Jump to content

Kurtlar Vadisi - Tal der Wölfe


Tharsonius
 Share

Recommended Posts

Also ich finde die generelle Einstellung zu Kurtlar Vadisi einfach nur jämmerlich. Es gibt viele Filme, welche Krieg mit grausamsten Details zeigen, und nur weil die Amis mal die bösen sind mischt sich die Politik gleich ein.

Ich würde den Film gerne sehen, aber es hätte wohl kaum Sinn, hier in der Türkei wird der Wohl kaum mit Untertitel gesendet, sondern nur Türkisch mit ohne UT (:wink:)

Vielleicht lässt sich ja jemand finden der für mich übersetzt...

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 59
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Mich würde interessieren ob die ablehnende Haltung immernoch vorhanden wäre wenn der Film auf FSK 18 hochgestuft würde?

Wenn ja müßte ich mit dem Zeigefinger in Richtung SAW2 zeigen und behaupten das so ein Film noch viel weniger ins Kino gehört, denn da wird Gewalt noch stärker verherrlicht und ggf mit dem Kommentar "Das is halt Horror-Genre" abgetan ^^

Link to comment
Share on other sites

http://www.sueddeutsche.de/,kulm2/kultu...771/70701/

Je heftiger die Diskussion um den Film wird, desto mehr droht sie ins Absurde zu driften. Demnächst könnte die Beethoven-Gesellschaft protestieren gegen den Missbrauch des Komponisten.

 

Inzwischen wird das Publikum bereits vorsorglich observiert. Der bayerische Innenminister Günther Beckstein (CSU) hat „Leute der Sicherheitsbehörden“ gebeten, ihm Reaktionen in den Kinos zu melden.
Link to comment
Share on other sites

....gibt es eine US Produktion, die den Vietnam Krieg aus der Sicht der Vietnamesen im Kampf gegen die Amerikaner zeigt.....wie Böse die Amis doch waren....Agent Orange.......NEIN.....gibts nicht.....!

 

Wenn ich an Appocalypse Now usw.. nur denke (wie traumatisiert die Veteranen doch sind....hat jemand die betroffenen Vietnamesen gefragt wie es ist wenn einem der "Hintern" weggebommt wird? )....die armen Amis...mussten ja gegen die Bösen, Bösen VC kämpfen......wollten ja nicht aber.....die Amis mussten ja auch in den Irak; und das 2 mal in 10 Jahren......mussten ja auch Kambodscha.....mussten ja auch 2 Nuces auf Japan abwerfen....mussten ja auch ihre Ureinwohner auslöschen......und müssen nun mit Iran tanzen......weil ja alle soooo Böse sind...und die Guten Amis bedrohen.....

 

bei den Ureinwohnern wars die Habgier am Land, in Vietnam purer Profit der Waffenlobby....im nahen Osten das Öl.....

 

...Meinungsfreiheit nicht nur auf dem Papier...auch auf der Leinwand....!!!..nur weil der Streifen in eine andere Richtung zeigt...als gewöhnlich.....

 

 

 

Atomic

Link to comment
Share on other sites

Mich würde interessieren ob die ablehnende Haltung immernoch vorhanden wäre wenn der Film auf FSK 18 hochgestuft würde?

Wenn ja müßte ich mit dem Zeigefinger in Richtung SAW2 zeigen und behaupten das so ein Film noch viel weniger ins Kino gehört, denn da wird Gewalt noch stärker verherrlicht und ggf mit dem Kommentar "Das is halt Horror-Genre" abgetan ^^

...zustimm......da schreit ja niemand.....je brutaler...desto besser....am Besten noch FSK 6...denn hier ist stellenweise der FSK Bogen völlig überspannt.....viele Filme FSK 12 sollten ab 16 sein...und 16 ab 18....und manche gar nicht gezeigt.....jeder fragt sich warum soviel Gewalt...(gilt auch für die Glotze....was da stellenweise vorgesetzt wird....wow).....und auch schon bei den kleinsten in der Schule...wen wunderts ?.....jetzt wieder das allseits beliebte Gegenargument -> dann holt sich die Fangemeinde eben das gewünschte aus dem V-Laden...oder vom Netz oder sonst wo her...und schauen sichs ohne Kontrolle an...und die ewigen "ich bin in meiner Freiheit eingeschränkt" Fingerzeigenden.....dies hat nichts mit Zensur zu tun.....sondern der Altersfreigabe...sollte der Streifen ab 18 sein.....

 

Atomic

Link to comment
Share on other sites

Ich habe den Film jetzt gesehen:

 

Teilweise gab es schon leichte Gemetzel, aber nicht was man von der Härte her nicht schon mal in einem anderen Film gesehen hätte.

Hätte man den Film umgedreht, also die Türken die Bösen und die Amis die Rächer, hätte sich keine Sau (aus Bayern etc) beschwert.

Link to comment
Share on other sites

Der Film wurde bis vorgestern in Hannover im CinemaxX in der Nikolaistrasse gespielt - mit hervorragenden Besucherzahlen!

 

Nachdem der Film aus dem Programm genommen wurde, wird das Counterpersonal zigmal am Tag gefragt, warum der Film nicht mehr gezeigt wird. Leider lassen nun viele ihren Unmut an der Kinokasse am Personal aus, dass teilweise bereits 48 Stunden nach Absetzung "reichlich" genervt ist.

Link to comment
Share on other sites

....gibt es eine US Produktion, die den Vietnam Krieg aus der Sicht der Vietnamesen im Kampf gegen die Amerikaner zeigt.....wie Böse die Amis doch waren....Agent Orange.......NEIN.....gibts nicht.....!

 

naja - Apoklaypse Now lässt nicht viel gutes an den Amis. Auch Platoon nicht, wenn man sich das genau überlegt. Es gibt schon einige Filme die das Problem der VC ander angeht - wie das ding mit Micael J. Fox - der Titel ist mir entfallen.

 

Aber stimmt schon, Pressefreiheit gilt nicht nur für Zeitungen, mal abgesehen das Herr Beckstein und Herr Stoiber mal begreifen sollten das D nicht nur aus Bayern besteht.

 

denista

Link to comment
Share on other sites

Rambo II und III sind in den Videoauswertungen indiziert und düfen an Jugendliche unter 18 Jahre nicht verkauft oder beworben werden. Versandhandel auch an über 18 Jähre ist nicht zulässig. Natürlich verkauft das Ausland die Titel ohne auf den deutschen Jugendschutz zu achten.

Link to comment
Share on other sites

Rambo II und III sind in den Videoauswertungen indiziert und düfen an Jugendliche unter 18 Jahre nicht verkauft oder beworben werden. Versandhandel auch an über 18 Jähre ist nicht zulässig. Natürlich verkauft das Ausland die Titel ohne auf den deutschen Jugendschutz zu achten.

 

Das stimmt nicht ganz. Denn seit der Änderung des Jugendschutzgesetzes gibt es vollkommen legale Möglichkeiten, indizierte Titel innerhalb von Deutschland an Erwachsene auf dem Versandwege zu verkaufen. Dass sich ausländische Versender natürlich in keiner Art und Weise um die deutschen Vorschriften kümmern, ist logisch.

 

Was Altersfreigaben grundsätzlich angeht kann ich immer wieder nur den Kopf schütteln. Und da meine ich nicht nur die teilweise ab 12 oder 16 freigegebenen Brutalo-Filme, sondern auch Filme wie den POTTER 2, der in der gekürzten Fassung bereits ab 6 freigegeben wurde. Schon alleine die Tatsache, dass es sich hier um einen Film von ca. 160 Minuten Länge handelt, sollte die FSK-ler dazu bewegen, einen solchen Film erst ab 12 freizugeben. Aber hier hat die FSK offensichtlich ein Zugeständnis an den Kommerz gemacht. Und bestimmt nicht das erste Mal.

 

Die Aufregung um TAL DER WÖLFE jedenfalls ist meiner Meinung nach alleine politisch begründet. Es "passt" halt gerade gut ins Konzept, um die Türkei auf ihrem Weg in die EU auszubremsen.

Link to comment
Share on other sites

....gibt es eine US Produktion, die den Vietnam Krieg aus der Sicht der Vietnamesen im Kampf gegen die Amerikaner zeigt.....wie Böse die Amis doch waren....Agent Orange.......NEIN.....gibts nicht.....!

 

Wenn ich an Appocalypse Now usw.. nur denke (wie traumatisiert die Veteranen doch sind....hat jemand die betroffenen Vietnamesen gefragt wie es ist wenn einem der "Hintern" weggebommt wird? )....die armen Amis...mussten ja gegen die Bösen, Bösen VC kämpfen......wollten ja nicht aber.....die Amis mussten ja auch in den Irak; und das 2 mal in 10 Jahren......mussten ja auch Kambodscha.....mussten ja auch 2 Nuces auf Japan abwerfen....mussten ja auch ihre Ureinwohner auslöschen......und müssen nun mit Iran tanzen......weil ja alle soooo Böse sind...und die Guten Amis bedrohen.....

 

bei den Ureinwohnern wars die Habgier am Land, in Vietnam purer Profit der Waffenlobby....im nahen Osten das Öl.....

 

...Meinungsfreiheit nicht nur auf dem Papier...auch auf der Leinwand....!!!..nur weil der Streifen in eine andere Richtung zeigt...als gewöhnlich.....

 

 

 

Atomic

Obwohl die Analyse des US-Kriegsfilms stimmt (einige von wenigen, aber zur Kenntnis zu nehmenden Ausnahmen: Oliver Stones ZWISCHEN HIMMEL UND HÖLLE), so gibt es m.E. - und das ist ein Problem dieses Threads - keinerlei Rechtfertigung für die Attitüde: "jetzt zahlen wir's denen mit gleichen Mitteln heim"! [Genau so geht es nicht, und selbst die auf Ihrer Heimaterde anno 1941 schwer in Mitleid gezogenen Sowjetsoldaten´hatten de Anweisung von "zivilisierteren" Kommandeuren, es dem Feind nicht mit gleichen Mitteln heimzuzahlen, gleichwohl sich eine Reihe von Verbrechen und Vergewaltigungen kaum mehr abwenden ließ, als doch individuell der persönliche Racheinstinkt siegte.]

 

So sehr ich ein Gegner von Familie Buschs neuer Weltordnung bin (und des Urgroßvaters Verbindungen zur braunen Führungselite der 20er/30er Jahre kenne), so wenig ist es angebracht, daß irgendein Staat, eine Organisation, ein Filmunternehmen sein Volk mit "getürkten" Fakten aufwiegelt, indem Guantanamo etwa jüdische Organfabriken angedichtet werden, um den Film besser verkaufen zu können.

Der türkische Staat hat selber an Nachbarvölkern in den 30er Jahren Völkermord begangen, seine Demokratiedefizite wie in anderer Kategorie auch die des bayerischen Ministerpräsidenten sind offenbar (und ich erinnere mich noch bestens an die türkische Militärdikatur in den 1980er Jahren: Ylmaz Güney hatte darüber hervorragende Filme gedreht!).

Wenn also junge Männer 2006 aus CinemaxX-Besuchen kommen (TV-Interview auf BR vor einigen Tagen) und ehrlich bekunden, wie "objektiv" und "aufklärerisch" der Film sei, läuft etwas falsch in der Aufklärung. Hier prahlt man aus dem Bauch heraus, um sich der ewigen Bevormundung durch die amerikanische Weltmacht durch "Aktion" und Action zu entledigen.

 

Die "Phänomene" [?] Waffenlobby, Öl, Atommonopol, Konzerniederlassungen usw. sind Globalprobleme seit Mitte den 19. Jahrhunderts (angebrochenes Zeitalter des Natonalismus, schließlich gepaart mit dem Imperalismus), die zeitweise zurückgedrängt oder gezähmt werden konnten, nun aber erneut hervorbrechen. Diese supra-nationalen Strukturen also müssen angegangen und überflüssig gemacht werden, nicht aber verkürzt aus dem Blickwinkel der "Heimaterde" auf der Waagschale "aufgerechnet" werden, in der Art etwa, wer denn nun mehr Bösewichte in seinem Lager aufzubieten habe und wann man selbst das Recht habe, mit gleichen Mitteln zurückzuschlagen, um ähnliche Strukturen und Systeme weiterzuführen.

 

Das ist schwierig zu differenzieren, da sich gerade die Weltmacht ähnlichen Gebahrens bedient wie fundamentalistische Islamisten: sie berufen sich auf Gott und ein Sendungsbewußtsein nebst einer Belohnung im Jenseits, sie glauben zu erkennen (so Egon Bahr in einem Interview von 2002), daß die Wirklichkeit nicht mit ihrer religiösmissionarischen Aufgabe (und Selbstaufaufgabe) übereinstimmt und brechen schießlich internationale Vereinbarungen und die in Folge der Aufklärung (selbst noch während der atomaren Untergangsbedrohung des Kalten Kriegs( zumindest zeitweise noch funktionierende "praktische Vernunft" im Kant'schen Sinne.

 

Nichts ist da also dümmer und gefährlicher, als "Vergeltungsfilme" zu relativieren. Solche Filme bringen auch nichts wieder ins "Lot" oder ins "Gleichgewicht" - auch wir dem Ami gar nichts "heimgezahlt", sondern rein nationale Befindlichkeiten werden aufgeheizt, die bekanntermaßen immer dann als ideologische "Klammer" eines Systems fungieren, wenn dieses seinen Bürgern keine Perspektive zu bieten hat (offenbar in dern Türkei ein Problem). Verboten worden ist dieser Film ja nicht, aber die Selbstbeschränkung von CinemaxXX zeugt von einer höheren gesellschaftspoltischen Reife, als ich es für möglich gehalten hätte.

 

Wir sehen also in diesem Film wirklich nichts an informativem Wert, der uns tatsächlich über die Strategien und Taten der einzigen Weltmacht Neues oder Wahres zu sagen hätte. Würde der Film solches leisten (andere Filme tun dies!), so verdiente er evt. Beachtung und eine Verteidung der Meinungsfreiheit. Die Verteidigung aber ist er nicht wert, genau so wenig wie das angeblich "antimperialistische" Gehabe der NPD gegen die USA mit teilweise wahren Thesen, die sie von der Linken abgekupfert haben, um unter neuer Hülle weiterhin ihr nationalistisches und minderheitenfeindliches Spiel zu treiben und Ausländer u.a. aus dem Land zu treiben, wenn sie wieder an der Macht sein sollten.

 

Nur, weil man was gegen den Stoiber und inländische Versuche der Einschränkung von Pressefreiheit und Bürgerrechten hat ( dies hat auch Lafontaine während seiner Saarbrückener Zeit versucht, und seit 2001 erleben wir es von den Bundesinnenministern als Folge von "Nine-Eleven"), so bleibt es dennoch absurd, sich mit Filmemachern eines solchen Werkes zu solidarisieren, um deren Mord- und Vergeltungs-"Fantasy" ein scheinbar ebensolches oder gar höheres moralisches Recht anzuhängen, als es Amerikaner in Ihrem Tun und Filmemachen gelegentlich praktizierten. Oder um zu behaupten: wenn wir Rambo-Filme sehen dürfen (und wollen???), dann bitte auch die "Grauen Wölfe" aus der Türkei. --- Scheinbar gibt es diesen cinéastischen Delektionstrieb, der sich am Bösen erfreut und dabei die politischen Nachwirkungen herunterspielt.

Link to comment
Share on other sites

Nur, weil man was gegen den Stoiber und inländische Versuche der Einschränkung von Pressefreiheit und Bürgerrechten hat ( dies hat auch Lafontaine während seiner Saarbrückener Zeit versucht, und seit 2001 erleben wir es von den Bundesinnenministern als Folge von "Nine-Eleven"), so bleibt es dennoch absurd, sich mit Filmemachern eines solchen Werkes zu solidarisieren, um deren Mord- und Vergeltungs-"Fantasy" ein scheinbar ebensolches oder gar höheres moralisches Recht anzuhängen, als es Amerikaner in Ihrem Tun und Filmemachen gelegentlich praktizierten. Oder um zu behaupten: wenn wir Rambo-Filme sehen dürfen (und wollen???), dann bitte auch die "Grauen Wölfe" aus der Türkei. --- Scheinbar gibt es diesen cinéastischen Delektionstrieb, der sich am Bösen erfreut und dabei die politischen Nachwirkungen herunterspielt.

 

Cinerama bring da mal nicht 2 Dinge durcheinander. Es geht hier nicht darum den Ihnalt dieses Schundstreifens ( was anders wird es nicht sein ) zu verharmlosen oder schönzureden, es geht hier auch nicht um Rache - zumindest von Standpunkt der Filmtheater, sondern nur darum ob man dem Druck der Politik nachgeben sollte nur weil ein Filmemacher oder meinetwegen Schundautor über die Amis herzieht.

 

Das geht ein bischen weit.

 

Und bedenke: das Ding ist zwar hoffunglos Überzogen und mit Sicherheit derart unrealitisch das einem schlecht werden kann, aber er bruht auf einer wahren Begebenheit. Und mal erntshaft: Glaubst Du denn wirklich das die tükische Regierung das Ding in Auftrag gegeben hat? Oder das sich die Einstellung der türken gegen die Amis ( genauer gesagt der Kurden, man vegisst immer wieder das die in D lebenden türken eigentlich Kurden sind, und um die gehts doch wohl, oder? ) änden würde wenn man das Ding nicht zeigen würde?

 

Und noch was: Würde der Stoiber mal die Klappe halten und sich nicht ständig proflieren wollen, wäre das Ding bestimmt nicht so bekannt.

 

 

denista

Link to comment
Share on other sites

Und noch was: Würde der Stoiber mal die Klappe halten und sich nicht ständig proflieren wollen, wäre das Ding bestimmt nicht so bekannt

Eine bessere Werbung kann der Film mit allem Geld der Welt nicht bekommen. Ich bin sicher wenn er von den Medien einfach "vergessen " worden wäre ,hätten wir jetzt nicht ein solches Brimborium .

Link to comment
Share on other sites

Daß Cinemaxx nun doch die Kritik am Inhalt des Films als

Grund für die Absetzung angibt, überrascht mich jetzt aber.

 

Das hörte sich anfangs noch ganz anders an:

Noch zwei Tage vorher hieß es im Fernsehen, ein Cinemaxx-Sprecher

habe erklärt, das Unternehmen bestehe darauf, daß die Absetzung nichts

mit der Kritik seitens der Politik zu tun habe, vielmehr sei mit dem Verleih

von vorn herein nur eine Spieldauer von 14 Tagen vereinbart worden.

 

(2-Wochen-Verträge hätten kleine Kinos manchmal auch ganz gerne.....)

 

Aber was soll man denn nun glauben?

Link to comment
Share on other sites

Mit einer solchen Begründung müsste das Cinemäxxle logischerweise auch Filme wie SAW 2 komplett absetzen (und nicht Minderjährigen zum Fraß vorsetzen)

 

Ist der nicht FSK 18? 8)

Link to comment
Share on other sites

Mit einer solchen Begründung müsste das Cinemäxxle logischerweise auch Filme wie SAW 2 komplett absetzen (und nicht Minderjährigen zum Fraß vorsetzen)

 

Ist der nicht FSK 18? 8)

 

Nein, der ist "keine Jugendfreigabe" :wink:

 

Aber spielt denn das hier überhaupt eine Rolle? Wenn die Kinobetriebe nun selbst die Altersfreigaben der Filme definieren, wozu brachen wir dann noch eine FSK? Außerdem gibt es genügend Brutalo-Filme, die es geschafft haben, der FSK eine Freigabe ab 16 oder gar ab 12 abzuschwatzen. Ich war ziemlich erstaunt, dass ein Film wie SYRIANA ab 12 durchgeht!!

Link to comment
Share on other sites

Mal ein schöner langer Artikel:

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/22/22153/1.html

Von einer Gesellschaft, die auszog, das Gruseln zu lernen

 

"Tal der Wölfe - Irak" stellt die liberale Gesellschaft auf die Probe ihrer eigenen Toleranz

 

Das Interessanteste an dem türkischen Film "Tal der Wölfe - Irak", im Original "Kurtlar vadisi Irak", ist die Reaktion auf ihn. Hinter dem Streit um den Film steckt ein ungelöstes Problem der offenen Gesellschaft. Kaum zwei Wochen nach dem "Karikaturenstreit" provoziert der Start dieses türkischen Actionreißers über den Irakkrieg, von dem zu hören ist, dass er in seiner Heimat sehr erfolgreich sein soll, die westlich-demokratische Mehrheitsgesellschaft. Die deutsche Republik reagiert hysterisch. Was Anlass sein könnte, Toleranz und Großzügigkeit, überhaupt die Stärke einer liberal-pluralistischen Gesellschaft zu beweisen, wird zu ihrem Debakel.

Link to comment
Share on other sites

Mit einer solchen Begründung müsste das Cinemäxxle logischerweise auch Filme wie SAW 2 komplett absetzen (und nicht Minderjährigen zum Fraß vorsetzen), gell? :shock: Wie immer wird auch hier eben mit zweierlei Maß gemessen.

 

Cinemaxx in Mannhiem hat ihn nicht abgesetzt.^^

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share




×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.