Jump to content

Search the Community

Showing results for tags '16mm'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Allgemeines Board
    • Technik
    • Tips und Tricks
    • Nostalgie
    • Digitale Projektion
    • Schmalfilm
    • Newbies
    • Links
    • Kopienbefunde
  • Kleinanzeigen:
    • Biete
    • öffentliche Ausschreibungen
    • Suche
    • Stellenangebote / Stellengesuche
  • Smalltalk
    • Ankündigungen und Forum interne sachen
    • Talk

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Ort


Interessen

  1. Projektor flimmert bei 18 B/s ... Hat jemand eine Erklärung warum der Bauer P8 bei 18 B/s flimmert ? Meinen ersten Testfilm habe ich mit verschiedenen Geschwindigkeiten gedreht. 16 B/s - 18 B/s - 20 B/s - 24 B/s und ist in der Vorführung mit 18 B/s nicht flimmerfrei. Wenn ich hingegen auf 24 B/s umstelle ist das Bild ruhig und flimmerfrei bei allen Aufnahmen. Ich weiss nicht ob der Begriff "flimmerfrei" richtig ist, das Bild flimmert oder flackert unruhig, wie eine unsaubere / fehlerhafte Synchronisation, anders kann ich es nicht beschreiben. Der Effekt sieht ähnlich aus wie Super 8 von der Leinwand abgefilmt ...
  2. Hallo, Freunde, es ist Zeit, diesen Text zu veröffentlichen. Ich hoffe, er komme gut an. Der unübertroffene Filmo 70 von Bell & Howell.pdf
  3. je Stück 50mm Durchmesser 16mm 2,50 Euro 35mm 3,50 Euro 70mm 8 Euro 75mm Durchmesser 16mm 3 Euro 35mm 4 Euro 70mm 9 Euro Bitte eine Email an laviata66@gmail.com
  4. 2023 steht ein ganz besonderes Jubiläum ins Haus, denn im Jahre 1923 brachte die Eastman Kodak Company den 16mm-Film auf den Markt. Im selben Jahr stellte Bell & Howell, 2 Jahre vor Kodak, auch die erste Kamera mit Federwerk für dieses Format der Öffentlichkeit vor: Filmo Automatic Cine Kamera. Daraus wurde dann der Filmo 70 in seinen verschiedenen Ausführungen. Die Werbung zielte noch sehr auf Filmamateure ab, wie in diversen Prospekten der damaligen Zeit zu sehen ist. In diesem Zusammenhang dachte ich mir, es wäre doch sinnvoll, hier einen Thread zu erstellen, um Gelegenheit zu bieten, mögliche Veranstaltungen, Fernsehsendungen und anderes zum Thema Gehörendes zu teilen oder vorzustellen. Ich fange gleich mal damit an und möchte auf einen fantastischen Musikerkollegen aus Weimar aufmerksam machen: Richard Siedhoff. Er ist Stummfilmpianist und Komponist, macht 16mm-Kino und ich empfehle sehr, eine Veranstaltung mit ihm zu besuchen, wenn er in der Nähe ist. Hier seine Webpräsenz: https://www.richard-siedhoff.de/ Ich bin begeistert, daß nach so langer Zeit noch Filmmaterial für dieses Format hergestellt wird und würde mich über Beiträge freuen, damit man hoffentlich nichts verpasst.
  5. Heute mal wieder die Vorstellung eines bei mir gelandeten Neuzugangs. Vielleicht ist das für den einen oder anderen hier von Interesse. Auf der Suche nach einem originalen Handgriff für meine beiden Filmo 70, welche sich als schwieriger herausstellte als gedacht, stieß ich nach langer Zeit auf das Angebot dieser Kamera mit dem von mir gesuchten Griff. Ein Bell & Howell Filmo 70-E(conomy), die preiswerte, abgespeckte Version des Filmo 70 von damals. Kein Dauerlauf, keine Scharfstelllupe, keine Handkurbelwelle/ Rückspulmöglichkeit. Also aufziehen, Auslöser betätigen und losfilmen - mehr nicht. 😉 Gesehen, schwach geworden und gekauft stellte sich neben dem Handgriff der „Beifang“ aus Kamera und Objektiv (Cooke Ivotal Anastigmat 1:1,4/25mm) als kleiner Glücksfall dar. Das Modell ist m.W. nur ein paar Jahre (1933 - ca.1936?) gebaut worden und daher recht selten zu finden. Nachdem ich die Kamera gesäubert und „vorschriftsmäßig“ geölt hatte, lief sie gut, aber ein wenig unrund und der Schlüssel lief bei Ablauf noch mit. Bei diesem Klappschlüssel durfte das eigentlich nicht sein. Also habe ich sie vorsichtig mit dem Föhn erwärmt und danach konnte der Schlüssel bis zum Anschlag eingedrückt werden und er bleibt angeklappt stehen, wie es sein soll. Auch die Laufeigenschaften verbesserten sich nach mehrmaliger Wiederholung des Vorgangs merklich und seitdem läuft sie wieder ruhig. Die Tatsache von nur einer Sucherbrennweite (25mm) und einer Objektivaufnahme (C-Mount) bei diesem Modell sehe ich in diesem Fall nicht als Einschränkung, sondern als Möglichkeit zur Konzentration auf die vorteilhafteste Perspektive für die zu filmenden Szenen. Darüberhinaus macht dieser Umstand die Kamera im Verhältnis zu meinen anderen Filmo 70 noch etwas kompakter. Nachdem ich einen Film (Fomapan R100, doppelt perforiert) belichtet habe, bin ich auch von den scharfen und kontrastreichen Bildern des Objektivs beeindruckt. Ich erwarte in nächster Zeit noch ein Fixfocusobjektiv (Wollensak Cine Raptar 25 mm f/2,5) und dann ist der Seventy E quasi eine „Point & Shoot“-Kamera. Naja, fast. Blende muss noch eingestellt werden… 😉 Schöne Grüße in die Runde! Hier noch eine zeitgenössische Werbeanzeige
  6. Suche Zeichentrickfilme z.B. von Studio Ghibli (verleih meine ich durch UniversumFilm). z.B. Nausicaä aus dem Tal der Winde (1984) Das Schloss im Himmel (1986) Mein Nachbar Totoro (1988) Die letzten Glühwürmchen (1988) Kikis kleiner Lieferservice (1989) Tränen der Erinnerung - Only Yestersay (1991) Stimme des Herzens - Whisper of the Heart (1995) Prinzessin Mononoke (1997) Chihiros Reise ins Zauberland (2001) usw. Suche allerdings auch andere Zeichentrick und Anime Filme/Trailer in 35mm und 16mm. Falls jemand was abzugeben hat gerne PN oder Email an djokiel39@gmail.com
  7. Hallo liebe Projektorprofis, ich bin absoluter Neuling auf dem Gebiet der 16 mm Filmprojektion. Für Filme hatte ich zwar schon immer eine Leidenschaft, aber bisher keinen Kontakt zu den Filmen auf Rollen. Jetzt hat es sich ergeben dass ich in den Besitz eines Bauer P8 inklusive zahlreicher Filme gekommen bin. Soweit funktioniert auch alles, ich hab nur das Problem dass der Projektor, ausgestattet mit einem 1:1,3/35-65 mm Objektiv, mir leider ein relativ kleines Bild auf die Leinwand zaubert. Ich hab schon ein bisschen durch euer tolles Forum gestöbert und immer wieder mal Hinweise auf Objektive gefunden. Abgesehen von den am Markt nicht erhältlichen Isco-Vario-Kiptaron sowie dem Isco Super Kiptar 1:1,4/25mm allerdings keinen direkten Hinweis auf ein Objektiv gefunden, welches direkt auf meinen Projektor passen könnte. (und am Markt erhältlich ist) Da ihr hier wirklich Ahnung von der Materie habt, dachte ich, ob ihr einem Neuling wie mir vielleicht ein paar Tipps geben könntet. Welches Objektiv passt auf meinen Bauer P8? Auf was muss ich achten damit ich erkenne das es passt? Könnt ihr mir ein bezahlbares (ich weiß, das ist jetzt ein seeeehr dehnbarer Begriff 😉 ) Objektiv im Bereich bis 25 mm empfehlen? Vielen Dank für eure Hilfe!
  8. Liebe Gemeinde, aus Altersgründen habe ich meinen Betrieb eingestellt. Eigentlich schade, denn der Umsatz "brummte" bis zum Schluß. Aber ich schaffe es nicht mehr, bin 72 und die Kräfte lassen nach. Nu ist Rente angesagt. Aus dem Firmenvermögen habe ich sämtliche Gerätschaften in meinen Privatbesitz übernommen und verkaufe diese nach und nach. Wenn also jemand Interesse an Digitalisierungs-Geräten hat, möge er/sie sich bei mir melden. Vorhanden sind mehrere Super8- und Normal8-Projektoren, die von FÄLKER umgebaut wurden, aber auch weitere, nicht umgebaute Bauer-Projektoren. Außerdem eine Vielzahl von VHS-Rekordern, mit und ohne Festplatte, DVD-Rekorder mit und ohne FP, TV-Monitore, Videokameras für jedes Format und viele Kleinteile, z.B. Leerrollen jeder Größe, sowohl 8mm als auch 16mm. Einfach anrufen und Details erfragen. MfG W.Schröder 06172-78810 unvollständige Geräteliste
  9. First of all, I want to say hello to everyone! Unfortunately, I don't speak German but with the help of Google translate, I find some helpful information about Siemens 16mm cameras. A few days ago I got an FII model and works perfectly. I tried with Kodak Vision 320T that I developed in B&W chemistry just for the test. I scanned the work (I'm a film colorist and we have a 35/16mm scanner at work) and I'm really surprised how the image is steady! Honestly, I didn't expect that. A few days ago I find three empty cassettes on eBay for 50€. So now I'm fully ready to experiment 😆 I tried to find some information about serial numbers and production data but without luck. My camera have serial that is under 3500. If anyone has any sources or information that will be great! 😊 Another thing that bothers me is the lens. It's a 2.5 cm 1.5f dkl lens. I find some basic information about the dkl lens. It is a lens made for the German war department in the ww2 and that's it. It's the same as the original Schnider lens that is come with a camera but it's black. I found a few photos of a similar lens and my lens have a silver focusing ring, all other that I saw are black. Any information about this dkl lens will be very helpful to me. Thanks Fran
  10. Hallo, Ich habe hier einen P7 und einen P8 Synchro. Das sind die mit den großen Synchronmotoren und dem Buckel hinten am Gehäuse. An beiden sind die Riemen ziemlich durch. Sorgfältiges Messen führt zu einer Teilung von 4.8mm und einem Zahnprofil etwas kleiner als T. Sowas gibt es eigentlich nicht. Daher habe ich bei einem bekannten online Shop einen original Ersatzriemen gekauft. Bekommen habe ich einen normalen T5-305 Riemen. Passt natürlich nicht. Laut Angabe des Shopbetreibers bin ich der erste dem das passiert. Bei anderen Kunden hätte das immer gepasst. Soso... Daher die Frage: gibt es vielleicht zwei Varianten mit unterschiedlichen Riemen? Was haben die Kollegen da verbaut und wo bekommt man das her wenn überhaupt? Ich verspüre bisher wenig Lust die Riemenscheiben gleich mit zu tauschen zumal es auch keine Scheiben von der Stange gibt die passen würden. Michael
  11. Hallo allerseits, ich habe einen Bauer P6 TS (also Magnet- und Lichttonwiedergabe) und frage mich, ob schonmal jemand versucht hat, den Projektor für Magnet-Tonaufnahme zu modifizieren! Ich würde diese Funktion nur extrem selten brauchen, und möchte mir allein für diesen Zweck eigentlich kein Zweitgerät leisten. Auf Olafs Seite gibt es ja zumindest zum P7 sehr detaillierte Explosionsdarstellungen : http://www.olafs-16mm-kino.de/Anleitungen/Bauer P7 Studio Ersatzteile Commag.pdf (Ob und inwiefern sich der Magnetton-Teil vom P6 unterscheidet, weiß ich noch nicht.) Da sieht man auf Seite 14 die gestrichelt umrandeten Baugruppen 1360 (Löschkopf=1341), 1350 (Aufnahme/Wiedergabekopf=1473) und 1530 (Hinterbandkontrolle=1531). Auf die Hinterbandkontrolle könnte ich verzichten, und der Aufnahme-/Wiedergabekopf dürfte ja bei TS-Modellen der selbe sein. Fehlt eben der Löschkopf, der wie ich annehme die Tonspur auch hochfrequent vormagnetisiert. Weiß jemand, ob der beim TS einfach nur fehlt, die Aussparung aber vorhanden ist? Falls man den nicht als Ersatzteil bekommt, könnte ich mir vorstellen, daß hier, falls die Größe hinhaut, ein Löschkopf aus einem alten Kassettengerät reingebastelt werden kann, wobei die Spurbreite von nur etwa 1,5mm vielleicht problematisch ist - die ist bei 16mm ja 1,8mm, oder? In billigen Kassettengeräten sah man hier bisweilen einen schnöden hochklappbaren Dauermagneten, was ich aber nur als Notlösung in Betracht ziehen würde, da der Ton dadurch wesentlich dumpfer werden würde. Eine andere Notlösung wäre vielleicht, die Tonspur außerhalb des Projektors in einem umgebauten Tonbandgerät vorzumagnetisieren, was aber bei Sync-Fehlern sehr nervig wäre, weil man jedesmal den ganzen Prozess von vorne fahren müsste... Die Verstärker-Schaltpläne sind ja auch verfügbar, ich könnte somit sogar die originale Schaltung nachbauen, vermute aber, daß jede 08/15-Elektronik aus einem Kassettenrecorder oder Tonbandgerät mit entsprechender Bias-Angleichung ausreichen sollte. Ich hätte auch kein Problem, wenn das nur ein externes Vorschaltgerät ist, das ich per Umschalter statt des internen Verstärkers an den Tonkopf hängen kann. (bin ohnehin ein ausgesprochener Freund reversibler Modifikationen 😉) Hat hierzu irgendjemand weiterführende Ideen, bzw. kennt einen Fall, in dem sowas schonmal gemacht wurde?
  12. Heute aus Belgien eingetroffen. Eine wunderschöne Siemens-Kamera, Modell FII. Leider ist nur eine einzige Kassette dabei. Nun suche ich bei eBay, ob vielleicht eine angeboten wird, aber derzeit schaut es schlecht aus.
  13. 16mm Farbumkehrfilm mit "Hobby Kamera" Bolex H16 Reflex aufgenommen. Off-Ton dazu mit Uher 4200 report, Kamerafahrten vom Rollstuhl aus. Titel mit Buchstaben auf schwarzem Samt. Titelbild vom Dia abgefilmt. Ton - inklusive Mischung - auf Randspur komplett am Bauer P5 Projektor (der mit dem magischem Auge) ausgeführt. Meinerseits befürchtete ich zunächst dabei eine Verschrammung durch die hohe Geschwindigkeit beim 24er Gang an der Schwungmasse beim Herauf- und Herunterfahren während des passgenauen Tonaufspielens. Was sich jedoch nicht bewahrheitete. Dennoch eine Tortur für den Film, das ewige Hin- und Her beim Vertonen! Um die fehlende Synchronisation beim O-Ton zu umgehen, wurden keine lippensynchronen Szenen gedreht. https://youtu.be/WaQtZkUn0uc
  14. Meine Photogefährtin Mia und ich haben gestern im Teamwork ein Experiment mit der Siemens- Kamera und einem sehr alten Film gemacht. Zum Einsatz kam eine 15 Meter-Rolle Svema 50 ASA, importiert aus Russland, Ablaufjahr 1968 (!) , belichtet etwa wie 6 ASA, entwickelt In Fomatol P (Pulverentwickler) , Lösung 1200ml, Erstentwickler mit 5 g Kaliumthiocyanat, 6mg Kaliumjodid und 10ml Antischleiermittel nach Mias Erfahrungswerten. Antischleiermittel: Lösung 2g Benzotriazol auf 1000 ml Wasser. Entwicklungszeit 6 Minuten bei 20 Grad. Zweitentwicklung 5 Minuten bei 20 Grad. Digitalisiert hat den Film Mia mit einem neuen Smartphone und der App "4k Camera Pro" , Einstellung 25fps. Als Projektor stand mein Kinox -N von Zeiss in Verwendung. (Links oben im Bild sieht man eine Fehler-Fläche, die vom Projektor stammt. Ursache konnte ich nicht feststellen) Wir haben beide nicht damit gerechnet, dass das Ergebnis so gut ausfallen würde.
  15. Ich habe nun noch ein Kern 16mm Objektiv für die Kamera erstanden und habe eine Frage zu dem Sucherobjektiv. Für die anderen Objektive (10mm, 20mm, 25mm) war es kein Problem, genau passende zu bekommen, allerdings habe ich kein Bell&Howell Sucheobjektiv für das Kern 16mm gefunden. Würde man dann eines in 17mm oder 0,7 inch/Zoll (=17,78mm) benutzen? Möglicherweise ist das nahe genug dran, oder ich habe was übersehen.
  16. Hallo, ich bin neu hier im Forum und vor etwas längerer Zeit 2 Siemens Standard Projektoren in die Hände bekommen. Anfangs funktionierten beide nicht. (Eine hatte einen Antriebsdefekt und bei der Anderen fehlten diverse Teile). Ich habe jetzt aus zwei eine gemacht und sie funktioniert super. (Ich habe ja mitbekommen, dass es hier allerhand Umbauversuche zu "doppelverzahnung gibt. Ich besitze eine mit Doppel- und eine mit Einfachverzahnung. Die Einfachverzahnung ist die die funktioniert") Sie dreht gut und muckt nicht zu sehr. Nun habe ich einen 16mm Film letzte Woche bekommen und mir die Rollen aus dem 3D Drucker machen lassen. Jetzt habe ich jedoch das Problem, dass es unglaublich Flackert bzw. flimmert und ich nicht weiß wie man dies einzustellen vermag. Ich denke, dass es an einer Möglichen Fehlstellung der Blende liegen könnte. Jedoch wollte ich erstmal wissen, was ihr hier dazu zu sagen habt. Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.
  17. Video zeigt alles. (Komprimierung hat das leider zerschossen) segr.mp4 ⬇️⬇️⬇️⬇️
  18. Hallo, ich habe mir heute eine Krasnogorsk 3 gekauft und habe eine Frage bezüglich der Spulen. Auf den 30,5 M Spulen von Kodak steht "Bei vollkommener Dunkelheit einlegen", ich habe aber mehrere Videos gesehen in den gesagt wird, dass man diese Spulen auch bei Tageslicht einlegen kann, da sie sehr eng aufgespult sind. Muss ich mir Sorgen machen beim Einlegen im Tageslicht? Wenn man dann den Film rausnimmt, geht das auch im Licht? Weil ich bezweifele, dass das dann auch so eng aufgespult ist. Kann ich die originalen Krasnogorsk Spulen nehmen oder sind die nicht für Tageslicht geeignet? Muss ich eine extra Daylight Spule kaufen?
  19. Ich hätte eine spezielle Frage: Welche Objektive passen auf eine Bell & Howell Filmo 70-DA ? Welche sind empfehlenswert und nicht zu teuer zu bekommen? Die Objektive der Kiev 16U würden ja sicher nicht passen? Bin da leider etwas "ungebildet" Korrektur: Es ist eine 70-DR und das wäre die hier: https://www.ebay.de/itm/Bell-Howell-Filmo-70-DR-16mm-Movie-Cine-Camera-FIlm-tested/143437769438?hash=item21658eaade:g:DFcAAOSwfeddyAym
  20. Kann mir jemand einen Richtwert sagen, wie in etwa ich einen 16mm Eastman 7222 Double-X Negative Film belichten und behandeln soll? Ablaufdatum ist keines auf der Packung zu finden, nur die Empfindlichkeit bei Kunstlicht von EI 200/24° und bei Tageslicht EI250/25°
  21. Hallo Bin neu hier in diesem Forum und hätte auch schon eine Suchanfrage. Vor Jahren habe ich für meine Sammlung einen 16mm Projektor bekommen. Nun habe ich endlich Zeit gefunden um dem Fossil wieder neues Leben einzuhauchen. Er wiegt über 20 Kg und ist recht groß, die Spulenarme werden aufgesteckt, die Lampe Nava 220 Volt/ 250 Watt und das Objektiv ist von Mayer Optik. Es gibt keinerlei Hinweis auf den Hersteller. Meine Frage wäre, wer kennt dieses Gerät und kann mir evtl. mehr darüber erzählen? Freue mich über jede hilfreich Nachricht. https://photos.app.goo.gl/XTVuYNEb4CM8BAxG9
  22. Das Entwickeln eines 16mm - Filmes in einem Arbeitsgang ist anscheinend mit meinem LOMO-Tank nicht möglich, da mir ein Zubehörteil, das mit der Nummer 11, zu fehlen scheint, dafür habe ich zwei Stück dieser Ringe mit der Nummer 10. 9, 10 und 12 sind vorhanden. Auch scheint bei mir die Schraube (12) anders auszusehen, jedenfalls ist sie für zwei Etagen, die man für die Entwicklung von 16mm- Film in 30 Metern Länge benötigt, zu kurz. Um welches Teil handelt es sich bei Nummer 11? Könnte man so etwas mit einem 3D-Drucker nachfertigen ? Ich habe meinen ersten 16mm-Film in zwei Etappen entwickeln müssen, was ziemlichen zeitlichen Mehraufwand bedeutet.
  23. Hat es Sinn, so etwas versuchsweise zu verwenden? eBay-Nummer: 223090094618 Ist da schon zu viel Grauschleier drauf und worauf müsste ich bei einer Umkehrentwicklung-sofern in dem Fall mit brauchbarem Resultat noch möglich - achten?
  24. Hallo Forumsmitglieder, ich habe einen 16mm Projektor von Siemens (das Krokodil) geerbt. Mein Onkel war früher Lehrer und es handelt sich wohl um einen alten Schulprojektor, der nun jahrelang in einem Holzkoffer geschlummert hat. Ich habe ihn erstmal von außen gereinigt und mit ein wenig Öl versorgt. Dann habe ich ihn ausprobiert. Das Teil läuft und die Projektionslampe leuchtet. Aber: nach ca. 3 Minuten Probelauf ging die Drehzahl exorbitant nach oben und lässt sich auch mittels des Reglers nicht mehr zurückstellen. Woran kann das liegen? Könnte der Vorwiderstand defekt sein, oder der Drehzahlregler (Poti?) oder gibt es noch eine andere Erklärung? Ich würde mich freuen, wenn jemand eine Lösung hat. Vorführen wollte ich damit eigentlich eh nicht, aber es ärgert mich halt wenn etwas nicht richtig funktioniert. Gruß an alle Harri
  25. Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Bell & Howell - Nachbau Kiev C-2 und weiss jemand, wie das bei der Kamera mit den Kassetten geht? Die fasst ja nur 15Meter-Spulen? Die gibt es wohl kaum extra wo? Taugt die Kamera was? Ich habe die Kamera gestern rein zufällig bei eBay entdeckt.Vom Preis her wäre die ja günstig..


×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.