Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
holgertomas

Bild flackert

20 Beiträge in diesem Thema

Hallo Zusammen,

 

habe heute meine MEO 5XB mit Irem-Gleichrichter und 1000 Watt Kolben in Betrieb genommen. Problem ist, dass das Bild flackert oder flimmert. (sehr schnell). Bei 35 A genauso wie bei 50 A. Die Blende zieht nicht. Der Kolben ist nagelneu. Liegt es vielleicht an der kurzen Projektionsentfernung (5 m) und dem relativ kleinem Bild (3 m breite) oder am Gleichrichter? Hat Jemand eine Idee?

 

Schon Mal danke für Eure Tips.

Holger aus Hamburg

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Vogel:

Mit 1000W auf 3m Bild?

Viel zu hell, da ist Flimmern normal.

Danke für die Antwort. Genau das dachte ich mir schon. Dann werde ich wohl mit einem 700 Watt Kolben auch nicht mehr Glück haben, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob es die Lampe ist, kann man ja einfach bei stehender Maschine ausprobieren (wobei ich zugegebenermaßen keine Ahnung habe, wie und ob man bei der Meo bei stehender Maschine durch die Umlaufblende durchprojizieren kann). Das Helligkeits-/Großflächenflimmern bei zu heller Lampe wird auch bei nicht fehlerhafter Umlaufblende letztlich doch durch sie verursacht. Abhilfe ist nur geringerer Lampenstrom oder Dreifach-Blende. Ob die Meo letzteres kann, ebenfalls keine Ahnung. Verschwinden wird es mit 700W Kolben sicher nicht vollständig, aber es wäre dennoch sicher ratsam, es mal zu probieren. Wenn ich richtig informiert bin, ist eine 700er Xenon dunkler, als es der reine Unterschied in der Leistungsangabe 1000 vs. 700 nahelegt.

 

- Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb carstenk:

Ob es die Lampe ist, kann man ja einfach bei stehender Maschine ausprobieren (wobei ich zugegebenermaßen keine Ahnung habe, wie und ob man bei der Meo bei stehender Maschine durch die Umlaufblende durchprojizieren kann). Das Helligkeits-/Großflächenflimmern bei zu heller Lampe wird auch bei nicht fehlerhafter Umlaufblende letztlich doch durch sie verursacht. Abhilfe ist nur geringerer Lampenstrom oder Dreifach-Blende. Ob die Meo letzteres kann, ebenfalls keine Ahnung. Verschwinden wird es mit 700W Kolben sicher nicht vollständig, aber es wäre dennoch sicher ratsam, es mal zu probieren. Wenn ich richtig informiert bin, ist eine 700er Xenon dunkler, als es der reine Unterschied in der Leistungsangabe 1000 vs. 700 nahelegt.

 

- Carsten

Werde das morgen bei stehender Maschine probieren und dann hier berichten. Besten Dank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe jetzt bei stehender Maschine durchprojiziert und es ist ein konstantes Licht. Keinerlei flackern oder flimmern. Also doch die Blende. Die Frage ist jetzt, gibt es für die MEO 5XB eine 3-fach-Umlaufblende und wenn ja, wer hat eine für mich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibbet nich. Da muss das Getriebe anders übersetzt werden, macht aber niemand mehr.

 

Ich habe mit der FP30e ebenfalls 1kw auf 3.60 Bildbreite bei CS, da flimmert aber dank des Projektors nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm,  Abblenden, defokussieren, Graufilter (feines Gitternetz in den Strahlengang). Allerdings hatte ich das Problem mit der MEO5 auch nie.

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Jensg:

Hm,  Abblenden, defokussieren, Graufilter (feines Gitternetz in den Strahlengang). Allerdings hatte ich das Problem mit der MEO5 auch nie.

Jens

Alles versucht. Weniger Licht, Gitternetz. Mit laufender Blende bleibt das flimmern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat jemand die Flügelblende verkürzt für mehr Licht. Flimmerei ist oft auch ein falsches Hell/Dunkelverhältnis. Blende müßte ich noch haben.

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Jensg:

Hat jemand die Flügelblende verkürzt für mehr Licht. Flimmerei ist oft auch ein falsches Hell/Dunkelverhältnis. Blende müßte ich noch haben.

Jens

Sieht nicht so aus. Scheint der Original-Zustand zu sein. Gab auch nur einen Vorbesitzer. Der hatte 1.600 Watt auf 15m Enfernung. Bild war ca. 8m breit. Der hatte bestimmt genug Licht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erreicht die Meo überhaupt die Nenndrehzahl? (Anlauf bzw. Motorkondensator i.O.?) Umgebungstemperatur zu gering; da war dieser Projektor etwas sensibel.

Grüße Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na, unter 23,5 ging der auch nicht. Nur bei durchgebrannter Hilfswicklung, da kamen dann 18 Bilder oder so raus. Drehzahl kann man gut abschätzen an den Zähnen der Vor/Nachwickelrolle. Leuchtstofflampe mit Drosselvorschaltgerät (KVG) nehmen, stehen die Zähne, dann hat man 25 Bilder. Laufen sie ein wenig, dann üblicherweise weniger Bilder.

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Tips. Habe beide Kondensatoren gemessen. Der Anlaufkondensator zeigt 8,3 uF (8 uF steht drauf), der dauernd geschaltete 3,7 uF (4 uF steht drauf) Denke das ist im Toleranzbereich.

 

Gruß
Holger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist es, daran liegt es auch nicht, sofern die Drehzahl stimmt. Eventuell die Glasscheibe, die ins Objektiv reflektiert? Ich habe danach auch schon gesucht, auch mit dann schwarz gestrichener Blende usw., brachte nur nichts. War eine Philips FP5 mit Trommelblende.

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke hier ist es wirklich das "zu viel Licht" Problem. Was hast Du für ein Lampenhaus? Das für horizontale oder vertikale Kolben? Einen 500w Kolben horizontal dürfte ich haben, auch noch einen seltenen 700er Vertikal. Vielleicht klappt es ja dann besser?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb holgertomas:

Habe jetzt bei stehender Maschine durchprojiziert und es ist ein konstantes Licht. Keinerlei flackern oder flimmern. Also doch die Blende. ....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 18.2.2018 um 14:15 schrieb Jensg:

Na, unter 23,5 ging der auch nicht. Nur bei durchgebrannter Hilfswicklung, da kamen dann 18 Bilder oder so raus. Drehzahl kann man gut abschätzen an den Zähnen der Vor/Nachwickelrolle. Leuchtstofflampe mit Drosselvorschaltgerät (KVG) nehmen, stehen die Zähne, dann hat man 25 Bilder. Laufen sie ein wenig, dann üblicherweise weniger Bilder.

Jens

Habe das mit der Leuchtstofflampe getestet. Die Zähne stehen optisch nicht still. Sie laufen. Heisst also, die Maschine läuft zu langsam. Habe die beiden Kondensatoren ausgetauscht, bringt aber nichts. Dann konnte ich gestern mit einem tschechischen Kollegen sprechen. Er sagte mir, dass er damals mehr als einmal die MEO 5XB mit kurzer Projektionsentfernung (5 m) verbaut hat. Es gab nie ein flackern oder flimmern. Er meint, dass es nur am Motor liegen kann, wobei er nicht sagen konnte, wie man diesen messen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Messen kann man all diese Fehler mit der dazu mal im Angebot befimdlichen PSA 200 Messkamera von USL. Da bekommst Du aus den Flackerdaten sehr gute Hinweise, die Frequenz ist verräterisch und deutet auf den Fehler hin.

Der Motor ist das bestimmt nicht. Du möchtest 1440 Umdr an der Motorweööe haben, 26 Bilder pro Sekunde, 1440 pro Minute. Der Motor wird bei dieser Type eher bis 25 laufen, aber ganz synchron wird der nicht. WEnn ein DEfekt vorläge, wurde der Motor sich durch Geruch nach verbrennender Wicklung kenntlich tun, also daran liegt es wohl kaum, da er ja offensichtlich auch einwandfrei von selbst anläuft.

Die Filmtransportrollen laufen langsamer, es sind 24 Zähnige, d.h. mit 1/6 der Geschwindigkeit. In den 30ern hat man das durch Abzählen der Anschläge der Handkurbel pro Halbe Minute ermittelt, das kannst Du immer noch so machen,

 

Wenn Du Zeit sparen willst, nimm Dir die Messtechnik zur Hilfe, Fachleute hatten so etwas in Ihrer Ausstattung, wobei das Problem heute die seit 5 Jahren nicht mehr vorhandene Filmwiedergabe in Kinos ist.

 

-St

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×