Jump to content

Was brauche ich, um 16mm SEPMAG abzuspielen?


Tomaro
 Share

Recommended Posts

Welche Optionen habe ich, mir Hardware anzuschaffen, die SEPMAG 16mm abspielen kann? Und zwar brauche ich keine Synchro zum Bild, ich will lediglich den Ton abspielen koennen, ein Bild gibt es zu den Reels, die ich habe, nicht einmal. Es sind diese ganz braunen Reels, die komplett nur aus Magnetton bestehen. Glaube ich jedenfalls, bin kein Profi, aber so meiner Recherche nach scheint es das zu sein.

 

Habe von diesen Dingern so viel, dass ich wohl 200-300 EUR dafuer zahlen wuerde, es von einer Firma digitalisieren zu lassen, dachte mir da kann ich mir auch gleich selbst ein Setup bauen. Ein gutes Audiointerface zum Aufnehmen, auch von vielen Tonspuren gleichzeitig, habe ich bereits.

Link to comment
Share on other sites

Einen Schneidetisch oder ein Mehrspurtonbandgerät, das du modifizierst betreffs der Spurlage. oder einen Perfoläufer. Geht auch mit 16mm Filmprojektor, den du modifizierst. Sepmag gibts in 16mm und 17,5mm, soweit mir bekannt. Der läuft bei den Schneidetischen über Zahnrollen und wird einfach am Tonkopf vorbeigezogen. Gibt Einspur und Zweispur, auf der zweiten Spur findet sich meistens der 1kHz testton oder der O-Ton Umgebung ohne Kommentar usw.. Je nachdem, was du da hast.

Ohne viel Gebastel einen alten Steenbeck holen, abspielen, und dann den Tisch in den Müll.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/steenbeck-hamburg-schneidetisch-typ-st-168-s-/1364289371-175-6280

Jens

Link to comment
Share on other sites

14 minutes ago, Jensg said:

Einen Schneidetisch oder ein Mehrspurtonbandgerät, das du modifizierst betreffs der Spurlage. oder einen Perfoläufer. Geht auch mit 16mm Filmprojektor, den du modifizierst. Sepmag gibts in 16mm und 17,5mm, soweit mir bekannt. Der läuft bei den Schneidetischen über Zahnrollen und wird einfach am Tonkopf vorbeigezogen. Gibt Einspur und Zweispur, auf der zweiten Spur findet sich meistens der 1kHz testton oder der O-Ton Umgebung ohne Kommentar usw.. Je nachdem, was du da hast.

Ohne viel Gebastel einen alten Steenbeck holen, abspielen, und dann den Tisch in den Müll.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/steenbeck-hamburg-schneidetisch-typ-st-168-s-/1364289371-175-6280

Jens

 

Danke dir fuer die Infos schonmal! Schneidetisch wird wohl zu gross sein sowohl fuer meine Wohnung als auch fuer meine Transportmoeglichkeiten.

 

Welche der anderen Optionen ist denn ein sinnvoller Kompromiss aus Kosten, Platzbedarf und noetigem Geschick? Ich spiel da gern ein bisschen rum, aber ich wuesste gar nicht wo ich anfangen sollte. Was fuer ein Mehrspurtonbandgeraet wuerde ich denn z.B. brauchen und wie wuerde so eine Modifikation funktionieren? Selbige Frage bzgl. Projektor.

Edited by Tomaro (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Wie schon gesagt, bei 16mm Sepmag tuts ein 16mm Projektor und ein Tonkopf, den du an ein Mikroeingang eines Mischpultes anschließen kannst. 16mm hat ja Magnetton, wenn man da einen Autoreversekopf nimmt, die 4,75mm Bandführungsgabel entfernt, dann bekommt man den schon so plaziert, das es auf jeden Fall reicht. Selbst mit dem Monokopf des 16mm dürfte es gehen, man braucht ja nicht die komplette Tonspur abtasten. Bei 17,5mm Sepmag für 35mm wird das schon etwas schwieriger, da stimmen Geschwindigkeit und Zahnrolenbreite nicht, ob der Zahnabstand des 16mm passt, weiß ich gerade auch nicht.

Jens

Link to comment
Share on other sites

Ein Mehrspurtonbandgerät wird nicht funktionieren. 16mm ist für 1/2" zu groß und für 1" zu schmal. Außerdem stimmen die Geschwindigkeiten nicht. Falls auf der Randspur etwas drauf ist, geht jeder 16mm-Projektor mit Magnetton. Wenn nur die Mittenspur bespielt ist, dann hilft eigentlich nur ein Zweibandprojektor. BAUER P6studio oder P7studio. Oder eben basteln.

Link to comment
Share on other sites

Link to comment
Share on other sites

Am 24.4.2020 um 16:24 schrieb Tomaro:

Welche Optionen habe ich, mir Hardware anzuschaffen, die SEPMAG 16mm abspielen kann?

 

Eigentlich war die Frage klar formuliert: 16mm-Perfo (mit 16mm Perforationslöchern). 17,5er Perfo hat die Perforation eines 35mm-Films - und die gleiche Laufgeschwindigkeit. Nur eben halb so breit.

Link to comment
Share on other sites

Danke schonmal fuer die ganzen Antworten. Leider kam ich nicht auf die Idee, nachzumessen, was ich gerade nachgeholt habe. es scheint sich tatsaechlich um 17,5mm zu handeln. Ich nahm schlicht an, dass es 16mm sein wuerde, weil es ein (nicht synchrones) 16mm Bild dazu gibt. Tut mir Leid fuer die schlechte Threadformulierung.

 

Wuerde sich so ein 17,5 mm Film auch mit einem Bauer P6 Studio oder aehnlich abspielen lassen?

Link to comment
Share on other sites

vor 58 Minuten schrieb PerfoPeter:

 

Es steht ja im Titel - 16mm SEPMAG...

Oh - habe ich zeitgleich mit GIZMO das Gleiche gepostet:-)

Ich weiß, doch plötzlich diskutierten wir über das Format. 🙂 

 

vor 14 Minuten schrieb Tomaro:

Danke schonmal fuer die ganzen Antworten. Leider kam ich nicht auf die Idee, nachzumessen, was ich gerade nachgeholt habe. es scheint sich tatsaechlich um 17,5mm zu handeln. Ich nahm schlicht an, dass es 16mm sein wuerde, weil es ein (nicht synchrones) 16mm Bild dazu gibt. Tut mir Leid fuer die schlechte Threadformulierung.

 

Wuerde sich so ein 17,5 mm Film auch mit einem Bauer P6 Studio oder aehnlich abspielen lassen?

Gut, dass wir darüber gesprochen haben. 😉 Nein, das geht zumindest nicht auf einem 16mm-Projektor. Schneidetisch ist möglich (allerdings nicht optimal) oder Perfobandläufer (MBA MB41/51, Killi,...). Ein Filmschneidetisch hat wegen des Rangierbetriebs gegenüber einem Perfobandläufer einen schlechteren Gleichlauf.

Link to comment
Share on other sites

24 minutes ago, Tomaro said:

Danke schonmal fuer die ganzen Antworten. Leider kam ich nicht auf die Idee, nachzumessen, was ich gerade nachgeholt habe. es scheint sich tatsaechlich um 17,5mm zu handeln. Ich nahm schlicht an, dass es 16mm sein wuerde, weil es ein (nicht synchrones) 16mm Bild dazu gibt. Tut mir Leid fuer die schlechte Threadformulierung.

 

17,5mm SEPMAG zu 16mm Bild würde mich aber wundern.

17,5mm SEPMAG gab es eigentlich (nur) im Postproduktionsbereich wie Synchron etc.

 

24 minutes ago, Tomaro said:

Wuerde sich so ein 17,5 mm Film auch mit einem Bauer P6 Studio oder aehnlich abspielen lassen?

 

Nein,

17,5mm lässt sich nicht mit einem 16mm Laufwerk abspielen.

Edited by moses (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Just now, Michael1 said:

17,5 könnte ich digitalisieren.

 

Danke fuer's Angebot. Angesichts der Tatsache, dass es wohl schwierig wird, mir was zum Abspielen von 17,5 zu kaufen, ist das vielleicht eine gute Idee. Was fuer eine Preisvorstellung schwebt dir da vor? Gerne auch per PN.

Edited by Tomaro (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Eigentlich kann man 16er und 17,5er Perfo gut auseinanderhalten, ohne messen. 16er hat auch die Perforation von 16mm Film. 17,5 hat einseitig die Perforation eines 35mm-Filmes, also deutlich größere und dichter.

Link to comment
Share on other sites

On 4/26/2020 at 12:39 PM, moses said:

 

17,5mm SEPMAG zu 16mm Bild würde mich aber wundern.

17,5mm SEPMAG gab es eigentlich (nur) im Postproduktionsbereich wie Synchron etc.

 

Es kann sein, dass das Ursprungsmaterial mal 35mm war, aber ich habe nur eine 16mm Version. Hat mich definitiv auch gewundert.

 

On 4/26/2020 at 11:13 PM, Gizmo said:

Eigentlich kann man 16er und 17,5er Perfo gut auseinanderhalten, ohne messen. 16er hat auch die Perforation von 16mm Film. 17,5 hat einseitig die Perforation eines 35mm-Filmes, also deutlich größere und dichter.

 

Jo, im Nachhinein komme ich mir etwas dumm vor. Bin aber auch Laie, also kann ich's mir verzeihen. 😃

Edited by Tomaro (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

17,5mm Sepmag kannst du, weil die Perfo gleich ist, auf 35mm Projektor abspielbar machen, wenn du dir die Rollen etwas anpasst. Und das Tongerät, also anstatt des Lichttonabtasters ein Magnetonkpf verwenden. 35mm Magnettonlaufwerke sind selten, da ist es dann leichter, einen 35mm Schneidetisch zu beschaffen.

Jens

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.