Jump to content

F. Wachsmuth

Mitglieder
  • Content Count

    10,069
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    389

Everything posted by F. Wachsmuth

  1. Ach, SH und Hamburg ist doch quasi eins. Alles südlich der Elbe ist München...
  2. 30? Eher 40-50... wir sind alt. 🙂
  3. Danke fürs Teilen der Ergebnisse und die saubere Testreihe! Interessant wäre noch mal selbst gemischter 71a, um zu sichern, dass es am ermüdeten Pulver liegt. hast Du mit den 1000W direkt belichtet, also etwa wie bei einer Zweitbelichtung? Das ist interessant, denn damit müsstest du (anders als in der Kamera) auch unsensibilisierte Kristalle erwischt haben, also eigentlich auch ohne KSCN/KI zu einem klaren Träger kommen. Irgendwie lässt mich das an der Bleiche zweifeln, aber die war ja frisch angesetzt... eigenartig. Gut aber, dass du mit dem erhören KSCN zumindest gegenste
  4. Ich habe neulich nach großen Inkonsistenzen mal den pH Wert zweier A71 Ansätze aus einer Tüte gemessen, und der Unterschied war heftig (muss nachgucken, wie hoch, aber hoch). Seit dem setze ich immer 5 L am Stück an. Der hat ja irre Standzeit und kostet wenig... Könnte also am Teilansatz am nicht (mehr) gut durchmischten Pulver liegen..?
  5. Aber sicher. Nur wer will schon so viel ausgeben für 2 Sek./Bild und unverändert miserablen Bildstand? 🙂
  6. Ist dann wohl dieser... definitiv kein Noris. https://www.filmkorn.org/super8data/database/projectors_list/projectors_cinemax/cinemax_model2.htm
  7. Mein Test war kurz und ist ein paar Jahre her, aber die Qualität war sehr gut, auf jeden Fall besser als das 25er Astro. Nur war mir das Bild viel zu groß. Im Bauer P passte es so gerade eben, aber Abschattungen gibt es keine. Vignettierung fiel mir zumindest nicht auf. Nachgemessen habe ich aber nicht.
  8. Huh. "Repariert können mittlerweile nur Geräte, die problemlos geöffnet werden können. Falls es zu einem Gehäusebruch käme, müssten wir den Vorgan abbrechen." ich habe noch nie von einem Projektor gehört, der sich nur mit dem Kuhfuß öffnen ließ. Und am Ende der Seite empfiehlt die Firma dann doch lieber eine Digitalisierung...
  9. Das geht doch noch. Ich war eben richtig froh, ganz knapp nicht noch eine dritte Canon DS8 bei Ebay ersteigert zu haben.
  10. Das ist wohl eine Sache der Prioritäten, oder? Ich fände eine Bolex H8 da weiter entwickelt... wegen C-Mount Anschluss und Vor- und Nachwickelrollen. Anderen fehlt da vermutlich aber E-Motor und Tragbarkeit 🙂
  11. Vergiss es. Das geht nicht weg. Nie wieder! 🙂
  12. Nein, es ist ein Bell & Howell Increlite 5/8", also ein Projektionsojektiv, fest montiert in einer offenbar neu gedrehten Hülse. Aufnahmeoptiken würden wohl bald ein Temperaturproblem bekommen... Fotos anbei.
  13. Das Video sieht mindestens nach nachträglicher Stabilisierung, temporal neating, bilateral spatial neating und nach Scharfzeichnung aus... mit sowas kann man keine Optik beurteilen. Die Scoopic hat bestimmt eine sehr gute Optik. Bolex selbst hat ja gar keine Optiken gebaut. Ein Vario-Objektiv (wie in der Scoopic) kann aber prinzipbedingt nie an die Abbildungsleitung einer guten Fetsbrennweite herankommen. Auch heute noch nicht.
  14. Welcher Cinemax ist es denn? Hast du evtl ein Foto?
  15. Genau dem, den auch ich bezahlt habe... siehe PN.
  16. ich habe gerade mal nachgesehen. Das Eiki ist kein Eiki sondern ein Elmo, und hat 20 statt 22 mm, und ich würde es gern behalten (da heller als mein Isco). Ich habe aber auch noch eins mit 16 mm Brennweite, das sowohl in Eiki als auch Bauer P passt. Eine ziemlich aufwendige Spezialanfertigung, mit aus dem Vollen gedrehter Aluminiumhülse... und absolut irrer Bildweite. Für meine Zwecke zu breit, das brauche ich eigentlich nie. Wo ein 25 mm Objektiv mir ein 130cm Bild geliefert hat, war das Bild des 16 mm Objektivs gleich 190 cm breit.
  17. Ich habe glaube ich ein 22mm Eiki Objektiv. War teuer. Jetzt habe ich das Isco Zoom, daher könnte ich mich vom Eiki trennen. Ich guck nachher mal was das genau ist. Das Astro tut es, ist aber nicht besonders gut...
  18. So ein Filter verschiebt halt alle Helligkeiten gleich stark. Was man sowohl für alte (rote) Filme sowie auch für gecrosste (mit Maske) braucht, ist eine dichtespezifische Farbverschiebung. Ein Glasfilter kann das nicht. In einem guten Scan lässt sich das aber hinzurren.
  19. Ja, druckbar natürlich schon. Nur obs dann auch nutzbar ist, ist die Frage. Eine voll beladene Spirale zeigt er nicht. Alle 3D-Druckversuche von denen ich bisher gehört habe (und es sind nicht wenige) hatten ab etwa dem elften Meter Film Probleme, weil die Spiralen einfach zu sehr warpen. Und ja, die Anforderungen sind, neben ausreichender Planlage und glatten, möglichst sich nach oben verjüngender Spurflanken, auch noch Temperaturbeständigkeit (mind. 40° ohne weich zu werden), hohe Säure- und Basenfestigkeit sowie Lichtdurchlässigkeit, zu guter letzt ausreichende Durchlässigkeit
  20. In der sehr sehenswerten Serie "The Crown" kommen auch einige schöne Kameras vor. Unter anderem auch mehrfach eine Bolex H16, mit der die Queen filmt, später auch Prinz Philip. Allerdings hatte HRM nur ein einzelnes Switar am Turret...
  21. Konkreter als meine Antwort geht doch gar nicht. 🙂
  22. Ich sehe da kein HDR, sondern viele abgesoffene Schatten..?
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.