Jump to content

Recommended Posts

Hatte ich neulich leider ähnlich. Ein Bauer P7 kam nur umgeben von einem Wellpappkarton bei mir an. Ergebnis: die Kunststoff-Abdeckhauben sind mehrfach gebrochen, selbst von der Birne steckte nur noch der Sockel in der Fassung! Die Scherben muss ich alle noch finden. Anfrage beim Käufer wurde beantwortet mit dem Üblichen: er habe noch nie Probleme deswegen gehabt, klar, Post sei schuld, sei ja alles bestens verpackt gewesen! Pff.

 

Zum Sucher: vielleicht sind ja Maden oder anderes Getier darin 😉 Finde den Thread dazu leider gerade nicht.

Link to comment
Share on other sites

Noch ein Unterkapitel ist möglich, Drama im Kameramechaniker.

 

Es gibt Kunden, die nicht darauf eingehen, was ich ihnen per E-Mail schreibe. Ich glaube, sie lesen es einfach nicht. Von jemandem habe ich eine H 16 Reflex hier zusammen mit sechs Objektiven. Von diesen stehen zwei frühe Kern-Paillard mit langem Gewinde nicht zur Debatte, das scheint angekommen zu sein. Zu den anderen vier kann der Mann sich nicht äußern, auch ob die Kamera bearbeitet werden soll, sagt er nicht. Er schrieb nur, daß der Preis in Ordnung wäre. Ja, schön, den setzte ich fest. Warten auf Godot

 

Mit einer Firma, die Bandspiralfedern herstellt, ich will ja neue für die Paillard-Bolex H 16 anbieten können, mache ich auch gerade eine sehr unliebsame Erfahrung. Der leitende Angestellte, mit dem ich zu tun habe, ich hatte die Firma im Schwarzwald vor drei Wochen besucht und ihm dabei eine gebrochene Feder im Federhaus übergeben, schrieb zwei Mal jeweils am Montag, daß er Mitte Woche sich der Sache annehmen würde. Doch nichts, zwei Wochen verstrichen ohne Reaktion. Dann schrieb ich, daß ich enttäuscht bin, worauf eine sehr seltsame Antwort kam. Dann schrieb ich die Bitte, mir das Material zurückzusenden. Seine Antwort, noch bizarrer, war des Inhalts, daß man nur mit Zollpapieren in die Schweiz senden könne und mich als Kunden eröffnen gehe nur mit bürokratischem Aufwand.

 

Eine andere gebrochene Feder im Federhaus ist unterwegs zu einer anderen Fabrik. Mal sehen.

 

Ich weiß, daß ich ein kleiner Fisch bin für diese Häuser. Kaufmännisch brauchbar und erwachsen wäre doch einfach die Ansage, daß man nicht interessiert ist, oder eine saftige Preisangabe. In mir ist ein Tumult über den geistigen Zustand der Menschheit mit der immer wiederkehrenden Frage: Wann sterben die Dummen aus?

 

Mit anderen Kunden habe ich tollen Austausch. Zum Glück, sonst würde ich durchdrehen.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Film-Mechaniker:

Mit einer Firma, die Bandspiralfedern herstellt, ich will ja neue für die Paillard-Bolex H 16 anbieten können, mache ich auch gerade eine sehr unliebsame Erfahrung.

Mir hat vor ca. 17 Jahren die Fa. Geo. F. Kraemer GmbH in Augsburg mal eine Spiralbandfeder nach gebrochener Vorlage hergestellt. Einwandfreies Ergebnis, vielleicht einen Versuch wert?

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Jetzt klappt’s. Etwa Anfang April werden neue Triebfedern für Paillard-Bolex-H-16-Kameras bereitliegen. Endlich kann ich etwas Frisches anbieten und brauche nicht mehr auf andere alte Federn von Ausschlachtkameras zurückzugreifen.

 

Die Federn passen nicht zu älteren Modellen, nicht zu H-9 und nicht zu H-8.

 

Zwei Jahre Materialgarantie

 

Drama in der Kamera, Ende des ersten Aktes, Vorhang

  • Like 1
  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Zweiter Akt, erster Aufzug, erste Szene

 

NERAMINTBOLEXJapanFebruar2024.thumb.jpg.f647b252a97602aa8fe8ac8bd279dc45.jpg

 

Ein E-Bay-Mitglied in Japan bietet diese Ruine für $799.90 an und schreibt dazu: NERA MINT.

 

Nicht ein Mal NEAR MINT kann er richtig tippen. Wenn man sich dieses eine Bild, es hat noch mehr, in Ruhe anschaut, findet man folgende Mißstände.

  • Der Sucherschacht mit Okular fehlt;
  • das Trageband ist falsch montiert;
  • der Besatz auf dem Trageband ist mit Klebeband geflickt;
  • ein Teil der Revolverklemme fehlt (innen fehlt die Mutter auf der Befestigungsschraube);
  • der Revolverhebel fehlt;
  • das Schaltwerk muß verstellt sein, der Umschalter I-T steht nicht richtig, während der Seitenauslöser auf STOP steht;
  • vier Deckschrauben in den Motorbefestigungsgewinden fehlen;
  • eine Aufzugkurbel fehlt;
  • es gibt ziemlich viel Rost.

So viel Mut zur Unverfrorenheit könnte ich in einem Jahr nicht aufbringen, da noch Geld zu verlangen.

Edited by Film-Mechaniker (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Bell & Howell Filmo 70-DR von einem Kunden, brutal ausgelaufene Lager

 

Die Kamera muß trocken gelaufen sein. Die Wellenzapfen aus Stahl haben die Bronzebuchsen ausgerieben, sie schlottern nun. Mit Film geladen läuft das Gerät machmal nicht an. Ich sehe durch den Öltropfen, wie die Zapfen schlingern.

 

Gebrauchsanleitungen werden nicht ernst genommen. Schade

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
Am 17.2.2024 um 09:16 schrieb Film-Mechaniker:

Von jemandem habe ich eine H 16 Reflex hier zusammen mit sechs Objektiven.

 

Die Geschichte hat eine Wendung zum Besseren genommen, der junge Mann hat Geld überwiesen für nichts. Gut, ich habe ihn glatt erpreßt, indem ich ihn wissen ließ, daß er das Material erst wieder sieht nach Zahlung von hundert Franken. Bis heute kenne ich seine Wohnadresse nicht. Er hat von einer Firma in Zürich senden lassen und eine andere Firma im Tessin angegeben, wohin ich den Koffer eben abschickte. Ich habe ihm auch gesagt, daß ich den Betrag bei einem Auftrage anrechnen würde.

 

Nach etwas rumkoogeln nehme ich einen Typen wahr, der in anderen Verhältnissen lebt. Bilder aus aller Welt tauchen da auf, sportliche Aktivitäten bei Tag und bei Nacht. Geld scheint keine Rolex zu spielen, Menschliches aber auch nicht. Einstweilen habe ich ihn auf meine Kundenliste gesetzt, aber zu tun zu haben möchte ich mit ihm nicht mehr.

 

Dafür hat gerade jemand Nettes aus Deutschland angerufen wegen zweier Filmo 70.

 

Ich danke hier ein Mal allen, die mir etwas anvertraut haben, von ganzem Herzen für den anständigen Austausch. Das ist so wichtig.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Et gibet schon Unterschiede. Wenn dir jemand einen Koffer schickt, in dem Kamera, Objektive und Zubehör lose übereinander purzeln, dann fragst du dich vielleicht auch, wie ernst es der Person mit Filmen ist. Ich merke, wie andere Menschen auf Ratschläge oder Erklärungen eingehen, der hier hat mich wie Luft behandelt. Man zieht eine Bolex rein, weil von Bolex geredet wird, etwa so wie da. Gräßlich

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Film-Mechaniker:

, etwa so wie da. Gräßlich

Da gibt es aber schlimmere, schnösslerige Influencer als den Bernschneider.

Der zieht auch mal eine alte Jeans und/ oder ein T-Shirt von C&A an, wenn es zum Outfit passt.

Die Henkel der Bolex verleitet allerdings in der Tat dazu sie als "Herrenhandtasche" bei der Sonntagspromenade zu verwenden.

Schick genug ist sie ja.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.