Jump to content
Martin

DCP mit 50 Bildern / Sek abspielen ???

26 Beiträge in diesem Thema

Hallo liebe Freunde!

 

Auc wenn es in Euren Augen vielleicht eine dumme Frage ist:

 

Ich muß im November ein DCP mit 50 Bildern / Sekunde abspielen. Kann das "unsere" Standardinstallation einfach so, odert muß da noch was gemacht werden?

 

Großes Haus: Doremi mit IMB (30.11b / 30.08h-2 / 2.8.20-0 / 5.1.111-0) / Barco DP 2K-32B (2.5.57 / 4.5.454)

Kleiner Saal: Doremi mit Dolphin (21.3.z / 2.8.20-0 / 2.1.105-0) / Barco DP 2K-12C (2.5.57 / 4.5.454 / 1.8.24)

 

Und interessieren würde mich zusätzlich, welche Bildfrequenz maximal möglich ist?

 

Besten Dank für Eure Hilfe und Antworten!

 

LG Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beide können es zumindest grundsätzlich (bis 60fps, der IMB auch bis 120fps), aber der große Saal mit IMB ist unkomplizierter. Der kleine benutzt HD-SDI zum Projektor, und das muss von 4:4:4 RGB-P3 auf 10Bit YCxCz 4:2:2 umkonfiguriert werden (wie für 3D Wiedergabe). Der Projektor bräuchte also ein eigenes 2D-HFR Preset, um das korrekt abzuspielen, die wenigsten Systeme haben das konfiguriert.

Einige HD-SDI Server schalten bei Bildraten höher als 30fps auch offenbar automatisch in den 3D Modus, was man auch nicht will. Gibt nämlich viele Meldungen von Leuten, die ohne es zu wissen 50p oder 60p Quellmaterial in DCPs konvertiert und sich dann über Ruckeln und verdrehte Farben beschwert haben.

 

Du kannst Dir aber in Ruhe selbst mit DCP-o-matic ein Test-DCP machen (muss SMPTE sein) und das auf beiden Systemen testen. Einige Server spielen 50fps auch in Interop ab, aber deswegen ist es nicht korrekt.

 

Dafür kannst Du einen beliebigen Trailer als Ausgangsmaterial nehmen (so wie Du es glaube ich bei 25->24 fps Anpassung für den DSS200 schon getan hast), und stellst einfach unter 'DCP' die DCP-Bildrate auf 50, und den DCP-Typ auf SMPTE. DCP-o-matic verdoppelt dann einfach jedes Bild und erzeugt ein 50fps DCP, das im Vergleich mit dem Originaltrailer genau so aussehen muss.

 

- Carsten

 

Das angehängte Doremi Dokument listet zwar alle unterstützten Bildraten auf, geht aber nicht im Detail darauf ein, dass die jeweilige Projektorverbindung und das Preset im Projektor dabei eine Rolle spielt.

 

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mir nicht 100% sicher, ob der IMB 2D 50 und 60 ohne die krude HFR Firmwareumschaltung kann, die es für die wenigen HFR-3D DCPs brauchte. Aber das kannst Du sehr einfach ausprobieren. Vielleicht mache ich Dir mal ein spezielles Test-DCP, mit dem Du auch einfach sehen kannst, ob tatsächlich auch echte 50fps abgespielt werden.

 

Aus welcher Quelle kommt dieses 50fps DCP denn? Versteht sich von selbst, dass das bei den DLPs ohne besondere Umstände nur in 2k geht. 4K HFR geht nur auf den Sonys, und 4k Barcos mit Alchemy Server.

 

Gruß - Carsten

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei uns im kleinen Saal haben wir auch Doremi und IMB im Projektor. Da funtzt das einwandfrei mit 50fps.

Carsten kennt das bei uns - denke mal, das ist denn so wie bei euch im großen Saal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Carsten, das wäre sehr nett von Dir, DCP O Matic hab ich nicht und noch nie benutzt, und auf dem Firmenrechner darf ich sowieso nichts installieren.

 

LG Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann wäre ich mir nichtmal sicher, ob es SMPTE ist. Ich glaube, der Doremi spielt das auch in Interop ab (da gabs für den ersten Hobbit mal so ein Zwitterformat). Besser wäre natürlich ein vorheriger Test. Den Du aber vermutlich eh machst, nur, mit etwas besserem Gefühl wenn Du vorher schonmal ein anderes DCP getestet hättest.

 

Kann Dir nachher eins hochladen.

 

- Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Probier mal das hier:

 

https://www.dropbox.com/s/u2fqyi7b7ht04m0/50fps_TST-1-50_F_MOS-XX_2K_AVS_20181010_AVS_SMPTE_OV.zip?dl=0

 

Farben müssen richtig sein, und die Winkel in den Ecken müssen nach 5s gleichmässig flimmern. Die Winkel wechseln von Frame zu Frame. Macht der Server oder Projektor irgendwas komisches, sollte das in dieser Sequenz auffallen. Lässt er z.B. jedes zweite Bild weg, fehlen einige dieser Ecken. Vorne und hinten sind je 5s drin, in denen alles abgebildet wird.

 

- Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat bei unseren dolby DSS200 leider nicht geklappt...datei wurde zwar angezeigt....beim abspielen jedoch übersprungen....

 

Dolbys sind auf der aktuellsten software..

 

Herzlich

 

Clemens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dies dachte ich auch....

 

Die firma fing aber glaubs frisch an DCP zu erstellen...kann auch sein das da was schief ging...sonst spielen unsere rechner mehr

oder weniger alles ab...

 

Herzlich

 

Clemens

bearbeitet von philips dp70 (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du meinst, ein anderes 50fps DCP, oder das, was ich oben verlinkt habe? Kannst Du das vielleicht bei Gelegenheit mal testen?

 

- Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr schön!

 

Der große Saal scheint  zu funktionieren, die Farben sind korrekt, alle vier Winkel flimmern gleichmäßig, aber nicht alle gleichzeitig.

 

Der kleine Saal geht nicht, der Farbraum wird wie befürchtet auf 3D automatisch umgestellt und nur der Winkle links oben und rechts unten flimmern, die anderen beiden Winkel fehlen komplett.

 

Ich bekam aber vorhin noch einen Telefonanruf zu dem Thema. Da sind Bekannte auf die Schnauze gefallen, der Test habe funktioniert, aber der richtige Bewegtfilm habe einen Stroboskopeffekt in seinen Bewegungen gezeigt. Man hat dann statt des DCP ein Videofile mit 50 B/S gezeigt; das habe funktioniert. (Dolby DSS 200 mit Kinoton-Projektor über HDSDI).

 

Danke und LG Martin

Die Diskussion darf gerne weitergehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Möglicherweise zu hohe Datenrate oder nicht kompatibles JPEG2000 (z.B. aus älteren Resolve-Versionen), da stottern die Dolbys (oder auch andere Server) schonmal. Wie Jeff Smart schon sagte, 'Filmemacher'. 4k, möglichst hohe Bildrate, möglichst hohe Datenrate, viel hilft viel... Aber ob das in diesem Fall zutrifft, ein paar Vernünftige gibts schon...

 

Aber wenn die Bekannten am DSS200 über HDSDI gezeigt haben, dann kann das eben so einfach auch nicht gehen.

 

- Carsten

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Ich hab euch ein MOV mit 130GB mitgebracht, damit es gut aussieht!" (15-minütiger Kurzfilm)

"DCP, das ist doch unkomprimiertes H264?"

 

Mein Tip: Immer schön beim Fainelkattproh-Export eine komplett andere Bildfrequenz wählen, als an der Kamera bei der Aufnahme eingestellt war. Optimal: Handyaufnahme mit 30 B/s, mit 50i Camcordermaterial mischen, Schnitt und Bearbeitung mit 50 B/s und dann auf 25 B/s rausrechnen lassen. Falls Pixel sich im Schnittprogramm anamorphisch anwählen lassen, immer zu! Das wirkt filmischer! Das fertige File dann im DCO-o-matic auf 24 umrechnen lassen, denn das braucht ihr doch im Kino, oder?  Bitte auf HFS+ Platte anliefern, am besten noch alle dateien vorher ZIP-komprimieren, danke!

 

Hehehe.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Jeff Smart:

"Ich hab euch ein MOV mit 130GB mitgebracht, damit es gut aussieht!" (15-minütiger Kurzfilm)

"DCP, das ist doch unkomprimiertes H264?"

 

Mein Tip: Immer schön beim Fainelkattproh-Export eine komplett andere Bildfrequenz wählen, als an der Kamera bei der Aufnahme eingestellt war. Optimal: Handyaufnahme mit 30 B/s, mit 50i Camcordermaterial mischen, Schnitt und Bearbeitung mit 50 B/s und dann auf 25 B/s rausrechnen lassen. Falls Pixel sich im Schnittprogramm anamorphisch anwählen lassen, immer zu! Das wirkt filmischer! Das fertige File dann im DCO-o-matic auf 24 umrechnen lassen, denn das braucht ihr doch im Kino, oder?  Bitte auf HFS+ Platte anliefern, am besten noch alle dateien vorher ZIP-komprimieren, danke!

 

Hehehe.

 

Klingt nach dem ganzen normalen Digitalkinoalltag hier...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und die finale Tonmischung wird bei der Premiere am Saalregler gemacht.

 

Schön waren auch die Pioniere, welche ihren in der Nachbearbeitung auf 2,39 abkaschierten Film per DCO-O-Matic so in Full Container auf 1:1,9 beschnitten hatten, daß das Bild gleichzeitig verzerrt und seitlich beschnitten war. Sie waren betrübt, als wir ihnen erklärten, daß verschwundene Pixel nicht durch Projektoreinstellungen wiederherstellbar sind...

bearbeitet von Jeff Smart (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht zu vergessen 2.0 Ton“mischungen“ von DCPs bei denen sich dann bei der Wiedergabe mittels Matrixdekodierung heraus stellt dass es 2x Mono ist. Regisseur aufgebracht: Da kommt ja alles nur aus der Mitte! Das war in der Mischung anders!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und dann war da noch der Tamilenfilm, bei dem im zweiten Teil sämtliche der im ersten Teil noch vorhandenen separaten 5.1 Kanäle auf dem Center zusammengemischt waren...ohne Pegelanpassung, versteht sich.

 

- Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.10.2018 um 17:22 schrieb Jeff Smart:

Und die finale Tonmischung wird bei der Premiere am Saalregler gemacht.

 

7,0 ... oder ich verlasse Italien sofort!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×