Jump to content

RED: goodbye D21.


Recommended Posts

die erste narchicht heute; arri stellt den verkauf ihrer digitalen kamera ein.

die D21 gibts nur zum leihen.

 

jo, bei den ~100 kunden....

 

 

und warum:

red epic

die neue 5K kamera.

 

alle käufwer der red one bekoommen die 17.5K$ komplett angerechnet.

Link to post
Share on other sites

 

jo, bei den ~100 kunden....

 

 

.

 

Schade eigentlich, dass Du dich darüber auch noch lustig machst. Ja, die "Geiz ist geil" Mentalität ist jetzt auch hier angekommen. Weiss man schon ob diese Entscheidung von ARRI Arbeitsplätze kostet?

 

Mal ganz frech nebenbei: Bist Du eigentlich RED Stützpunkthändler oder sowas? Kommt mir irgendwie so vor... :wink:

Link to post
Share on other sites

Hi,

 

oceanic, woher stammt denn die Info dass Arri den Verkauf "einstellt"?

 

Die 5K Kamera ist für Arri natürlich eine Herausforderung....

Allerdings ist Auflösung ja wie schon so oft gesagt nicht alles... größere

Sensoren (Auflösung) bringen wieder neue Probleme mit sich,

auch im Hinblick auf die anderen Bildqualitäts-Parameter...

 

Man darf gespannt sein.

 

Grüße,

Marc

Link to post
Share on other sites
mal so als info:

 

die D21 war eine reine verleihkamera, die gabs nie zu kaufen...

 

Die gerade erst vorgestellte D21 WAR eine reine Verleihkamera, die GABS nie zu kaufen?

 

Da war Arri aber fix mit der D22...

 

Du meinst wohl die D20. Das war wohl in der Tat eher eine Studie zur Vorbereitung der D21. Oder zur Glättung allfälliger Verwirrung über die Preisgestaltung angesichts zunehmender Konkurrenz in diesem Markt.

Man wird sehen. Im Verleihbereich wird da im Hochpreissegment vorläufig sicher was gehen, schon alleine weil RED im System- und Supportbereich überhaupt nicht mit Arri zu vergleichen ist. Aber ob sich die Entwicklung und der Bau so einer Kamera NUR für den Verleih überhaupt mal rechnen werden, der Verleihkuchen, den Arri in Europa bisher fast alleine hatte, wird durch die digitale Konkurrenz ja auch nicht mehr größer für Arri.

 

Folgt man einigen Philosophen hier dann hat Arri ja ohnehin schon mit dem D20 Prototyp den Weg ins sichere Verderben eingeschlagen - ganz unabhängig von Geiz-ist-Geil oder der Konkurrenz.

 

(Den Geiz-Ist-Geil Vorwurf kann man dann auch gleich Tausenden von hochkarätigen Filmproduktionen machen, die in den letzten Jahren überwiegend aus Kostengründen in Osteuropa produziert haben. Oder den Kinobetreibern, die ihre antike Technik nicht modernisieren - egal ob analog oder digital.)

Link to post
Share on other sites
mal so als info:

die D21 war eine reine verleihkamera, die gabs nie zu kaufen...

Dafür aber die D20 ?

 

-> http://www.fktg.de/nachrichten.asp#6486

Studierende der HdM arbeiten mit „eigener“ ARRI D20-Kamera

Nachricht vom 18.04.2008

Die Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) hat einen Kooperationsvertrag mit ARRI Cine Technik, München, geschlossen und eine ARRI D20, Ultra Prime Objektive, Kamerazubehör und einen Megacine-Recorder gekauft. Die HdM ist die erste Ausbildungseinrichtung, an der Studierende nun dauerhaft mit einer Arri D20 arbeiten können. Im Sommersemester 2008 entstehen unter anderem zwei Kurzfilme mit der Kamera, die bei der MediaNight am 26. Juni 2008 an der HdM zu sehen sind.

Die Hochschulleitung hatte für den Ausbau des digitalen Workflows unter anderem Mittel aus Studiengebühren zur Verfügung gestellt, um den Studierenden ein weiteres Stück mehr Studienqualität zu ermöglichen.

Der Kaufentscheidung sind in den letzten drei Jahren mehrere filmische Projekte und Testserien mit verschiedenen Partnern aus der Film- und Medienindustrie auf dem Gebiet der Digitalen Kinematographie vorausgegangen. Seit 2005 wird an der HdM in HD und 2K digital produziert. Dafür wurde der Hochschule bisher eine ARRI D 20 leihweise zur Verfügung gestellt. Durch den Kamerakauf kann die HdM nun ihre Studioproduktionen unabhängig von Leihgaben planen.

http://www.hdm-stuttgart.de

Gruß

Frank

Link to post
Share on other sites
die erste narchicht heute; arri stellt den verkauf ihrer digitalen kamera ein.

die D21 gibts nur zum leihen.

jo, bei den ~100 kunden....

Wie schon hier sehr oft erwähnt, die D21 ist eine only Rental Kamera, wie z.B. der Masterzoom von Zeiss und Arri, der auch nur beim Verleih zu bekommen ist. Das macht gerade beim Verleih von teurem Kameraequipment sehr viel Sinn.

Panavision Kameras kann man z.B. auch nur leihen und nicht kaufen. Das Gegenstück zur D21 ist die Genesis die von Sony und Panavision enwickelt wurd und ist "nur" auch ein only Rental Produkt ist.

Warum das aber Oneanic jetzt aufeinmal als positives Zeichen für die RED sieht entzieht sich jeglicher Logik.

Eine Arri Cam ST oder LT kann käuflich erwerben(zwischen 80 bis 120 tausend Euro), aber warum kaufen sich außer den großen Verleiher und ein paar großen Produktionfirmen nicht gleich eine solche Kamera. Ganz einfach weil man für solche Kameras einen guten Service braucht und siegewartet werden muss. Wenn du dir die Kamera aber ausleihst, dann kannst du dir sicher sein, das sie funtkioniert und jederzeit ein Techniker von Arri zu bekommen ist der dir die Kamera repariert.

Das gleiche trifft auch auf eine D21 zu, weil bei ihr bis auf das Greiferwerk und der Antrieb der Magazine einer 435 entspricht. Alleine die Spigelumlaufblendenmechanik kostet so viele wie eine RED. Dafür ist die RED mal ganz unverschämt gesagt auch keine wirklich ernst zu nehmende Kamera für den alltäglichen Spielfilmeinsatz.

Ganz daovn abgesehen hat sich Kodak mit seinem neuem Vision3 schon ordentlich ins Zeug gelegt und was da noch an Details und Zeichung im Material zu sehen ist übersteigt jeden Blendenumfang einer D-Cinema Kamera, der D21 inklusive.

 

Ich könnte dir dann auch noch alle anderen Neuerungen von der D20 zur D21 auszählen, das würd aber jetzt etwas den Rahmen sprengen. Alleine die neue Totepixle Echtzeiterkennung ist gegenüber der RED Software eine wahre Revolution. Dieser neue Hardware kontrolliert in Echzeit jedes einzige Pixel und dann noch verschiedene andere Parameter die zur Unterdrückung von Pixelrauschen führt und optimiert so das Bild. Bei der D20 musste noch manuel eine Totepixel Mape erstellen werden.

 

Aber hier einfach mal ein bischne mehr Information zur Kamera.

http://www.arri.de/infodown/cam/broch/2...ochure.pdf

 

Ach genau schon irgendwie komisch das Arri ganz genau offenlegt was da so in Ihrer Kamera alles werklt. RED schweigt sich da noch sehr aus was wirklich in der RED so alles drin steckt, weil es sich einfach besser macht einen CMOS Chip mal Mysterium, was aber leicht darüber hinwegtäuschen kann das es sich nur um einen normalen CMOS Chip handelt. Oder Oceanic hast du so ein Infomappe auch von der RED, wenn ja dann schick sie mir doch bitte mal.

Link to post
Share on other sites

Heisser Tip für Freunde von hoher Auflösung plus hohen Kontrastes/Blendumfangs:

Dreh auf Bolex H 16, sehr leicht modifizierbar für Super 16 und überall greifbar.

In all den Jahren bislang bis zu 500 000 zuverlässige und bedienungsfreundliche Exemplare verkauft! Solide, kalkulierbar, verlässlich, überschaubar, witterungsfest.

 

Super Quali zu Tiefstpreisen - 16mm feiert ein derzeit weltweit überrollendes Comeback!

 

 

 

Empfehlenswerte Materialien: Fujicolor Reversal Film RT125 oder Kodak Vision Premier 3.

Link to post
Share on other sites

Wie schon hier sehr oft erwähnt, die D21 ist eine only Rental Kamera, wie z.B. der Masterzoom von Zeiss und Arri, der auch nur beim Verleih zu bekommen ist. Das macht gerade beim Verleih von teurem Kameraequipment sehr viel Sinn.

Nein.

 

Der nur-Verleih ist und war ein Geschäftmodell in dem zuwenig Angebot (an guten Kameras und guten Linsen) zuviel Nachfrage gegenüberstehen musste.

 

Das ist jetzt vorbei. Komplett und für die nächsten Jahrezehnte.

Zeiss Zooms ursprüngliche massive Marktanteile in 2005 sind jetzt marginal. Angenieux, Cooke, Elite - alle ausser der deutschen sind schon umgesprungen - bis runter zum Panaflexadapter für red, mit dem man auch Panavision primos vor die red schnallt.

 

Panavision Kameras kann man z.B. auch nur leihen und nicht kaufen. Das Gegenstück zur D21 ist die Genesis die von Sony und Panavision enwickelt wurd und ist "nur" auch ein only Rental Produkt ist.

wieder falsch.

Die Genesis geht jetzt in den Verkauf, ohne Panavision-Label, vom Hersteller selber.

http://openpr.de/news/203047/Band-Pro-z...r-NAB.html

Panavision, GVund Sony haben, am Rande, im Gegensatz zu ARRI, schon massiven Einsatz ihrer digitalen Kameras. Arri hofft wohl immer noch, das der Sturm weiterzieht. Dabei steht der jetzt grade bei Windstärke 3 und geht auf 12.

 

Warum das aber Oneanic jetzt aufeinmal als positives Zeichen für die RED sieht entzieht sich jeglicher Logik.

Eine Arri Cam ST oder LT kann käuflich erwerben(zwischen 80 bis 120 tausend Euro), aber warum kaufen sich außer den großen Verleiher und ein paar großen Produktionfirmen nicht gleich eine solche Kamera.

Und weswegen kaufen -tausende- Kunden, nahezu alle relevanten Verleihfirmen (in deutschland pille, cinegate, ludwig, cinservice, wir, cine+, camelot um ein paar zu nennen), top-regisseure (und zwr dutzende kameras) nicht mehr Arri, sondern red? weswegen haben reds verkaufszahlen im 35mm segment arri aus dem stand um knapp faktor 50 übertroffen? weswegen schneidet kaum wer noch auf steenbeck?

 

Ganz einfach weil man für solche Kameras einen guten Service braucht und siegewartet werden muss. Wenn du dir die Kamera aber ausleihst, dann kannst du dir sicher sein, das sie funtkioniert und jederzeit ein Techniker von Arri zu bekommen ist der dir die Kamera repariert.

Blödsinn. Alleine im Dezember haben ich mehrere Drehtage auf ner ST wegen einem Kamerafehler eingebüsst, und die Sicherheit, für den gleichen Preis -mehrere- Kameras vorhalten zu können ist mir als Produzent um Faktoren lieber, als die Tagesform eines angereisten Techniker - der übrigens typischerweise auch nur die Kameras austauscht und die defekte zur Analyse mitnimmt.

 

Das gleiche trifft auch auf eine D21 zu, weil bei ihr bis auf das Greiferwerk und der Antrieb der Magazine einer 435 entspricht. Alleine die Spigelumlaufblendenmechanik kostet so viele wie eine RED.

Jep, massiver Designfehler.

Deswegen liefert red auch pro Woche von Top-End bis indie mehr Kameras aus, als Arri von der D20 und D21 zusammen seit Jahren herstellte.

 

Dafür ist die RED mal ganz unverschämt gesagt auch keine wirklich ernst zu nehmende Kamera für den alltäglichen Spielfilmeinsatz.

Mal abgesehen davon, das

- Red schon Platz 1 der Charts hatte, und die D21 wie auch die D20 das nicht behaupten können

- derzeit mehr A-budget produktionen ernstzunehmender US-Studios gleichzeitig auf RED drehen als je auf der D20/21 gedreht worden sind

- so mancher oscar-preisgekrönter Regisseur red zu seinerersten Wahl machte (Steven Soderbergh hat mehr Filme solo auf red gedreht, als die D20 insgesamt 2004/2005/2006 einsatz fand)

ist das natürlich dummes wunschdenken.

 

Red ist von A-Budget bis indie täglich weltweit im Einsatz. Tausenfach. Wer das nicht kapiert, nun, der hat seine Quittung verdient.

 

Ganz daovn abgesehen hat sich Kodak mit seinem neuem Vision3 schon ordentlich ins Zeug gelegt und was da noch an Details und Zeichung im Material zu sehen ist übersteigt jeden Blendenumfang einer D-Cinema Kamera, der D21 inklusive.

"Soon, I'm not going to be answering questions about film because I won't know. It will be too small for me to get involved."

Antonio Perez, CEO Kodak.

Kodaks Sensorabteilungen machen schon lange mehr Umsatz als die Reste der Filmabteilung. Es wurden und werden zig Film-werke abgerissen, und dort werden Sensor-Fabs, Tintenstrahldrucker-Fabs usw neu gebaut. Das verpasst Arri, was die Kameras betrifft.

 

Ich könnte dir dann auch noch alle anderen Neuerungen von der D20 zur D21 auszählen, das würd aber jetzt etwas den Rahmen sprengen. Alleine die neue Totepixle Echtzeiterkennung ist gegenüber der RED Software eine wahre Revolution. Dieser neue Hardware kontrolliert in Echzeit jedes einzige Pixel und dann noch verschiedene andere Parameter die zur Unterdrückung von Pixelrauschen führt und optimiert so das Bild. Bei der D20 musste noch manuel eine Totepixel Mape erstellen werden.

Das die D20 in der Hinsicht schrottig war ist unbestritten.

Sonys HDCAM machen das seit 2002, RED seit 2007 - da heisst es Black calibration am Rande.

Und bei der mehr als doppelten Pixelanzahl der RED zur D21 ist das auch gut, weil man anders als bei der D21 die Pixel nicht mehr sieht.

 

Aber hier einfach mal ein bischne mehr Information zur Kamera.

http://www.arri.de/infodown/cam/broch/2...ochure.pdf

Ach genau schon irgendwie komisch das Arri ganz genau offenlegt was da so in Ihrer Kamera alles werklt. RED schweigt sich da noch sehr aus was wirklich in der RED so alles drin steckt, weil es sich einfach besser macht einen CMOS Chip mal Mysterium, was aber leicht darüber hinwegtäuschen kann das es sich nur um einen normalen CMOS Chip handelt. Oder Oceanic hast du so ein Infomappe auch von der RED, wenn ja dann schick sie mir doch bitte mal.

Nun, die Arri hat einen normalen CMOS-Sensor, wie auch Dalsa, SI, Red, Vision / Phantom Research usw.

Der Unterschied ist bloss das der in der D21 knapp 4 Jahre Entwicklungsrücksprung auf die Red hat, durch einen optischen Sucher zwangläufig eine Blende weniger Licht bekommt, RED mehr Kameras pro Woche verkauft als Arri wohl jemals von der D21 herstellen wird (150 derzeit) und alles offenlegen nichts daran ändert, das Arris fremdentwickelter 2003er CMOS-Sensor von Fraunhofer nicht einmal die halbe Auflösung dessen von RED hat.

 

Und naja, das REDs Kamera weniger zu kaufen kostet als 2 Wochen miete einer D21.

 

p.s.

sorry für schreibfehler, deutsch ist 2te speache!

Link to post
Share on other sites
Heisser Tip für Freunde von hoher Auflösung plus hohen Kontrastes/Blendumfangs:

Dreh auf Bolex H 16, sehr leicht modifizierbar für Super 16 und überall greifbar.

In all den Jahren bislang bis zu 500 000 zuverlässige und bedienungsfreundliche Exemplare verkauft! Solide, kalkulierbar, verlässlich, überschaubar, witterungsfest.

 

Super Quali zu Tiefstpreisen - 16mm feiert ein derzeit weltweit überrollendes Comeback!

 

 

 

Empfehlenswerte Materialien: Fujicolor Reversal Film RT125 oder Kodak Vision Premier 3.

 

Paillard-Bolex ist seit 1982 insolvent, die Auffanggesellschaft produziert keine Kameras mehr. Da werden (nach dem Insolvenzverwalter) ur noch Reste abverkauft.

 

Wenn man S16 und 2/3 Zoll einbringt, nun, da sei angemerkt das in dem Segment Sony, Panavision, Canon (und wohl auch red ab der scarlet) pro Halbjahr mehr Kameras verkaufen, als Bolex das in 178 Jahren schaffte.

Link to post
Share on other sites

@Oceanic

 

Ist schön und gut, aber setzt dich erst mal hin und trink eine Tasse Tee und ziehe mal bitte deine RED Brille aus. Ich gehe jetzt auch mal von der D21 weg und ignoriere sie für diesen Beitrag. Ach und bitte verschone uns mit dem 0815 Argument jedes RED-Users: Das Ding muss einfach der Hammer sein weile sie so oft verkauft wird, nach dem Motto Hunderte von fliegen könnnen nicht irren, Scheisse schmeckt gut.

 

Folgende Fakten üder die RED lassen mich einfach nicht ruhig schlafen.

 

1. Das erste Sorgenkind der RED ist die Datenrate die so ungefähr bei der Datenrate von HDCAM liegt. HDCAM ist wie wir alle wissen schon über 10 Jahre alt und hat nichtmal ein FullHD Auflösung und komprimiert im Verhältniss 3:1:1.

RED versucht dem Kunden wirklich allen Ernstes glauben zu machen, das die Komprimierung auf Wavelab Basis, so ein Art Motion JPEG gute Qualität liefert. Also wenn es für dich genug ist super, prima kein Problem. Für mich ist es eindeutig zuwenig Datenrate. Ich arbeite lieber mit einer HDCAM-SR Maz die mal so nebenbei die vierfache Datenrate hat und das dann noch bei einem viertel der Auflösung(im Vergleich zur RED) bei einer sehr viel effektiveren komprimierung, nämlich MPEG4. Erst ab so einer Qualität sprichte man von einer nicht mehr zu wahrnembarer Komprimierung und davon ist RED noch Lichtjahre entfernt.

 

Also lieber Oeanic versuche mir jetzt bitte mal zu erklären warum die RED trotz der doch sehr schlechten Datenrate gute Bilder lierfern kann.

 

Für die ganzen anderen Sorgendkinder der RED hab ich jetzt einfach keine Lußt mehr, hab da um die vier bis fünf weiter Punkte.

 

Ach noch was anderes, warum fällt bitte durch die Spiegelumlaufblende eine Blende an Licht weg? Ach ja weil immer nur die doppelte Verschlusszeit zur Framerate möglich ist. Aber das hat doch bis heute auch noch keinen an 16 bzw. 35mm gestört.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.