Jump to content

KINOMUSEUM

Mitglieder
  • Content Count

    136
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

About KINOMUSEUM

  • Rank
    Advanced Member
  • Birthday 01/01/1970

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Erfahrungen in die andere Gangart nicht verschweigen. Eine Anwendung der Rectimaskop Anarmorphote für 16mm Film kann Qualitäten bei der 35mm Projektion ausspielen. 16mm Rectis sind korrekter berechnet und bringen auf einmal bei Normalfilmen von 35mm Verbesserungen.Ohne die Randverzerrung des grossen Bruders.
  2. Nabend. Ernemann sah man als KTV Systemtechnik siechen,kränkeln und wursteln.12, 12S,15-Serien belegen wie Streuungen der Fertigungstoleranzen aalglatt durchgewunken worden waren. Alexander Ernemann: bitte dreh Dich mal im Grabe um! Eine schöne Ernemann VII-B möchte sich ein guter Vorführer immer wieder gerne hinstellen.20 Jahre darauf bringt Ernemann IX und X etwas auf den Markt was viele mit Unzuverlässigkeit in Verbindung ziehen.
  3. Hat wer denKontakt zu Pentacon gepflegt,denn wie viele UPs sind fabriziert und verkauft worden? Hoffnung auf Unterlagen aus Langenau...
  4. KINOMUSEUM

    VITAFILM

    Strengstens verboten. www.mlands.com/logistics/l_info/Verbotsliste_Gefahrstoffe.pdf man muss sich nicht haftbar machen. Gibt es eigentlich Foren mit Anleitungen zum Bau von Sprengstoff?
  5. Grad bauen wir mächtig an der Projektion im alten Osteil Berlins. 35 mm schon drinne, 70 mm als next step. Und dann kommt mit grösster Liebe 16 mm auf die viel zu grosse Leinwand. Platz gibts für alle zum Austoben. Rund um die Uhr. Zum Schauen einige Projektoren. Zum Umspulen mehrere Umroller. Super 8 im Nebenraum auf extra Leinwand. Diskussionen erhoffen wir uns sehr! Kinotechnik-Literatur gibts auch. Essen und Trinken holen wir ein. Nach Abstimmung. Exkursionen zum Technikmuseum und Filmhaus Potsdamer Platz machen wir wie es die Mehrheit wünscht und führen euch dort ein. Zur Kinomuseums-Residenz im ostalgischen Stil: Direkt vom Alexanderplatz fährt man immer weiter die Karl-Marx.Allee entlang. Biegt dann links 200 Meter ein. Mein Kollege schreibt hier noch was dazu. Über den Termin könnt ihr einfach abstimmen wie ihr möchtet. Wir freuen uns sehr über ein Treffen und sind auch selber aktive Sammler und Filmtechnikbegeisterte.
  6. Erst einmal der Name für das Projektionssystem in eigens errichteten Zweckbauten für 3-Streifen-Filme,die mit How the west was won den Betrieb aufnahmen und den 3-streifenbetrieb daher auch auf 24 bilder die Sekunde umstellten.
  7. zitat: Hallo! Das "Wunder" ist ja Gott sei Dank Dank Herrn Flebbe geschehen! Aber mich würden die genauen Maße der Leinwand nach dem Umbau interessieren! ______________________________________________ nach dem augenmass 17 meter?
  8. Deluxe Lab. DCI in Lateinamerika abgeschlossen?
  9. Spitzentechnik gibt es zuhauf,man sollte sie nutzen. Wer nutzt sie effizient?Welche 4k-Workflows stecken in der pipeline? Kaum noch in Deutschland. dIE meisten Workflows werden ausgelagert und rutschen in die Gefilde der Produzenten. Die sich das Nötigste zurechtfummeln.
  10. Essigsyndrom? Film nicht komplett? Tonstörungen?
  11. Druckfehler bei 70mm.com?Zeigte nicht gerade das Royal in Malmoe 70mm und eine Originalsprachfassung?
  12. Die Auframpung wurde vor zwei Jahren verändert. Und nun? 1.1,43? Guter Artikel.
  13. Cinelux Ultra hiess die Serie ab 1977. Den Oscar gab's dafür. Prima Bild trotz stehender Kolben. Später trat Ultra Star hinzu. Die kamen wie Stefan sagte ab 1989. Kurz danach Ultra Star HD und Ultra Star HD Plus mit roter Eloxierung. Aktuell gibt es Cinelux Ultra Black Star-Anamorphote. Und Schneider in Kreuznach ist die Fabrikationsstätte.
  14. Union, Köpenick. Bj. 1913, Rang ab 1920. Anspruch: Querschnitt.
  15. Todd-AO war nicht immer auf 120 Grad, schaue ZOO PALAST und DELPHI PALAST in Berlin (1960, 1958). Kinopanorama in 90 Grad aber auch 150 Grad zu sehen,das schreibt „Das Filmtheater“ im Aufsatz 3-D-Kino in Moskau. Stuttgart: Wirtschaftsverband der Filmtheater e.V. Baden-Württemberg 1958. Januar-März 1958. S. 4. Der eine in beschreibt die nur schwache Krümmung in Düsseldorfs Europa Palast,der andere gibt an immer 120 Grad im Dimension150-Kino zu sehen.Die Projektor-Linse D-150 ist auf alle Fälle verstellbar.Welche genaue Krümmung hatte diese Bildwand?Immer die gleiche?In einem anderen Thread ist zu lesen, albertK schreibt ihn,der Bauplan des Londoner Casino zeigt eine 120Grad-Bildwand.Stimmt der Bauplan überein mit der Wirklichkeit?Die Bau undUmbaupläne zu Berlins Royal-Palast zeigen auch sich unterscheidende Krümmungen,verlassen kann man sicht nicht darauf(und der Rahmen wurde im Royal nie ausgebaut). Vistarama inserierte damals nur tief gebogene Screens(new deep curved Vistarama).Das System wurde von Harkness eingeführt.Residenz Köln war in den neunziger Jahren schwach gekrümmt.Todd-AO im Residenz 1960 war noch kein Vistarama.Vistarama kam Ende der SechzigerJahre.War Vistarama dort nur kurze Zeit eingebaut gewesen? Wer hat dort wirklich Vistarama gesehen?
×
×
  • Create New...