Jump to content

Tonlampe SRD Lesegerät


Kruemeltee
 Share

Recommended Posts

Hallo liebe Mitstreiter,

 

ich bin auf der Suche nach der Bezeichnung für die Tonlampe im SRD Lesegerät. Ich kann grad leider nicht sagen, welches Modell. Sind die Dinger von Gerät zu Gerät unterschiedlich und/oder sind das gar spezielle Lampen?

 

Hintergrund:

Mein ehem. Chef hatte eine Ersatzlampe und hat mir die Verpackung gegeben. Ich sollte mich mal umschauen, ob und wo es solche Dinger zu kaufen gibt. Leider habe ich alte Schlampe den besagten "Karton" der Lampe versudelt.

 

mit freundlichen Grüßen

kruemeltee

Link to comment
Share on other sites

Es gibt da verschiedene Lampen. In unserer CAT ist die nämliche EPT für Faseroptikanwendungen drin. Die gibts als Originalware bei deutschen Internetversendern ab 15 Euro aufwärts und hält sehr lange. Es gab Hinweise hier im Forum, dass man mit üblichen 12V Halogenstrahlern auch hinkommt. Ich hatte das bei uns spaßeshalber versucht mit verschiedenen Lampen, aber keinen wirklich durchschlagenden Erfolg. Einige Lampen lieferten überhaupt kein Signal, die eine, die ging, lieferte ganz üble Fehlerraten. Vermutlich hätte ich das mit Einmessung des Videopegels und Justage der Lampenspannung auch noch hingekriegt. Aber ich wollte eigentlich eine Austauschlösung ohne Justage. Und da die Originallampe wirklich sehr lange hält, investier ich lieber die 15 Euro.

Link to comment
Share on other sites

ich kann nicht genau sagen, welche das ist (krieg ich erst nachher raus, da bin ich nochmal im Kino).

 

Wir haben allerdings herausgefunden, daß mehr als nur die Lampe defekt war. Ein Techniker war jetzt da und meinte, daß sowohl das Netzteil als auch die Platine eine Macke haben ... die Vermutung des Technikers ist die, daß sich das Netzteil verabschiedet hat, daraufhin der Platine schwer zu schaffen gemacht haben muss und letztendlich die Lampe durchgebrannt ist ... wir versuchen es nachher mit einer 12V Lampe, mal schauen was das bringt.

 

Ich geb aber nochmal bescheid.

 

Gruß maddin

Link to comment
Share on other sites

 

Funktioniert auch nur in Kuba und Entwicklungsländern mit Exportbeschränkungen der US Regierung. In westlich geprägten Kulturen besteht ja an Bezugsquellen für Originallampen auch kein Mangel, und 15 Euro sind bei einigen 1000 Stunden kein Geld.

Ein kaputtes Netzteil kann man aber getrost mit andere Type ersetzen, den überzogenen Preis einer Originalersatzteillösung ist das nicht wert.

 

 

St

 

St

Link to comment
Share on other sites

Ein kaputtes Netzteil kann man aber getrost mit andere Type ersetzen, den überzogenen Preis einer Originalersatzteillösung ist das nicht wert.

 

Jupp, das Schaltnetzteil aus dem Haustechnikvorrat für 10,- € leistet erfolgreich Dienste wie das über 200,- € kostende Original-Netzteil.

Link to comment
Share on other sites

[

Jupp, das Schaltnetzteil aus dem Haustechnikvorrat für 10,- € leistet erfolgreich Dienste wie das über 200,- € kostende Original-Netzteil.

 

Diese 10,00 Euronen Netzteile haben noch nichtmal das hier in D erforderliche CE - Zeichen und dürfen nicht betrieben werden.

 

Im Falle eines Abfackelns der Hütte zahlt keine Brandversicherung. Versicherungen setzten fast immer Sachverständige ein um die Brandursache zu ergründen.

 

Selbstverständlich muss auch nicht das org. total überteuerte Netzteil gekauft werden, denn ein zugelassenes, nicht ganz so billiges tut's natürlich auch. :)

 

Gruss

Link to comment
Share on other sites

Ich würde hier auch sehr vorsichtig beim anbiedern von billig Netzteilen sein. Es macht einfach keinen Spaß, seinen Prozessor zu verheizen, nur weil ein Netzteil nicht das liefert was es soll. Wer nur gelegentlich die Test´s von PC Netzteilen verfolgt, dem stehen die Haare zu berge. Mal abgesehen davon dass sich ein etwas besseres NT mit besserem Wirkungsgrad schon in den Stromkosten auf die Jahre hin rechnet ;-)

 

Gruß

Guido

 

(Übrigends, die meisten CP´s werden über einen Zentral - Ein/Aus Schalter im BWR geschaltet, für NT´s keine leichte Aufgabe...)

Link to comment
Share on other sites

Wei willst du denn deinen Prozessor mit einem falschen Netzteil verheizen? Schon mal eine Cat.700 geöffnet? Netzteil speist die Halogenlampe und sonst nichts, ist auch weit von dem Rest der Elektronik entfernt, die einzige Verbindung ist das Licht was aus der Lampe rauskommt und über Lichtleiter in die CCD fällt.

Link to comment
Share on other sites

Diese 10,00 Euronen Netzteile haben noch nichtmal das hier in D erforderliche CE - Zeichen und dürfen nicht betrieben werden.

 

Im Falle eines Abfackelns der Hütte zahlt keine Brandversicherung. Versicherungen setzten fast immer Sachverständige ein um die Brandursache zu ergründen.

 

 

Doch, diese Schaltnetzteile haben das vom Hersteller selbst verliehene CE-Zeichen, sind bei uns ca. 60-fach in Hohldecken verbaut und tragen noch das GS und das TÜV-Rheinland-Logo...ich habe damit keinerlei Bauchschmerzen.

Link to comment
Share on other sites

Nur speisen diese Schaltnetzteile die Lampe mit HF-Wechselstrom, die Abstrahlung über die Leitung kann zu Intermodulationspfeifen im Ton führen.

Jens

 

Aus diesem Grunde nehmen wir das 200,00 Euronen teure Original Netzteil. Da pfeift nix. 8)

 

Gruss

Link to comment
Share on other sites

Na ja, ein 15V 80W Ringkerntrafo samt Gleichrichtung und Siebung sowie auf Wunsch dann noch einen LM350T ist allemal preiswerter und hält wahrscheinlich ca. 40 Jahre. Dann ist der Elko wohl trocken.

Jens

 

Na also, geht doch. Da pfeift auch nix. :lol:

 

Gruss

Link to comment
Share on other sites

  • 4 years later...

Ich frag mich seit einigen Tagen, wo man denn diese EPT Lampe bei "Internetversendern" bekommt? Hat hier jemand einen Link? Alles was ich finde sind Datenblätter oder sonstige Infos über diese Lampen, aber kein Button, wo ich das Zeug zu mir in die Schweiz bestellen kann.

Hab jetzt einen Abend damit verbracht, meinen Cat700 Reader auf LED Abtastung umzubauen - aber ich gebe auf und es kackt mich jetzt an, dass die EPT Lampe im Eimer ist.

 

Wäre echt dankbar um einen Input!

Link to comment
Share on other sites

Ich frag mich seit einigen Tagen, wo man denn diese EPT Lampe bei "Internetversendern" bekommt? Hat hier jemand einen Link? Alles was ich finde sind Datenblätter oder sonstige Infos über diese Lampen, aber kein Button, wo ich das Zeug zu mir in die Schweiz bestellen kann.

Hab jetzt einen Abend damit verbracht, meinen Cat700 Reader auf LED Abtastung umzubauen - aber ich gebe auf und es kackt mich jetzt an, dass die EPT Lampe im Eimer ist.

 

Wäre echt dankbar um einen Input!

 

Du bist doch eh an dem Ding am Basteln, da würde ich auch keinerlei Bauschmerzen mit einer Halo aus dem Baumarkt haben. Videopegel und Lampenhelligkeit einstellen wirst Du auch mit der Originallampe machen müssen, denke ich. Ich würde mich auf eine Osram Markenlampe einschießen, 35-50 Watt. Vergleich mit der Originallampe legte mir so etwa 20 Grad Abstrahlwinkel nahe, würde mal mit drei Typen zwischen 10 und 36 Grad herumspielen. Bitte Rückmeldung hier.

 

 

 

Im kommerziell betriebenen Kino ist die extrem lange Haltbarkeit der Originallampe sicher ein Argument. Aber das Dolby Netzteil hat Softstartverhalten und dürfte auch seinen Teil dazu beitragen.

 

Ansonsten: Schweiz weiss ich nicht, aber http://www.mercateo.com/p/8-15800302914415/10_8V_42W_GX5_3_GE_EPT_Kaltlichtreflektor.html

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Hi Patrick,

Diese Sch...lampe bekommst du nicht im Netz. Hab mir seinerzeit auch 'nen Wolf gesucht. Selbst eine Anfrage direkt bei Osram lieferte kein brauchbares Ergebnis, dort kannte man diesen Typ noch nicht einmal. (Was ich nicht glaube, eher glaube ich, das man ihn nicht kennen will)

Egal, nimm eine normale 12V/5oW Baumarkthalolampe, bei uns ist eine Paulmann drin (Paulmann EXN, Art.Nr. 8833599). Hab vorher eine kleine Testreihe mit ein paar Trailern angestellt, die schnitt halt am besten ab, trotz ihrer 38° (Die Fehlerrate geht einen halben Wert rauf). Vermutlich kommt deren Leuchtfeldcharakteristik der originalen am nächsten.

Spotlämpchen gingen komischerweise gar nicht im Vergleich zur originalen, der Pegel war meist unterirdischt.

Wobei ich nicht ausschließen kann, evtl. die falschen erwischt zu haben. Bin einfach rumgefahren und habe mir ein paar Leuchtmittel quer durch das verfügbare Angebot geholt.

Hier zur Anschauung ein paar Lichtbilder:

 

 

Original: Fehlerrate min/max 1.5/3.o, im Mittel 2.5

 

post-75018-0-20703800-1324338344_thumb.jpg

 

 

Paulmann: Fehlerrate min/max 2.o/5.o, im Mittel 3.o

 

post-75018-0-94949400-1324338372_thumb.jpg

 

 

OsramDecostar: Fehlerrate min/max 2.5/6.o, im Mittel 3.5

 

post-75018-0-08337900-1324338405_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

Ich finde die Bilder hochinteressant und möchte Thomas für diese Versuchsreihe danken!

 

Man sieht deutlich, wie extrem gleichmäßig die originale Dolbylampe den Kreis ausleuchtet. Da fallen die beiden anderen doch sehr deutlich ab.

 

Ich mutmaße mal, daß es darauf ankommt. Denn wenn nur der helle Brennfleck in der Mitte wichtig, dann müßte ja die Osram mit Abstand am besten abschneiden. Und zwar noch deutlich besser als die Originallampe.

 

Gruß

Martin

Link to comment
Share on other sites

Ich finde die Bilder hochinteressant und möchte Thomas für diese Versuchsreihe danken!

 

Man sieht deutlich, wie extrem gleichmäßig die originale Dolbylampe den Kreis ausleuchtet. Da fallen die beiden anderen doch sehr deutlich ab.

 

Ich mutmaße mal, daß es darauf ankommt. Denn wenn nur der helle Brennfleck in der Mitte wichtig, dann müßte ja die Osram mit Abstand am besten abschneiden. Und zwar noch deutlich besser als die Originallampe.

 

Wenn Du Dir im Reader mal anschaust, welcher Teil des Leuchtkegels tatsächlich auf den Lichtleiter fällt, dann ist diese gleichmäßige Ausleuchtung scheinbar nicht das alleinige Kriterium, das sind nämlich nur ein paar Prozent im Zentrum.

 

Man müsste die Lampen mal mit einem weiter regelbaren Netzteil und unter Zuhilfename des Oszis am Videosignal vergleichen. Mir ist die extreme Abhängigkeit des Geht/Geht nicht vom Lampentyp her noch nicht so ganz 'einleuchtend'. Man muss wohl annehmen, dass Helligkeit und Kontrast des CCD Signales sehr genau auf die Helligkeit der Originallampe abgestimmt sind nicht in einem sonderlich weiten Bereich adaptiert werden - wenn überhaupt.

 

 

Wenn man die div. Kennzeichen der Original GE Lampe als Suchbegriffe benutzt, findet man schon reichlich Anbieter im Netz:

 

z.B. http://shop.lth-gmbh.de/product_info.php?products_id=1348

 

Aber in Einzelstückzahlen sicher nur zu gesalzenen Preisen beim Kinotechnik Anbieter. Da die Lampe von GE ist - wieso soll Osram die kennen?

 

 

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Sehr interessante Versuchsreihe, in der Tat!

 

Gerade vorhin habe ich nochmals versucht, ob ich mit Halogenlampen, die hier herumschwirren einen Erfolg erzielen kann. Das Ergebnis war enttäuschend.

 

Die Untersuchung des Videosignals hat dann auch seines dazu beigetragen:

photo-1.JPG

 

(Oben: Videosignal, 100mV/Div - Unten: Video Clamp)

 

Mit einem Signalpegel von 200mV reisst man keine Digitalinformationen ab dem Film ... verständlich, dass hier nicht einmal mehr die Ecken erkannt werden können.

 

Die Versuchsreihe von gestern mit einer 4W LED war auch nicht besonders erfolgreich.

 

photo.JPG

 

 

Die beste Ausleuchtung und den höchsten Videopegel zu erreichen, ist mit der von mir verwendeten LED alles andere als einfach. Es grenzt an unmöglich.

Nachfolgend ein schlechtes Bild des Videosignales (ich musste aus der ferne ein Bild schiessen, da ich den Kühlkörper in der anderen Hand hatte...).

 

Cat700-Illum-LED.jpg

 

 

Trotz des Videopegels von 2V ist die Ausleuchtung unter aller Sau. Folglich können auch hier nicht alle Ecken erkannt werden, der Prozessor bleibt stumm.

 

Ich werde vielleicht heute nochmals die Baumärkte und Lampenläden abfahren und ein paar Lämpchen kaufen. Wenn das nichts nützt, werde ich mir eine EPT Lampe besorgen ^^

Link to comment
Share on other sites

So, nachdem ich heute auch mal etwas auf Lampenkauf war, habe ich mir auch mal diese 10° Halogenlampe reingebastelt, die Thomas erwähnt hat.

Der Videopegel war nicht gerade berauschend...

 

VideoSignal-10deg-lightpipe-adj.JPG

 

 

Grob 500mV und Fehlerraten zwischen 6 und Dauer-F. Das konnte ich nicht auf mir sitzen lassen und begann etwas zu pröbeln. Nachdem ich den Lichtleiter gelöst hatte, versuchte ich mit einer Neujustage ein besseres Resultat zu erreichen:

 

Cat700-Illum-10deg-12v.JPG

 

 

Jetzt immerhin ±1V Videopegel. Die Erhöhung der Speisespannung auf 12V hat nicht mehr viel an Pegel gebracht.

Leider ist die Fehlerrate immer noch "miserabel".

 

DRAS-Trailerrolle-10deg.png

 

War übrigens der Trailer zu "Anatomie 2"...

(Zudem frage ich mich, wie ich diesen Vertical Jitter beseitigen kann...)

 

Weiter habe ich Versuche mit optischen Elementen unternommen. Bündelnde Linsen mit ausreichend niedriger Brennweite ergaben eine Reduktion der Fehlerrate um ca. 1 Punkt, wobei der Videopegel sich etwa verdoppelte auf fast 2V.

 

Abschliessend kann ich zusammenfassen, was ich heute neues entdeckt habe:

 

  • Eine sehr gleichmässig uniforme Ausleuchtung ist wichtiger als reiner Videopegel!
  • Videopegel unter 1V führt zu miserabelsten Fehlerraten!

Eine ideale Lampe vereint demnach folgende Punkte:

  • Liefert eine gleichmässige Ausleuchtung des Lichtleiters.
  • Ist genügend hell.
  • Bündelt ausreichend, um so viel Lichtleistung wie möglich durch den Lichtleiter zu werfen.

Leider scheint eine 50W 10° Lampe nicht geeignet zu sein dafür ... Mist!

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.