Jump to content

Für Film-kann man auch mal das Grundgesetz über Bord werfen


hasilein
 Share

Recommended Posts

Irgendwie hat es auch nicht so gut geklappt, die Autos mit Schutzgesetzen für Pferde als alleiniges Transportmittel in der Stadt, zu verhindern.

 

Daraus sollte doch auch die Filmindustrie in der Lage sein Lehren zu ziehen, die ihr es ermöglichen, ein bescheidenes Nischenleben wie Oper, Operette oder Theater zu führen...und nicht der restlichen Welt mit ihren Terror-Knast und Geldstrafen Drohungen auf den "Sack" zu gehen.

Traurig, aber wahr. Diese bittere Erkenntnis kommt jedoch zu spät.

Für das neue Jahrhundert ist das Kino zu lahm und das Internet das Paradies aller Hedonisten.

"Davon geht die Welt nicht unter" - sang Zarah Leander 1941. 4 Jahre später war es dann soweit...

Wer digitale Welten als Realität nimmt, ist sich auch der Nicht Verhinderbarkeit digitaler Kopien in Masterqualität bewußt.

Sonst würde der Produzent nicht digital arbeiten / kopieren/ ausgeben.

 

Sicher sind Urheber- und Leistungsschutzrechte etwas wichtiges, aber darauf zu bestehen ist aussichtslos, deer Hydra einen Kopf abzuschlagen, wachsen diverseste nach.[...]

Schuld hat die digitale Industrie selber, ein überzeugendes Argument, ihre Produkte zu kaufen, ist ihr nie gelungen.

Es gibt nur einen Ausweg im Digitalzeitalter: Produkte zu liefern, die dem Konsumenten einen MEHRWERT zu einem Preis bieten, der zum Kaufen anreizt.

In einem amerikanischen Groß Plattenladen hatte man das verstanden: CDs für 3,95 bis 6,95 US $.

 

Stefan

Soweit alles richtig, jedoch ist ein digitaler Mehrwert auf Video-Kaufmedien (und auch im Kino) kaum vorstellbar. Zu teuer, zu langsam und zu umständlich, um das alles dauerhaft zuhause zu archivieren.

Es stirbt also nicht nur das Kino, sondern eben so DVD und Blu ray, könnte man annehmen.

Nach diesem Markt wird auch die Rechtslage angepasst werden. Die Major Companys sterben dann von selbst.

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 80
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

... ja, der Schaden, den die Raubkopierer anrichten (können), kann zudem auch zu immensen Einbußen bei den Hauptdarstellern vornehemlich US-amerikanischer "Produktionen" führen.

 

Man stelle sich doch einmal die - teilweise ohnehin schon am Hungertuch nagenden - US-amerikanischen und internationalen Mimen vor, die dann nicht mehr für einen eher minderwertigen Film - auch wenn er angeblich und nicht nachprüfbar gleich hunderte Millionen US-Dollar in nur einer Woche einspielt - ihre horrenden und gleich mit mehreren zig- Millionen US-Dollar dotierten Gagenforderungen vertraglich zugesichert bekommen.

 

Schlimm, einfach nur schlimm - da wird schuldlos eine ganze Berufsgruppe in die Armut und in das soziale Aus gestürzt.

Link to comment
Share on other sites

:D

 

Morgen :)

 

Ganz grosses Damentennis hier.

Ich finde cinelein & hasirama brauchen definiiv eine deutsche doku-comedy.

 

Wenn einem halt so gar nichts einfällt , dann muss man halt "ad hominem" diskutieren.

 

Dabei könnte man auch nur einfach mal die Klappe bzw. die Finger still halten,, und in dieser Zeit der Muse den Thread noch mal in aller Ruhe durchlesen.

 

 

Was besseres als "grosses Damentennis "und ein bisschen Nicks vertauschen sollte dann eigentlich kein Problem sein.

Link to comment
Share on other sites

... ja, der Schaden, den die Raubkopierer anrichten (können), kann zudem auch zu immensen Einbußen bei den Hauptdarstellern vornehemlich US-amerikanischer "Produktionen" führen.

 

Du müsstest als Vorführer doch schon mal den einen oder anderen Abspann eines Films gesehen haben. Ist Dir da was aufgefallen?

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Dabei könnte man auch nur einfach mal die Klappe bzw. die Finger still halten,, und in dieser Zeit der Muse den Thread noch mal in aller Ruhe durchlesen.

 

Genau. Und dann überlegt man nochmal, ob der Vorwurf 'Grundgesetz über Bord werfen' inkl. Nazivergleich angesichts der Äußerung 'Wir haben starke Grundrechte in unserem Grundgesetz verankert, aber die hindern uns manchmal einfache, klare Lösungen zu finden.' nicht vielleicht auch ein bißchen 'ad hominem' diskutiert ist.

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

... ja, der Schaden, den die Raubkopierer anrichten (können), kann zudem auch zu immensen Einbußen bei den Hauptdarstellern vornehemlich US-amerikanischer "Produktionen" führen.

Du müsstest als Vorführer doch schon mal den einen oder anderen Abspann eines Films gesehen haben. Ist Dir da was aufgefallen?

 

Natürlich ist mir aufgefallen, dass die Stärke des an der Produktion beteiligten Mitarbeiterstammes die Dimension einer Kleinstadt hat.

Und die guten Leute wollen natürlich auch alle bezahlt werden, auch wenn die Summe deren Einkommen noch nicht einmal den Bruchteil der Gage der "wahren Künstler" ausmachen dürfte.

 

Apropos Abspann:

Es macht es doch wirklich Sinn, auch noch den vierten Assistenten des dritten Stellvertreters des Chefs vom zweiten Team der Sprudelwasserholer namentlich zu nennen. Und das dann noch so klein geschrieben und mit einer so hohen Laufgeschwindigkeit - gut lesbar und verständlich für die Zuschauer. Wirklich genial.

Da hilft nur eins: Marke kleben - und gut ist's.

Link to comment
Share on other sites

 

Dabei könnte man auch nur einfach mal die Klappe bzw. die Finger still halten,, und in dieser Zeit der Muse den Thread noch mal in aller Ruhe durchlesen.

 

Genau. Und dann überlegt man nochmal, ob der Vorwurf 'Grundgesetz über Bord werfen' inkl. Nazivergleich

 

Der Nazivergleich kam , weil mir dabei ein Satz von Hitler einfiel.

Ich habe die Demokratie nur einfacher gemacht!

Man nennt das auch "assoziatives Denken" (Assoziatives Denken führt die Bildung von Querverbindungen vermeintlich unzusammenhängender Konzepte und Gedanken herbei)

 

 

angesichts der Äußerung 'Wir haben starke Grundrechte in unserem Grundgesetz verankert, aber die hindern uns manchmal einfache, klare Lösungen zu finden.' nicht vielleicht auch ein bißchen 'ad hominem' diskutiert ist.

 

 

- Carsten

 

Ad hominem ist etwas anderes, carstenK http://de.wikipedia.org/wiki/Ad_hominem

Link to comment
Share on other sites

Apropos Abspann:

Es macht es doch wirklich Sinn, auch noch den vierten Assistenten des dritten Stellvertreters des Chefs vom zweiten Team der Sprudelwasserholer namentlich zu nennen. Und das dann noch so klein geschrieben und mit einer so hohen Laufgeschwindigkeit - gut lesbar und verständlich für die Zuschauer. Wirklich genial.

Da hilft nur eins: Marke kleben - und gut ist's.

Soweit ich weiß, ist das ein gewerkschaftlich erkämpftes Recht, dass die Mitarbeiter alle genannt werden müssen, mag mich da aber irren.

 

Du weiß aber schon, dass die Zuschauer ihr Geld zurückverlangen können, wenn ihr den Film abwürgt, und selbst wenn es im Abspann ist?

 

Außerdem ist das schlechter Stil, wenn der Vorführer entscheidet, wann man den Saal zu verlassen hat. Je nach Film wird man als Zuschauer recht ruppig wieder in die Realität zurückgeholt, besonders wenn sofort die Pausenmusik wieder angeht.

Link to comment
Share on other sites

Den großteil einer "Hollywoodproduktion" - und nicht nur dieser - macht der Werbeetat aus. Da sich ein Film heutzutage ohne bombastischen Werbeauftritt selten rechnet ist es keine seltenheit das bei Produktionskosten von 100Mio Dollar noch einmal das gleiche an Werbung dazukommt. Das ist auch ein Grund warum die Kino und DVD Starts so dicht zusammenrücken. Man will ganz einfach von der Werbung der anderen Auswertungsschine mitproftieren.

 

Ob der Hauptdarsteller nun 10 oder 20Mio verdient ist da eigentlich schon irrelevant.

 

Aber diese Ausrede über die hohen Gagen kennen wir doch schon.

Das ist doch die gleiche billige Ausrede wie bei den Musikdownloads.

 

"Wir machen ja keinen Schaden - Es trifft ja nur die supereichen Stars und die haben eh genug Geld. "

 

Ich kann es nicht mehr hören. :twisted:

 

Gerade die kleinen trifft es hier am härtesten.

Ob nun ein Film wie Ice Age 400 Mio oder 500 Mio weltweit einspielt

ist egal - aber die fehlenden 100Mio fehlen den kleinen Produktionen die durch solche Filme mitgetragen werden. Das den Produzenten das Geld nicht mehr so locker sitzt wie noch vor Jahren merkt man doch an den aktuell laufenden Filmen. Kein Mut mehr für Experimente - immer nur der gleiche Einheitsbrei. Auch das ist eine Folge der illegalen Downloads.

 

Aber wir spielen ja alle Robin Hood - gell.

 

Gruß

HAPAHE

Link to comment
Share on other sites

Dabei könnte man auch nur einfach mal die Klappe bzw. die Finger still halten,, und in dieser Zeit der Muse den Thread noch mal in aller Ruhe durchlesen.

 

Genau. Und dann überlegt man nochmal, ob der Vorwurf 'Grundgesetz über Bord werfen' inkl. Nazivergleich angesichts der Äußerung 'Wir haben starke Grundrechte in unserem Grundgesetz verankert, aber die hindern uns manchmal einfache, klare Lösungen zu finden.' nicht vielleicht auch ein bißchen 'ad hominem' diskutiert ist.

 

 

- Carsten

Arbeiten Sie gerne mit Unterstellungen? Wo bitte steht etwas vom Nazi-Vergleich verfaßt?

Es geht um allgemeine Debatten um mögliche Entwicklungen zum Überwachungsstaat, die hier nicht einfach nach Orwell oder den NS-Strukturen abgepaust werden, sondern Ausfluss der Rechtsbeugung durch Konzernlobbyisten sind.

Das restriktive Moment in den derzeitigen Handelskrisen liegt also darin, einerseits Menschen zu Sklaven des Konsums zu machen, um sie, sobald der Markt aufgrund seiner Irrationaltität aus den Fugen gerät, in jenem Moment zu bestrafen, wenn sie von jener Ware freien Gebrauch machen.

 

Diese Tendenz hat ungeheure Spengkraft, eben auch für die Fortexistenz von Major Companies, etablierten Filmtheatern und den Urheberrechten, die sich voraussichtlich auflösen werden. Das hat katastrophale, aber auch einige freiheitliche Veränderungen zur Folge.

 

Es sollte allen klar sein, daß eine gesetzliche Sanktionierung von Konsumverhalten davon zeugt, daß massive Umschichtungen befürchtet werden, die kaum noch zu zügeln sind. Dabei steht die Freiheit des Individuums in einer kapitalistisch durchdrungenen Welt aktuell auch der Rodung der Vertriebs- und Schaukulturen des 20. Jhds,. gegenüber, die der Standortkonkurrenz des allgegenwärtigen Computers nicht mehr gewachsen sind.

Als Konservativer bedaure ich dies zutiefst - als Verteidiger der individuellen Freiheiten und des entgrenzten künstlerischen Experiments aber gratuliere ich dem Computer und seinen Downloads als Katalysator zur Auflösung wirtschaftlicher Monopol- und Konzerninteressen (obwohl gerade diese Interessenten ihre größten Markthoffnungen darin einzubetten versuchten).

Link to comment
Share on other sites

Man nennt das auch "assoziatives Denken" (Assoziatives Denken führt die Bildung von Querverbindungen vermeintlich unzusammenhängender Konzepte und Gedanken herbei)

 

Achso.

 

Ad hominem ist etwas anderes, carstenK

 

Was könnte wohl mehr 'ad hominem' sein als ein an den Haaren herbeiassoziierter Nazivergleich bloß weil jemand 'Grundrecht' und 'einfache Lösung' in einem Zusammenhang verwendet hat?

 

Ich bin übrigens Schnurrbartträger. Nur zu! Ist ja nur assoziiert...

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Arbeiten Sie gerne mit Unterstellungen? Wo bitte steht etwas vom Nazi-Vergleich verfaßt?

 

Sie sind nicht ganz in Form oder? The Master of Unterstellung himself erkennt eine solche nicht. Muss ich mir rot im Kalender anstreichen.

 

(Deutschland ist doch auch weltweit bekannt geworden für seine einfachen und klaren Lösungen verschiedener Probleme)

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Was könnte wohl mehr 'ad hominem' sein als ein an den Haaren herbeiassoziierter Nazivergleich bloß weil jemand 'Grundrecht' und 'einfache Lösung' in einem Zusammenhang verwendet hat?

 

Ich bin übrigens Schnurrbartträger. Nur zu! Ist ja nur assoziiert...

 

- Carsten

Wer hat hier einen Nazi-Vergleich angestellt?

Als Moderator würde ich Sie für Ihre Frechheiten und Unterstellungen für 4 Wochen sperren - Ihr Zynismus setzt wahrlich Rekorde. Und fällt letzlich auch auf Sie zurück.

Link to comment
Share on other sites

Ruhig, Brauner, brrrr!

 

Hasilein hat seinen Nazivergleich doch schon selbst zugegeben. Und zitiert habe ich den auch noch für Sie.

Um den Vergleich gings aber garnicht eigentlich, sondern darum, dass hasilein offensichtlich für sich in Anspruch nimmt, andere derart diskreditieren zu dürfen, sich aber drüber aufregt, wenn jemand seine Person mit Begriffen wie 'Damentennis' hochnimmt.

 

Sie müssen sich schon die Mühe zu machen, die Beiträge zu lesen, nur Schreiben reicht erfahrungsgemäß nicht. Ich empfehle einen Espresso, dann können Sie dem Thread hier sicher wieder besser folgen. Nicht, dass er's wert wäre...

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Also Carsten, ich finde einen gewissen Unterhaltungswert kann man hier dem Thread nicht bestreiten - bietet er doch alle üblichen Zutaten :)

 

- H. beschimpft ein paar Filmemacher, beklagt sich das er deren Filme die ihm nicht gefallen obendrein nicht raubkopieren darf, und dass überhaupt der Staat auch noch Strafverfolgung durchführt und konstantiert das Bestrafung von Tätern ein Bruch des Grundgesetzes wäre

- c. sieht wie üblich hiervon bedingt den Untergang des Abendlandes, insbesondere des Kinos hiervon, nun jetzt aber wirklich unmitelbar bevorstehen, woran definitiv irgendwas mit US-Mayors und sicherlich digitales ursächlich ist.

- und wie so oft müssen beide Godwins Gesetz befolgen :)

http://de.wikipedia.org/wiki/Godwins_Gesetz

Link to comment
Share on other sites

Also Carsten, ich finde einen gewissen Unterhaltungswert kann man hier dem Thread nicht bestreiten - bietet er doch alle üblichen Zutaten :)

- H. beschimpft ein paar Filmemacher

Check One es war einer - der Keinohrhasenverbrecheregisseur

 

, beklagt sich das er deren Filme die ihm nicht gefallen obendrein nicht raubkopieren darf,

 

Check Two Der Satz lautete:

Also wenn ich, nehmen wir mal an, Keinohrhasen aus dem Internet illegal runterlade Kann da leider keine Klage feststellen. Bedauert wird in dem Satz ausserdem, dass man den Film nicht "vernichten" kann

 

und dass überhaupt der Staat auch noch Strafverfolgung durchführt

Check Three:

Es geht darum, dass der Staat von der Contentmafia und ihren Lobbygruppen dazu gedrängt wird Bagatelldelikte mit drakonischen Starfen zu belegen um ihre Partikularinteressen zu wahren und durchzusetzen die nach allgemeiner Rechtsauffassung gegen das GG verstossen. (Informationsfreiheit z.B. die durch das 3-Strike Law - das auch in Frankreich nicht durchgekommen ist (obwohl sich die SPD Tante ja darauf bezog), weil es gegen die Werte der Revolution von 1789 verstösst (ich gehe mal ruhig davon aus, dass dir diese Jahreszahl nichts sagen wird) . und was damit vom Gericht ausgedrückt wurde..

 

und konstantiert das Bestrafung von Tätern ein Bruch des Grundgesetzes wäre

 

Check Four

Wenn man eine Bagatellstraftat (Filmdownload, Handyfilm) mit hundertausenden von Euro Geldstarfe belegen und bis zu 5 Jahren Haft, mit Duldung einer Vergaewaltigung im Knast (wie in einem AGIT-PROP-trailer der Filmmafia angedeutet) will - ja - dann ist das eine Verletzung des Grundgesetzes und wirklich kriminell..

 

Gegen solches Unrecht anzugehen ist die "heilige" Plicht eines jeden Deutschen.

Link to comment
Share on other sites

100% agree!

 

Während wahre Verbrecher mit Samthandschuhen angefasst werden, und sogar noch vor der Rache anderer geschützt werden.

 

Ein Kinderschänder z.B. bekommt psychologische Betreuung, nach gerade mal ca. 5 Jahren Knast, um seine achso schwere eigene kindheit zu bewältigen.

Auch muß er keine tausende oder millionen euro Strafe zahlen, um den Schaden an der nun zerstörten Psyche seines Opfers und dessen Angehörigen wenigstens etwas einzudämmen.

Sofern dies überhaupt helfen würde, bzw. man kann auch von Glück sprechen, wenn das Opfer noch lebt.

 

Gleiches gilt natürlich auch für andere schwerste Verbrechen....

 

Und.....gut 90% aller korrupten und keineswegs im Sinne des Volkes/Kunden handelnden Politikern/Managern werden für wirklich massive wirtschaftliche Verbrechen noch belohnt, mit Abfindungen in Millionenhöhe.

Egal wie viele kleine Bürger evtl. gar unter ihnen leiden mußten.

 

Daher kann ich dieses ganze belanglose Urheberrechtsgesülze überhaupt nicht mehr ertragen.

WENN es wenigstens ÜBERALL gerecht zuginge, und nicht mit zweierlei Maß gemessen würde, wäre meine Meinung diesbezüglich garantiert anders.

 

MfG.

Link to comment
Share on other sites

Die Selbstwahrnehmung von Filmkonsumenten wie bspw. hasi unterstreicht sehr deutlich, weswegen schnellere und ggf. härtere Bestrafung von Raubkopierern leider inzwischen nötig geworden ist.

 

Wer den Diebstahl von geistigem Eigentum im Jahre 2009 noch für ein Kavaliersdelikt hält, oder äusserst erfolgreiche Filme vernichten will, hat zuviel nicht verstanden als das er es ohne staatliche Intervention begreifen wird.

 

@lumi: Das eine Unrecht relativiert nicht das andere.

Link to comment
Share on other sites

Die Lösung des Problemes wird erst nach Lösung der sozialen Frage möglich.

 

Von der Lösung der wichtigsten Fragen der Zeit sind wir im Jahr 2009 allerdings weit entfernt, viel weiter, als 1888, 1908, 1938 oder 1988.

 

St.

 

 

 

Seit es Photokopierer gibt, wurden Bücher, Zeitschriften und Noten kopiert, eine Abgabe beim Kauf an die VG Wort, und niemand führte sich geschädigt. Bücher kann man immer noch in Buchhandlungen kaufen, mehr als jeh zuvor.

 

Seit es Drahttongeräte gibt (1898), haben Menschen Musik überspielt und aufgezeichnet, illegal durch Mitschnitt vom Rundfunk (BIEM Abgabebedingungen für Deutschland: "Das Mitschneiden von Rundfunksendungen unserer Schallplatten, auch zum privaten Gebrauch, ist polizeilich verboten"). Eine Kasettenabgabe und das wars. Verhaftet und bestraft, das ist nicht bekannt geworden.

Tonträger gibt es auch noch zu kaufen, auch on-line, mehr denn jeh zuvor.

 

Bis zur Änderung des Jugendschutzgesetzes war es Kindern unter 6 Jahren nicht gestattet, Laufbilddarbietungen zu sehen (Auch in der Audiovision). Hat man jeh Eltern dafür bestraft, daß ihre Kinder die Sendung mit der Maus oder Sesame Street sehen durften? Mir nicht bekannt.

 

Seit es Fernsehaufzeichnungsapparate (1956) gibt, wurden Filme und Sendungen aufgezeichnet, obschon "vor der Aufzeichnung eine Genehmigung durch den Inhaber der Urheberrechte einzuholen ist", was niemand tat. Heute haben wir nicht nur zwei oder fünf deutsschsprachige Programme, sondern mehr als 138 deutschsprachige Fernsehprogramme, und die können alle leben.

 

Was ist da für eine unbedeutende Form des Laufbildes anders?

 

Nichts.

Außer das sich langfristig durch digitale Freiheit die Vielfalt erhöhen wird.

Link to comment
Share on other sites

Die Selbstwahrnehmung von Filmkonsumenten wie bspw. hasi unterstreicht sehr deutlich, weswegen schnellere und ggf. härtere Bestrafung von Raubkopierern leider inzwischen nötig geworden ist.

 

 

Hallo - Meister der Legalität und der GG-Auslegung: woran machst du jetzt fest, dass gegen mich "Schneller und Härter" vorgegangen werden muss?

 

Hast du irgendein Pfitzelchen eines Beweises gegen mich oder sollen die erst später, in Guantanamo, mit Hilfe des "Waterboarding" verfasst werden?

So wie die Zensursula ist der Forumsclown ozeanic wohl zu verstehen. Jeder der die erfolgrechste Petition in der Geschichte der Demokratie der BRD gegen die Netzsperren unterschrieben hat ist ein potentieller Pädo- Krimineller - jeder der an der Auslegung des Urheberechts durch die Contentmafia zweifelt ein Raubmordkopierer.

 

Du kennst die alte deutsche Volksweisheit:

Der grösste Schuft im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!

 

Auf dich trifft das 100 % zu.

Wer den Diebstahl von geistigem Eigentum im Jahre 2009 noch für ein Kavaliersdelikt hält

,

 

Bagatelldelikt lautet der Terrminus den ich benutzte.. wir sind hier nicht in der "Wide wide witt Welt" der pIPI lAngstrumpf - ozeanic -

 

Und um dich mal in die Welt der normativen Kraft des Faktischen zurückzubringen - hier ein interessanter Link (auf die Teufelspage heiseonline) http://www.heise.de/newsticker/Filmindu...dung/52034 zum Thema Bagatelldelikte und Download in der Gesetzsprechung der BRD. Dann sollte auch bei dir wieder der Denkprozessor sich einschalten..

 

oder äusserst erfolgreiche Filme vernichten will, hat zuviel nicht verstanden als das er es ohne staatliche Intervention begreifen wird.

 

 

Und wenn dich eine satirische Bemerkung wie ein 30 Tonner Lastwagen anfahren würde - merken tust du nichts ....

Link to comment
Share on other sites

Immer wieder interessant zu sehen, das völlige Meinungsfreiheit in Foren regelmäßig dazu führt, das sich das Beitragsniveau im freien Fall nach unten bewegt. Im Ergebnis darf man dann, obwohl man dazu vielleicht gar keine Lust hat, an der schwafelintensiven Freiheit der Dödel teilnehmen.

Immerhin, ich weiß es zwar nicht, aber für die Werbeklicks sind viele sinnfreie Beiträge wohl hilfreich, das wäre ja auch etwas.

Link to comment
Share on other sites

Immer wieder interessant zu sehen, das völlige Meinungsfreiheit in Foren regelmäßig dazu führt, das sich das Beitragsniveau im freien Fall nach unten bewegt. Im Ergebnis darf man dann, obwohl man dazu vielleicht gar keine Lust hat, an der schwafelintensiven Freiheit der Dödel teilnehmen.

 

Armer Brillo - er findet den Ausschaltknopf für das Internet nicht mehr und muss jetzt immer Dödelschwafel lesen.

 

Tip. Reiss deinen PC vom Tisch und schmeiss ihn durch das geschlossene Fenster.l

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.