Jump to content

joerg.hermann

Mitglieder
  • Content Count

    99
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by joerg.hermann

  1. DC, noch haben wir Fenster. Heisst das, der ROI kommt doch zum größten Teil aus den Kinos? Weitere Auswertungen sind Spielgeld für neue Projekte? Schreiben wir über Mehrwert: Wer stellt sich nach Trailer und Vorfilm vor das Publikum, und erzählt etwas über den Film? Weist auf Besonderheiten des kommenden Programmes hin? Vor Tatis Playtime schlug ich einen Bogen vom Méliès, Lumiere über Phantomas, Luis de Funes, Truffaut, Vivement Dimanche bis Schtis und Ziemlich beste Freunde. Aktuell schlage ich eine Brücke zwischen Rope und Victoria. Ab und an flechte ich persönliche Vorlieben ein, w
  2. Zum Verständnis dieser Entwicklungen helfen uns konkrete Zahlen: Für die Kategorien Blockbuster, "normal gut", mies, Rohrkrepierer die Ergebnisse der Auswertungen von Kino, TV, DVD/BD, Stream. Wenn wir diese über die Zeit auftragen, sehen und verstehen wir (hoffentlich!) das ganze Bild. Kann jemand solche Zahlen beschaffen? Nach dem Diktat des Kapitalismus muss der Return on Investment so schnell wie möglich erfolgen. Die Auswertung, welche den größten Batzen am ROI liefert, muss schnellstmöglich zum Zuge kommen. Meine Vermutung ist, dass Kino nicht (mehr) den größten Batzen liefert.
  3. Glaube ich weniger - einige haben sich ja über das Verbot hinweggesetzt, und die allermeisten haben bereits Hinweisschilder. Alles wird gut!
  4. Wir haben viele Standards, damit jeder davon nach Belieben abweichen kann. Für den Headroom zeigen wir schwarze Balken - das ist großes Kino! :-)
  5. Welchem Besucher erschliesst sich die künstlerische Aussage der 3 Grand Budapest Formate? Wir sehen das als stilistischen Kniff, zur Dokumentation der verschiedenen Epochen akzeptiere ich das. Der Rest will Kino, grande Spectacle! Wir kaufen für sehr viel Geld Projektoren mit sehr vielen Pixeln, wobei anschliessend 2,4 % (Flat) oder 20,5% (Scope) ungenutzt bleiben. So ungünstig das ist, ist es den verschiedenen Haupt-Auswertungsformaten geschuldet. Nun wird in Kenntniss dieser Normen ein Film so produziert, dass er in den allermeisten Kinos nur mit schwarzen Balken gezeigt werden kann?
  6. Sind die nicht vorhandenen europaweiten Verleihstrukturen ein Relikt aus vergangenen Zeiten, als ein Filmkopie noch tausende Euros kostete? Bei 50 Euro für eine USB Platte kann das kein Kriterium mehr sein. Da wir hier noch viel schreiben können - gibt es eigentlich Stammtische? Ich wohne bei Groß-Gerau und stehe für ein Treffen, z. B. Biergarten, zur Verfügung.
  7. Wenn wir über unsere Abgaben den Posten "Vorsitzender des Gesamtvorstands der Produzentenallianz" finanzieren, dann sind die Abgaben eindeutig zu hoch! Wieso durch die Aufhebung des Territorialschutzes das Filmangeot schrumpft verstehe ich nicht. Wenn ein Film in der ganzen EU angeboten wird, bringt er mehr Gewinn als in nur einem Land? Allerdigs kann ich als IT-ler nur zwingend logisch und in 0 oder 1 denken...
  8. Nach allgemeinen Faustformeln kann man in dunklen Räumen mit 200 Lumen/qm projizieren. Ja nach Restlicht in Eurem Freilichtsaal sind 300 Lumen/qm und mehr empfehlenswert. Bei 12 qm sollte Euer Projektor ab 3600 Lumen aufwärts haben. Damit könnt ihr eine DVD / BD zeigen. Wenn Ihr eine Lösung a la "erweitertes Heimkino" anstrebt, macht vorher unbedingt einen Testlauf. Da der 35er Projektor deutlich stärker ist, werden Besucher vielleicht enttäuscht sein vom Bild. Sollen Kinofile in 2K gezeigt werden, brauchts ihr einen 2K Beamer und DCI Konformen Player. So etwas kann man mieten,
  9. Das Problem liegt meiner Meinung nach tiefer: "Geschädigte" suchen immer jemanden, den sie für ihre Dummheit verantwortlich machen können. Mit Erfolg, Beispiele: 1. Der Fußgänger der im Winter auf Schnee hinfällt. Kehre ich nicht, bin ich schuld. Warum? 2. Der heisse Kaffee aus dem Automat - McD ist schuld In Fall 1 schützt das Gesetz denjenigen, der seine Füsse nicht sortiert bekommt. Fall 2 hätte ich als Richter gar nicht angenommen, weil es eigenes Unvermögen war. Kaffee soll heiss sein - was gibt es daran zu verhandeln? Leider ist die Gesetzeslage so, was bleibt mir als Schut
  10. Ich war gestern im IG Farben Haus - der Aufzug ist von 1930. Großer Spass! Frau Nahles hat wohl Feuer bekommen, das Thema muss erneut bearbeitet werden. Wofür unsere Politiker UNSER Geld zum Fenster rausschmeissen - es bleibt unfassbar.
  11. Der Standpunkte sind genug gewechselt - lasset uns Ergebnnisse hören: Was gab es an Vorträgen, auf welche Themen müssen wir uns einstellen? Was wurde zur Digitalen Distribution gesagt?
  12. Dafür, dass BAD eine Werbeveranstaltung der Hersteller ist, finde ich das Preis-Leistungsverhältnis unendlich schlecht. Sir Tommes: Perfekter Plan! Wo darf ich mich mit meinen Flaschen dazugesellen?!
  13. Ist es in Euren Räumen passiert? Dann auf jeden Fall die Polizei hinzuziehen wegen Einbruchspuren etc. Die Versicherung fragt bestimmt dannach.
  14. Ich lese weder im Klartext noch zwischen den Zeilen etwas über Amortisation. Wenn der Abriss vor drei Jahren schon Thema war, wird die Miete sehr überschaubar gewesen sein, da stimme ich magentacine zu. Möglicherweise kommt die Nachricht über den Abriss tatsächlich für alle überraschend. Ja, das Royal... Ich sah dort den Trailer von Mad Max in der Donnerkuppel - wow, was eine Erinnerung. Anschliessend lief Im Angesicht des Todes. Dafür lohnte es sich damals ins ferne Frankfurt zu reisen, zumal in weiblicher Begleitung...
  15. Jou. Die von Dir befahrenen Strassen werden von Deiner Kfz-Steuer UND Sprit-Steuer UND Maut 3 x bezahlt. Ich würde dieses Konzept auch als Verleiher versuchen. Vielleicht kommen sie ja durch. Spätestens wenn es ein monopolistisches System gibt, wirst Du zahlen oder nicht spielen. Die Mächte des Marktes und der Position und des Geldes. Immer fragen: Qui bono?
  16. Offensichtlich Antwort: Weil damit kein Geld zu verdienen ist. Rationale Antwort: Weil sich Filmproduzenten nicht mit Serverfarmen, variablen Internetanbindungen, Verwaltung von Benutzerkonten und Lösung von Endanwenderproblemen herumschlagen wollen. Das bleibt (erst mal) bei den Verleihern. Informatiker Antwort: Weil die DCI zwar sehr sauber den elektronischen Film spezifiziert hat, nicht jedoch das daran gekoppelte Verteilsystem - das hat man "analog" belassen. Wahrscheinlich war man der Meinung, das System verträgt keine Doppel-Revolution, was aus damaliger Sicht richtig war. Selbst
  17. Erinnert mich an den Laster der Nacht: www.wanderkino.de Sehr schöne Veranstaltung, werde ich auch dieses Jahr wieder hingehen.
  18. zehkuh: Die Gäste klatschen immer (für mich eine vollkommen neue Erfahrung im Kino) - das ist mir des Künstlers Lohn genug...
  19. Was macplanet sagt, geht einher mit der Aussage von kally: "...zwingend für den Besuch des Film erforderlich..." Ein Vortrag ist _nicht_ zwingend erforderlich - also geht der zusätzliche Euro nicht an den Verleih. Im Regelbetrieb gilt das jedoch nicht. Mist! Muß ich jetzt meine Ansage vor dem Film sein lassen - weil nicht zwingend erforderlich?
  20. Übertragen sich über die Gummi Rollen tatsächlich Dröhngeräusche auf den Boden? Und Durch die Wagenheber dann _nicht_? Umgekehrt hätte ich es verstanden. Ich empfehle einen gut sortierten Fachhändler, dort sah ich letztens Luftreifen in unterschiedlichen Größen.
  21. Jedes Sicherungssystem kann umgangen werden, es kommt nur auf die Hürden und den Aufwand für die Gegenseite an - der im Verhältnis zum erzielbaren "Gewinn" stehen muss. Ohne den Aufwand für die Admins in den Himmel zu schrauben - wie will man verhindern, dass der Thread-Auslösende Verpächter nicht doch Zugang bekommt? Ich denke die Ideen diesbezüglich gehen in eine falsche Richtung. Etwas altmodisches wie ein Stammtisch hat was feines - da kann der Pächter nicht unerkannt aufkreuzen...
  22. Um die Reparaturmöglichkeiten abzurunden: Spannstifte sind Normteile und können - so sie mit einem Durchschlag sauber ausgetrieben wurden - wiederverwendet werden. Es gibt keine Notwendigkeit des Bohrens. Das Blech mit dem Langloch kann man sich selbst feilen. Oder eine Zeichnung machen und Fräsen oder Lasern lassen.
  23. Die Kündigung von vor drei Jahren wird nicht mehr gültig sein, wahrscheinlich greift: Konkludentes Handeln (lat. concludere „folgern“, „einen Schluss ziehen“) (auch schlüssiges Verhalten,stillschweigende Willenserklärung oder konkludente Handlung) liegt im Rechtsverkehr vor, wenn jemand seinen Willen stillschweigend zum Ausdruck bringt und der redliche Empfänger hieraus auf einen Rechtsbindungswillen schließen darf, sodass ein Vertrag auch ohne ausdrückliche Willenserklärung zustande kommen kann. Weitere Erklärung siehe Wikipedia. Auch wenn es Geld kostet, würde ich zu jemandem gehen,
  24. Oder Du schaust hier: Frage zum Anschluss eines Saaldimmers
  25. Zu Gofilex gibt es bereits einen Thread: Erfahrungen mit Gofilex - Digitale Projektion - Filmvorführerforum Wenn die "digitalen Verteiler" 60 - 70 % vom Markt haben, wird das Verfahren zum Standard erhoben, dann ist es vorbei mit der Rennerei zur Post und dem Warten auf UPS. Die Dienstleistung der Verteiler ist zu zahlen. Wenn die Marktdurchdringung erreicht ist, werden die Preise nach oben korrigiert - Bequemlichkeit hat immer ihren Preis! Es sei denn _alle_ Abspieler würden mit dem Fuß aufstampfen und einen Blockbuster wirklich boykottieren. OK, ich habe Phantasien, wo ist das Fieb
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.