Jump to content

Thomas007

Mitglieder
  • Posts

    1,231
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    17

Everything posted by Thomas007

  1. Hallo Theo! 2100 Stück das ist ja erstaunlich wenn man bedenkt aus wiviel Einzelteilen die Maschine besteht. Ich habe meine seinerzeit komplett auseinandergenommen (ausser den Kopf) und ein neues kürzeres Gehäuse drum gebaut. Das alte war in sehr schlechtem Zustand. Cinemascope ist kein Problem. Ich habe in die original Bildmaske (tiefgezogener Topf) Oben einen 1,5mm dicken Schlitz eingesägt und innen jeweils links und rechts in der Schrägen des sog. Topfes ein 2mm Stahlstück sozusagen als Schiene angeschraubt, so das ich nun selbstgefertigte Bildmasken bei herausgenommener Filmbahn in den Schlitz stecken kann. Der Anamorphot ist ein Rathenower 48/2x welcher mit seinem Einspanndurchm. von 62,5 genau vor ein abgedrehtes Zeiss Visionar 80/1,6 in den Sonolux Optikhalter passt. Ich verwende auch die 36V/400W Lampe. Leider ist die Lebensdauer mit 50h etwas kurz. Ich muß sie volle Pulle fahren zumindest bei einigen dunkleren Kopien. Ich hatte schon mal an eine HMI Lampe gedacht auch 400W die ist wie eine Stiftsockellampe aufgebaut und mit elektronischem Vorschaltgerät flackert sie auch nicht. War aber nur so ne Idee die Halo ist schon nicht schlecht und für 3m Scope ausreichend. Thomas
  2. Hallo! Ich habe kürzlich im Forum über die Robustheit von Bauer-Maschinen gelesen. Es ging zwar speziell um die B12 aber auch andere Standmaschinen und der Kofferprojektor Sonolux 2 wurden genannt. Frage Hat jemand (vieleicht zu Hause im Heimkino) so eine Maschine im Betrieb? Wenn ja Welche Lampe kann man benutzen? Halogen oder vieleicht sogar Xenon? Wieviele Sonolux wurden wohl damals gebaut? Angesichts des Alters ist es erstaunlich, das Heute immer noch Welche auftauchen bei Rinser oder Wittner. Ist das Bauer Tonlaufwerk mit den vielen Rollen eigendlich schlechter als z.B. das von Klangfilm wie man es an den B8B Maschinen öfter sieht? Ich betreibe selbst so eine Sonolux und bin erstaunt wie dieser Kopf doch auch Heute noch gelobt wird. Natürlich weiß ich auch nicht alles und bin für Tips immer Dankbar. Grüße Thomas
  3. Hallo Ciniwa! Ich nehme an es handelt sich bei den Teflonkufen um die von Wittner Kinotechnik. Ich verwende sie seit 4 Jahren in meiner Sonolux. auf der Rückseite fahre ich mit Samt die Kufen sind Spitze laufen ruhiger und es setzt sich nicht soviel Dreck ab (Klebereste von Aktmarkierungen usw. Gruß Thomas
  4. Hallo! Wenn ein Film heruntersegelt und die Filmwickel aufgehen ist das immer ärgerlich. Ich arbeite mit 2200m Steckspulen und selbst da ist mir mal beim abheben des Films von der offenen Rolle der mittlere Akt rausgefallen. Ich habe dann ca. 10 m von dem Akt abgeschnitten, so das er wieder in den großen Ring Akt 2&3 hineinpasste. Umgespult und die 10 m wieder eingesetzt. Aber beim Teller stelle ich mir das sehr schlimm vor, schon wegen des gewichtes der grossen Rolle.
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.