Jump to content

Weihnachtsfilme


Sam
 Share

Recommended Posts

Während noch nicht allerorts die Weihnachtsbeleuchtung wieder abgebaut ist, beschleicht mich das ungute Gefühl, dass in etwas weniger als 350 Tagen schon wieder Weihnachten sein könnte. Immerhin ein guter Grund, rechtzeitig zu überlegen, was wir denn dieses Jahr gerne zu Weihnachten sehen würden. Dabei lasse ich mal keinen Zweifel daran, dass mein all-time-favourite Michael Curtiz' "We're No Angels" ist - und wenn den jemand auf die große Leinwand brächte, in einer Technicolor-Kopie und vorzugsweise der englischen Originalfassung (die deutsche Fassung, die bei youtube eingestellt ist - http://www.youtube.c...h?v=ccgKX6B89hs - finde ich ja doch etwas gewöhnungsbedürftig), wäre das mit Sicherheit ein Anlass zu größter Freude. Ganz sicher gäbe es aber noch einen zweiten Film (auf den ich nur durch übermäßigen vormittäglichen italienischen Fernseh-Genuss gestoßen bin), nämlich Leo McCarey's (ja - ganz richtig: "Duck Soup" mit den Marx-Brothers!) "Love Affair" von 1939 (der in Deutschland, wie IMDb nachweist, den - uppps - völlig sinnentleerten Titel "Ruhelose Liebe" trug (und in Österreich den immerhin etwas gefälligeren Titel "Ein Spitzentuch aus Madeira", der aber wohl auch niemanden vom Hocker reißen würde). Der erste aus einer Reihe von "Meet Me at the top of the Empire State Building"-Filmen, die in späteren Jahrzehnten nachfolgten (darunter Leo McCareys eigene Wiederverfilmung von 1957, "An Affair to Remember") - aber: was für schöne geschliffene Dialoge! Und überhaupt: Irene Dunne und Charles Boyer sind einfach umwerfend! - Zwischen "We're No Angels" und "Love Affair" gibt es übrigens eine enge musikalische Beziehung. Bei "We're No Angels" erinnert sich sicherlich jeder an Friedrich Holländers "Sentimental Moments", aber dann gibt es ja noch einen zweiten Song, "Ma France Bien Aimée", gleich nach der Titelsequenz (bei 1:28). Und genau diese Melodie durchzieht leitmotivisch die "Love Affair" (als Song bei 28:19, später bei 59:10, 65:00 und 82:10). Wie das? Nun, "We're No Angels" schreibt das Motiv einem G. (Giuseppe?) Martini zu, "Love Affair" - niemandem; aber in beiden Fällen handelt es sich um Jean Paul Egide Martini, der von 1741 bis 1816 lebte und dessen "Plaisir d'amour" (http://de.wikipedia....aisir_d%27amour) Eingang in eine Reihe auch jüngerer Filme fand. Und der Refrain ("Plaisir d’amour ne dure qu’un moment - Chagrin d’amour dure toute la vie.") hat ja auch irgendwas Erhabenes. - "Love Affair" ist ebenfalls als Komplettfassung bei youtube eingestellt, allerdings in einer fürchterlichen Tonqualität. Diese Fassung hier: http://www.archive.o...ails/LoveAffair ist besser, aber längst auch nicht optimal. Richtig schön wäre freilich, wenn es jemand gelänge, aus einer hinteren Archivecke eine 35er vorzukramen, Zustand egal ...

 

Weitere Vorschläge zu Weihnachten?

 

Aus "We're No Angels" stammt bekanntermaßen die Erkenntnis:"I'll say one thing about prison. You meet a better class of people." "Love affair" setzt dagegen:"The things we like best are either illegal, immoral or are fattening." (Sowas von der Art hat mir doch schon mal mein alter Professor erklärt ... ;-))

Link to comment
Share on other sites

Schöner Vorschlag, nur wird es sehr schwierig sein, eine Kopie von "Wir sind keine Engel" aufzutreiben und dann noch in englisch, dass erscheint mir fast unmöglich.

Ich hatte mal von einem Sammler gehört, der eine Technicolor Kopie von "Wir sind keine Engel" hatte, die Kopie hat leider das Essig Syndrom zerstört.

Ich habe mir kürzlich eine Technicolor Kopie des Trailers reserviert und müsste sie in nächster Zeit erhalten.

Das währe die einzig Möglichkeit etwas von diesem Film zu sehen.

 

Ich habe noch eine Technicolor Kopie von Weisse Weihnachten und ich habe mir kürzlich nach dem ebay Tipp hier im Forum, die Perspecta Anlage aus Spanien gekauft. Wenn man die Anlage in Betrieb nehmen könnte, währe das eine gute Alternative für die Weihnachtszeit. Man könnte im Vorprogramm dann auch den Trailer zu "Wir sind keine Engel" dann zeigen.

Link to comment
Share on other sites

Ob es mit Perspecta etwas wird, ist unsicher. Stefan2 war skeptisch, J.P.G. dafür um so optimistischer.

Beide haben die Geräte noch nicht besichtigt, aber bis auf die Röhren die fehlen, sind die beiden Teile optisch unbenutzt und daher mit großer Sicherheit funktionsfähig.

Aber Stefan2 hat ja auch eine moderne Lösung für Perspecta, vielleicht findet er die Karte doch noch.

 

Die TC Kopie von Weisse Weihnachten lief jetzt schon seit 3 oder sogar 4 (?) Weihnachten nicht mehr, daher ist es wirklich wieder an der Zeit sie vorzuführen. Wenn es keine öffentliche Vorführung wird, werden wir sicher eine private organisieren können.

Link to comment
Share on other sites

DER Weihnachtsfilm überhaupt: Ist das Leben nicht schön? mit James Stewart - leider in Deutschland nicht im Kino gelaufen, erst das ZDF bescherte uns diesen Klassiker von 1946. Diesen Film zu Weihnachten im Kino - da kann ich auf Farbe, Digital 7.1, CinemaScope und alles sonstige verzichten... :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Danke @TomCat ... natürlich ... Du hast recht ... wollte eigentlich ausdrücken, dass man "White Christmas" als Filmsong (und gesungen von Bing Crosby) zuerst in HOLIDAY INN hörte (dafür dann Oscar für besten Filmsong 1942), ab dann gab es kein Halten mehr ... erfolgreichste Single aller Zeiten ... hätte gerne die Tantienem an dem Song :-)

 

Wer hat nicht alles den Song gesungen ...

 

Sinatra

Dean Martin

Die Toten Hosen

 

und ... Robbie Williams

 

 

Anschauen ... gar nicht schlecht :-)

Link to comment
Share on other sites

Darf ich - zur Abrundung - noch die Anekdote einflechten, dass nach dem Original-Script zu "Holiday Inn" eigentlich ja Marjorie Reynolds den Song allein vortragen sollte (und nicht im Duett mit Bing Crosby)? Soweit man Wikipedia glauben darf, sang sie ihren Duett-Part übrigens nicht selbst, sondern wurde von Martha Mears synchronisiert.

 

http://en.wikipedia....ki/Martha_Mears

Link to comment
Share on other sites

Ein schöner Weihnachts- und/oder Neujahrsfilm ist "Holiday Inn" (1942) mit Fred Astaire und Bing Crosby.

 

Hier (und nicht in dem Film "White Christmas") wird nämlich der Song "White Christmas" von Bing Crosby gesungen ....

 

Hier eine Kostprobe ... in Fu*****-Computer-Color

 

 

Genau, den haben wir vor einigen Jahren im Wohnzimmer Heiligabend projiziert. Wenn ich noch an den Aufwand der Vor Full HD Zeit denke... Filmkopie, portable Maschine, oh Graus. Film ist nichts für den Feiertag nach dem Essen zu Hause, bestenfalls im Kinosaal.

Ach ja, meine Fassung war (Ist) Schwarzweiss...

 

Stefan

Link to comment
Share on other sites

I´m dreaming of a white christmas.... :rolleyes:

 

 

preston sturges:

Wer hat nicht alles den Song gesungen ...

 

Sinatra

Dean Martin

Die Toten Hosen

 

und ... Robbie Williams

 

Anschauen ... gar nicht schlecht :-)

 

 

filmantiques:

Und sogar Elvis Presley

 

Sinatra...tz tz tz....der Junge heißt Frank Sinatra, mein lieber preston sturges. Er nahm diesen Song sogar zweimal auf:

1944 als "Frank Sinatra & The Bobby Tucker Singers"

und 1947 als "Frank Sinatra".

 

Die Toten Hosen veröffentlichten White Christmas als "Die Roten Rosen".

 

 

 

filmantiques Ergänzug, dass sogar Elvis Presley diesen Titel gesungen hat, ist zwar ein Ansatz nach dem Motto: "Herr Lehrer, ich weiss es", mehr aber auch nicht. Setzen, sechs....äh, fünf. (ich bin ja nicht so)

 

 

 

Wenn schon darüber geplaudert wird, wer alles den Titel "White Christmas" gesungen hat, dann sollten auch (der Vollständigkeit halber) diese Interpreten erwähnt werden: (Liste nicht vollständig, Instrumentalinterpreten ausgenommen)

 

Al Bano & Romina Power

Andy Williams

Barbra Streisand

Beach Boys

Bellamy Brothers

Bernhard Brink

Bette Midler

Billy Idol

Bobby Solo

Bobby Vinton

Bobby Womack

Boney M.

Boots Randolphs

Bro'Sis

Bruce Low

Charlie Parker

Chris Isaak

Chris Roberts

Christian König

Clyde McPhatter & the Drifters

Connie Francis

Darlene Love

David Hasselhoff

Destiny's Child

Diana Krall

Dieter Thomas Kuhn

Dinu Radu

Dionne Warwick

DJ Cool und die 7 Zwerge

Domingo / Carreras / Pavarotti

Don McLean

Edwin Hawkins Singers

Enrico Ruggeri

Et Cetera feat. Carl Wayne

Faith Evans

Faron Young

Fats Domino

Fischer-Chöre

Frankie Avalon

Freddy Quinn

Garth Brooks

Glen Campbell

Gloria Estefan

Golden Gate Quartet

Guy Lombardo#

Hanson

Heino

Hermann Prey

Isley Brothers feat. Ronald Isley

Jack Jersey

Jackie Wilson

Jo Stafford

Joe Cerisano

Joga

John Denver

John Holt

Johnny Cash

José Feliciano

Judith Durham

Julia Falke bei „Deutschland sucht den Superstar 2008“

Karel Gott

Kelly Family

Kenneth Spencer

Kenny Rogers

Les Paul & Mary Ford

Liane Augustin

Liederjan mit einer deutschen Version

Linda Ronstadt

Lisa Layne

Louis Armstrong

Martin Sexton

Merle Haggard

Michael Bolton

Michael Bublé

Nat King Cole

Neil Diamond

Nicole

O'Jays

Otis Redding

Pat Boone

Paul Anka

Paul Young

Peggy Lee

Perry Como

Pink Martini

Raimund Burke

Rainer Bertram

Randy Crawford

Reba McEntyre

Regis Philbin

Riff/Raff

Ringo Starr

Robert Downey jr. & Vonda Shepard

Roberto Blanco

Rocky Sharpe

Roger Whittaker

Rosemary Clooney

Roy Black

Sarah Connor

Shakatak

Stacie Orrico

Stiff Little Fingers

Tammy Wynette

Teddy Reno

The Platters

Tiny Tim

Tony Bennett

Twelve Girls Band

Twisted Sister

Udo Jürgens

Vico Torriani

Vince Gill

Willie Nelson

Wolfgang Petry

Wynonna Judd

Zucchero

Ö La Palöma Boys

 

 

WHITE CHRISTMAS zählt neben YESTERDAY und LILI MARLEEN zu den am meisten gecoverten Songs. Ich betreibe (vielleicht gut zu wissen für Musikinteressierte) auch die Internet-Seite "lexikadio" mit drei "w`s" am Anfang und der Endung "de".

Link to comment
Share on other sites

Die Liste ist mit großer Sicherheit nicht komplett. In meiner Bemerkung mit "Elvis" war ja auch ein gewisser Unterton enthalten, um auszudrücken, dass es bekannt ist, das unzählige Versionen existieren.

Gerade in den 50iger Jahren hat fast jeder US-Amerikaner, der singen konnte, seine eigene Schallplatte gepresst. (siehe Werdegang von Elvis, seine erste Platte war ein Geschenk an seine Mutter).

Das heißt, es gibt unzählige Schallplatten und darunter sind mit sicherheit etliche Versionen solch bekannter Hits.

Z.B. das Lied "Singin in the Rain" wurde auch viel früher in einem früheren Film gesungen, als im gleichnamigen Film.

Die Information von Preston Sturges, dass White Christhmas schon früher in "Holiday In" gesungen wurde, war für einige sicher informativ.

Aber viel weiter braucht man das Thema jetzt nicht mehr breit tretten, oder?

Link to comment
Share on other sites

  • 10 months later...

Nachdem wir nun elf Monate Zeit hatten, schon mal (oder nochmal) über Weihnachten und Weihnachtsfilme nachzudenken, ist es wohl gerade an der Zeit, diesen Thread mal wieder vorzuholen. Ein paar neue Ideen für die diesjährigen Feiertage habe ich ja auch an anderer Stelle im Forum schon vernommen. Klar, ohne WE'RE NO ANGELS (in der Originalfassung) mache ich es auch dieses Jahr nicht, die ganze Familie fiebert drauf. Ansonsten fiebere ich in diesen Tagen auf ganz anderen (Ab-)Wegen - würde zu gerne mal wieder THE FEARLESS VAMPIRE KILLERS/TANZ DER VAMPIRE sehen. Am Wochenende - Zufall, Zufall - bin ich darauf aufmerksam geworden, dass der Soundtrack von Christopher Komeda vor sechs Jahren (!) als CD veröffentlicht wurde ... und auch bei iTunes herunterladbar ist. Geht mir jetzt absolut nicht mehr aus dem Gehörgang ...

Link to comment
Share on other sites

Tja, ich wollte Weisse Weihnachten zu verfügung stellen, aber leider hat sich kein passender Aufführungsort dafür gefunden.

Seit 4 Jahren liegt die Kopie nur rum, schade.

Übrigens habe ich vor wenigen Wochen mir den Technicolor Trailer von "Wir sind keine Engel" angesehen, auch sehr schön.

Link to comment
Share on other sites

Gerade in den 50iger Jahren hat fast jeder US-Amerikaner, der singen konnte, seine eigene Schallplatte gepresst. (siehe Werdegang von Elvis, seine erste Platte war ein Geschenk an seine Mutter).

Aber diese war nicht gepresst, sondern geschnitten. Pressen ist die Vervielfältigung einer Schallplatte.

Link to comment
Share on other sites

DER Weihnachtsfilm überhaupt: Ist das Leben nicht schön? mit James Stewart - leider in Deutschland nicht im Kino gelaufen, erst das ZDF bescherte uns diesen Klassiker von 1946. Diesen Film zu Weihnachten im Kino - da kann ich auf Farbe, Digital 7.1, CinemaScope und alles sonstige verzichten... :rolleyes:

 

kann mich hier nur anschließen...

http://www.weihnachtsfilme.org/ist-das-leben-nicht-schoen/

 

braucht nicht wirklich ein modernes "Kleid" - hier passen die alten Gewänder ebenso!

Link to comment
Share on other sites

Heißer Text. Und ein heißer Film. Wenn man mal von der anbrennenden Hose absieht, bin ich das erste Mal bei 4:50 von der Couch gefallen.

Ach Betty! Teufelsmädchen ...

 

http://www.youtube.c...h?v=egNgieD9mD0

 

Was schreibt der Chronist dazu? "Man darf ( ... ) an Freuds Diktum (denken), dass eine Zigarre manchmal nur eine Zigarre ist. In diesem Fall ist ein Tonarm definitiv mehr als nur ein Tonarm." Siegmund, hilf!

 

Wer an der Kombination von P.S. und Christmas seine Freude hat, könnte hier gleich weitermachen:

 

http://www.youtube.c...h?v=tFf6pi_QnG4

 

Kein Schnee, kein Weihnachtsmann, dafür ein völlig blödsinniger Werbeslogan, ein fauler Scheck, und jede Menge Weihnachtsgeschenke für jedermann ...so könnten wir das ganze Jahr über Weihnachten feiern ...

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.