Jump to content

VOM WINDE VERWEHT in 70mm


Walther
 Share

Recommended Posts

Ich weiss, es ist fast ein Verbrechen diesen Film zu "beschneiden" und eine 70mm-Fassung zu machen, dennoch würde mich diese Fassung aus den 60iger Jahren interessieren.

Gibt es noch 70mm Kopien? Ich habe noch kein Widescreen-Festival gefunden, dass eine solche Kopie anbietet.

Link to comment
Share on other sites

Ich weiss, es ist fast ein Verbrechen diesen Film zu "beschneiden" und eine 70mm-Fassung zu machen, dennoch würde mich diese Fassung aus den 60iger Jahren interessieren.

Gibt es noch 70mm Kopien? Ich habe noch kein Widescreen-Festival gefunden, dass eine solche Kopie anbietet.

In Berlin wird eine farblich noch nicht zu stark ausgeblichene Kopie archiviert: sie ist klanglich der Lichttonfassung deutlich überlegen und verdient die Einstufung als Archivgut.

Diese Version lief auch auf einem 70mm-Filmfestival im "Filmpalast Berlin" (heute: "Astor Film Lounge").

Über den Kopierwerksprozess berichtet der American Cinematographer: den Report kann ich auf Wunsch ggf. zusenden.

 

Grüsse aus Berlin!

Link to comment
Share on other sites

35mm flat auf 70mm aufzupusten funktionierte bei Julius Cäsar extrem schlecht und auch der kurze Trailer den ich von Vom Winde verweht sah sah fürchterlichst beschnitten aus.

 

Hätte vielleicht einigermaßen gepasst wenn man nur ein 1,66 zu 1 Fenster in der 70mm Kopie verwendet hätte (immer noch 75% der Breite des Films) aber breiter sollte man Filme die in/für 1,37:1 gedreht und gezeigt wurden nicht aufpusten.

Link to comment
Share on other sites

35mm flat auf 70mm aufzupusten funktionierte bei Julius Cäsar extrem schlecht und auch der kurze Trailer den ich von Vom Winde verweht sah sah fürchterlichst beschnitten aus.

 

Hätte vielleicht einigermaßen gepasst wenn man nur ein 1,66 zu 1 Fenster in der 70mm Kopie verwendet hätte (immer noch 75% der Breite des Films) aber breiter sollte man Filme die in/für 1,37:1 gedreht und gezeigt wurden nicht aufpusten.

 

Ja, derartige "Verbrechen" kennen wir zur Genüge aus der Heimkino- und TV-Branche :wink:

Link to comment
Share on other sites

Ja, derartige "Verbrechen" kennen wir zur Genüge aus der Heimkino- und TV-Branche :wink:

 

Wobei man im Bereich der vorbespielten Medien DVD und Blu-Ray nur noch sehr wenig beschnittene Filme findet, regelmäßige Ausnahmen auf DVD sind die Mehrzahl der Ultra Panavision-Filme die eben nur in Scope zu sehen sind. Auf Blu-Ray fällt mir momentan nicht mal ein Film eines größeren Studios ein bei dem das Format nicht passt.

 

Ich erinnere mich noch an RTL Anfang/Mitte der Neunziger, wo man auch gerne mal Cinemascope-Filme in 4:3 zeigte - alte Zeiten die nicht gut waren und die man auch überhaupt nicht vermisst :)

Link to comment
Share on other sites

Bei DVDs weniger bekannter Filme stößt man noch auf ziemliche Hämmer:

Sah gestern eine Scheibe von SWEET CHARITY (Panavision), der den Vorspann in 2:35 hatte, danach zoomte es auf volles 16:9, Seiten waren weg. So weit, so schlecht.

Aber dann die Überraschung: Bei jeder Musiknummer mit Tanz oder mehreren Darstellern im Bild zoomte das Format zurück auf Scope, bei Sologesangnummern blieb es hingegen 16:9 !

 

Resteverwertung eben...

Link to comment
Share on other sites

"schön" waren auch die auf BW umkopierten Western auf 16mm. Beinahe in jedem Film dieses Genres gibt es eine Szene, in der sich die Kontrahenden gegenüber stehen - einer ganz links, einer ganz rechts.

Die Dialoge waren noch da - nur die Darsteller fehlten...

Link to comment
Share on other sites

Es gibt auch andere Verunstaltungen, wie z.B. Die unglaubliche Geschichte des Mr. C, weil damals in den 50igern gerade Cinemascope so beliebt war, wurde der Filme von Normalbild auf Cinemascope aufgepustet.

Ich habe mal gleiche Einzelbilder aus meiner deutschen Kopie mit denen einer US Kopie eines Freundes in USA verglichen, da hatten die im Kopierwerk in Deutschland, sich noch nicht einmal die Mühe gemacht, den Film gleichmäßig von oben und unten zu kürzen, sondern einfach nur von oben geschnitten.

Bei einer Szene fehlt ganz kurz deutlich der Kopf des Hauptdarstellers.

Link to comment
Share on other sites

Bei DVDs weniger bekannter Filme stößt man noch auf ziemliche Hämmer:

Sah gestern eine Scheibe von SWEET CHARITY (Panavision), der den Vorspann in 2:35 hatte, danach zoomte es auf volles 16:9, Seiten waren weg. So weit, so schlecht.

Aber dann die Überraschung: Bei jeder Musiknummer mit Tanz oder mehreren Darstellern im Bild zoomte das Format zurück auf Scope, bei Sologesangnummern blieb es hingegen 16:9 !

 

Resteverwertung eben...

 

Wow - erinnert an den Müll, den Universal ein Zeitlang in England machte. Dort kamen viele Breitfilme nur in 16:9, besonders Filme die eigentlich nicht von Universal waren (El Cid, Fall of The Roman Empire, etc.). Zwischen Scope und 16:9 des öfteren zu wechseln kostet allerdings einiges an Aufwand und ist daher sicherlich sehr selten.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.