Jump to content

Kaufempfehlung 16mm-Betrachter


Recommended Posts

Alle hier, die kürzlich aufgrund der aktuell günstigen Filmmaterial-Angebote zum 16mm-Format

"aufgestiegen" sind, werden wohl über kurz oder lang um einen Filmbetrachter nicht herumkommen.

Die wenigsten werden sich einen Steenbeck-Schneidetisch ins Haus holen.

 

Ich habe heute meinen neuen 16mm-Filmbetrachter "Zeiss Ikon Moviscop" getestet, den ich

für 45 Euro erwerben konnte.

Dieses Gerät kann ich allen empfehlen!

Der Bildschirm ist zwar relativ klein (8 x 6cm) - aber das Bild ist sehr scharf und sehr hell.

Kein Vergleich zu den meisten S8-Betrachter. (Ich muss mal schauen, was der fürn Leuchtmittel drin hat).

Massives, unkaputtbares Guss-Gehäuse auf Holz-Grundbrett.

(solide 50er / früh-60er-Jahre Konstruktion)

Die Spulenarme fassen bis zu 240m-Spulen.

 

(Warnung vor Fehlkäufen: Das Gerät gab es auch in Normal-8-Ausführung)

Link to post
Share on other sites

Eher abraten würde ich von dem russischen Gerät, dass Kahl anbietet. Es ist zwar sehr solide und reicht zum Schnitt, aber es hat zwei große Nachteile:

 

- Der Bildstand ist der Hohn. Das Bild hüpft bei mir je nach Wickelgeschwindigkeit um ~40% auf und ab.

- Das Einlegen des Filimes nervt etwas, weil man den Filim durch eine quadratische Öffnung über ein Transportzahnrad legen muss.

 

Link to post
Share on other sites

Warnung vor Fehlkäufen: Das Gerät gab es auch in Normal-8-Ausführung

 

Guter Hinweis ... das hellere Bild hätte ich jetzt nicht erwartet ...

Vielleicht weil der Bildschirm kleiner ist und weniger Licht verloren geht ?

Wäre gut wenn du noch einmal Volt- und Wattzahl des Leuchtmittels postest.

Link to post
Share on other sites

Das Moviscop ist ein sehr gutes Gerät. Seltener zu finden und (wie schon als Neugerät) deutlich teurer ist der "HKS"-Filmbetrachter der Fa. Herrmann Hünemörder, den es in 8, 8S und 16mm gab. Ein sehr durchdachtes und robustes Gerät, für das es hilfreiches Zubehör (Filmreiniger, Einzelbildzähler usw.) gab.

Link to post
Share on other sites

Ich habe mein "Zeiss Ikon Moviscop" mit einem Bildzähler umgebaut. Alter Taschenrechner und Fotodiode und externen kleinen Trafo. Wilfried PS. irgendwie funktioniert der Editor hier nicht richtig - neues Notebook Win8 64Bit

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Hallo,

Ich finde den HKS in 16mm etwas verbaut, im Gegensatz zum 8-- HKS der wirklich sehr gut ist.

Ich habe für 16mm einen Murray. Damit hats immer prima funktioniert und man kann die Lampe

nach oben aufklappen. Sehr praktisch.

 

Michael

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

ich habe heute die Abdeckung abgeschraubt.

Der Moviscop hat ein "alte" Lampe 25V/1A - gibts es bei Wittner, er auch eine moderne Halogen-Version im Angebot:

 

http://www.wittner-kinotechnik.de/katalog/05_licht/b_tonlam.php

 

Desweiteren hat mich die Mattscheibe aus massivem, konvex-kissenförmigem Glas beeindruckt.

Kein Vergleich zu diesen Plastik-Fresnellinsen in den Plastik-S8-Betrachtern.

Link to post
Share on other sites

Es gibt auch die 16mm-Variante des seinerzeit in der DDR verbreiteten 8mm-Betrachters "Meonet S8". Ein vom Film über eine Übersetzung angetriebenes Drehprisma und zwei Umlenkspiegel sorgen für akzeptable Bildgüte. Allerdings liegt der Film an einem Kunststoffteil fast über die gesamte Breite auf, was nicht gerade als schonend gelten dürfte.

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Alle hier, die kürzlich aufgrund der aktuell günstigen Filmmaterial-Angebote zum 16mm-Format

"aufgestiegen" sind, werden wohl über kurz oder lang um einen Filmbetrachter nicht herumkommen.

-...-

 

Ich habe heute meinen neuen 16mm-Filmbetrachter "Zeiss Ikon Moviscop" getestet, den ich

für 45 Euro erwerben konnte.

Dieses Gerät kann ich allen empfehlen! -...-

 

(Warnung vor Fehlkäufen: Das Gerät gab es auch in Normal-8-Ausführung)

 

Danke für den Hinweis!

Ja, der "Aufstieg" hat Folgen...

Link to post
Share on other sites
  • 7 years later...

ich habe ebenfalls kürzlich einen 16 mm Betrachter von Murray erworben. Echt solide Ware inklusive Abspulvorrichtung. Leider hab Ichs noch nicht raus wo man den Shutter einstellen kann. Die Bilder laufen durch und die Unterbrechung passiert jeweils inmitten der Bilder, was natürlich keinen bewegten Film erzeugt. Hat mir jemand einen Rat?

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 22 Minuten schrieb DS8Tommy:

@ Rudolf1; Ich habe ebenfalls seit kurzem einen Murray Betrachter. Meiner hat zu diesem Zweck eine, an der linken Seitenwand zu findende, Einstellschraube.

dito

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb DS8Tommy:

@ Rudolf1; Ich habe ebenfalls seit kurzem einen Murray Betrachter. Meiner hat zu diesem Zweck eine, an der linken Seitenwand zu findende, Einstellschraube.

 

vor 2 Stunden schrieb Rolando:

dito

 

vor 2 Stunden schrieb Rolando:

dito

 

vor 5 Stunden schrieb F. Wachsmuth:

Wenn ich es richtig erinnere muss dazu ein Zahnrad genau richtig ausgerichtet sein. Da hilft nur öffnen und Zahn für Zahn versetzen bis es passt. 

 

Link to post
Share on other sites

Danke für die Mitteilungen.

genau die Schraube an der linken Seitenwand verschiebt das Bild. Die Schraube lässt sich schwer bewegen, sehr wahrscheinlich verhockt (festgefahren, verklebt) . Das Gerät zu öffnen ist ebenfalls sehr schwierig . Nach dem Lösen einiger Schrauben liess sich der Boden immer noch nicht öffnen. Vielleicht ein bisschen öL ins Schraubenloch der besagten Schraube?

Link to post
Share on other sites

Habe inzwischen den Betrachter öffnen können (4 Schrauben je 2 auf jeder Seitenwand). Damit habe ich den Blick ins Innere. Die Einstellschraube seitlich an der Wand bewegt ein Umlenkspiegel der das Bild vertikal justiert - die Schraube braucht kein Öl. Auch sehe ich jetzt den Zahnkranz den ich manipulieren muss. Am Boden nichts schrauben, das hilft nicht!

Ich kann jetzt den Film - als Film - betrachten!

JETZT FEHLT MIR NUR NOCH EINE NEUE BIRNE 24 V, 5 A LÄNGLICH (WOLLTE EIN BILD ANHÄNGEN, WIE GEHT DAS?). Wo bekommt man so ein antikes Stück. Momentan funktioniert die mitgelieferte noch.

Danke für den hilfreichen Support.

Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb Rudolf 1:

Habe inzwischen den Betrachter öffnen können (4 Schrauben je 2 auf jeder Seitenwand). Damit habe ich den Blick ins Innere. Die Einstellschraube seitlich an der Wand bewegt ein Umlenkspiegel der das Bild vertikal justiert - die Schraube braucht kein Öl. Auch sehe ich jetzt den Zahnkranz den ich manipulieren muss. Am Boden nichts schrauben, das hilft nicht!

Ich kann jetzt den Film - als Film - betrachten!

JETZT FEHLT MIR NUR NOCH EINE NEUE BIRNE 24 V, 5 A LÄNGLICH (WOLLTE EIN BILD ANHÄNGEN, WIE GEHT DAS?). Wo bekommt man so ein antikes Stück. Momentan funktioniert die mitgelieferte noch.

Danke für den hilfreichen Support.

Mein Murray steht gerade tatenlos da ob defektem Licht. Ich werd aber gleich eine LED einbauen, bevor ich mich mit der Originaltechnik rumärgere. So zumindest der Plan...

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.