Jump to content

sir.tommes

Recommended Posts

Liebe Kinobetreiberinnen,

 

liebe Kinobetreiber,

 

 

 

am 12. Dezember 2013 ist es endlich soweit „Der Hobbit: Smaugs Einöde“ startet in den deutschen Kinos.

 

 

 

Hier ein paar kurze Infos:

 

 

 

Die Filmlänge wird vorrausichtlich ca 160 Minuten betragen (Diese Angabe ist ohne Gewähr). Wir informieren Sie, sobald die genaue Filmlänge vorliegt.

 

Die Vorverkäufe können am 21.11.2013 beginnen.

 

 

 

Ausschließlich 3D HFR Previews sind am 12.12.2013 ab 00.01Uhr freigegeben. Die Leinwände müssen natürlich erfolgreich getestet und genehmigt worden sein.

 

Doubles im Zusammenhang mit Previews sind nur in HFR-fähigen 3D Sälen gestattet.

 

 

 

Nicht HFR-fähig Leinwände können im normalen Spielbetrieb ab Start ein Double veranstalten.

 

 

 

Für ein Double darf keine reguläre Vorstellung von „Der Hobbit: Smaugs Einöde“ wegfallen.

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Man soll das so interpretieren, dass HFR-BW ab 0.01 UHr die ersten Previews o. Double-Features angeboten werden können, die "normalen" aber erst ab dem normalen Zeitfenster ab Vormittag. Da wir Do. meist nur eine Vorstellung anbieten, könnten wir eine Double fahren, allerdings würde ich nach deren Logik davon ausgehen, dass wir ja um 17:00 Uhr schon eine Vorstellung haben könnten, somit also diese Option schon wieder obsolet ist.

Link to comment
Share on other sites

@ carsten: ja klar, mein kleiner Saal kann HFR - macht aber bei so wenig Plätzen keinen Sinn, weil Mindesgarantie noch für Teil 1 anfällt und ich zudem keine zwei versionen spielen möchte. Hobbit dann nur im kleinen Saal macht keinen Sinn. Beide Säle mit Hobbit blockieren bei der Filmauswahl auch nicht, zudem noch die dritte Woche "Eiskönigin" im Einsatz ist. Und ... ab 25.Dez. noch der Bully.

 

@ pesinecki: Genau da liegt der Punkt.

 

Meiner Meinung nach soll HFR gepuscht werden.

Link to comment
Share on other sites

@ pesinecki: Genau da liegt der Punkt.

 

Meiner Meinung nach soll HFR gepuscht werden.

 

Danach klingt es. Nur verstehe ich eines nicht: Letztes Jahr kam der erste Hobbit in HFR...dann hört man eine ganze Zeit lang nix mehr davon. Kam danach überhaupt nochmal irgendwas in HFR? Mein Punkt ist, weshalb sollten Kinobetreiber eine "Technik" unterstützen, die dann kaum genutzt wird? Mittlerweile hat doch die große Masse wieder vergessen, was man versucht hat, ihnen, mittels etlicher Handzettel, über HFR einzutrichtern. Warum es so toll ist, daß sie noch einen Aufschlag zahlen sollen, etc..

 

Vielleicht rentiert sich der ganze Aufrüst-Aufwand aber schon bei einem Film pro Jahr, dank des Aufschlags. Wer weiß, was die Rechenschieber sich da ausrechnen...

Link to comment
Share on other sites

@sir thommes: ja, das denke ich auch. Ist zwar auch verständlich, aber bei der doch sehr dünnen Auswahl an hfr-content sehe ich noch keinen Sinn darin, sich diese Technik nachrüsten zu lassen.

 

Jetzt kommen sie wieder mit der geballten "Blockbuster"-Maschinerie, doch wir Einsaalkinos haben dann die Qual der Wahl. Eiskönigin und Hobbit sind ein "Muß", aber jetzt können wir schon den "Panem" nicht spielen, was kaufmännisch ärgerlich ist.

Link to comment
Share on other sites

@ carsten: ja klar, mein kleiner Saal kann HFR - macht aber bei so wenig Plätzen keinen Sinn, weil Mindesgarantie noch für Teil 1 anfällt und ich zudem keine zwei versionen spielen möchte. Hobbit dann nur im kleinen Saal macht keinen Sinn. Beide Säle mit Hobbit blockieren bei der Filmauswahl auch nicht, zudem noch die dritte Woche "Eiskönigin" im Einsatz ist. Und ... ab 25.Dez. noch der Bully.

 

Naja, aber um die Uhrzeit für ein Double/Preview zum Start kann man doch mal beide Säle parallel bespielen ;-)

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Naja, aber um die Uhrzeit für ein Double/Preview zum Start kann man doch mal beide Säle parallel bespielen ;-)

 

- Carsten

 

Ich bekomme aber die HFR-DCP nicht nur für ein Doppel. Und schon gar nicht beide Versionen - wenn, dann nur wenn sie drei Wochen parallel laufen.

Link to comment
Share on other sites

 

Wie ich soeben erfahren habe, dürfen nur Kinos mit HFR eine Preview oder/und Doppelnacht anbieten.

Was soll man denn davon halten?

 

Ganz einfach zu verstehen.

Diese HFR Bildtechnik bietet ein Referenzbild und ist für den Filmproduzenten sehr kostspielig.

Selbstverständlich wünschen sich die Verleiher HFR Installationen in den Kinos.

Die Verleiher hoffen auf mehr HFR Installationen noch vor dem Bundesstart.

Das ist doch genauso wie damals mit den Dolby Stereo Tonnormen.

Kinos die den ABYSS nicht in Dolby Stereo A zeigen konnten bekamen keine 35mm Kopie zum Bundesstart.

Beim Bundesstart von The Hobbit Teil 3 haben dann bestimmt fast alle Grosskinos mehrere HFR Installationen.

Link to comment
Share on other sites

 

@cosmin

 

Neue Geräte haben die HFR-Abspielmöglichkeit on-board.

Alte Serien noch nicht. Ergo: man muß nachrüsten für viel Geld.

Das lohnt sich nicht bei einem Film in HFR.

 

Es werden ja wohl irgendwann ausser der Hobbit Trilogie noch mehrere Filme in HFR anlaufen oder?

Link to comment
Share on other sites

Ich weiß auch von keinem weiteren Film in der nächsten Zeit, außer dem Hobbit, der in HFR rauskommen wird.

Von daher würde ich auch nicht nachrüsten, hab aber aufgrund der erst kürzlich erfolgten Digitalisierung HFR eh schon.

Link to comment
Share on other sites

Jaja, da haben sich voriges Jahr viel zu viele HFR aufschwatzen lassen und haben nicht daran glauben wollen, dass erst ein Jahr später wieder ein HFR-Film kommt. Und danach wieder nichts.

Wer zu viel Geld hat.......

 

Und jetzt sitzen alle in der Falle, die eben nicht damals den HFR-Verkäufern hinterhergelaufen sind.

 

WIR werden jetzt bestraft und dürfen keine Previews zeigen?

 

Das ist reine Willkür, die nicht logisch nachvollziehbar ist..........

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

 

Jaja, da haben sich voriges Jahr viel zu viele HFR aufschwatzen lassen und haben nicht daran glauben wollen,

dass erst ein Jahr später wieder ein HFR-Film kommt. Und danach wieder nichts.

Wer zu viel Geld hat.

Und jetzt sitzen alle in der Falle, die eben nicht damals den HFR-Verkäufern hinterhergelaufen sind.

WIR werden jetzt bestraft und dürfen keine Previews zeigen?

Das ist reine Willkür, die nicht logisch nachvollziehbar ist.

 

Sag ich doch aber unser lieber Sir Tommes meint das ich nur Unsinn verzapfen würde.

Na ja jedem seine eigene Meinung was solls.

 

PS Wenn man die lieben Verleiher zu stark verwöhnt dann wird man auch noch dafür bestraft. :shock1: :shock1: :shock1: :shock1:

Link to comment
Share on other sites

Wieso hast Du denn bitte nicht deinen grossen Kinosaal auf den technisch neuesten Stand gebracht?

 

@ cosmin: Diese Aussage halte ich für völlig unüberlegt. Denk doch einfach mal nach und schwups, kommst auch sicherlich DU auf die Antwort.

 

 

Ganz einfach zu verstehen.

Diese HFR Bildtechnik bietet ein Referenzbild und ist für den Filmproduzenten sehr kostspielig.

Selbstverständlich wünschen sich die Verleiher HFR Installationen in den Kinos.

Die Verleiher hoffen auf mehr HFR Installationen noch vor dem Bundesstart.

Das ist doch genauso wie damals mit den Dolby Stereo Tonnormen.

Kinos die den ABYSS nicht in Dolby Stereo A zeigen konnten bekamen keine 35mm Kopie zum Bundesstart.

Beim Bundesstart von The Hobbit Teil 3 haben dann bestimmt fast alle Grosskinos mehrere HFR Installationen.

 

Und hier hast du auch nicht richtig gelesen - ich habe nicht geschrieben, dass ich es nicht verstehe, vielmehr, was man davon halten soll. Aber danke für deine aussagekräftige Erklärung.

 

Ach herrje ist das anstrengend ...

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.