Jump to content

Aktuelle 4K Trailer


kinomania

Recommended Posts

Mir wurde erklärt, dass aufgrund heute üblicher Abläufe in der PostPro Trailer im Regelfall nur in 2K bzw. oftmals nur in 1080-24p vorliegen. Ausser den hier bereits genannten ist noch der Trailer von "Girl with the Dragon Tattoo" / "Verblendung" in 4K - dies geschah, wie auch im Falle der Nolan-Filme, auf ausdrücklichen Wunsch der Filmemacher. Könnte mir vorstellen, dass auch der Trailer von "Samsara" 4K ist, habe ich aber noch nicht selbst gesehen bzw. in Händen gehalten.

 

Oliver

Link to comment
Share on other sites

Mir wurde erklärt, dass aufgrund heute üblicher Abläufe in der PostPro Trailer im Regelfall nur in 2K bzw. oftmals nur in 1080-24p vorliegen. Ausser den hier bereits genannten ist noch der Trailer von "Girl with the Dragon Tattoo" / "Verblendung" in 4K - dies geschah, wie auch im Falle der Nolan-Filme, auf ausdrücklichen Wunsch der Filmemacher. Könnte mir vorstellen, dass auch der Trailer von "Samsara" 4K ist, habe ich aber noch nicht selbst gesehen bzw. in Händen gehalten.

 

Oliver

 

Interessant. Wir hatten eben erst beim "Widescreen Weekend" in Bradford den digitalen Trailer zu THE GIRL WITH THE DRAGON TATTOO im Original gesehen. Laut Aussage des Vorführers war der aber nur 2K (der dort installierte Christie-Projektor kann 4K).

 

Übrigens wurde uns dort auch SAMSARA gezeigt - in kompletter Länge in 4K und mit Dolby Surround 7.1 Sound. Für mich persönlich ist Ron Frickes neuer Film (aufgenommen mit 65mm Negativfilm und gescannt mit 8k Auflösung) DIE neue Bildreferenz. Ich bin jetzt schon gespannt wie SAMSARA in meinem süddeutschen Lieblingskino aussehen wird. :smile:

Link to comment
Share on other sites

Wo wir schon bei Samsara sind. Ich hatte das Vergnügen auf der Berlinale schon einen Blick auf den Film werfen zu dürfen. Allerdings nur in 2k - trotz vorhandenem 4k-Projektor - weil dank des vorgeschriebenen Dolby-Servers aus sämtlichen vorhandenen 4k-Projektoren vorrübergehend die IMBs rausgerissen wurden :mad:.Naja, leider hatte ich sowieso nur Zeit ab und an einen Blick durchs Projektionsfenster zu werfen, aber das Bild war auch so schon sehr beeindruckend, vor allem in punkto Farben, Kontrast und Detailzeichnung gehörts zum Besten was ich jemals in Digital gesehen habe...vor allem kein Vergleich zu dem, was man z.B. von Testfilmchen der RED one etc. gewohnt ist! 

 

Deswegen jetzt meine Frage: Hat irgendjemand eine Ahnung ob und wo man den Trailer als 4k-DCP beziehen kann? Hab da noch nichts zu gefunden, würde den aber all zu gerne mal auf unseren 4k-Kisten antesten :grin:

 

 

Link to comment
Share on other sites

Wo wir schon bei Samsara sind. Ich hatte das Vergnügen auf der Berlinale schon einen Blick auf den Film werfen zu dürfen. Allerdings nur in 2k - trotz vorhandenem 4k-Projektor - weil dank des vorgeschriebenen Dolby-Servers aus sämtlichen vorhandenen 4k-Projektoren vorrübergehend die IMBs rausgerissen wurden :mad:.Naja, leider hatte ich sowieso nur Zeit ab und an einen Blick durchs Projektionsfenster zu werfen, aber das Bild war auch so schon sehr beeindruckend, vor allem in punkto Farben, Kontrast und Detailzeichnung gehörts zum Besten was ich jemals in Digital gesehen habe...vor allem kein Vergleich zu dem, was man z.B. von Testfilmchen der RED one etc. gewohnt ist! 

 

Deswegen jetzt meine Frage: Hat irgendjemand eine Ahnung ob und wo man den Trailer als 4k-DCP beziehen kann? Hab da noch nichts zu gefunden, würde den aber all zu gerne mal auf unseren 4k-Kisten antesten :grin:

 

Naja, in CxX Saal 5 wurde da mit Sicherheit nichts "rausgerissen", dort lief Samsara im Rahmen des EFM ja auch, auf einem 4k Projektor ( Sony) mit 4k Optik. Wo lief der Film eigtl. noch?

Link to comment
Share on other sites

 Hm... warst du dort vor Ort in der Projektion, so dass du bestätigen kannst, dass dort auch mit dem LMT-300 gearbeitet wurde? Es war ja in meinem Fall auch so, dass ein 4k-Projektor vorhanden war. Das Problem ist ja, dass auf der Berlinale aufgrund von vorhergehenden schlechten Erfahrungen mit  unterschiedlichen Serverkonfigurationen in allen Säälen vorrübergehend Dolby-Server installiert wurden. Und diese liefern trotz 4k-Content auch an einem Sony via Dual-Link HD-SDI  nur hochskaliertes 2k... 

Link to comment
Share on other sites

Nun, als ich / wir in den Sälen 1+4+5 am 08.02.2012 die Projektoren für die technische Abnahme seitens der IFB vorbereitete(n), sah ich dort noch nichts von einem DSS200. Vorhanden waren die SRX220 mit LMT-200 und der "IFB Server" (Qube mit eigenem Playout- und Ingesttool), letzterer verbunden über Single HD-SDI mit dem SRX220. Und da in Saal 5 Samsara bereits beim Ingesten auf den LMT war, würde es mich doch wundern, wenn da noch etwas an der vorhanden Konfiguration verändert worden wäre - kann aber nur für den Zustand am 08.02. Vormittags sprechen.

post-75482-0-27033500-1336402912_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht haben sie für den Film eine Ausnahme gemacht oder der LMT wurde seitens der Festivalleitung, anders als die Doremis mit ihren ewig-langen Ingest-Zeiten als berlinaletauglich erachtet? Das du Mittwochmorgen im Zweifel noch keine DSS200 gesehen hast, kann natürlich auch daher kommen, dass die Dinger auch erst sehr spät seitens Dolby installiert wurden. Aber da wissen andere mit Sicherheit mehr?!?

 

Naja, trotzdem würde ich viel lieber wissen, ob man irgendwie an ein DCP vom Samsara-Trailer rankommt? ;-)

Link to comment
Share on other sites

Ich würde mal bestreiten, dass es überhaupt möglich ist, einen Sony SRX aus einem (serienmäßigen) DSS200 zu beschicken.

 

Vermutlich hat man bei den Sony Installationen ne Ausnahme gemacht, weil sonst der komplette Projektor gegen DLP hätte ausgewechselt werden müssen.

 

Ich weiss, dass es ne selten genutze DOREMI Option auf das Sony SRX LVDS Interface gibt, aber habe noch nie von einer konkreten Installation gehört.

 

Zwar haben die Sonys auch HD-SDI, aber ob damit Cinelink möglich ist, halte ich für sehr unwahrscheinlich.

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Achso! @Carsten: Das macht Sinn. Danke für die Aufklärung! Kenne mich mit den Sonys nicht so aus. Ich bin jetzt einfach davon ausgegangen, dass der Sony als DCI-Projektor auch verschlüsselte DCPs über die SDI-Eingänge wiedergeben kann. Naja, hätte ich mir auch denken können. Die HD-SDI-Inputs von den Doremi-IMBs können ja auch kein CineLink, sonst hätten die ja drin bleiben können ;-)

Link to comment
Share on other sites

Ja, Cinelink ist Teil der TI-Boardsets. Ich vermute mal, dass man das auch mit nicht-DLP Projektoren lizensieren kann, aber das macht für Sony natürlich nur sehr begrenzt Sinn.

 

Für Doremis gibts wohl ein Dolphin-Board mit LVDS Ausgängen passend für die Sonys. In den Doremi Dokus findet man immer mal wieder Verweise darauf. Vielleicht geht das auch nur über den MB-4k Prozessor, wobei ich nicht weiss, wie es dann mit Verschlüsselung aussieht. Könnte auch nur eine Postproduktionslösung für unverschlüsselten Content sein, ne Zeitlang waren die Sonys ja die einzigen 4k Geräte auch für die Postproduktion, Grading-Suiten, etc.

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Da Cine Link eine Marke von Texas Instruments ist wird es wohl keinen nicht-DLP Projektor damit geben.

 

Ich hab leider auch noch nie einen SRX mit Doremi gesehen, verstehe dass aber so dass es für Sony einen eigenen IMB (wie für Barco, Christie und NEC) gibt, der genauso per PCI-E an den Showvault angeschlossen ist.

Einen Doremi mit LVDS gibt es wohl kaum, da der showvault nicht in den SRX reinpasst. Extern würde wegen nicht vorhandener Verschlüsselung nicht gehen.

Link to comment
Share on other sites

Da Cine Link eine Marke von Texas Instruments ist wird es wohl keinen nicht-DLP Projektor damit geben.

 

Das hängt wohl nur davon ab wieviel Geld man für eine Lizenz zu zahlen bereit ist.

 

Ich hab leider auch noch nie einen SRX mit Doremi gesehen, verstehe dass aber so dass es für Sony einen eigenen IMB (wie für Barco, Christie und NEC) gibt, der genauso per PCI-E an den Showvault angeschlossen ist.

Einen Doremi mit LVDS gibt es wohl kaum, da der showvault nicht in den SRX reinpasst. Extern würde wegen nicht vorhandener Verschlüsselung nicht gehen.

 

Die Doremis für Sony LVDS Anbindung gab es schon lange vor dem ShowVault. Ich weiss nur von Installationen in USA. Sowas wie einen IMB gibt es bei SRX nicht. Die Sony Server werden zwar gerne als IMB bezeichnet, weil sie in das Secure Harness Konzept von Sony integriert sind, aber grundsätzlich ist das auch nichts anderes als ein klassischer Server mit Media Block. Nur braucht der halt wegen der internen LVDS Anbindung kein Cinelink-Äquivalent.

Von Doremi gibts eben auch einen HD-SDI->LVDS Umsetzer für 4k playout.

Die Sony Anbindung wird offensichtlich auch aktuell noch gepflegt, es gibt entsprechende Erwähnungen in den aktuellesten Doremi software release notes.

Es gibt halt ne Menge mehr Anwendungsfälle als DCI Playout in Standardkonfigurationen.

 

Man könnte einfach mal bei Doremi USA anfragen, was es damit auf sich hat. Aber faktisch ist es für übliche Kinos wohl kaum relevant.

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Aloso wenn ich meine letzte Sony Schulung noch richtig im Kopf hab dann findet die Content Dekodierung nicht im LMT statt, sondern im Projektorkopf auf einem Board (komm grad nicht auf den Namen), ähnlich einem IMB (auch wenn Sony das nicht so nennt).

 

Ich geh davon aus dass Doremi es so macht dass es eine Karte für die Slots gibt (wie LVDS oder DVI) auf der die Dekodierung statt findet. Diese ist dann per PCI-e an den Show Vault angeschlossen. Auf dem Doremi FTP liegen die Dateien für Sony nämlich unter IMB und haben auch eine entsprechende Firmware Nummer.

 

Wie das früher vor dem showfault funktioniert haben soll weiß ich nicht. Wie gesagt, die Dekodierung kann nicht außerhalb des Projektors stattfinden, wäre dann nicht DCI konform.

Link to comment
Share on other sites

Doch, bei den Sonys schon, weil der Server eben innerhalb des Secure-Harness liegt. Das ist erlaubt. Nur bei aussenliegenden Signalverbindungen muss wie bei Cinelink verschlüsselt werden.

 

Deswegen wird der LMT200 und LMT300 eben auch als MediaBlock bezeichnet, dort findet auch das Decoding statt. LVDS ist eine schnelle 'einfache' Schnittstelle für die dekodierten 4k Signale. Dieses Interfaces haben auch die reinen SRX Datenprojektoren ohne D-Cinema Eignung - als die ersten SRX rauskamen, gabs sonst keinerlei standardisierte 4k fähige Schnittstelle. Audio wird ja im Übrigen auch im Mediablock dekodiert und kommt konsequenterweise auch aus dem LMT300, nicht dem Projektor.

 

 

Das ergibt sich im Grunde auch schon aus den normalen SRX-220/320 Broschüren und der Beschreibung der LMT200 und LMT300.

 

Ich habe hier übrigens grade noch ein internes Dokument gefunden, in dem der Doremi ShowVault mit einem LVDS-IMB (statt LMT300) für Sony Stacking-Lösungen benutzt wird.

 

 

'The system uses 2 Sony SRX-R320 Projectors

One each dedicated to LE and RE images

Standard units with specific software for double stack

Doremi “Integrated Media Block” (IMB) Standard Doremi product, but in new chassis to accommodate Signalconversion to Sony LVDS

Powersupply,and other interfaces (Audio,GPIO)'

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Nein ... alle DARK KNIGHT RISES Trailer bisher sind in 4K ... auch der Letzte (F4)

 

Danke für den Hinweis, habe auf dem Doremi noch nicht geschaut, aber als ich ihn bei directcinema heruntergeladen habe, stand da mit 1000%iger Sicherheit ne 2K Auflösung!

Link to comment
Share on other sites

... aber als ich ihn bei directcinema heruntergeladen habe, stand da mit 1000%iger Sicherheit ne 2K Auflösung!

 

Ja ... das ist richtig. Offenbar zu Anfang ein Datenbankfehler bei directcinema ... haben die aber mittlerweile berichtigt. Der download war aber immer ein 4K Trailer.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.