Jump to content

17 Beiträge in diesem Thema

Servus,

als allererstes bin ich mir nicht sicher ob das der richtige Thread ist aber falls ein Admin das sieht kann er mich ja verschieben ;) 

Jetzt zum Eigentlichen: Ich war vor ein paar Wochen bei meiner Oma, denn diese hat von einem Filmprojektorsammler eine Anfrage bekommen der den alten Projektor meines Opas kaufen will. 

Meine Opa hatte früher mal ein kleines Kino in einem Nachbarsort. 

Ich habe mir das Teil dann mal angeschaut und war komplett  überfordert. Laut meiner Recherche müsste es eine Sonolux 1 sein.

Jetzt habe ich zwei Fragen!

Google Drive Link zu den Bildern findet ihr hier: https://drive.google.com/drive/folders/1x7bMzaMLPt8YDAi1hRCZ9vk2md1_Hwf4?usp=sharing

 

1. : Wieviel könnte man für das Gerät in diesem Zustand noch verlangen?

2. : Falls wir den Projektor doch nicht verkaufen ob jemand eine Art Anleitung zum Sonolux 1 hat, selbst in eurem Forum habe ich fast nichts über die 1, sondern eigentlich nur über die Sonolux 2 gelesen

 

Danke für eure Antworten :D 

MfG Andy :)

bearbeitet von Andrelju
Rechtschreibfehler (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

ich habe nie eine Sonolux I gesehen, aber die Maschine sieht aus wie eine Sonolux II. Der Röhrenverstärker gehört dagegen zu einer Bauer Selecton II/W und ist von allem das Wertvollste. Für den bekommst Du rund 200 Euro.

 

Gruß,

 

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und nochmal 100 - 150 (Sammlerwert) für die Sonolux 2, wenn das Holz in Ordnung ist und das Werk sich drehen lässt. Ansonsten würden hier unlängst zwei Anlagen verschenkt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

das ist richtig. Die Maschine selbst ist fast nichts wert, nur der Verstärker ist ein gesuchtes Objekt.

 

Viele Grüße,

 

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die schnellen Antworten. Dann werden wir das Gerät doch nicht verkaufen und ich probiere es wieder zum laufen zu bringen :) Anleitungen zur Sonolux 2 gibt es ja genügend

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
20 hours ago, filmfool said:

Hi,

 

ich habe nie eine Sonolux I gesehen, aber die Maschine sieht aus wie eine Sonolux II. Der Röhrenverstärker gehört dagegen zu einer Bauer Selecton II/W und ist von allem das Wertvollste. Für den bekommst Du rund 200 Euro.

 

Gruß,

 

Peter

Das ist so nicht ganz richtig. Diesen Röhrenverstärker mit EL 12/325 Endstufe und EF 12k Vorröhren gab es zur Sonolux 1949 zu kaufen, hatte 2 Lichttoneingänge für beide Projektoren. Und Anschluß für einen Saalregler. (Schirmgittesteuerung)

Ja, der wurde auch bei der Selecton, mit 1 Lichttoneingang verwendet. Ich hatte eine Sonolux 2 Anlage vor etlichen Jahren, und nach Aussage des Vorbesitzers hatte er das alles zusammen bei Siemens so gekauft.

 

Was den Wert angeht, das weiß ich nicht. Mittlerweile steht vieles von dem, was vor 15 - 20 Jahren nach Fernost wanderte, dort wieder zum Verkauf, weil die Käufer verstorben sind, oder aus Altersgründen aufgeben.

 

Der Projektor selbst, dürfte zur Selbstabholung oder fürn Kasten Bier den Besitzer wechseln, ich würde das aber alles zusammen lassen, weil es ist der originale Verstärker der frühen Nachkriegszeit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andrelju!

Mit einigermaßn technischem Sachverstand und viel Zeit kann man die Maschine sicherlich wieder aufarbeiten bzw. in Stand setzen.

Dies lohnt sich aber nur, wenn man auch später damit ernsthaft Filme vorfühen möchte. Ansonsten kann mans gleich lassen.

Ausserdem sind diese Maschinen sehr schwer und man sollte einen festen Standort dafür haben. Mal eben wohin tragen geht wohl nur mit 2 Personen.

Ich habe mir vor über 20 Jahren so eine Maschine neu aufgebaut und sie läuft bis heute ohne Probleme. Es macht immer wieder Spaß damit Kino zu machen.

Wie ich auf den Bildern gesehen habe, sind da noch zwei Tonlampen von Osram unter dem Tonlaufwerk verstaut. Wenn du die Maschine doch wegwirfst hätte ich interesse an diesen Lampen. Anhängend mal ein Bild von meiner Maschine.

IMG_2801.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Thomas,

 

ich werde auf jeden Fall versuchen den Projektor wieder zum laufen zu bekommen, einfach nur um meiner Oma und meiner Mutter eine kleine Freude zu bereiten ;) 

Wir haben ja noch 2 Filmrollen, auf denen ist aber glaube ich nur die damalige Wochenschau.

Falls mir eine von den Osramlampen übrig bleibt kannst du geren eine haben, ich denke die gehen nicht so häufig kaputt oder?

Die Maschine hastdu toll rausgeputzt, da hab ich auch noch einen Haufen Arbeit vor mir :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Thomas:

Bei den Filmrollen solltest du vorher kurz checken ob es sich um Nitrofilm handelt. 

Ist aus Zellophan (weiß nicht wie mans schreibt) hat meine Oma gesagt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stückchen abbrechen und anzünden. Brennt es mit weiß knisternder Flamme, dann ist es Nitrofilm. Wenn nicht, dann Sicherheitsfilm.

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb PKGeorge:

Wärst nicht der erste dem die Bude wegen dem Schexxxx Nitrofilm abbrennt.

Bedenke das du brennenden Nitrofilm nicht Löschen kannst-->egal was du versuchst, es ist Sinnlos.

 

vor 3 Stunden schrieb Jensg:

Stückchen abbrechen und anzünden. Brennt es mit weiß knisternder Flamme, dann ist es Nitrofilm. Wenn nicht, dann Sicherheitsfilm.

Jens

Okay, dann werd ich das morgen mal testen und falls ja besser aufbewahren

Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch mit dem aufbewahren must du vorsichtig sein. Das Zeug kann sich auch unter ungünstigen Verhältnissen selbst entzünden.

Da gabs mal so ein Video im Netz von einer Feuerwehr die bei einer Übung mit allen möglichen Mitteln versucht hat Nitrofilm zu löschen.

Selbst mit den größten Geschützen die sie auffahren konnten brannte es immer weiter.

 

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da dürfte nur Abkühlen mit CO² Schnee wirklich helfen. Und mit Sand zuschippen, dann brennts zu mindestens nicht mehr lichterloh. Was mögen nur die Filmvorführer gefühlt haben, die die Brandbombennächte im 2. Weltkrieg überlebt hatten und nun immer noch mit solchem Brandmaterial umgeben waren.

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn schon, dann sollte Nitratfilm mit genügend Sauerstoffzufuhr brennen können - löschen ist unmöglich! Beim Löschversuch stirbt zwar u.U. die offene Flamme, dafür reagiert das Zeug aber weiter und erzeugt unter Sauerstoffmangel hochgiftiges Schwefeldioxid.

Die Feuerschutztrommeln der nitrotauglichen Maschinen haben deswegen genügend große, mit Drahtgaze abgedeckte Luftöffnungen, die nach dem Prinzip der Davy´schen Sicherheitslampe in Bergwerken zwar Luft hinein, die Flammen aber nicht herauslassen. Der Film sollte innerhalb der Trommel ausbrennen, diese bei Filmbrand keinesfalls geöffnet werden. Wenn man sich auf youtube unter dem Stichwort "nitrate film fire" ein paar clips zu Gemüte führt, weiß man, warum die alten Kabinen derartig massiv gebaut waren und mit Explosions- und Brandschutzklappen versehen wurden.

Sonolux II, aber auch Philips FP3, hatten nach der Nachwickelrolle, bevor der Film in die Aufwickeltrommel läuft, eine Schneidevorrichtung, um ein Durchziehen des brennenden Films zu verhindern (sowie mehrere weitere Sicherheitseinrichtungen wie Flammexklappe, Kühlkondensor etc.).

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×