Jump to content

Joerg

Mitglieder
  • Content Count

    481
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Everything posted by Joerg

  1. Danke fuer die sehr interessanten Antworten ! Dein Patentrezept, Friedemann, habe ich jedoch nicht ganz verstanden, weil ich mit den Begriffen nichts anzufangen weiß. Kannst Du das evtl. naeher erlaeutern ? Danke und Gruß Jorg
  2. Ich denke, das leidige Problem bei Super 8 ist hinlaenglich bekannt: man schaut einen Film und die Schaerfe ist immer mal wieder nicht ganz hundertprozentig. Anstatt jedesmal aufstehen und in den Vorfuehrraum gehen zu muessen, waere es doch sehr praktisch, am Sitzplatz eine Fernbedienung zu haben, mit der man einen motorisierten Schaerferegler am Projektor steuern kann. Bei neueren Diaprojektoren ist sowas eine Selbstverstaendlichkeit. Warum also nicht auch beim GS1200 ? Das Gute an diesem Filmprojektor ist meines Erachtens der sehr große Reglerknopf fuer die Schaerfe. Wie waere es denn
  3. Hallo Friedemann und Jensg, habt Ihr einen Tip, welches Videoobjektiv von den von Jensg genannten fuer meinen Super 8-Projektor Elmo GS1200 Xenon am geeignetsten waere ? Ich braeuchte eine Brennweite von ca. 7mm.
  4. Wenn es stimmt, was Jensg schreibt, wuerden Beamerlampen den Super 8-Projektor somit noch heller machen ?! Klingt sehr interessant ! Und welche Brennweiten haben diese "Full HD Objektive" ?
  5. Hallo Friedemann, tolle Idee ! Aber waere es nicht sinnvoller, sich lieber mal intensiv damit zu befassen, ob man sich nicht die Moeglichkeiten der modernen LED-Beleuchtung irgendwie auch fuer die Schmalfilmprojektion zunutze machen kann ? Ich warte sehnsuechtig auf den Tag, an dem ich die lichtschwache Xenonlampe meines Elmo GS1200 Xenon gegen einen superhellen LED-Strahler austauschen kann. Da Du ein findiger Tueftler bist, traue ich Dir zu, daß der weltweite Durchbruch zur strahlend hellen Schmalfilmprojektion aus Deiner Hamburger Werkstatt kommen wird. Gruß J
  6. Danke fuer den Tip. Es sieht aber ganz danach aus, als wuerde auch diese Loesung vignettieren. Die Ein- und Austrittsoeffnung ist meines Erachtens fuer sehr weitwinklige Projektionen nicht ausreichend. Aber egal, ich wuerde es trotzdem mal probieren. Hat zufaellig jemand sowas zu verkaufen ?
  7. Danke fuer die nuetzlichen Tips ! Ich denke, ich werde mit einem Anamorphot aus zylindrischen Spiegeln am ehesten zum Erfolg kommen. Nur wird es schwer sein, sowas irgendwo gebraucht zu finden. Falls jemand etwas anzubieten hat, bitte melden. Danke und Gruß Jorg
  8. Hallo Filmtechniker, danke fuer den Tip mit den zylindrisch gekruemmten Spiegeln. Kannst Du davon mal ein Foto posten ? Danke und Gruß Jorg
  9. Hallo Filmtechniker und Harald Mueller, einen solchen Prismenkasten bin ich leider nicht in der Lage zu bauen. Kann man das irgendwo fertig kaufen ? Und die Geschichte mit den Spiegeln habe ich leider nicht ganz verstanden. Koenntest Du das bitte noch mal naeher erlaeutern ? Danke und Gruß Jorg
  10. Danke fuer den Tip. Da 16mm-Film ohnehin schon eine sehr schlechte Bildqualitaet hat, waere es meines Erachtens keine gute Idee, die Schaerfe durch ein altes und schlecht aufloesendes Objektiv noch weiter zu verschlechtern. Es ist unfaßbar fuer mich, daß man Schmalfilm in Cinemascope nicht groß genug projizieren kann ! Wieviel kostet es, ein passendes Objektiv von Schneider konstruieren zu lassen ?
  11. Hallo, ja, es handelt sich um 16mm-Schmalfilm. In meinem Privatkino benutze ich folgende Brennweiten: Fuer 35mm-Normalfilm: - 22mm fuer Breitwand - 40mm fuer Cinemascope Fuer 16mm-Schmalfilm - 16mm fuer Normal und fuer Cinemascope Meines Wissens hat kein einziger Anamorphot fuer 70mm-Film einen Dehnungsfaktor von 2. Gleiches Problem bei den Digitalprojektoren wenn ich mich nicht irre.
  12. Kombiobjektive mit solch niedrigen Brennweiten existieren leider nicht. Die Idee, keine 16mm-Projektion in ausreichender Groeße machen zu koennen, ist allerdings mehr als unbefriedigend... Wie machen die Leute das eigentlich bei Super 8 ? Das ist doch auch als Cinemascope vorfuehrbar und die ueblicherweise bei Super 8 verwendeten Brennweiten sind doch noch niedriger...
  13. Hallo, habe folgendes Problem: in meinem Privatkino (mehr breit als lang), in dem ich bereits Breitwand mit 22mm Brennweite und Cinemascope mit 40mm Brennweite projiziere, soll jetzt genauso groß 16mm-Schmalfilm in Cinemascope projiziert werden. Ich brauche dafuer eine Brennweite von 16mm (habe ich bereits gekauft). Leider jedoch vignettieren alle meiner Anamorphoten (und ich habe schon verschiedenste Anamorphoten fuer 35mm-Normalfilm probiert, die ja eigentlich eine groeßere Linsenoberflaeche haben und deshalb weniger vignettieren mueßten. Wie kann ich nun mit 16mm-Brennweite u
  14. Hallo, ich bin auch beim Essen um 18 Uhr dabei. Gruß Jorg
  15. Solche Phaenomene wie von Toddy in seinem letzten Beitrag beschrieben, sind nur ein paar der unzaehligen Beweise fuer die soziale Ungerechtigkeit eines kapitalistischen Gesellschaftssystems. Im Sozialismus waere sowas nicht passiert, denn jeder haette alles, was er zum Leben braucht. Garantiert durch den Staat.
  16. Unglaublich: in dem Geschaeft habe ich vor ein paar Jahren einige Pakete Rollfilm fuer meine Hasselblad-Kamera gekauft, als ich im Urlaub in Barcelona war ! Ich erinnere mich noch an das große moderne Ladengeschaeft, das sich ab dem ersten Obergeschoß ueber mehrere Geschosse (ehemalige Wohnungen?) erstreckte und fuer saemtliche Beduerfnisse der professionellen Fotografen geruestet war. Es war meines Wissens der einzige Hasselblad-Haendler in Barcelona und auch so ziemlich der einzige Haendler in der Stadt, der saemtliche Rollfilmsorten anbot. Waehrend meines Besuches waren sogar Restbestae
  17. Aha. Sehr interessant. Vielen Dank ! Aber wieviel Meter Triazetatfilm mit Magnettonspur passen denn nun auf die Spule ?
  18. Es ging mir eher um einen generellen Wert, der nicht auf den Meter praezise sein muß. Als Maßstab wuerde ich Triazetatfilm nehmen, da dieses Material verbreiteter war als Polyester. Gruß
  19. Danke fuer die vielen Antworten ! Also wieviel Meter Film passen jetzt genau auf die Spule ? ;-)
  20. Ich habe hier eine Super8-Spule (vermutlich von Fumeo) die vom Durchmesser her groeßer ist als die 360m-Spulen von Elmo, bin mir jedoch nicht sicher, ob dort sogar 600m Film draufpassen oder eher etwas weniger. Mehr als 360m sind es in jedem Fall. Der Spulendurchmesser betraegt 35cm und der Durchmesser des Kerns 9cm. Gibt es irgendeine Rechenformel, um mit diesen Daten die Spulenkapazitaet zu ermitteln ? Danke und Gruß Jorg
  21. Remscheid. Mal wieder so ein unerreichbarer Ort ohne internationalen Flughafen. Schade fuer das Festival.
  22. Ich will den Medicus in 35mm haben. Wer ihn hat, moege sich bitte bei mir melden :-)
  23. Es ist unglaublich aber wahr: in Italien bekommt man als Kinobetreiber (zumindest seitens Cinecittà) immer noch Erstauffuehrungen in 35mm: http://news.cinecitta.com/IT/it-it/news/53/63613/nasce-distribuzione-straordinaria-tutti-i-film-subito-in-dcp-satellite-e-35mm.aspx Welche anderen Verleiher dies ebenfalls noch anbieten, entzieht sich leider meiner Kenntnis.
  24. Als ich im Hamburger Savoy die Filme vorfuehrte, war die Leinwand noch die vierte Wand des Saales und 9 x 21 m groß. Die Bildwirkung war beeindruckend, vor allem auch durch die gebogene Leinwandform. Hat mal jemand gefragt, wie groß sie seit der Renovierung ist ? ;-)
  25. Hallo, gibt es zufaellig einen Bildtestfilm auch fuer 16mm ? Ich kenne den SMPTE-Bildtestfilm fuer 35mm und braeuchte sowas auch fuer 16mm, um die Entfernung des Anamorphoten praezise einstellen zu koennen. Gruß Jorg
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.