Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
chrisdae

Filme sichern - Sperre?

32 Beiträge in diesem Thema

Hallo in die Runde,

ich bin seit vorgestern am sichern einiger Filme! 

 

Irgendwie dauert es relativ lange und am Ende heisst es failed! Kann es sein das einige Filme sowas wie einen Kopierschutz haben? Habe es an mehreren Platten getestet. Die Platten sind in einem Einschub und formatiert. Trailer usw. klappt mit kopieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, ist mir nicht bekannt, das sich DCP's nicht kopieren lassen. Fehlt noch die Info, welcher Server mit welchem Softwarestand.

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ein solcher Kopierschutz ist mir auch nicht bekannt.

Ich habe bei meinen Sonys schon oft Filme exportiert (immer über USB) und das klappt nur dann nicht vernünftig, wenn die Platte voll ist.

 

Ansonsten, wie Jensg schon schrieb, fehlen noch ein paar Infos zu Server und Softwarestand etc.

 

Liebe Grüße

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin seit einiger Zeit auch dabei Filme zu sichern. Doremi auf Festplatte mit CRU Einschub.
Habe die gleichen Probleme. Bei Blues Brothers lief der Server 17 Stunden, lag bei etwas über 22% und brach dann ab mit dem Hinweis "Disc is full". Es handelt sich dabei um 1TB-Platte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zunächst einmal wir nutzen einen dolby dss200 läuft mit der Version 4.9.1.22 Platte ist neu, einmal eine mit 1 TB und heute eine 4TB getestet. Trailer, Kurzfilme, Werbung geht problemlos.

 

Bei Filmen nur eben nicht. Ich versuche es gerade auf eine USB-Platte, aber das kann noch dauern. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sowohl bei Dolby als auch Doremi rätselhaft. Kumpel von mir hat einen ganzen Stapel voll mit Festplatten im Regal liegen, die alle vom Doremi mit der Exportfunktion auf SATA Platte gesichert wurden. Der Doremi ist nicht der Schnellste dabei, aber 17h ist definitiv viel zu lange, mehr als 2-4h sollte das nicht dauern für ein einzelnes DCP. Es kann sein, dass der Mount-Vorgang für Ingestplatten irgendwie dazwischen kommt (der aktiviert die Platte ohne Schreibrecht, das kollidiert dann ggfs. mit dem schreibenden Export). Von Doremi gibt es eine Technote zum Thema langsame Exports. Thomas, kann es sein, dass der Ingestmanager im Hintergrund offen war?

 

- Carsten

 

 

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb carstenk:

Thomas, kann es sein, dass der Ingestmanager im Hintergrund offen war?

 

- Carsten

 

 

 

Nein war er nicht. Ich habe mir jetzt mal den Inhalt angesehen. Sind teile von Blues Brothers drauf und es wird wirkich angezeigt, das die Platte voll ist. 1TB für einen Teil Blues Brothers?

Ob ich es mal über USB versuchen soll? Weiß nicht ob das geht ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe soeben 2 Filme auf USB sichern können. Dort ging es in beiden Sälen problemlos. Mit der Einschub Festplatte bzw. beiden Festplatten gibt es jedoch Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Carsten ein Bekannter hat das an Laptop gemacht. Einige Filme gingen komischerweise (Ronja Räubertochter und Pippi Langstrumpf) sowie div Trailer und Werbung. Tierwesen, 25km/h und Bohemian Rhapsody hat die Platte nich gefressen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie groß ist die Platte? Bei Platten größer 2TB muss man aufpassen, die Adressierung unterscheidet sich ggfs. zwischen USB-Anschluss und SATA/CRU.

 

Aber ne gute Erklärung für deine Probleme habe ich auch nicht. Grundsätzlich kann in keinem DCP was drin stecken, was ein Kopieren verhindert. Man müsste sich genauer anschauen, wann das auftritt, und welche Datei, dann kann man vielleicht Schlüsse draus ziehen. Es gibt sowohl am Doremi als auch am Dolby DSS andere Möglichkeiten, die Inhalte zu sichern, die viel schneller sind. Nur, die sind nicht so benutzerfreundlich wie die integrierte Export-Funktion über die Benutzeroberfläche.

 

- Carsten

 

 

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine ist 2 TB und die andere 4 TB. Er kopierte ja 3 Filme bis zum Schluß und dann kam failed. Nunja vllt ist bei mir auch einfach was im Magen und durch das platt machen demnächst wieder gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habt ihr es schonmal direkt über ftp versucht?

 

Ich sichere immer direkt über FileZilla auf meinen Storage Rechner.
Geht beim Doremi wesentlich schneller als über die Export Funktion und hat noch nie Probleme gemacht.

 

Gruß
HAPAHE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Letzteres geht auch beim Dolby, aber man muss sich halt durch die UUID Verzeichnisse wühlen, OV/VF beachten, etc.

 

Auf dem Doremi kann man ausserdem auch per shellkommando vom RAID auf z.B. CRU kopieren, das geht rasend schnell mit voller SATA Geschwindigkeit. Aber auch da Auswahl nur über UUID-Pfade, und solche Kommandozeilenspielereien macht halt nicht jeder gerne bei so einem Alltagsjob.

 

Unverständlich, warum der Doremi das seit Urzeiten so langsam macht. Der Sony exportiert mit voller Geschwindigkeit sowohl auf CRU/SATA als auch USB und stellt selbstständig fest, ob parallel Spielbetrieb ist und drosselt nur soweit notwendig. Ich glaube, die Export-Funktion hat beim Doremi seit 10 Jahren kein Programmierer mehr angefasst.

 

- Carsten

 

 

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb carstenk:

Wo und wie ist diese Einschubplatte denn formatiert worden? Im CRU Einschub, im DSS200 mit dem Dolby Script?

 

- Carsten

 

Wo ist denn dieses Dolby Script versteckt??? Lese das zum 1. Mal

 

Wir benutzen seit jeher die Seagate 2TB Barra Cuda, als ext3 über das Minitool Partition Wizard formatiert und haben nie Probleme damit DCPs mit unserem DSS200 zu exportieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist wenig bekannt, existiert aber seit der Dolby v4.5

 

Formatieren geht auch auf dem Doremi, allerdings dort nur über die normalen Linux Kommandozeilentools, in die muss man sich als normaler Benutzer erstmal reinbeißen und kann u.U. damit auch Mist bauen. Das Dolby Script fängt diese Unwägbarkeiten ab (erlaubt nur CRU oder USB), und sorgt auch dafür, dass die ext2 Formatierung 100% DCI/ISDCF konform abläuft. Kann einen aber freilich auch nicht davor bewahren, eine Verleiherplatte noch vor dem Ingest zu formatieren, falls sie noch im CRU Slot steckt. 😉

 

- Carsten

 

 

Dolby_Format_Store_Script.pdf

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb carstenk:

Ist wenig bekannt, existiert aber seit der Dolby v4.5

 

Formatieren geht auch auf dem Doremi, allerdings dort nur über die normalen Linux Kommandozeilentools, in die muss man sich als normaler Benutzer erstmal reinbeißen und kann u.U. damit auch Mist bauen. Das Dolby Script fängt diese Unwägbarkeiten ab (erlaubt nur CRU oder USB), und sorgt auch dafür, dass die ext2 Formatierung 100% DCI/ISDCF konform abläuft. Kann einen aber freilich auch nicht davor bewahren, eine Verleiherplatte noch vor dem Ingest zu formatieren, falls sie noch im CRU Slot steckt. 😉

 

- Carsten

 

 

Dolby_Format_Store_Script.pdf

 

Vielen Dank Carsten!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte bedenken, dass USB Platten vom Dolby Script in FAT32 formatiert werden. Wenn man danach Filme exportieren will, geht das natürlich schief wegen der Dateigrößenbeschränkung von FAT32. USB-Platten muss man also an einem anderen Rechner formatieren. Das Formatieren von USB Medien mit FAT32 dient eher dem Export von Logs, Automationscues, etc.

 

- Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, das ist nur beim Dolby so, wenn man dieses spezielle Formatierungsscript verwendet. Man kann auch beim Dolby auf eine ext2 formatierte USB Platte exportieren. Nur muss die eben an einem anderen Rechner formatiert worden sein. Der Dolby unterstützt auch NTFS beim Export und ist da etwas benutzerfreundlicher. Der Doremi exportiert nur auf ext2/3 und FAT32, wobei FAT32 eben sehr schnell an seine Grenzen kommt. Ist halt blöd, dass diese Export-Option so schnarchig ist, ein copy über Kommandozeile ist locker 5-10mal so schnell. Vielleicht können wir das Manfred mal zeigen, ist nicht so kompliziert, der kennst sich ja aus mit Linux. Dazu trinkt ihr ein Gläschen Torfwasser und wenn das alle ist, ist das DCP kopiert.

 

- Carsten

 

 

 

 

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb carstenk:

Nein, das ist nur beim Dolby so, wenn man dieses spezielle Formatierungsscript verwendet. Man kann auch beim Dolby auf eine ext2 formatierte USB Platte exportieren. Nur muss die eben an einem anderen Rechner formatiert worden sein. Der Dolby unterstützt auch NTFS beim Export und ist da etwas benutzerfreundlicher. Der Doremi exportiert nur auf ext2/3 und FAT32, wobei FAT32 eben sehr schnell an seine Grenzen kommt. Ist halt blöd, dass diese Export-Option so schnarchig ist, ein copy über Kommandozeile ist locker 5-10mal so schnell. Vielleicht können wir das Manfred mal zeigen, ist nicht so kompliziert, der kennst sich ja aus mit Linux. Dazu trinkt ihr ein Gläschen Torfwasser und wenn das alle ist, ist das DCP kopiert.

 

- Carsten

 

 

 

 

 

Also wenn du es Manfred zeigst, bleibst du beim Torfwasser aber dabei. 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb Martin:

Ich möchte das auch endlich mal lernen, wie man DCPs vom Doremi exportieren kann....

 

Trinkst du auch einen leckeren Single Malt? Dann machen wir mal einen gemeinsamen Lehrgang. 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×