Jump to content

Filmtechniker

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    4.520
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    86

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Filmtechniker

  • Rang
    Advanced Member

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich

Letzte Besucher des Profils

4.504 Profilaufrufe
  1. Filmtechniker

    Bolex DS8

    Das Rätsel ist gelöst. Die Kamera wurde für Verwendung von C-Mount-Objektiven verändert. Das Auflagemaß aller drei Revolverfasssungen stimmt dabei nicht ein Mal. Die Objektive sind umgestellt worden, wobei gleichzeitig das Weitwinkel am Unendlichanschlag gefährlich nah an Front und Prisma vorbeischwingt und die Entfernungsskalen aller drei Objektive nicht brauchbar sind. Es gibt noch mehr Probleme, die Patrick jetzt mir mir bespricht. Der Jurist würde sagen: Ein Fall mit geringer Chance.
  2. Filmtechniker

    Erfahrungsaustausch Siemens Kinokamera

    Du darfst guten Gewissens bescheiden anfangen. Eine einfache Kamera, ein Normalobjektiv Mit der Zeit kommt der Wunsch nach etwas Bestimmtem. Die Ausrüstung wächst mit dir.
  3. Filmtechniker

    Schmalfilmausrüstung

    Den Umbau hatte Bolex International angeboten. Man kann das immer noch kaufen.
  4. Filmtechniker

    Der E100D kommt wieder :)

    Danke, Friedemann, für die Verknüpfung Da steht: The result is silver halide crystals tuned for different colors; those dyed yellow will grab blue light, magentas capture green, and cyans snag red. Übersetzung Das Ergebnis sind Silbersalzkristalle, eingestellt auf verschiedene Farben; die gelb gefärbten werden blaues Licht auffangen, die purpurnen grünes und die türkisen rotes. Leider kreuzfalsch. In der blauempfindlichen Schicht wird Gelb erzeugt, usw.
  5. Filmtechniker

    Neue Kodak Super8 Kamera soll 2500-3000$ kosten

    Einen Aspekt bin ich bislang übergangen. Der elektronische Sucher, das Display, läßt nicht mit entspanntem Auge beobachten, das heißt auf größere Entfernung. Um die Schärfe zu überwachen, muß man auf eine Distanz von 30, 40, 50 cm am Monitor kleben. Wenn Super-8-Filmen nur kurzes Hinblicken und Abdrücken sein soll, dann hat man bei Kodak Stellung bezogen. Jede Kamera mit optischem Sucher gibt ihrer Besitzerin, ihrem Besitzer die physiologische Freiheit, auf die wahre Entfernung zu akkomodieren. Merkwürdig, daß ich das nicht früher bemerkte
  6. Filmtechniker

    Kleines Rätsel

    Ektachrome 100, Tageslicht, von 1999
  7. Filmtechniker

    Luft/Wassser kondensiert im Bildfenster beim 16mm Projektor

    Die Lampe darf einfach keinen Wärmestau erleben. Es wird meistens übertrieben mit Gebläsen. Es muß eigentlich bloß fortlaufend Luft von unten zum Kolben strömen und nach oben weg gehen. Das Glas hält den Innendruck und die Hitze aus, schon ein laues Lüftchen reicht zur Kühlung. Die warme Luft soll möglichst weg vom Gerät. Bei Kohlenbogenlampen muß man die Rauchgase ins Freie blasen, der Lüfter sitzt daher unmittelbar vor einem Durchbruch in einer Außenwand. Er zieht also die Luft aus dem Lampenhaus. Das Lampenhaus hat unten Öffnungen.
  8. Filmtechniker

    Bolex DS8

    Die Bildfrequenz 12 sollte erhältlich sein, wenn nicht, dann haben wir einen weiteren Hinweis auf unqualifizierten Eingriff. Das Doppelprisma spiegelt 25 Prozent aus, 75 Prozent des Lichts vom Objektiv fallen auf den Film. Der Offenwinkel im Verschluß ist 135 Grad, daher ist die Belichtungszeit 2⅔ Mal die Zahl der Bildfrequenz im Kehrwert, also z. B. Tempo 16 × 2,666 = 42,7 bzw. 1/42 Sekunde oder Tempo 24 × 2,666 = 1/64 Sekunde. Mit den 25 Prozent Lichtverlust der Sucherprismen verrechnet belichtet man für 1/80 Sekunde.
  9. Filmtechniker

    Luft/Wassser kondensiert im Bildfenster beim 16mm Projektor

    Ja, das kennt man, hatte ich beim Cinelabor 16 mit Xenonlampe und Messingblecheinsatz als Bildfenster. Abhilfe ist Luftzufuhr vom Bildfenster Richtung Film. Sobald Luft vom Film zum Bildfenster strömt, hat man das lästige Kondenswasser, typischerweise wenn Lüftungsüberdruck vom Lampenhaus herrscht. Lampenhaus muß abgesaugt sein, nicht vollgeblasen.
  10. Filmtechniker

    Und täglich grüßt der Fomapan...

    Den Schnee habe ich auch schon kennen gelernt, vor über 18 Jahren. Damals habe ich eine Kundin verloren deswegen, ich führte den Fehler auf meine Arbeit zurück. Es sind tatsächlich Materialfehler. Schwarze Punkte dagegen sind eindeutig Verarbeitungsfehler. Fomapan R ist schon ein Amateurmaterial. Ich finde trotzdem, daß die Tschechen sich ein wenig mehr anstrengen könnten. Wenn man mit den Belgiern vergleicht, die alten Gevapan-Umkehrfilme, muß man sagen, daß eine ganz andere Qualität möglich war und ist. Auch Lumière, Bauchet, Ferrania, Perutz, Mimosa, Schleußner und natürlich Agfa hatten sehr schöne Schwarzweiß-Umkehrfilme gemacht.
  11. Filmtechniker

    Bolex DS8

    Das verschiebt sich nicht einfach so. Wenn die Prismen nicht stimmen, gibt es unterschiedliche Schärfe links-rechts. Wenn die Prismen gut senkrecht zur optischen Achse stehen, aber zu weit vorne oder zu weit hinten, dann gibt es Schärfeprobleme, aber gleichzeitig auch keine Übereinstimmung zwischen den Ausschnitten von Bildfenster und Suchermaske. Kollimator habe ich. Vielleicht wurden die Prismen getauscht und unsorgfältig montiert, wobei ich sagen muß, daß Hunderte, Tausende davon gleich gefertigt worden sind. Zuletzt: Der Fehler scheint etwa 0,7 bis 0,9 mm zu betragen, was nicht von den Prismen stammen kann. Dort geht es um Hundertstel bis einen Zehntel. Ich habe noch eine Idee: Dreh den Revolver weg und prüfe mit einem passenden Schraubendreher, ob die beiden unteren Schrauben, die die Bildfensterplatte halten, angezogen sind. Das sind die zwei schwarzen bombierten Flachkopfschrauben, die unterhalb des Prismenblocks in der Front eingesenkt zu sehen sind. An die oberen kommst du nicht heran, ohne das Umlenkprisma herauszunehmen. Da fängt die Technikerarbeit an.
  12. Filmtechniker

    Bolex DS8

    Möglich, daß die Person, die als letzte dran war, ein falsches Abstandblech eingelegt hat oder, was wahrscheinlicher ist, die Höhe der Bildfensterplatte nicht eingehalten hat. Die Frage wäre, ob die originale Bildfensterplatte bearbeitet wurde oder eine andere zur Verwendung kam. Die sind beileibe nicht alle gleich hoch. Aus dem Grund sind Abstandbleche in Schritten von 0,02 mm da. Eine Bügelmeßschraube kostet 30 Euro. Sonst alles zu mir schicken, ich sehe mir das gerne an und mache ein verbindliches Angebot.
  13. Filmtechniker

    Bolex DS8

    Der Kondensator ist zur Entstörung oder Entkoppelung eines eingebauten Blitzkontaktes. Du hast in der Basis eine Jack-Buchse für den Anschluß eines Blitz- oder eines Synchrontongeräts. Das mit den Optiken ist etwas komplizierter. Das mechanische Auflagemaß soll 15,305 mm sein, das kann man mit einer Bügelmeßschraube prüfen.
  14. Filmtechniker

    Fundstücke

    Nette Beschreibung mit nur leiser Kritik am Fehlen der Bildfrequenz 24 Beim Lesen dieses Satzes mußte ich grinsen: Ein Vorzug ist es, daß sich mit dem Verschieben der Optik auch die Sucherparallaxe automatisch verstellt. Das ist unglücklich geschrieben, wir wollen doch, daß die Sucherparallaxe ausgeglichen wird.
  15. Filmtechniker

    Der E100D kommt wieder :)

    Die meisten Filmamateure haben ihr Ektachrome noch nicht mit schönen Farben gesehen. Zwischen der Projektion mit einfacher Glüh- oder Halogenlampe und der mit Bogenlicht gibt es noch einen saftigen Unterschied. Wenn Kohlenbogen- oder Xenonbogenlicht zu kalt wirkt, kann man sachte filtern. Ektachrome ist supertoll. Ja, gut, Kodachrome ist noch toller. Ich habe eine Zeit lang 16-mm-Film mit H.-I.-Kohlen gespielt, vor zahlendem Publikum. Strong- 900-Watt-Hütte, Vollspiegel
×