Jump to content

Neuer JOBO S8 Entwicklungstank


Recommended Posts

Lustig, wie Kahl meine Ideen klaut und zu Geld machen will... richtig gut fänd ich es ja, wenn er sie auch ALLEN anbieten würde, nicht nur einer kleinen Elite an auserwählten Kunden. Marwan (schwedenstahl) hat meine HT-Rohr-Idee ja schon auf die Jobo ATL portiert.

 

(Die andere Idee die er klaute, ist Colornegmaterial mit Umkehrentwicklung. Erschien wenige Wochen nach meinem Experiment, und natürlich war ich als Kunde kategorisch ausgeschlossen!)

 

Kahl hat ja damals von Jobo schon die Spritzgussformen für deren Schmalfilmetwicklungsgerätschaften gekauft. Daher wohl die Kooperationsbereitschaft.

 

Schön aber, dass es sowas jetzt als fertiges Produkt "gibt". Ich sehe allerdings einen groben Konstruktionsfehler, es bleibt also abzuwarten, ob das Ding funktioniert. (Und 500ml Chemie für 2-3 Super 8 Filme verwenden zu wollen ist ambitioniert.)

Edited by F. Wachsmuth (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ja, das sieht in der Tat aus wie das Innenteil des HT-Rohres, nur hier wohl mit größerem Durchmesser. Wäre mal interessant, wie das Gehäuse aussieht, in das die Wickel dann rein soll. Wenn das entsprechend eng ist, könnten 500ml noch gehen.

Das HT-Rohr funktioniert übrigens echt toll, hab mir eins gebaut, allerdings für 10 Meter Doppel-8 und bin die Woche fertig geworden, die Urlaubsfilme zu entwickeln. Im Vergleich zu S/W-Negativ ist halt nur die lange zeitliche Dauer von gut 2,5 Stunden pro Film etwas lang.

Wie wässert ihr die Filme am Schluss eigentlich, damit sie archivfest sind? Ich hab jetzt immer 7x 1 Liter Leitungswasser rein, das dann je 2 Minuten lang gedreht und als letztes Bad dann 1 Liter demin. Wasser mit wenig Netzmittel, damit es keine Kalkflecken gibt.

Man müsste sich noch irgendwie eine motorische Konstruktion überlegen, die das Rohr im Gestell drehen würde, das wäre dann deutlich angenehmer.

 

Grüße, Felix

Link to post
Share on other sites

Nochmal zu Kahl,

meine Freunde und ich haben seit über 20 Jahren einen kleinen gemeinnützigen Verein für christliche Medienarbeit . Ich habe bei der ersten Bestellung einfach diesen Verein angegeben und gut war`s.

Seitdem kann ich mich über den Service von Kahl nicht beklagen...

Zuvor war mir nicht klar, dass Kahl nur "Institutionen" beliefern will.

Und meine Anfragen per mail wurden schroff abgewiesen...

Link to post
Share on other sites

Wahnsinn, ein echtes ECN-2-Entwicklungsset in kleiner Menge ist ein Traum! Schade, denn ich habe nun gestern meine drei 30m Rollen 16mm-Film bereits in C-41 selbstentwickelt. Sieht auch nicht schlecht aus, aber ECN-2 wäre sicher besser. Die Frage ist nur, wer könnte mir das bestellen? (Bitte pn an mich) Kahl beliefert mich wegen mangelnder Filmkompetenz nämlich nicht.

post-83199-0-87899500-1411373000_thumb.jpg

Edited by Patrick Müller (see edit history)
Link to post
Share on other sites
Guest renehaeberlein

Stellt sich die Frage ,warum Wittner,Fotoimpex,Macodirect usw. noch nicht auf die Idee gekommen sind ein ECN-2 Pack anzubieten? Wäre doch eine Marktlücke ,obwohl die reinen Amateure wohl doch lieber beim Umkehrfilm bleiben werden.

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ja, das sieht in der Tat aus wie das Innenteil des HT-Rohres, nur hier wohl mit größerem Durchmesser. Wäre mal interessant, wie das Gehäuse aussieht, in das die Wickel dann rein soll. Wenn das entsprechend eng ist, könnten 500ml noch gehen.

 

 

Grüße, Felix

 

Die werden bei Jobo das ganze für die 2500 oder 2800 Systemtanks entwickelt haben. Die gleichen Tanks mit Verlängerung verwende ich in Kombination mit Friedemanns HT Rohr Lösung auf der ATL3.

 

 

 

Wenn ich mir die Baulänge so anschauen wäre aber auch der 3000er Planfilmtank möglich.

Die könnte ich auch verwenden nur sind die richtig teuer. Mit 500ml kommt man rechnerisch hin ich verwende immer 700ml .

 

Gruß

 

Marwan

 

 

Link to post
Share on other sites

Nochmal zu Kahl,

meine Freunde und ich haben seit über 20 Jahren einen kleinen gemeinnützigen Verein für christliche Medienarbeit . Ich habe bei der ersten Bestellung einfach diesen Verein angegeben und gut war`s.

Seitdem kann ich mich über den Service von Kahl nicht beklagen...

Zuvor war mir nicht klar, dass Kahl nur "Institutionen" beliefern will.

Und meine Anfragen per mail wurden schroff abgewiesen...

 

 

Geht unchristliche Medienarbeit auch? :-)

 

Ich denke, wir sollten bei den Bekundungen bleiben, dass jeder Anbieter im 8mm Bereich willkommen ist.

Link to post
Share on other sites
Guest renehaeberlein

Wenn ich das richtig verstanden habe soll der Einsatz in die grossen Jobo Drums Expert passen.

aber die aktuellen Jobo Preise sind doch sehr hoch. da haben meine beiden Entwicklungsdosen für S8 und 16mm zusammen weniger gekostet.

Link to post
Share on other sites

Die CPP3 kostet leider ca. €3000 -- ohne den Tank. Da bleib ich doch bei Handbetrieb. ;)

 

Die CPP3 ist ja vom Prinzip basierend auf den halbautomatischen CPE und CPA Modellen mit und ohne Lift (dieser kann bei den Liftlosen nachgerüstet werden). Da gibt es ne enge von in der Bucht zu erhebliche günstigeren Preisen auch die vollautomatischen ATL Modelle gibt es zu weit günstigeren Tarifen dann ist man der CPP3 sogar von den Möglichkeiten überlegen. Die Kupplungen für die 1500, 2500/2800 und 3000er sind gleich. Lediglich auf die Baulänge muss man achten. Ungeachtet von den 3000 Euro muss sich die CPP3 wohl gut verkaufen.

 

Was die Jobo Tanks betrifft, die sind gerade bei den Profigrössen also die Modelle jenseits des 1500er, auch die Gebrauchtpreise durchaus gepfeffert.

 

 

Gruß

 

Marwan

Edited by schwedenstahl (see edit history)
Link to post
Share on other sites

@friedemann

 

wie kommst du auf die idee, dass das deine erfindung ist? wir hatten in der schule eine e-6-maschine, die nach dem selben prinzip funktionierte.

 

Das ist nun, mit verlaub, ein etwas überflüssiger Kommentar. Alle Tageslichtentwicklungstanks arbeiten mehr oder weniger nach dem selben Prinzip, man wickelt einen Film irgendwie auf einen Halter und packt das ganze in eine lichtdichte Dose und befüllt das dann mit der notwendigen Chemie..Mich verwundert nicht das die Maschine in eurer Schule auch dieses Prinzip nutzte, wohl aber erstaunt mich das sie explizit nur E-6 konnte....???

 

Ich denke auch nicht das Friedemann je behauptet hat das Prinzip des Entwicklungstanks erfunden zu haben.

Edited by schwedenstahl (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Ohne Hinterspülung löst sich die Rußgelatine nicht.

Was war das für eine Maschine, Mono? Ich dachte, ich kenne alle Entwicklungsmaschinen. Würde mich extrem interessieren. Ich kenne keine einzige Schmalfilmmaschine auf Trommelbasis. Spindel-Selbstbau gabs, und Rahmen, aber Trommel? Und dann noch E6?

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.