Jump to content

"Gipsy Camp" aka "King Kong"


Yoda

Recommended Posts

Hallo,

ich mag mich ja täuschen, aber diese Angaben sind doch sicher alle vertraulich zu behandeln, sprich haben in einem öffentlichem Forum nichts zu suchen.

 

Ich habe auch überlegt, in wieweit die Angaben aus dem Fax veröffentlicht werden dürfen/sollen. Wenn mir der Verleih für jegliche Handlungen Verhaltensmaßregeln auferlegen will, soll er im Fax auch klipp und klar schreiben, dass der Codename geheim ist. Da darauf im Fax nicht eingegangen wurde, habe ich mich entschlossen, den Codenamen zu veröffentlichen. Allerdings nicht bei der Bild-Zeitung, sondern in diesem Forum, wo sich Betroffene austauschen können :!: .

 

Viele Grüße

Yoda

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 57
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Nachtrag zu meinem Off-Topic Beitrag oben.

 

Es hat u.a. schon sehr wohl mit den Vorführern zu tun, oder wie erklären sich sonst die "Kopienbewegungsprotokolle"???

 

Außerdem: Hätte diese Aktion bei "KdW" Erfolg gehabt (was sie wohl nicht hatte), dann würden andere Verleiher (ich denke da primär z.B. an Sony Pic.) längst nachgezogen haben. Die sind zumindest bisher scheinbar nicht davon überzeugt. Was Wunder! :wink:

Link to comment
Share on other sites

Nachtrag zu meinem Off-Topic Beitrag oben.

 

Es hat u.a. schon sehr wohl mit den Vorführern zu tun, oder wie erklären sich sonst die "Kopienbewegungsprotokolle"???

 

Meinst Du das ernst? Die Tatsache, dass der Verleih diese Protokolle gerne hätte, sagt doch absolut nichts darüber aus, wo die Raubkopien tatsächlich herkommen. Davon abgesehen sind diese Protokolle auch nur ein bissel Farbe auf Papier. Wer eine Raubkopie anfertigen will, wird das sicherlich hinbekommen, ohne dies im Protokoll zu vermerken.

 

Das erinnert mich irgendwie an meine letzte Einreise in die USA, als ich gefragt wurde, ob ich terroristische Anschläge plane. Ich würde das wohl kaum vorher zu Protokoll geben, oder???

 

Viele Grüße

Yoda

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich mag mich ja täuschen, aber diese Angaben sind doch sicher alle vertraulich zu behandeln, sprich haben in einem öffentlichem Forum nichts zu suchen.

 

Ich habe auch überlegt, in wieweit die Angaben aus dem Fax veröffentlicht werden dürfen/sollen. Wenn mir der Verleih für jegliche Handlungen Verhaltensmaßregeln auferlegen will, soll er im Fax auch klipp und klar schreiben, dass der Codename geheim ist. Da darauf im Fax nicht eingegangen wurde, habe ich mich entschlossen, den Codenamen zu veröffentlichen. Allerdings nicht bei der Bild-Zeitung, sondern in diesem Forum, wo sich Betroffene austauschen können :!: .

 

Viele Grüße

Yoda

 

Hi,

warum schreiben die Verleiher nicht gleich streng vertraulich oder irgend etwas drauf. Also kein grund den brief von UIP nicht zu veröffentlichen.

 

Gruß Jürgen

Link to comment
Share on other sites

Meinst Du das ernst? Die Tatsache, dass der Verleih diese Protokolle gerne hätte, sagt doch absolut nichts darüber aus, wo die Raubkopien tatsächlich herkommen. Davon abgesehen sind diese Protokolle auch nur ein bissel Farbe auf Papier. Wer eine Raubkopie anfertigen will, wird das sicherlich hinbekommen, ohne dies im Protokoll zu vermerken.

 

Ja! Ist doch meine Rede!!! Das zeigt doch eindeutig auf, dass man seitens des Verleihs in erster Linie wohl die Vorführer im Auge hat. Wozu sonst "Bewegungsprotokolle". Natürlich ist dieses Blatt Sch... zu nichts nütze!!!

Link to comment
Share on other sites

Hi,

warum schreiben die Verleiher nicht gleich streng vertraulich oder irgend etwas drauf. Also kein grund den brief von UIP nicht zu veröffentlichen.

 

Gruß Jürgen

 

Vielleicht weil man weiß, wieder einen Müllfilm produziert und/oder unter Vertrag zu haben und ein bißchen Wind drum macht. - Marketingstrategie -

Link to comment
Share on other sites

Hi,

warum schreiben die Verleiher nicht gleich streng vertraulich oder irgend etwas drauf. Also kein grund den brief von UIP nicht zu veröffentlichen.

Gruß Jürgen

 

Weil sie, mit recht, davon ausgehen das sowas niemand öffentlich macht. :wink:

Link to comment
Share on other sites

Wir lagern unsere Kopien auch immer beim Gemüsehändler um die Ecke....

 

Völlig richtig das dieses Fax aus der Unterwelt hier erwähnt wird, so bekommt auch der Rest der Welt mit das bestimmte Verleiher nicht mehr richtig ticken !

 

Die paar schwarzen Schafe in den Kinos wird es nicht weiter stören, den Grossteil der Betreiber wird dieser Wisch verärgert oder zumindest kräftig amüsiert haben, ganz abgesehen davon sollten die Herrschaften in den verleihereigenen Sesselfurzeretagen erstmal in ihren eigenen Reihen aufräumen !

Für lächerliche "Sicherheitsmassnahmen" die zum Grossteil unsere Gäste verärgern wird ein Haufen Geld aus dem Fenster geschmissen, der Nutzen bewegt sich wohl im einstelligen Prozentbereich. Wenn man sich dann noch einige der Figuren anschaut die Kopien bewachen sollen dann ist es mit dem Verständnis für diese Massnahmen völlig vorbei.

 

Herr schmeiss Hirn vom Himmel :wink:

Link to comment
Share on other sites

..., der Nutzen bewegt sich wohl im einstelligen Prozentbereich.

 

Noch nicht einmal! Das würde ja heißen, dass auf 100 Gäste mindestens ein Abfilmer kommt. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Quote so "hoch" liegt.

 

Viele Grüße

Yoda

Link to comment
Share on other sites

Wir lagern unsere Kopien auch immer beim Gemüsehändler um die Ecke....

 

Völlig richtig das dieses Fax aus der Unterwelt hier erwähnt wird, so bekommt auch der Rest der Welt mit das bestimmte Verleiher nicht mehr richtig ticken !

 

Die paar schwarzen Schafe in den Kinos wird es nicht weiter stören, den Grossteil der Betreiber wird dieser Wisch verärgert oder zumindest kräftig amüsiert haben, ganz abgesehen davon sollten die Herrschaften in den verleihereigenen Sesselfurzeretagen erstmal in ihren eigenen Reihen aufräumen !

Für lächerliche "Sicherheitsmassnahmen" die zum Grossteil unsere Gäste verärgern wird ein Haufen Geld aus dem Fenster geschmissen, der Nutzen bewegt sich wohl im einstelligen Prozentbereich. Wenn man sich dann noch einige der Figuren anschaut die Kopien bewachen sollen dann ist es mit dem Verständnis für diese Massnahmen völlig vorbei.

 

Herr schmeiss Hirn vom Himmel :wink:

 

daumen.gif 100% agree!

Link to comment
Share on other sites

Wenn man sich dann noch einige der Figuren anschaut die Kopien bewachen sollen dann ist es mit dem Verständnis für diese Massnahmen völlig vorbei.

 

 

Ich glaube, Voraussetzung für diesen Job ist ein abgeleisteter, mehrjähriger Knastaufenthalt... :roll:

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube, Voraussetzung für diesen Job ist ein abgeleisteter, mehrjähriger Knastaufenthalt... :roll:

 

Kann man so nicht sagen, ich hatte da mal eine sehr süße Maus von der UIP in den Vorführraum gestellt bekommen.

Eigentlich hat sie aber gar nicht fest für UIP gearbeitet, sondern war Studentin. Schon interessant, dass die UIP völlig Fremden mehr vertraut als ihren Vertragspartnern, nicht wahr???

 

Viele Grüße

Yoda

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube, Voraussetzung für diesen Job ist ein abgeleisteter, mehrjähriger Knastaufenthalt... :roll:

 

Kann man so nicht sagen, ich hatte da mal eine sehr süße Maus von der UIP in den Vorführraum gestellt bekommen.

Eigentlich hat sie aber gar nicht fest für UIP gearbeitet, sondern war Studentin. Schon interessant, dass die UIP völlig Fremden mehr vertraut als ihren Vertragspartnern, nicht wahr???

 

Viele Grüße

Yoda

 

Vielleicht hieß die "Walter" und war ausm Frauenknast? Ach halt nee, Du hast ja geschrieben "süsse Maus". :lol: Die wurde dann von der UIP bestimmt vorher vereidigt! Obwohl, die Walter wäre nicht schlecht, die könnte so manchen schwachbrüstigen Kollegen vor Ort gleich ausknocken, falls er fehltritt!

 

Im Ernst: Das Handling ist schon mehr als lachhaft

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube, Voraussetzung für diesen Job ist ein abgeleisteter, mehrjähriger Knastaufenthalt... :roll:

 

Kann man so nicht sagen, ich hatte da mal eine sehr süße Maus von der UIP in den Vorführraum gestellt bekommen.

Eigentlich hat sie aber gar nicht fest für UIP gearbeitet, sondern war Studentin. Schon interessant, dass die UIP völlig Fremden mehr vertraut als ihren Vertragspartnern, nicht wahr???

 

Viele Grüße

Yoda

 

Gegen eine süße Maus für jeden meiner Vorführräume hätte ich gar nix einzuwenden :lol: :shock: :lol:

Link to comment
Share on other sites

Kann man so nicht sagen, ich hatte da mal eine sehr süße Maus von der UIP in den Vorführraum gestellt bekommen.

^^

Gegen eine süße Maus für jeden meiner Vorführräume hätte ich gar nix einzuwenden

... Und ich dachte das Klischee des weltfremden, chronisch "unterversorgtem", Macho-Vorführer wäre eben nur ein Klischee.

:lol:

Warum sollte in meinem Vorführraum ne süße Maus sein? Hab keinen Nagerbefall^^

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube, Voraussetzung für diesen Job ist ein abgeleisteter, mehrjähriger Knastaufenthalt... :roll:

 

Kann man so nicht sagen, ich hatte da mal eine sehr süße Maus von der UIP in den Vorführraum gestellt bekommen.

Eigentlich hat sie aber gar nicht fest für UIP gearbeitet, sondern war Studentin. Schon interessant, dass die UIP völlig Fremden mehr vertraut als ihren Vertragspartnern, nicht wahr???

 

Viele Grüße

Yoda

 

Gegen eine süße Maus für jeden meiner Vorführräume hätte ich gar nix einzuwenden :lol: :shock: :lol:

 

Vielleicht schicken sie Dir zu "Chicken Little" ein paar Hühner, GKC :wink:

Link to comment
Share on other sites

ich als aussenstehender finde die Aktion auch einfach nur noch peinlich. Die Verleiher tun doch alles dafür jeden und wirklich jeden ihrer Kunden zu vergraulen. Das fängt damit an vor dem Film diese lächerliche Ansage wegen Raubkopiererei zu bringen und hört damit auf keine dts CDs beizulegen. Alles was sie da machen trifft nur den ehrlichen Kunden und die Vertragspartner aber eben nicht die Raubkopierer.

 

Die Verleiher sollten sich lieber überlegen wie sie denn wirklich an die Verantwortlichen herankommen und nicht jeden mit ihren parnoiden Wahnvorstellungen zu malträtieren. Daran sieht man doch erst wie hilflos sie eigentlich sind..... und wie egal ihnen der Kunde und Vertragspartner ist.

Link to comment
Share on other sites

Apropros Bewachung: Wir hatten kürzlich eine Sneak mit "Domino", als Begleitung auch eine süße Maus. Die Kopie kam eine gute Stunde vorher aus Köln und wurde nach der Vorstellung sofort wieder nach Köln zurückgebracht.

 

Eine Woche später rief der Verleih an und fragte, wo denn die Kopie geblieben wäre... :lol:

 

e10

Link to comment
Share on other sites

Apropros Bewachung: Wir hatten kürzlich eine Sneak mit "Domino", als Begleitung auch eine süße Maus. Die Kopie kam eine gute Stunde vorher aus Köln und wurde nach der Vorstellung sofort wieder nach Köln zurückgebracht.

 

Eine Woche später rief der Verleih an und fragte, wo denn die Kopie geblieben wäre... :lol:

 

e10

 

Yep, kenn ich auch, solche Kapriolen. Logistik ist nicht so unbedingt die Stärke der Verleiher/Filmläger

Link to comment
Share on other sites

Ich freue mich schon auf Sonntag, drei geschlossene Previews, eine geschlossene Premiere (nein, ich schreib' jetzt nicht, welcher Film...). Die Premiere mit Garret-Gates und allem Budenzauber... :shock:

 

Ich hoffe, die Scharfschützen versauen mir nicht die Bildwand. 8)

 

Alle Kopien ca. zwei Stunden vor Vorstellung im Haus, anschließend wieder weg.

 

Der MUT wird glühen... :roll:

Link to comment
Share on other sites

Stehen denn bei euch auch immer irgendwelche hochwichtigen (zumindest glauben die das sie es sind) Menschen neben dem Umspultisch und passen auf das man sich keinen Akt in die Tasche steckt (oder die Kopie mal eben schnell kopiert) ?? Da haben die Verantwortlichen wohl zuviele schlechte Filme gesehen :wink:

Link to comment
Share on other sites

nö, bei mir hocken die aufm Boden und schauen DVDs auf ihrem selbstmitgebrachten Portablen Player...Und nich fragen für was die da sind, das wissen die irgendwie selber nich so genau. Ich hab mir mal erlaubt zu fragen, ob er denn statt DVD zu schauen, mal lieber in den Saal schaut, ob einer mitfilmt. Nö, natürlich nich. :roll: War wohl nicht sein Auftrag...Mich hätte aber mal interessiert, ob die DVD die er sich angeschaut hat, ein Original und gekauft war...

Link to comment
Share on other sites

Na, wenn der "Kopienbewacher/Security/Verleihbeauftragter" den gleichen Film auf DVD schaut der gerade vorgeführt wird, dann sollte der Vorführer den Tacker zücken :wink:

 

Der rege Austausch von Informationen wo man den die besten Kopien von xyz (Filmen, Musik, Spiele) herbekommt ist aber bei gewissen "Kopienbewachern/Securitys/Verleihbeauftragten" das normale Gesprächsthema...

 

Mal schauen wann der Vorführer vor dem Aufbau einer Kopie durchsucht wird ob er "Aufnahmegeräte" am Körper trägt, kann ja nicht mehr lange dauern. Desweilen feiert die Drehstuhlakrobatenetage die "Erfolge" die letztendlich mit "angepassten" Zahlen begründet wird.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.