Jump to content

Technicolor Analog 3D kommt dieses Jahr!


Jean

Recommended Posts

Ähem, ich habe mich schlecht ausgedrückt. Ich meinte, dass 3D im allgemeinen ohne DCI diesen Durchbruch nicht gehabt hätte. Das meine ich nicht darauf bezogen, dass ohne DCI erstmal niemand 3D hätte sehen können. Damit meine ich, dass sicher nicht so viele Studios 3d anbieten würden und so viele Kinobesitzer den ersten Schritt zur Umrüstung getan hätten, wenn Technicolor mit diesem System alleine daher gekommen wäre.

Techicolor hat noch keinen Durchbruch hinter sich und wird ihn wohl auch nicht mehr schaffen. Selbst wenn jetzt viele Betreiber der eventuell schnelleren Umrüstung wegen noch auf 35mm setzen könnten wird das nicht ausreichen um eine solide Basis aufzubauen. Was 3D angeht wird die Zukunft der Digitalen Welt gehören, was ja auch nicht schlecht sein muss.

 

Ganz nebenbei, warum sollte T3D nicht auch mit 7kw gehen? Weil es nur noch toleriert wird? Einen wesentlichen Punkt unterschlagt ihr immer. Keiner will einen Saal mit 20 Meter Bildbreite mit T3D ausrüsten, da wird es wohl ein Konzept zur finanzierung von DCI geben. Kleinere Säle können aber eventuell mit T3D betriebswirtschaftlich besser funktionieren.

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 352
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Posted Images

Immer diese Argumente, dass die Linse in der Herstellung 3000 kostet und TC so den Reibach macht. Ich behaupte dass alles an DCI Projektion momentan erwerbarem einer noch unverschämteren Preispolitik nachgeht als TC. Was will man machen, wird ja auch gekauft. TC ist teuer seh ich auch so, aber immer noch weniger als 1/3 des üblichen Digitalpreises. Wer will hier will denn hier auf Geld verzichten?!

 

Wenn sich Kinos zur Umrüstung entscheiden werden die restlichen Verleiher auch nachziehen, notfalls durch Druck des HDF. So haben wir ja noch eine doch interessante alt erwürdige Kinolandschaft, die es von vielen Seiten aus Wert ist zu unterstützen. Was irgendwelche Ketten kaufen ist überhaupt kein Masstab. 2000 Kinos in D. Davon 300 Kette.

 

Oceanics. Ihr erzählt immer einen Krempel, dass ist unglaublich. Ihr wollt immer dass man sich eure Beiträge genau durchließt und tut es selber nicht. Ich habe nicht gesagt, dass TC heller ist als alles Digitale. Sondern heller als die Praxis zeigt. Es gibt halt kaum Kinos wie z.B. den Cinedom in dem die vollen Möglichkeiten bei 3D ausgeschöpft werden. Für viele heißt es erstmal Kredit abzahlen und das bedeutet auch an der Lampenleistung zu sparen. Als wenn jetzt jeder mit Digital plötzlich auch technisch Perfekte Vorstellungen fährt. Kostet auch.

 

Ihr Theoretiker. Ich seh es im täglichen Leben, und haben bei sieben 3D Aufführungen bis jetzt immer eine schwächere Lichtausbeute als bei TC gesehen. HD ready ist Technisch auch nicht so auflösend wie Full HD. Den Unterschied sieht man aber nicht :lol:

 

Ihr könntet mal aufhören mein geschriebenes als Unsinn abzutun. Ich berufe mich auf Fakten aus der Realität sowie auf objektives und auch subjektives Beurteilen, bleibe möglichst unparteiisch und ihr wiederholt und wiederholt und und und.... gähn.

Ihr Diskutiert nicht, ihr predigt Fakten aus dem Labor. Es passt einfach nicht in die Realität. Und jetzt erzählt mir bloß nicht wieviel 3D Vorstellungen ihr schon gesehen habt... Oh Gott da folgt gleich bestimmt wieder ein auszitierter Riesenbeitrag, bei dem man nur noch wegscrollen will. Ist ein bisschen wie Werbung, die guckt im Fernseh auch keiner weil es immer gleich ist. Schnell wegzappen und qualitatives genießen(oder auch nicht)

Link to comment
Share on other sites

Und wenn man es irgendwie vermeiden kann, einen analogen Film zu spielen zu müssen... dann tut man das auch.

 

93309.gif

 

Leute genaus das ist, was man auch boykott einer Alternative nenne kann.

Absolut inkompetent!

Ich stimme zu, dass Digital tolle Möglichkeiten aufwirft und wieso sollte man auch noch tauschen wollen. Digital ist die Zukunft ja und Bla.. darum geht es hier doch garnicht Mensch.

Es geht darum ein System vorzustellen zu bewerten dass dem kleinen Kinobetreiber die nächsten paar Jahre wettbewerbsfähigkeit garantieren kann. Vllt. die Basis für Digital?

 

Ich fahr auch lieber Ferrari, muss aber den täglichen Weg zur Arbeit mit einem Golf bestreiten um wirtschaftlich über die Runden zu kommen. Also hört doch auf ey.

Link to comment
Share on other sites

hey hey..ich betreibe ja ein KLEINES KINO...2 säle in einem kuhdorf mit 14.000 einwohner...wir sind keine mega kinokette mit zig dutzend screens...und ich finde das JEDER betreiber sofort auf digital umsteigen soll weil es sich auf dauer lohnt. Die geschichte von TC wird den kleinen kinos erst recht kopf und kragen kosten, das ist eine technik ist die gar keine zukunft hat..in ein paar jahren müssen die säle dann ja sowieso auf DCI umgestellt werden und daher ist es viel sinnvoller gleich den grossen schritt zu machen und dafür zu sorgen dass die alte filmrolle definitiv in die tonne kommt. Seit Avatar hab ich im saal 1 keinen einzigen meter analogen film mehr gespielt, saal 2 kommt sofort dran...es ist alles schon bestellt aber im moment ist halt der engpass in der lieferung zu überwinden. Wer wartet ist selber schuld....und ich beiss mir in den hintern weil ich den ganzen krempel nicht schon ein paar monate früher installiert habe.

Link to comment
Share on other sites

Moin,

 

hey hey..ich betreibe ja ein KLEINES KINO...2 säle in einem kuhdorf mit 14.000 einwohner...wir sind keine mega kinokette mit zig dutzend screens...und ich finde das JEDER betreiber sofort auf digital umsteigen soll weil es sich auf dauer lohnt. Die geschichte von TC wird den kleinen kinos erst recht kopf und kragen kosten, das ist eine technik ist die gar keine zukunft hat..in ein paar jahren müssen die säle dann ja sowieso auf DCI umgestellt werden und daher ist es viel sinnvoller gleich den grossen schritt zu machen und dafür zu sorgen dass die alte filmrolle definitiv in die tonne kommt.

Grade die kleineren Betreiber die sich *grade noch* T3D leisten können, schauen in die Röhre. Wenn denen ohne Pixar, Disney, Fox und anscheinend auch Warner dann die wichtigsten 3D Filme fehlen, werden die die Linse verkaufen *müssen* - und Ende 2010/Anfang 2011 will *niemand* mehr das Gerümpel. Da geht der Gegenwert eines DCI-Projektors dann eben den Bach runter. Viel Spass bei 70,80, 90% Wertverlust binnen von Monaten.

 

Die Filmrolle, das ist wichtig zu verstehen, wird nicht nur von den Kinos, sondern *vor allemÜ von den Studios entsorgt. Ob da jetzt wegen T3D +/- 3 oder 6 Filme (oder wenn die T3D betreiber RIESENGLÜCK haben, 12) noch mehr oder nicht per mechanik ausgewertet werden ist eine Randnotiz. Die Studios, da mache man sich nichts vor, Dreamworks allen voran, interessieren bloß kurzfristig paar fehlende Bildwände im Wettbewerb, wie bei Technicolor selber ist da mittelfristig *keinerlei* Film mehr avisiert. Und zwar nicht erst 2015 oder 17, lasst euch schon 2011 und 12, wenn in D 20-25% DCI, USA 30-40% Bildwände sind, hier in diesem Forum fragen, warum denn der neue "Film X" nicht mehr per T3D kommt.

 

Wenn in einem Haus 30.000 Kapital da sind, *müssen* die jetzt von Kinobetreibern in die moderne Projektion investiert werden. Der einzige der sich über T3D Investitionen wirklich freut - ist der Mitbewerb. Alles andere ist unprofessionelle Emotionalität.

 

DCI-Systeme, auch wenn Jean das nicht weiss, kosten keine 100.000, sondern klug eingekauft 30-40 Projektor, 5-15 Server, 2-5 Linse. Und davon kann man sich ne MENGE per VPF finanzieren lassen *UND* das im Krisenfall mit -10/20% Wertverlust auchnach einem Jahr verkaufen, so man muss. Für eine T3D Linse hingegen interessiert sich kaum jemand. Schon jetzt. Weltweit.

 

 

 

 

Seit Avatar hab ich im saal 1 keinen einzigen meter analogen film mehr gespielt, saal 2 kommt sofort dran...es ist alles schon bestellt aber im moment ist halt der engpass in der lieferung zu überwinden. Wer wartet ist selber schuld....und ich beiss mir in den hintern weil ich den ganzen krempel nicht schon ein paar monate früher installiert habe.

Und wir (oder auch Preston surges und andere), die 2007/8 gekauft haben, bekamen *zusätzlich* noch die IA3 / Avatar-welle *zusätzlich* zu den zehntausenden an gesparten Euros pro System. In 2,3 Jahren kosten die Systeme auch wieder soviel wie vor 2,3 Jahren - bloß, dann hat man die wichtigsten Umsatzträger der Kinos verpasst. Finde ich, sorry, fair - das wir frühen Vögel für die Risikobereitschaft im Investment auch belohnt wurden.

 

Wer hingegen T3D jetzt kauft, nun gut, toitoitoi. Alterskranke Pferdee laufen durch neue Sättel bekannterweise keine höhere Geschwindigkeit....

Link to comment
Share on other sites

Digital ist die Zukunft ja und Bla.. darum geht es hier doch garnicht Mensch.

Es geht darum ein System vorzustellen zu bewerten dass dem kleinen Kinobetreiber die nächsten paar Jahre wettbewerbsfähigkeit garantieren kann. Vllt. die Basis für Digital?

Jean, mit dem 3D-System schneidet sich jeder Betreiber *komplett* von den wichtigsten 3D Lieferanten ab - für ~30.000 euro, die fast für den Kauf eines DCI-Projektors reichen.

 

Das ist kommerzieller Suizid. WENN man schon DCI in Saal 1-3 hat, dann ist T3D eine Brücke, weil man *mehr* 3D spielen kann. Wenn man *kein* 3D hat, schneidet man sich damit die *wichtigsten* Filme allesamt aus der Planung.

 

Ich fahr auch lieber Ferrari, muss aber den täglichen Weg zur Arbeit mit einem Golf bestreiten um wirtschaftlich über die Runden zu kommen. Also hört doch auf ey.

Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich, Jean. Wenn der Golf T3D (mit verbleitem Benzin) 30.000 und der Ferrari (mit bleifrei) 40-60 kostet, und du damit *Rennen* fahren willst, dann mal toitoitoi mit dem verbleitem Golf... Du wirst nichtmal in jeder Situation *Benzin*, sprich Filme, bekommen, und rat mal wer >90% der Rennen gewinnt, alleine weil du nicht mitfährt. Die Ferrari, sprich DCI, Fahrer machen das dann, wie bisher, unter sich aus.

Link to comment
Share on other sites

Eigentlich verstehe ich die diskussionen überhaupt nicht. Die digitale kino variante hat ja so viele vorzüge..das kann man ja mit analog nicht im geringsten vergleichen. Erstens hat man die möglichkeit viel mehr "extra content" zu spielen und zweitens ist ja das handling viel viel besser! In jedem geschäft muss man ja immer wieder mal investieren..ich meinerseits stecke zwischen einem ultraneuen Cineplexx mit full digi austattung (zirka 70 km zum fahren) und einem anderem kino mit 4 sälen in 50 km entfernung. Na ja...wenn ich nicht auf full DCI umsteige..dann kann ich wirklich SCHLIESSEN das ist wohl klar. Heuer haben wir dank DCI und 3D ein plus von 40% eingespielt..also hat es sich voll gelohnt. :wink:

Link to comment
Share on other sites

@ UlliTD, sorry aber das ist zu oberflächlich. Auch wenn hier gerne Grabenkämpfe ausgetragen werden, das ist nicht Kern der Diskussion.

 

@ Brunrock, doch, beide Systeme lassen sich miteinander vergleichen. Es geht schließlich um 3D und nicht um alternativen Content.

Link to comment
Share on other sites

Und wir (oder auch Preston surges und andere), die 2007/8 gekauft haben, bekamen *zusätzlich* noch die IA3 / Avatar-welle *zusätzlich* zu den zehntausenden an gesparten Euros pro System.

Also nix mit Postproduktion, Du bist in der Popcornküche eines Multiplex-Kinos. ;-)

 

@ UlliTD, sorry aber das ist zu oberflächlich. Auch wenn hier gerne Grabenkämpfe ausgetragen werden, das ist nicht Kern der Diskussion.

Das ist das Problem hier im Forum, es geht selten um die Sache selbst.

Wer als kleiner Betreiber DCI gekauft hat sieht durch TC3D vielleicht seine Investition gefährdet. Das System darf es nicht geben.

Auch bekommen diese Betreiber oft Kopien, die sie analog nicht bekommen hätten. Diese Position ändert sich aber spätestens dann wenn alle digital spielen.

Wer heute schon bei den EUR 400,- für ne Massenkopie jammert, der wird das bei EUR 150,- für die HD-Kopie auch tun.

Vielleicht wird der Kreis der Kinos die Startkopien bekommen etwas größer. Alle Betreiber werden aber keine Startkopie bekommen.

Zusätzlich werden die großen Ketten noch Druck ausüben, so wie es bei 35mm auch der Fall ist.

 

Wenn die Schlüssel nach dem Rollout nur noch für den gebuchten Saal vergeben werden, dann ist das Gejammer in der Branche wieder groß.

Und die Verleiher werden das tun. Warum? Weil sie es können!

Link to comment
Share on other sites

Auch bekommen diese Betreiber oft Kopien, die sie analog nicht bekommen hätten. Diese Position ändert sich aber spätestens dann wenn alle digital spielen [...] Alle Betreiber werden aber keine Startkopie bekommen. Zusätzlich werden die großen Ketten noch Druck ausüben, so wie es bei 35mm auch der Fall ist. Wenn die Schlüssel nach dem Rollout nur noch für den gebuchten Saal vergeben werden, dann ist das Gejammer in der Branche wieder groß.

Und die Verleiher werden das tun. Warum? Weil sie es können!

 

Absolut richtig und das wird auch viel zu selten so gesehen! Momentan befinden sich die Verleiher noch in der Phase des Werbens...

Link to comment
Share on other sites

Das ist das Problem hier im Forum, es geht selten um die Sache selbst.

Quod erat demonstrandum

Also nix mit Postproduktion, Du bist in der Popcornküche eines Multiplex-Kinos.

Quo errat demonstrator

Wer als kleiner Betreiber DCI gekauft hat sieht durch TC3D vielleicht seine Investition gefährdet.

Falsch: Jeder DCI-Betreiber ist *sehr*,*sehr sehr* dankbar, wenn der Mitbewerber T3D anstelle DCI nimmt.

 

Ist doch nur somit garantiert, das der Mitbewerber ihm freie Fahrt für CARS II, AVATAR II, TRON: LEGACY, MONSTER AG II, Die Chroniken von Narnia, TOY STORY III, TITANIC 3D usw macht - da der T3D Betreiber effizient die wichtigsten Lieferanten Walt Disney, Pixar und Fox von seinem eigenen 3D Spielplan verbannt, und der DCI-Betreiber die spielt. Der T3D Kollege darf die dann die Themen aber, schön incl. 3D Hinweis, betrailern - jedoch nicht 3D spielen. Das übernimmt der arme gefährdete DCI-Kollege.

 

So Warner T3D auch nicht unterstützt kommt noch Harry Potter dazu. Da man obendrein auch noch die erheblich bessere Güte von DCI konstant rausstellen kann, (insbesondere trivial wenn der Kollege mit T3D die 6te Woche die gleiche Kopie spielt), ist es insofern ist es für den kleinen DCI-Betreiber wunderbar, wenn der Mitbewerber aufs falsche Pferd setzt.

 

Die großen haben so oder so mit DCI 3D modernisiert oder stellen aktuell komplett 2D und 3D auf DCI (Uci/odeon, keifft, cineplexx, cgr bspw) um.

 

Das System darf es nicht geben.

Was ist denn das für eine lustige Verschwörungstheorie :)

- Das System gibt es seit September 2009,

- wird mit cineservice von einer guten Firma vertrieben,

- dreamworks unterstützt es mit sicher 3-4 Titeln,

- es ist lieferbar,

bleibt das Problem hier in D nur: keiner hat es gekauft. Und weltweit haben sich nicht wie von Technicolor geplant und angekündigt 500 Käufer in 2009 gefunden, sondern bisher wohl um die 50 in Arpril 2010.

 

Aber wenn du & jean mit leuchtendem Beispiel vorran gehen würdet, wären es schon 27 Absichtserklärungen.

 

Ich bin gespannt, was ihr dann 2011 & 12 so an gutem über T3D zu sagen haben werdet, vor allem über die Belieferung mit deutschsprachigen Filmen.

 

Wer heute schon bei den EUR 400,- für ne Massenkopie jammert, der wird das bei EUR 150,- für die HD-Kopie auch tun.

Eine DCI HD-Kopie liegt hier eher um die 7-12 euro... Wer 150 euro für das Kopieren von 50-200 GByte zahlen möchte, bitte, findet man sicher auch Anbieter, bei den Volumenverträgen über 1000sende Kopien allerdings wird mit Zähnen und Krallen geschachert. 150-1xxx kostet das *setup*, aber das eben nur einmalig. Die Kopien selber sind saugünstig, und dank HDD, auch wiederverwertbar, in unserem Fall je nach Preismodell mit 3 bis 7 Jahren Garantie auf die Datenträger.

 

Nach deluxes Bauchlandung mit Avatar in der EU haben so manche Studios verstanden, das man die Keys schneller und nahezu kostenfrei auch inhouse machen kann... die DCI-Kopienkosten sind insofern quantité négligeable

 

Vielleicht wird der Kreis der Kinos die Startkopien bekommen etwas größer.

Da kannst du drauf wetten. "Etwas" größer.

 

Wobei es fraglich ist, ob die T3D zukünftig auch *gleichzeitig* mit den DCI-Kopien verfügbar sind. Für DCI müssen ein paar Tonnen weniger konfektioniert & belichtet & entwickelt & speditiert & aufgebaut werden UND man spart eine gute Woche Arbeitszeit im Labor, die es in etwa dauert vom digitalen 2K / 1080 Master eine photochemische Kopie anzufertigen. Ach ja, und ca. 90% der Audioinformation einzustampfen, um aus den 16*96khz*24bit DCI Audiospuren 6* satt datenreduzierte DD-Streams zu erzeugen, aber das geht en passant.

 

Wenn die Schlüssel nach dem Rollout nur noch für den gebuchten Saal vergeben werden, dann ist das Gejammer in der Branche wieder groß.

Und die Verleiher werden das tun. Warum? Weil sie es können!

Und bis die düsteren Prognosen dann irgendwann mal real werden, spielen die Kollegen, wie bspw. UlliTD in gleichen Saal im Einzelhaus in Hann. Münden lustig hintereinander :

15h Drachenzähmen 3D (dreamworks, chartposition 2),

17h30 Alice 3D (disney, chartposition 5),

20h Titanen 3D (Warner, chartposition 1) - das nenne ich mal cool - insbesondere da er noch vergleichsweise neu im Markt steht.

 

Man versuche das mal mit T3D auch nur zu planen...

Im *Leihmodell* wären alleine für die Programmauswahl schon *4500* (!!!) Euro Abgabe an Techni zu zahlen.

Auf/Abbau wäre *nicht wirklich* trivial*.

Man würde nicht alle Filme bekommen, Alice bspw würde da Disney 100% fehlen, Titanen wären fraglich.

Und die 5 Wochen alte Alice Kopie wäre auch nicht mehr in Tag 0 Mastergüte, wie sie bei DCI eben ist.

usw usf.

 

Per DCI ist das ganz bequem, locker, und in Topgüte.

Link to comment
Share on other sites

@oceanic

 

Mittlerweile kann man nur sagen, lass sie...

 

Damit erhöhen sich die Chancen in kürze qualitativ hochwertige Optiken bei Auktionshäusern zu ersteigern, um z.B. Friday the 13th 3D etc. im Sammlerkino zu sehen.

 

Die letzte Auktion mit einer 3-D Optik aus den 80ern (gleiches System wie ich es verstanden habe, incl. (!!!) Testfilm von Para....... incl. (Brillen) [Equipment war wie neu!!!) ist selbst bei gut 200 Euro nicht weggegangen. Ist dann halt zum "Schleuderpreis" in der darauffolgenden "Wiedereinstellauktion" verramscht worden. Traurig, aber es ist eben Realität.

Link to comment
Share on other sites

@oceanic

Mittlerweile kann man nur sagen, lass sie....

Das würde ich auch so sehen. Es ist halt ein kaufmännisches Exempel: Wenn durch die bessere Bildqualität der Umstellung auf Digital ausreichend Zuschauer den Mehrwert erkennen, so dass sich die ca. 1.000,00 Mehrkosten pro Monat auf längere Zeit rechnen, ist die Welt doch in Ordnung.

 

Die letzte Auktion mit einer 3-D Optik aus den 80ern (gleiches System wie ich es verstanden habe, incl. (!!!) Testfilm von Para....... incl. (Brillen) [Equipment war wie neu!!!) ist selbst bei gut 200 Euro nicht weggegangen. Ist dann halt zum "Schleuderpreis" in der darauffolgenden "Wiedereinstellauktion" verramscht worden. Traurig, aber es ist eben Realität.
Das Problem ist halt bei Paramount, dass ein sehr hohes BWR- Fenster benötigt wird. Um die Aussage zu relativieren: Waren zum Zeitpunkt der Versteigerung schon TC3D Kopien auf dem Markt? Also wenn mir heute jemand eine Splitoptik mit 45mm Brennweite zum akzeptablen Preis anbieten würde, würde ich schon zugreifen....
Link to comment
Share on other sites

@oceanic

Mittlerweile kann man nur sagen, lass sie....

Das würde ich auch so sehen. Es ist halt ein kaufmännisches Exempel: Wenn durch die bessere Bildqualität der Umstellung auf Digital ausreichend Zuschauer den Mehrwert erkennen, so dass sich die ca. 1.000,00 Mehrkosten pro Monat auf längere Zeit rechnen, ist die Welt doch in Ordnung.

Hallo TomCat,

das ist auch völlig ok so, muß jeder für sich selbst entscheiden. Hier im Forum versuchen aber einige TC3D in Grund und Boden zu schreiben, weshalb mich die Motive dazu interessieren.

Wenn die Zuschauer alle wegen der besseren (digitalen) Bildqualität kommen gibt es doch eigentlich gar keinen Grund so massiv gegen das System zu kämpfen. Man kann das neue analoge 3D-System still zur Kenntnis nehmen und sich über die Einnahmen freuen.

Das Gegenteil ist hier aber der Fall. Wieso? Angst man könnte Kunden an den Mitbewerber verlieren der analog spielt und die günstigeren Eintrittspreise hat?

Irgendwas muß es doch sein.

 

Und bevor ich jetzt wieder von Oceanic etwas unterstellt bekomme hier noch ein Hinweis: Ich habe TC3D noch nicht gesehen und mir geht es hier auch nicht um das beste System! Es geht mir um die Grabenkämpfe die hier geführt werden.

DCI hat seine technischen Vorteile, keine Frage, bringt aber auch einige Risiken in die Kinolandschaft. Nur weil man darüber spricht ist man deshalb nicht gleich digitalfeindlich!

Link to comment
Share on other sites

Auf den Punkt gebracht @Salvatore!

So möge man uns doch unsere "Fantasien" lassen. Aber einfach alles plattreden ist laaaangweilig. Es geht hier nicht um Digital. Verstehen selbst auf der fünften Seite noch nicht alle. Es geht um 3D.

Link to comment
Share on other sites

Abgesehen von der schlechteren Bildgüte von T3D und der Sorge das diese die "Marke" 3D schädigt, hat hier erstmal keiner was gegen T3D.

 

Und Filme, die ratzfatz konvertiert wurden, wie TITANEN schädigen die Marke 3D sicher mehr.

 

Wenn T3D handwerklich *perfekt* gemacht eingesetzt wird, ist es OK. Nicht so gut wie DCI, klar sind 3 Stunden Avatar per DCI besser & angenehmer, aber T3D ist *kein* Weltuntergang (wenn perfekt gehandhabt)

 

ABER, und das ist DAS *dicke* aber:

 

- ökonomisch ist T3D ganz klar eine böse Sackgasse. Selbst den hier unsere Positionen anfeindenden Postern (und deren Kollegen) wünscht doch keiner einen kommerziellen Genickbruch, und den mit T3D zu erleiden ist *sehr* wahrscheinlich, wenn man denn noch kein DCI hat.

 

Wenn schon DCI da ist, dann kann man ggf. einen 2ten Saal mit T3D, so die 20-30 mehr für DCI fehlen, ausrüsten und dann eben die kleineren Themen in Saal 2 via T3D fahren. So machts als Billiglösung kommerziell, wenn auch nicht qualitativ, in manchen Fällen Sinn - das äquivalent zu 2D->3D Konversionen a la Titanen.

 

Aber die Interessenten, die für *einen* Saal alleine T3D andenken werden weiterhin von den wichtigsten Titeln abgeschnitten sein - und die 30.000 euro da dann nicht für DCI zu investieren *UND* die wichtigsten 3D-Lieferanten aus dem Spielplan zu nehmen (und den Mitbewerb zu betrailern müssen), ist schlicht irrsinnig riskant.

 

Hallo, es ist 2010! Wer noch kein DCI bzw DCI 3D hat, verliert jetzt seit bald einem Jahr mit die wichtigsten Umsatzträger (Alice, IA3, Avatar, Drachen, Titanen um nur ein paar zu nennen) und mit nur T3D fehlen dem Betreiber weiterhin die wichtigsten Lieferanten...

 

Es sage keiner im Nachhinein er sei nicht gewarnt gewesen, auch in Baden Baden wurde das von Verleih, Produktion und vielen Kinobetreibern *äußerst* deutlich gesagt. Wenn überhaupt in D T3D startet, ist jetzt schon klar das die Linsen binnen von 2,3 Saisonen in der Bucht landen - selbst Technicolor sagt ja nichts anderes als Übergangslösung.

 

Wie gesagt: Für den 2ten "kleinen" 3D Saal, wenn im grossen Disney/Pixar/Fox und ggf. Warner laufen, und man im 2ten kleinen dann eben die 2-3 dreamworks Filme pro Jahr und die Nischenthemen auswertet, und man aus dem Hauptsaal vielleicht noch die alte lichtstarke 35er über hat - und einem die Projektions und Tongüte nicht sooo wichtig ist, dann *kann* es sich lohnen. Aber binnen 1-2 Jahren *muss* das Geld komplett in der Kasse sein, sonst wirds gefährlich. Und anders als bei einem DCI-System, das soliden Wiederverkaufswert bietet, verbrennt das Geld für die Linse in Lichtgeschwindigkeit.

 

Was auch noch ein NICHT zu unterschätzender Risikofaktor ist: Technicolor ist grade haarscharf aus der Insolvenz gekommen - die stehen unter massiven Kostendruck. T3D liegt weit (90%) unter den angekündigten Zielen, nach einem halben Jahr. Amerikanisches Management reagiert da oft knallhart und eiskalt.

 

Es wäre eine andere Situaton, würde Technicolor die Linse für 5.000 euro verkaufen, oder 300-400 pro Film verlangen. Dann wäre t3d zwar immer noch 3D Kino zweiter Klasse, aber wenigstens für die Betreiber recht sicher auf 1,2 Jahre ebenfalls ein Gewinn.

 

Bei um die 30.000 hingegen erreicht der Preis ja schon DCI-Dimensionen, und wer da 2010 nochmal 30K dem auslaufenden Träger, mit den wichtigsten 3D Studios als Boykotteuren, anstelle dem nicht kommenden, sondern schon umsatzträchtigen Format mit der Unterstützung *aller* Studios in besserer Qualität das Investment zuordnet, nunja, wie gesagt, toitoitoi.

Link to comment
Share on other sites

Und bevor ich jetzt wieder von Oceanic etwas unterstellt bekomme hier noch ein Hinweis: Ich habe TC3D noch nicht gesehen und mir geht es hier auch nicht um das beste System! Es geht mir um die Grabenkämpfe die hier geführt werden.

 

Nahezu auf den Punkt gebracht würde ich sagen. Aber eben nur nahezu. Denn mit Verlaub - einiges überschreitet die Grenze zur Lächerlichkeit hier nahezu automatisch, sobald die Themen "digitale Projektion" oder "3D" anstehen. Die Grabenkämpfe werden von beiden Seiten mit einer Verbissenheit ausgefochten, dass es einem die Schuhe ausziehen könnte - wobei ich persönlich durchaus gestehen darf, einer der beiden Seiten mehr gewogen zu sein als der anderen.

 

Soll aber egal sein - letztlich ist doch offenkundig, dass das angesprochene "Motiv", bestimmte Beiträge in bestimmter Tonalität zu verfassen, primär jenes ist, ums Verr...en recht haben zu müssen und bestimmten Personen auf gar keinen Fall und unter gar keinen Umständen auch mal recht geben zu müssen. Wobei sich der ein oder andere ja geradezu dadurch auszeichnet, zumindest im Ansatz plausible Denkansätze so aufzuplustern, dass man sie schier nicht mehr ernst nehmen kann.

 

Ach ja - pauschal lässt sich über die Sinnhaftigkeit einer Investition in TC3D ohnehin nicht entscheiden. Das Einzige, was ich pauschal behaupten würde, ist, dass man das Resultat dem Endkunden bei geeigneter Saalgröße durchaus vorsetzen kann. Es hat mich nicht gerade vom Hocker gehauen, war aber annehmbar.

Link to comment
Share on other sites

Also die "alten" 80er jahre prints waren ja schon da, nur von neuen Releases war zu dem auktionszeitpunkt keine rede. Soweit ich mich erinnere war das ganze noch Originalverpackt. Die Ware auf den Bilder machte im Gegensatz zur TK3 3-D Auktion einen wirklich neuwertigen bis neuen Eindruck.

Link to comment
Share on other sites

Da war es wieder:

.... da der T3D Betreiber effizient die wichtigsten Lieferanten Walt Disney, Pixar und Fox von seinem eigenen 3D Spielplan verbannt, und der DCI-Betreiber die spielt.

Das erinnert mich daran, dass ich schon längst folgendes Rätsel einstellen wollte:

 

Doch erst der Preis:

Eine original 3D – Brille aus den 50er Jahren.

view_photo.php?set_albumName=album168&id=DSC02537

Drahtgestell, die Pol- Folie befindet sich jeweils zwischen zwei Scheiben. Lineare Filter werden mitgegeben. Es lässt sich mit etwas basteln jeder aktuelle Filter (inkl. Dolby) montieren.

 

Die Frage ist zweiteilig:

- Wie oft hat oceanic in diesem Forum darauf hingewiesen, dass Disney nicht mit TC3D zusammenarbeiten wird?

- Der Grund für die häufige Erwähnung dieses Umstandes ist

a) Oceanic hält die Forumsteilnehmer für doof, nur mit einem Kurzzeitgedächtnis versehen. Daher muss diese komplexe Tatsache möglichst oft wiederholt werden.

b) Oceanic hält ist nur nur mit einem Kurzzeitgedächtnis versehen. Daher vergisst er, was er bereits gepostet hat und muss diese komplexe Tatsache möglichst oft wiederholen.

d) Hinter dem Nick oceanic verbergen sich mehrere Personen, von denen der eine vom anderen nicht weiß, was bereits gepostet wurde. Daher wiederholt jeder einmal diese komplexe Tatsache.

e) Oceanic ist eine Person, in dieser verbergen sich jedoch mehrere Persönlichkeiten, von denen die eine von der anderen nicht weiß, was bereits gepostet wurde. Daher wiederholt jede einmal diese komplexe Tatsache.

 

Die Lösung ist in der Form Zahl/Buchstabe anzugeben. So ist z.B. „67e“ realistisch, aber falsch.

Der Rechtsweg und oceanic (der kennt ja die Lösung) ist ausgeschlossen.

Link to comment
Share on other sites

- Wie oft hat oceanic in diesem Forum darauf hingewiesen, dass Disney nicht mit TC3D zusammenarbeiten wird?

Jedes Mal, wenn bspw. Poster wie Jean schreiben, das T3D alle Vorteile von DCI bietet, oder T3D für finanziell schwächere Kinoveranstalter eine Alternative zu DCI wäre.

 

Wir schreiben übrigens nicht Disney, das wäre falsch, bzw. eine Auslassung.

Disney, Pixar (im Vertrieb BV), und 20th Century Fox beliefern T3D weltweit nicht mit Kinofilmen. Trailer für deren 3D Filme wirds per 35mm natürlich weiterhin geben, damit das Publikum auch erfährt was bei den Mitbewerber in DCI 3D gezeigt werden wird.

 

Einige erwähnten weiterhin das Warner t3d ebenfalls nicht beliefert - hierzu kennen wir aber noch, anders als bei Disney, Pixar/BV und der 20th Century Fox keine offizielle Presseverlautbarung.

 

Das somit die wichtigsten 3D Studios als Lieferanten für das T3D System und dessen eventuelle deutschen Käufer ausfallen, ist, neben den qualitativen Nachteilen von t3d gegenüber DCI, kommerziell einer der zentralen Genickbrüche im T3D-System. Diese Information auszublenden wird nicht einfacher, Tomcat, wenn man versucht auf den Boten zu zielen.

 

- Der Grund für die häufige Erwähnung dieses Umstandes ist...

f) siehe oben.

 

Oceanic hält die Forumsteilnehmer für doof

Wunschdenken und Irrtum sind nicht das gleiche wie "doof", die beiden ersteren Aspekte allerdings scheinen ein paar wenige Poster hier ab und an vor die Fakten stellen zu wünschen.

 

Der Rechtsweg und oceanic (der kennt ja die Lösung) ist ausgeschlossen.

661a BGB gilt so oder so nur, wenn du als Unternehmer auftretend Gewinne Einzelpersonen zuweist, und dann nicht liefert - was bei dem ausgelobten Preis nicht mal das Telefonat für die Rechtsschutz wert wäre... :) Und hinsichtlich 186 StGB wiederum kann man den Rechtsweg ja schwerlich ausschliessen, aber das nur am Rande.

 

Zurück zum Thema:

Jetzt sind es ja noch gute 60 Tage Zeit bis Shrek IV startet - der einzige sichere Blockbuster der 2010 für T3D kommen *könnte*, wenn auch Warner wackelt.

 

Wie kommt es denn in D vorran - haben sich nun bundesweit weitere 20 Kinos gefunden, die ordern? Allmählich müsste mal was passieren, denn *nach* Shrek IV wirds ja dann reichlich dünne - so Warner als Lieferant auch nicht mitzieht.

 

Im digitalen 3D hingegen gehts bei Technicolor schnell und gut vorran. Das neue Digital 3D Technicolor Zentrum in Chiswick Park, London, ist erbaut, eröffnet und funktioniert. Technicolor setzt hier übrigens selber logischerweise nicht T3D ein, dafür umso modernere Technik von Sensio, Orad und Miranda. Distributiert und aufbereitet wird allerdings für *digitale Kinos* - und Satellit, Kabel, IPTV wie auch terrestrische Ausstrahlung.

http://www.allbusiness.com/media-teleco...128-1.html

 

Auch die Partnerschaft von Technicolor mit Samsung für 3D-TV via bluray kommt anscheinend gut vorran, auch hier ist dreamworks Partner:

http://www.variety.com/article/VR111801...=1009&cs=1

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.