Jump to content

Projektorumbau zum Abfilmen


Recommended Posts

Hallo

ich habe diverse Super 8 Filme die ich gerne selber digitalisieren möchte. Versuche mit direktem Abfilmen von der Leinwand brachten ein erträgliches Ergebnis.

Nun habe ich gesehen, dass es schon sehr günstige Möglichkeiten gibt den Projektor umzubauen um direkt vom Film abzufilmen. Teilweise werden auch gebrauchte fertige Projektorumbauten für 150-200 Euro angeboten. Bei diesen wurde nur die Lampe gegen LED getauscht worden und die Optik ausgetauscht. Die Projektoren haben meist noch eine Einstellmöglich für 3,6,9,12,16,18 Bilder.

Mich würde interessieren ob dies allein schon ein sichtbar besseres Ergebnis bringt oderist dies nur der Fall, wenn wirklich jedes Einzelbild angehalten und digitalisiert wird.

Vielen Dank

Phillip

 

Link to post
Share on other sites

Sagen wir mal, es sind bessere Ergebnisse möglich, mit höherer und gleichmäßiger Schärfe, besserer Lichtverteilung und -qualität.

Ob man eine Verbesserung auch sehen kann, kommt auf die weitere Verarbeitung und das Zielformat an.

Link to post
Share on other sites

Das Ergebnis soll für den Hausgebrauch sein. Es geht definitiv nicht um das letzte Quäntchen Qualität. Letztlich stehen die Kosten im Vordergrund.

Es wird vermutlich als DVD oder Bluray  ausgegeben, nachdem es mit einem Videoschnittprogramm grob optimiert wurde. Für Empfehlungen bezüglich der Ausgabe wäre ich dankbar. Das ganze soll dann auf durchschnittlichen Flachfernsehern (FHD und 4K) angeschaut werden.

Mir fehlt leider völlig die Einschätzungfähigkeit was wieviel bringt. Wäre ich mit einem einfachem Projektorumbau schon bei 85 % des Möglichen oder ist das eher eine minimale Verbesserung zum Abfilmen von einer Leinwand  oder sind das Welten? 

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 31 Minuten schrieb F. Wachsmuth:

Kauf Dir einen Projektor und projiziere. Auch die beste Digitalisierung bringt Dir nur 20% der Erlebnisses einer echten, direkten Projektion.

 

So habe ich das auch immer empfunden :-) es geht nichts über eine schöne Projektion ...

Wäre ich flüssiger, würde ich aber schon einiges digitalisieren lassen, aber nur um das Ergebnis

auf YT oder Vimeo zu posten, damit andere Filmliebhaber teilhaben können und zum Austausch

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Zitat

Kauf Dir einen Projektor und projiziere. Auch die beste Digitalisierung bringt Dir nur 20% der Erlebnisses einer echten, direkten Projektion.

 

Da bin ich ja 100 Prozent bei Euch, aber ich möchte es gerne weitergeben. Und das sind ältere Leute die schon Stolz sind eine DVD alleine abspielen zu können.

 

Link to post
Share on other sites

Dann dürfte das Abfilmen von der Leinwand das Richtige sein, wenn es subjektiv schon gut gelingt.

Für DVD Video lohnt sich kaum größerer Aufwand bei der Aufnahme, die Qualitätsgrenzen des Formates sind schnell erreicht. Für die durchschnittlichen Amateurfilme reicht es auch oft aus. Profiaufnahmen würde ich auch vom Profi digitalisieren lassen.

Mit einem fertigen Projektorumbau allein ist auch nichts gewonnen, damit fängt die Arbeit erst richtig an.

Link to post
Share on other sites

Damit man mit einem Projektorumbau optimale Qualität bekommt, kommt man kaum an einer Lösung in der Richtung vorbei:

 

Schon allein um das mikroskopisch kleine Filmbildchen richtig zu erfassen, braucht man einigen optischen Aufwand.

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Die besten (und teuerstern) Ergebnisse erzielt man eindeutig indem das Filmbild direkt Bild für Bild mit spezieller Macro-Optik per LED Lichtquelle vom Bildfenster gescannt wird!

 

Wenn dir die Qualität des Abfilmens ausreicht, und der Projektor von der gewählten Geschwindigkeit keine störenden schwarzen Wanderbalken fabriziert, würde ich dir zur Optimierung aber zu mindestens eine spezielle Umlenkspiegel Einrichtigung (z.B Hama Telescreen o.ä.) empfehlen, da du das Bild dann auch direkt in der optischen Achse aufnehmen kannst (bessere Schärfe)!

Wäre keine große Investition, da derartige Geräte ziemlich oft in der Bucht für relativ wenig Geld auftauchen;-) Für die Telescreen Einrichtigungen gibt es auch für ca. 70 €uro spezielle Auswechselscheiben, um den evt. auftauchenden Hotspot zu minimieren.

 

Hohe Qualität bedeutet bei der Filmdigitalisierung i.d.R. auch immer hohe Kosten. In wie weit man bereit ist, den evt. gerechtfertigten Preis dafür zu bezahlen ist eine andere Sache;-)

 

Edited by zelluloid8 (see edit history)
Link to post
Share on other sites
  • 1 year later...

Dann klinke ich mich mal bei diesem althen Thema ein.

 

Ja, es geht nichts über Projizieren. Da habt ihr alle recht. Nun kommen mich aber gerade nicht allzu viele Leute besuchen und mal was im Internet zu zeigen ist auch nicht verkehrt. Aber das ist ja so ein Thema...

 

Ich habe Spaßeshalber mal die Lampe meines Projektors ausgebaut und mein Handy mit Whitescreen hingehalten. Ds Bild war im Objektiv des Projektors super zu erkennen. Mit dem Makroobjektiv der Digicam habe ich aber nicht das ganze Bild draufgekriegt (zu "tief" in der Optik) und für die Direktablichtung bei ausgebautem Objektiv hat der Makro dann doch nicht gereicht.

 

Wenn ich auf eine Mattscheibe projiziere und von der anderen Seite abfilme habe ich immer den Punkt des Glühdrahtes in der Mitte.

 

Bleibt wohl doch nur die Leinwand...

 

 

 

Edited by MFB42 (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Es gibt spezielle Makroobjektive, die anstelle der Projektionsoptik in den Projektor eingesetzt werden. Spiegel sind unpraktisch, weil sie den Aufbau und die Justage verkomplizieren. Die Bildqualität hängt zu einem großen Teil auch von der Güte des angeflanschten Kameramoduls ab. Es gibt da von Marshall ein paar Sachen (nach C-Mount Kameramodul googeln). Das Bild spiegeln und drehen kann man bei den Kameras im Menü einstellen. Die besseren Module sind sogar genlockfähig. Über den Sync-Einbausatz von z.B. Fälker wird man da nicht herumkommen. 

Link to post
Share on other sites

Der Trend geht ja sowieso zum Zweit- (Dritt-, ......) Projektor.

 

Alles würde bei mir wunderpar klappen, wenn ich das ganze Bildchen im Objektiv sehen würde, dann brauche ich auch kein Super-Makro-Balgengerät. Mein Neckermann Dual 290 hat ein 1:1,4 F=18-30mm Objektiv. Habt ihr Tipps, auf welches Objektiv ich achten sollte, wenn ich einen Projektor zum Digitalisieren kaufe?

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb MFB42:

wenn ich das ganze Bildchen im Objektiv sehen würde

 

Das originale Projektionsobjektiv musst Du entfernen! Insofern ist es egal, was da drin ist.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.