Jump to content

Ralf-Michael

Mitglieder
  • Content Count

    139
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Ralf-Michael

  1. Hallo Harald, das hätte ich normalerweise auch vermutet,erst recht wenn es eine neuere Steckdose gewesen wäre.Die Wohnung wurde aber von 64 bis 84 vom Erstbezieher bewohnt und die Steckdose war aus der Bauzeit und ebenso wie anderes in der Wohnung,naja nicht vergammelt,aber doch mit einer gewissen Gebrauchspatina. Deswegen vermute ich,daß das schon immer falsch angeschlossen war.In einem 12 stöckigen Hochhaus mit ca.70 Whnungen wird schon mal was bei der Bauabnahme übersehen(anderes auch).Auch war de Nulleiter in der Wand nur ca.1cm abisoliert,die Phase jedoch ca.5cm lang abisoliert u
  2. Hallo Gizmo,hallo in die Runde, die klassische Nullung gab es nicht nur in der DDR ziemlich lange,ich wohnte in Heidelberg von 84-95 in einem Hochhaus Baujahr 64,in dem nureine 2-adrige Installation verbaut war,wo der Nulleiter in den Steckdosen einfach zum Schutzkontakt durchgeführt wurde.Bei meinem Einzug 1984 stand ausgerechnet im Bad(!) der Schutzleiter der Steckdose unter Spannung,die Anschlüsse waren vertauscht.Es handelte sich ,an der Bauart erkennbar,wohl um die Originalsteckdose von 1964.Merkl:Nicht nur in Projektoren und Filmbetrachter wird gepfuscht! Grüße,Ralf
  3. Hallo in die Runde,hallo Simon von einem Betrieb des Projektors mit Gleichstrom würde ich abraten,in dem Gerät befindet sich vermutlich ein Transformator um die Lampenspannung(12oder 24V ?)zu erzeugen,Transformatoren können nicht mit Gleichstrom betrieben werden ,sie werden dadurch zerstört.Ich kenne dieses Modell nicht,aber evtl. ist auch die genaue Motordrehzahl von der Netzfrequenz abhängig,ein Betrieb mit Gleichstrom ist dann nicht möglich.Grüße,Ralf
  4. Ob Kahl hier wohl mitliest?
  5. Hallo in die Runde, ich kann "Brotsuppe" nur zustimmen,auch ich benutze hin und wieder seit über10 Jahren einen Bell&Howell mit Schneckenantrieb ohne Probleme.Ich habe die Schnecke von Anfang an gut gefettet(mit Losoid Fett für Kunststoff gemäß Empfehlung von H.Zarm im Cine 8-16,Heft 1).Danke auch für den Hinweis,daß die Stillstandprojektion Gift für das Schneckenrad ist,glücklicherweise habe ich die Stillstandprojektion nie benutzt und werde es jetzt erst rech nicht tun.Ich bin eigentlich kein Freund von Bell&Howell,habe aber den Projektor damals vor dem Entsorgen gerettet.
  6. PS:während die Siemens 2000 Projektoren ja recht häufig sind,ist der große 15 W Universalverstärker und die Aufnahmestufe ist,ebenso wie die Spulenarmverlängerungen,eines der selteneren Zubehöteile für den S 2000,einem Projektor,den ich auch sehr schätze. Grüße,Ralf
  7. Hallo in die Runde, auch ich habe die Aufnahmestufe.Sie paßt nicht an jeden Siemens 2000,sie paßt an den großen 15W Universalverstärker,welcher unter den projektor gesetzt wird und der vorne eine abschraubbare Platte hat,an deren Stelle kommt der Aufnahmevorsatz.(Siehe auch den ausführlichen Artikel über den S-2000 im "Schmalfilm,Heft 1/2 2001)Bei abgenommenem Aufnahmevorsatz wird der Deckel wieder aufgeschraubt .Der getrennte Aufnahme vorsatz war wichtig für die FWU Zulassung,damit man bei Magnettonfilmen nicht die Tonspur löschen konnte(vorausgesetzt der Vorsatz war nicht montiert
  8. Hallo in die Runde, da muß ich mich auch mal outen-ich habe auch Sexfilme(u.a."Sex hinter verschlossenen Türen"),allerdings nur auf 35mm,mangels Projektor kann ich sie mir nicht anschauen-was mach ich da nur-Internet?Die Filme sind wohl aus den 60er Jahren.Die Filme wären auch zu haben,im Tausch gegen Eisenbahn oder Straßenbahnfilme-aber bitte Schmalfilm(8,16 und 9,5), Immerhin auch ein "Männerthemea".Grüße,Ralf
  9. Hallo Claudia, das kann gut möglich sein,daß das Bundesfilmarchiv den Film getauscht hat.Ich habe selbst in den 80er Jahren 4 Filme(Nitro) aus den 20er Jahren an das BFA geschickt,die hatten Interesse daran und haben sie behalten und haben mir dafür 4 nagelneue Kopien meiner Filme geschickt,das war damals so üblich,ich konnte sogar zwischen 35mm Kopie und 16mm Reduktionskopie wälen.Das geht heute leider nicht mehr,da das BFA ja leider sein Kopierwek stillgelegt hat.Da die inzwischen ja auch wertvolle Originale vernichten(s.a. die Artikel von Dr.Alt im Cine 8-16)würde ich heute auch keine
  10. Hallo Steffen, der Verstärker des S 2000 (zumindest der große Universal Verstärker)hat einen Spannungswähler,wenn Du den auf 240V stellst wird der Verstärker(Röhren)geschont.Schau mal auf die Website von Olaf Carls,dort sind viele Tips und Hinweise zum S 2000.Grüße,Ralf
  11. Hallo Friedemann,da gehts Dir wie mir,wegen der fehlenden Transporttrommel habe ich dann meine D-8 Bolex vor Jahren verkauft.Gruß,Ralf
  12. Auch ich kann AVP in München empfehlen,vor allem wegen der guten Qualität.Auch bei den beiden großen Tests der Zeitschrift Schmalfilm(2005 und ca 2013)schnitt AVP im Vergleich zu anderen Kopierdiensten sehr gut ab,da ging es allerdings um super 8. Grüße,Ralf
  13. Hallo Stefan, nimm ruhig die Hi8 Ausrüstung auch mit.Die ist auch schon historisch,auch habe ich vor einiger Zeit schon Suchanzeigen danach gesehen(nicht hier im Forum),anscheinend braucht mancher so eine Ausrüstung um seine Hi 8 Cassetten zu "sichern"/zu überspielen.Das ist mangels zu findender Abspielgeräte oft schwer.Soviel zur Hatbarkeit neuer Medien,es ist sicher einfacher einen N-8 oder 9,5mm Projektor zu finden als manch ehemals modernes Gerät(VCR-Video,Video 2000,betta ,Hi 8). Grüße,Ralf (P.S.Ich möchte betonen,daß ich nie videogefilmt habe,das nur zur Erkärung)
  14. Hallo Ralf Dieter, das hat vor einiger Zeit noch Josef Grassmann in 53773 Hennef,tel.02242-84004 gemacht,er hat auch Ersatzteile und Lampen.Ich hoffe,er ist noch aktiv.Von seiner Reparatur- qualität habe ich gutes gehört,allerdings haben seine Reparaturen manchmal ewig gedauert,das wurde zumindest oft berichtet.Er macht das wohl nebenberuflich.Was den Teileversand betrift bin ich immer mit ihm zufrieden gewesen.Reparaturtips bekommst Du sicher hier im Forum,schau auch mal in Olaf Carls 16mm Seiten nach.Olaf Carls ist auch hier im Forum unterwegs.Oft sind beim S 2000 Reparuren gut sel
  15. Hallo Filmtechniker, mit O Ringen habe ich schlechte Erfahrungen gemacht,sie sind aus weicherem Gummi als Treibriemen,es sind ja auch Dichtringe.Ich habe mal in einem Yelco einen verwendet,nach ca.5 Betriebsstunden war das gesammte Projektorinnere voll mit Gummiabrieb,mit einem nachgekauften Treibriemen(Hewicker)läuft der Projektor jetzt seit Jahren,ca 50 Betriebsstunden,ohne Probleme.Grüße,Ralf
  16. Hallo Ernest, da gibt es in der Tat eine Adresse in Italien,darüber wurde vor längerer Zeit mal in der Zeitschrift Cine 8-16 berichtet,vieleicht frägst Du mal da bei der Redaktion nach. Grüße,Ralf
  17. Hallo Panther, der Börsentermin nächstes Jahr ist am 13.April 2019,das hat Herr Ritter schon hier geschrieben. Grüße,Ralf
  18. An Patrick von mir auch alles gute,ich hoffe,auf der Hochzeit wird auch perforiert(8-16-9,5mm)gefilmt. Habe mir den Termin in Deidesheim schon eingetragen,Grüße,Ralf
  19. Ralf-Michael

    16mm

    (oder heißt Du Joachim,dann entschuldige die falsche Anrede)
  20. Ralf-Michael

    16mm

    Hallo Claudia, heutzurag sehen meiner Meinung ja fast alle(16mm)Filmpojektoren retromäßig aus,aber da wäre meiner Meinung z.B.ein Bauer P5 oder Siemens 2000 (beide mit Metallgußgehäuse)geignet,weniger ein Bell&Howell oder Bauer P6,7,8 mit ihren Plastikgehäuseteilen.Es gibt aber durchaus noch ältere (schwarze)Projektoren ,wenn auch seltener.Wenn Du einen Projektor mit Tonteil nimmst hat er immer einseitig gezahnte Transportrollen. Grüße,Ralf
  21. Ralf-Michael

    16mm

    Hallo Claudia, das geht wirlich nicht,probiere es auf keinen Fall aus,eine auf dem Film befindliche Lichttonspur wird dann zerstört,auch wenn der Film durch den Projektor halbwegs gut laufen sollte.Möglich wäre ein Tausch der gezahnten Filmtransportrollen gegen nur einseitig gezahnte.Da es die kaum passend gibtbleibt nur Nachfertigung.Da ist es auf jeden Fall günstiger wenn Du Dir einen zusätzlichen Projektor zulegst.(Der ist in Deidesheim,z.B. an Christians Stand ,in gutem Zustand zu bekommen,oder schalte eine Suchanzeige hier im forum.(Auch ich besitze eine schöne alte Wochenschau bei d
  22. Vorschlag an die Familie Muckli:Die fertigen Hallen von BER zum Kino umbauen(innerhalb 11 Monaten?) Im Ernst-herzlichen Glückwunsch zum neuen Kino-schön ,daß man hier nach den ganzen Berichten über Kinoschließungen auch über so etwas erfreuliches berichtet wird. Grüße Ralf
  23. P.S.eine Halbformatkamera ist auch die Penti(DDR),auch als Designobjekt interessant. Ralf
  24. Hallo Ruessel, in den 70gern hatten viele Standart Entwicklungsdosen für die Spirale eine Rastung für 16mm(=Pocketfilm).Ich habe mir ca.73 eine Revue(Quelle)Entwicklungsdose gekauft,der Hersteller war Jobo,auch diese Dose hat eine Rastung für 16mm(110er Pocketfilm),natürlich auch für Kleinbild und Rollfilm .In diese Standartentwicklungsdosen passen normalerweise ca.1,65m Filmlänge rein(36er KB Film).Ich würde da an einem Doseneinsatz nichts herumsägen sondern versuchen mir eine solche Dose zu besorgen. Zeitgeschichtlich ist Deine Pentax eine interessante(System-)kamera,gibts 110er
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.