Jump to content

Erfahrungen mit Elmo GS 1200 Stereo


Cinna 2
 Share

Recommended Posts

@Thomas007 schrieb:

“…Ich schätze dies Geräte so wegen ihrer Zweibandsteuerelektronik. Dadurch kann ich den Ton in 5.1 von der DVD die ich selbst gebrannt habe und die zur Kopie passt in meinem Heimkiono abspielen. Das klingt zehnmal besser als der Pistenton von der 70er Jahre Kassettenrekorder Technik.  Um den Verschleiß der Geräte gering zu halten benutze ich sie immer Reium und bin damit sehr zufrieden.“

 

Zweibandvertonung ist auch die letzte Möglichkeit für lippensynchrone O-Ton Aufnahme für selbstgedrehte Filme.

Da gab es nicht so viele Projektoren, die das von Haus aus konnten.

Ich bin hierbei schon seit über 30 Jahren beim Braun Visacustic 2000 „hängen“ geblieben und immer noch zufrieden.

Vielleicht nicht so hell wie der GS1200, aber ich habe auch erst einmal in einer Turnhalle vorführen müssen…😉

Edited by Helge (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Leute, Kollegen, Filmfreunde...

Der eine hat einen funktionierenden ST auf den er schwört, der andere hat fünf GS die er abwechselnd ranlässt.

Und der Dritte lässt nichts über seinen Revuelux kommen!

Alles gut und prima!

Hauptsache wir projezieren Film, egal ob selbstgedrehten oder ehemals gekauften

 - denn dafür ist er wirklich gemacht!

 

Offtopic:

Ich habe heute bei Patricks Beitrag über seinen negativ entwickelten S/W-Doppel8-FIlm spontan denken müssen:

"Und was mache ich jetzt damit?"

Scannen und am Bildschirm anschauen...

Nee...

(ja, ich weiß, man kann sich eine 16mm-Kopie ausbelichten lassen oder vom Farbnegativ eine Kopie ziehen lassen.....)

Edited by k.schreier (see edit history)
  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

vor 21 Minuten schrieb Helge:

 

Ich bin hierbei schon seit über 30 Jahren beim Braun Visacustic 2000 „hängen“ geblieben und immer noch zufrieden.

 

@HelgeDer Visacustic hat auch 150W Halogen wie die Bauer Studioklasse oder?

Spielt der Visacustic auch sonst in einer ähnlichen Liga? (sind ja beides zeitlich recht "späte" Modelle)

Wie schätzt Du den Visacustic im Vergleich zur Studioklasse von der Lautstärke her ein?

Link to comment
Share on other sites

Der T610 hat sehr vergleichbare Features, an einigen Stellen auch mehr, dafür fehlen 16 2/3 B/s und die 25 B/s und die Zweibandvertonung.

Wie das Projektionsgeräusch im Vergleich ist, kann ich aber nicht sagen, ich habe noch nie beide in engem zeitlichen Zusammenhang erlebt…

Link to comment
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb Helge:

T610...fehlen 16 2/3 B/s und die 25 B/s

 

na gut..diese Bild-Frequenzen machen heute eh nicht unbedingt mehr Sinn.....

 

Wenn man aber mit einer großen Nizo-Tonfilmkamera mit 16 2/3 Bilder gefilmt hat und damit auf dem Visacustic vorgeführt hat, dann konnte man direkt ein bischen Zeit aus einer Kassette schinden...wobei das damals hinsichtlich Kosten einer Kassette noch nicht so das Thema war...

Link to comment
Share on other sites

Nun habe ich das alles hier gelesen und bin trotzdem noch hoch zufrieden mit meinen GS1200 Maschinen.

Zum Thema Laufstreifen möchte ich noch mal kurz was sagen. Man muß beim GS 1200 an der oberen Transportrolle eine zweite kleine Umlenkrolle einbauen ähnlich wie beim ST 1200. Des weiteren gibt es bei Van Eck Einfädelstücke die ebenfalls eine kleine Rolle besitzen. Diese Rolle ist allerdings aus 3D Druck und sollte gegen eine weitere original Elmo Rolle erstzt werden.

 

Und zum Abschluß noch eines.  Alle Super 8 Projektoren haben ihre vor und Nachteile, das ist ganz klar. Es kommt immer auf den Einsatzzweck an. Ich sammle ausschließlich Komplettfassungen und habe diese alle auf großen Spulen bis ca. 850m. Ich mache mit diesen Maschinen richtiges Nostalgiekino mit separatem Vorführraum ect. Nur so kann man zB. Star Wars oder Indiana Jones ohne Unterbrechung anschauen. Und nur so macht es auch Sinn. Im heutigen Beamer Zeitalter ist eine oder gar zwei Pausen bei einem zwei Stunden Film nicht mehr tragbar. Da kann man ja gleich das Sat 1 Samstagskino mit 5x 10min Werbung bei einem zwei Stunden Film anschauen. Ich finde so etwas furchtbar.

Anbei nochmal ein Bild von einem meiner GS 1200 mit 850m Spulen.

ELMO GS 1200.jpg

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb k.schreier:

Leute, Kollegen, Filmfreunde...

Der eine hat einen funktionierenden ST auf den er schwört, der andere hat fünf GS die er abwechselnd ranlässt.

Und der Dritte lässt nichts über seinen Revuelux kommen!

Alles gut und prima!

Hauptsache wir projezieren Film, egal ob selbstgedrehten oder ehemals gekauften

 

Vollkommen richtig.

 

Jeder hat seine Favoriten. Und das ist auch gut so!

 

Es eint die Begeisterung am Film! Das entscheidet.

 

Ob jeder durchgängig Filme sehen will, ob in Stereo, Mono, oder quasi wie DTS. Alles Geschmacksache.

 

Ich wollte Mal einem Freund einen Film vorführen. Ein Sahnestück, da nur ganz wenige Kopien weltweit aufgelegt worden sind. Die Kopie ist neuwertig.

 

Da sagt mir doch glatt mein Freund:

 

"Ah, analog, sehr cool. Ich hoffe der hat auch so schwarze "Fäden" im Bild und Tonspruenge...dann sieht man auch, dass es analog ist."

 

Da bin ich seinerzeit fast vom Stuhl gefallen und war Tage lang geknickt. Sagt jetzt bitte nicht, was ich für Freunde hab 😎...

 

Dann hab ich mir das Grindhouse Double von Rodriguez/Tarantino digital angesehen. Durch Zufall auf das gestoßen.

 

Seit dieser Zeit denke ich über ertragbare(s) fading, Laufstreifen und Klebestellen ganz anders.

 

Man muss auch froh sein, dass es seinerzeit doch eine grosse Auswahl an Maschinen gab. Hätte es nur GS's mit dem Verkaufspreis gegeben, so wären wir sicher nicht in den Besitz so vieler Ufa, Marketing, CMV oder Piccolo Klassiker gekommen.

 

Hätte es keine Fumeos's, Beaulieu's, Elmo GS's, Spielverlängerungsarme, Giganten etc. gegeben, so wären sicher nie so Perlen von Derann veröffentlicht worden, da die Neukaeufer das Geld in die Hand genommen haben. Damals stand das Pfund bei 2,85 DM. Benzin kostete an der Tanke 1,10 DM.  Hab gerade eine alte Zollabrechnung von mir gefunden. 

 

Erst jetzt merken viele, was damals durch Derann geleistet wurde. Schade, dass die vom Markt verschwunden sind. 

Link to comment
Share on other sites

Hier nochmal ein kleiner Nachtrag zum Thema defekter Antriebsmotor mit Tachogenerator im Elmo GS 1200.

Man kann diesen Motor ohne Probleme durch einen Dunker Typ GR 42x40 24V 3100U/min ersetzen. Den Tachogenerator kann man durch eine 24 teilige Segmentscheibe ersetzen, welche von einer Gabellichtschranke CNY37 (Reichelt elektronik) abgetastet wird. Bei entsprechender Beschaltung mit ein paar Wiederständen kann man so das gleiche Signal wie der Generator erzeugen. Ich habe das in 3 Elmos seit Jahren so im Einsatz, funktioniert bestens. Der Dunkermotor welchen man öfter mal bei Ebay für ca. 90 Euro bekommt ist doppelt kugelgelagert und die Lager lassen sich problemlos wechseln. Diese Motoren werden in Industriemaschinen eingesetzt und kosten neu um die 350 Euro. Ich denke das sagt schon einiges über die Qualität dieses Gleichstrommotors aus. Die aus neuerer Produktion haben ein integriertes Entstörglied die älteren nicht, muß man dann selber einbauen.

 

Hier ein Foto von dem Motor in einer meiner Maschinen.

20170827_172717.jpg

Link to comment
Share on other sites

Wobei mir Mario Gärtner einmal schrieb, dass man die originalen Motoren, vor allem die aus der 2. Generation, mit etwas Pflege genau so gut in dem Projektor belassen und betreiben kann. Ich gebe meinem Motor ab und zu mal einen Tropfen Öl auf die Lager und gut. Bislang keinerlei Probleme. 😊

Diese Dunkermotoren bekommt man gar nicht so leicht her, weil für den Generator eine durchgehende Motorwelle notwendig ist. Da gehört schon etwas Glück dazu. 
LG

Link to comment
Share on other sites

Wenn man anstatt des Generators nur eine dünne Blechscheibe mit 24 Bohrungen verwendet, kann man die auch vorne hinter der Riemenscheibe draufsetzen.

 

Bei mir ist das Ganze aus der Not entstanden. Ich bekam vor ca. 3 Jahren zwei GS 1200 geschenkt die defekt waren. Ausserdem fehlten die Antriebsmotoren. Die Defekte auf der Hauptplatine hab ich dann behoben und es mit dem Dunkermotor probiert. Der lief so störungsfrei, das ich danach alle mein GS darauf umgebaut habe. Bei dem Originalmotor schmieren die Kohlebürsten und setzen dann mit der Zeit den Kohlektor zu. dies führt dann zu kurzen Aussetzern des Motors was für den Zweibandbetrieb sehr schlecht ist. Ich hatte einfach keine Lust mehr diese original Motoren ständig zu warten und zu ölen.

Link to comment
Share on other sites

Am 18.12.2021 um 21:24 schrieb Helge:

Der T610 hat sehr vergleichbare Features, an einigen Stellen auch mehr, dafür fehlen 16 2/3 B/s und die 25 B/s und die Zweibandvertonung.

Wie das Projektionsgeräusch im Vergleich ist, kann ich aber nicht sagen, ich habe noch nie beide in engem zeitlichen Zusammenhang erlebt…

Ich kenne keine leiseren Projektoren als die Studioklasse von Bauer. Die Visacustics sind etwas lauter. Ich fand die Braun Dinger immer professioneller, aber das ist wohl dem Braun Design geschuldet. Das hat eine ganze Generation geprägt. 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Schokoprinz:

Ich kenne keine leiseren Projektoren als die Studioklasse von Bauer. Die Visacustics sind etwas lauter. Ich fand die Braun Dinger immer professioneller, aber das ist wohl dem Braun Design geschuldet. Das hat eine ganze Generation geprägt. 

Zweibandvertonung ohne Umbau, da gibt es neben Visacustic 1000/2000 nicht mehr viele Alternativen.

Link to comment
Share on other sites

Das schöne am ELMO GS 1200 ist, das man an dieser Maschine alles justieren und einstellen kann. Vom Greifer über die Filmbahn und sogar wieweit die Zähne der Zahnräder ineinander greifen. Das geht noch längst nicht bei allen Super 8 Projektoren.

 

Und er ist der einzige Projektor neben dem ST1200 den ich kenne wo man die Zahnkränze der Transportrollen umdrehen kann wenn die eine Seite verschlissen ist. Das geht sonst nur bei professionellen 35mm Maschinen.

 

Ausserdem sucht das Elmo Hochleistungszoom 1:1,0 in Punkto Helligkeit und Schärfe bis heute seinesgleichen.

 

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...
Am 18.12.2021 um 20:13 schrieb Helge:

Ich bin hierbei schon seit über 30 Jahren beim Braun Visacustic 2000 „hängen“ geblieben und immer noch zufrieden.

@Helge

Frage an Dich als Kenner dieses Projektors:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/super-8-projektor-braun/1992404825-245-13429

Sollte ich hier zuschlagen?

Großer Vorteil: ist ganz in der Nähe, könnte ich mir anschauen und gleich mitnehmen und müsste nicht mit der Post verschickt werden....

 

Link to comment
Share on other sites

@k.schreier

das ist schwer zu sagen…

Äußerlich sieht er gut aus, aber der Teufel ist ein Eichhörnchen 😉

Die Visacustic Geräte haben so ein paar Schwachstellen:

- das zentrale Zahnrad wurde vermutlich aus Geräuschgründen, aber sicher auch aus Kostengründen aus einem Delrin-ähnlichen Kunststoff gemacht mit einem Metallkern. Der Kunststoff verändert sich im Lauf der Jahrzehnte, das Zahnrad reißt und der Projektor läuft laut und unrund. Ersatzteil gibt es aus Vollmetall in der Bucht und bei Wittner und recht preiswert aus Kunststoff bei Van Eck

Hat bei meinem Gerät Geissler vor ca. 20 Jahren ersetzt

- im Zählerbaustein sitzt für eine Lichtschranke eine kleine Glühlampe, die gerne mal stirbt, Ersatzteil habe ich jetzt gerade nicht parat

- die Spulenarme haben eine etwas kompliziertere Mechanik, die bei älteren Geräten etwas Fürsorge erwartet (Neu Schmieren mit Kunststoff tauglichem Fett)

Es gibt sicher noch ein paar seltenere Themen, aber m.E. nichts gravierendes 

 

Insofern prinzipiell ein gutes Angebot, aber bei Inaugenscheinnahme müßtest Du die Risiken bewerten und evtl den Preis runterhandeln 

Test geht nur mit Film!

Edited by Helge (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Für einen 2000er ist er recht günstig. Mit Haube und Lautsprecher. Ich würde meinen 1000er nicht unter 200€ abgeben. Dann aber geprüft und funktionsfähig. 

Kauf ihn.

Wenn er kaputt ist, dann kannst Du ihn mir für mein „The Who“ Projekt schenken 😇

 

Wenn Du ihn auch noch ansehen kannst, dann ist das Risiko doch eher gering. Ich finde, es sind schöne Projektoren. Das Zahnrad ist relativ leicht zu ersetzen. Manchmal sind auch die Elkos der Tonstufe durch. Das ist etwas mehr Gefummel. Das wäre den ein Grund für Verhandlungen.

Link to comment
Share on other sites

Das war mein Punkt, gut für einen 2000er mit wenig oder keinem „Nachsorge“-Aufwand.

Für ein defektes Gerät zu teuer, die von mir beschriebenen, häufigen Defekte verlangen zwar keine teuren Ersatzteile, aber machen alle viel Arbeit.

Edited by Helge (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.