Jump to content

70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)


cinerama

Recommended Posts

vor 7 Stunden schrieb preston sturges:

(2OO1: Odyssee im Weltraum) (...)

Spezialeffekte: Stanley Kubrick, Douglas Trumbull

 

Hierin ist der heutige Kenntnisstand ein wenig objektiver (ich finde es selber gut, dass man heute auch auf andere geniale Mitarbeiter verweist, nicht nur Preise für Filmstars zitiert):

 

Stanley Kubrick did not deserve the only Oscar he ever won, the prize for best visual effects he received in 1969 for 2001: A Space Odyssey, according to Hollywood special effects giant Douglas Trumbull.

In an interview with the Hollywood Reporter, Trumbull made it clear he felt the UK-based film-maker should have won many more garlands from the US Academy of Motion Picture Arts and Sciences for his writing and directing work over five decades. But he said Kubrick had not been involved in creating the effects for 2001, one of his best-known films. (...)

“Kubrick did not create the visual effects. He directed them,” said Trumbull. “There was a certain level of inappropriateness to taking that Oscar. But the tragic aspect of it for me is it’s the only Oscar Stanley Kubrick ever won. He was an incredibly gifted director and should have gotten something for directing and writing and what his real strength was — not special effects.” (...)

Quelle: https://www.theguardian.com/film/2014/sep/04/stanley-kubrick-did-not-deserve-oscar-2001-special-effects-douglas-trumbull

 

 

Deutsche Cinerama GmbH und Technik in Baden-Württemberg auch im Atrium Stuttgart:

http://www.allekinos.com/STUTTGART Atrium.htm

https://duskofdigital.wordpress.com/tag/hans-hanssler/

 

  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

Limited screenings only ...

 

Schauburg Cinerama - Karlsruhe

auf der gekrümmten Cinerama-Bildwand

in 70mm Filmbandprojektion

 

DUNE270mmBanner.jpg

 

Freitag, 22. März um 20:00 Uhr in OV

Samstag, 23. März um 14:30 Uhr in OV

Sonntag, 24. März um 13:00 Uhr in OmU

Dienstag, 26. März um 20:00 Uhr in OV

Mittwoch, 27. März um 18:00 Uhr in OmU

Donnerstag, 28. März um 20:00 Uhr in OmU

Karfreitag, 29. März um 20:00 Uhr in OmU

Samstag, 30 März um 18:00 Uhr in OV

Ostermontag, 01. April um 16:15 Uhr in OV

(am Ostermontag vorher um 13:00 Uhr "2OO1" in 70mm und DF ... Gelegenheit zum "2OO1" und "DUNE 2" 70mm Doppel)

 

Tickets HIER ... Forumsmitglieder wählen "ermäßigt"

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Am 18.3.2024 um 09:01 schrieb preston sturges:

Schauburg Cinerama - Karlsruhe

 

2OO1: A SPACE ODYSSEY

(2OO1: Odyssee im Weltraum)

USA 1968
Regie: Stanley Kubrick
Darsteller: Keir Dullea, Gary Lockwood, William Sylvester, Leonard Rossiter.
Buch: Arthur C. Clarke, Stanley Kubrick

Kamera: Geoffrey Unsworth

Spezialeffekte: Stanley Kubrick, Douglas Trumbull

Musik: Richard Strauss, Györgi Ligeti, Joh. Strauß
149 Minuten
ab 12 Jahren
neue 70mm Filmkopie 

 

Ostermontag, 1. April 2024

Matinée um 13 Uhr

deutsche Sprachfassung in 70mm Projektion

inkl. exklusivem Programmheft

 

Mittwoch 1. Mai 2024

Matinée um 13 Uhr

englische Originalfassung mit deutschen UT in 70mm Projektion

inkl. exklusivem Programmheft

 

 

2001OsternMai24.jpg

 


 

 

 

 

 

 

 

THX !!! Sehr schöne neue Kopie !!!

 

👍

 

  • Like 1
  • Face with tears of joy 1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Gestern um 18.00 Uhr in 70mm Originalfassung „Dune 2“ präsentiert in der Schauburg Karlsruhe.

Das digitale Vorprogramm mit brauchbaren Bildeindruck. Der Hauptfilm und fast jeder Einstellung

mit „moderner“ Unschärfe aufgenommen hat keinen räumlichen Eindruck hinterlassen, wie man es aus echten 70mm Filme kennt. Die Schärfentiefe war in keiner Szene zu erkennen. Hintergrund bei halbtotalen immer unscharf, bei Nahaufnahmen war das Gesicht der Darsteller scharf, der Körper aber im unscharfen Bereich. Der Film wurde in digital gedreht, die Wüstenaufnahmen von WadiRum konnten im Vergleich mit „Lawrence von Arabien“ überhaupt nicht mithalten. Diese oft auch noch überbelichteten Szenen waren ohne räumliche Tiefe zu bewundern. Schade um das 70mm Kopiermaterial, da hätte die 4k Digitalversion auch gereicht. Zum Bild war der Ton mit der „Musik“ von Hans Zimmer nur eine extrem laute Geräuschkulisse. Ein 3 Kanaliger Frontlautsprecher Sound war im Saal hinten kaum ortbar, da der Surround voll mitrumpelte..

Als der erste Kuss in der Handlung kam, dachte ich jetzt kommt ein Liebesthema wie in den Hollywood Filme der 60er Jahre üblich, leider nur eine ansteigende lautere Geräuschkulisse.

Das sind eben die „modernen“ Filme, die ich als alter 70mm Fan heute nicht mehr ertragen kann.

Es ist bekannt, das die Produzenten heute keine Leitmotive in der Musik haben wollen. Bei John Williams und Spielberg ist das noch ein Ausnahme. Zugegeben würde der Film ohne den Lärm überhaupt keinen Eindruck hinterlassen, aber das ist ja Geschmackssache!

  • Thumsbup 4
Link to comment
Share on other sites

Hier kann ich @filmempire nur zustimmen! Hatte Dune 2 bereits 2 x in IMAX mit Laser gesehen und letzte Woche dann in der Schauburg auch in 5:70 mm. Was Viele bereits bei IMAX bemängelt haben sind die Einstellungen. So wurden Szenen, die eigentlich nicht für IMAX 1.43:1 gedacht waren auf die Größe rangezoomed, wodurch auch ein sichtbarer Qualitätsverlust erkennbar war. Ich war in der Vorpremiere in Sinsheim relativ weit vorne und konnte die angesprochenen Pixel auch gut sehen. Ich hatte daher Hoffnung, dass der Film vielleicht in Scope deutlich besser aussieht. Und zumindest waren die Zooms nicht so präsent. Wie aber bereits oben angesprochen waren die Szenen leider immer noch unscharf und was mich eher noch gestört hat, die Farben waren nicht passend. Bei Oppenheimer, den ich sowohl in IMAX Laser, als auch mehrfach in 5:70 mm und 15:70 mm IMAX gesehen habe war der Farbunterschied schon wieder gut zu sehen. Bzw. für die digitalen Versionen wurde entsprechend nachgebessert. Doch bei Dune wurde ja das eigentlich farblich gute digitale Bild wiederum auf Film gedruckt, wodurch einfach nicht der gleiche Effekt erziehlt wird. Vor Kurzem kam auch ein recht moderner S/W Film im Fernsehen und das S/W war meiner Meinung nach künstlich hinzugefügt. Was verlorenging waren gerade tiefe Schatten oder mehr Spiel zwischen hell und dunkel. Und das war hier genauso. Bei Oppenheimer oder Tenet oder noch besser die Anfangsszene bei Interstellar (in 70 mm) wirken dunkle Szenen einfach tiefer als bei Dune 2.
 

Ich finde der Tag hat sich dennoch gelohnt, ich hatte endlich die Chance den Film auch mal auf Englisch zu sehen und ich fand das Format so viel angenehmer als in der IMAX Fassung. Den angesprochenen Ton kann ich gut verstehen, ich fand ihn in der IMAX Fassung eigentlich recht gut abgestimmt, bis auf die Lautstärke ist er mir jetzt nicht schlechter vorgekommen in der Schauburg. Ich danke dem Schauburg Team auf jeden Fall, dass der Film gezeigt wurde. Als die Vorstellung in Berlin (glaube) angekündigt wurde hatte ich schon Ambitionen ein Ticket zu buchen.

  • Face with tears of joy 1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.