Jump to content

Recommended Posts

ich lese hier immer wieder mit unbehagen, dass ds8 möglicher weise zu wenig verwendung findet, was wiederum die konfektion von filmmaterial in diesem format nicht mehr lohnenswert macht.

 

da ist mir die idee gekommen, dass ich eventuell meine ds8 webo so umbaue, dass sie mit super8-meterware gefüttert werden kann. das müsste eigentlich relativ einfach zu machen sein.

 

hat da jemand erfahrung?

 

lg

markus

Link to post
Share on other sites

Ich lese hier immer wieder mit unbehagen, dass DS8 möglicher weise zu wenig verwendung findet,

was wiederum die konfektion von filmmaterial in diesem format nicht mehr lohnenswert macht ...

 

Dann müssen sich die DS8 Filmer mal zusammentun und koordinieren !

 

Bei einer lukrativen Sammelbestellung wird es wohl auch wieder Material geben.

Link to post
Share on other sites
Guest Aaton11

 

 

Dann müssen sich die DS8 Filmer mal zusammentun und koordinieren !

 

Bei einer lukrativen Sammelbestellung wird es wohl auch wieder Material geben.

 

Hallo,

dazu gäbe es folgendes zu sagen: Es ist nicht alleine die Tatsache als solche (was Wittner - wiederholt schon - zu DS-8 sagt). Es ist das Gesagte am Rande das als Botschaft in die Welt posaunt wird. Da gibt es den Fakt, daß DS-8 "der Hoffnungsträger" für den Super-8 Filmer in Bezug auf die Gesamtsumme der Probleme ist (klemmende Kassetten, aberwitzige Preise, abgearbeitetes Equipment/bröselnde Plasteteile bei Kameras/Projerktoren etc. Da ist Bolex H8 eine andere Klasse). Und dieser Ausweg wird verrammelt und das Format "abgewatscht".

Erst passierte das mit 9,5mm. Über Jahre hat Wittner das Fähnchen hochgehalten als einer der es mit der Schmalfilmergemeinde gut meint. Mehrmals rief ich an und fragte, ob nicht Wittner mal 9,5mm Filme konfektionieren könne. "Sehr gerne" bekam ich zur Antwort, "wenn sie uns mitteilen können wo wir eine Perforiermaschine herbekommen"...

Das war mal. Der Ton hat sich völlig geändert. Erst wurde der Verkauf der 9,5mm Filme eingestellt..."das hat Cine Dia so gewollt" sagte man mir. Dann folgten 9,5mm Spulen, dann die Klebepresse...Was denkt der Kunde? Richtig, der denkt 9,5 ist für Wittner tot. Und wenn es für Wittner tot ist dann finden das auch andere.

Dieselbe Botschaft erfolgt im Augenblick zum Thema DS-8.

Was mich geärgert hat ist auf Nachfrage die Antwort, vielleicht Avichrome. Es gibt eine Reihe Vorbehalte gegen den Film: Die Empfindlichkeit, der Kunststoffträger, die Qualität des Endergebnisses, der Preis.

Aber die Hoffnung gibt's im Augenblick gar nicht. Es hieß eindeutig "kein Farbmaterial".

Manfred

Link to post
Share on other sites
Guest renehaeberlein

Wobei es ja Fuji Umkehrmaterial als Alternative zu AGFA gibt. Wenn Wittner die Fuji Kassetten zu 36,90 Euro verkauft müsste es ja auch in DS8 gehen und zwar günstiger ,da das Trennen und Einfüllen in die Kassette entfällt.

Link to post
Share on other sites

Es ist die alte Grundsatzfrage - gibt es genügend Umsatz (und dadurch Absatz für ein best. Filmformat) so dass man betriebswirtschaftlich sinnvoll Filmmaterial anbieten kann. Wo ein Markt ist, in dem man vernünftig verdienen kann, wird es auch einen Anbieter geben.

 

Keine große Nachfrage, kein Umsatz, kein Gewinn, kein Angebot.

 

Wenn wir uns die existierenden Formate ansehen:

16mm, Super 16, Doppel8, Einfach 8, Super 8,DS 8, Single 8, 9,5mm dann muß uns klar sein, dass es eine Konzentration auf überlebensfähige Formate geben wird, wo ein Mindestmaß an Absatz gesichert ist. Wenn von 8 Formaten (Aufnahme) 4 Formate üerleben dann ist das m.E. realistisch.

 

Betrachten wir dann den "Plastik-Faktor" der Geräte, und die Verfügbarkeit alter "Voll-Metall" Kameras, so erscheint mir die Zukunft von Doppel8 aussichtsreicher als DS8 (zwar auch viel Metall, aber nur minimale Anzahl an Geräten).

 

Und mal ehrlich, wieviel 9,5mm Filmer gibt es noch, dto. an gut erhaltenen Geräten?

Edited by Volker Leiste (see edit history)
Link to post
Share on other sites
Guest Aaton11

Es ist die alte Grundsatzfrage - gibt es genügend Umsatz (und dadurch Absatz für ein best. Filmformat) so dass man betriebswirtschaftlich sinnvoll Filmmaterial anbieten kann. Wo ein Markt ist, in dem man vernünftig verdienen kann, wird es auch einen Anbieter geben.

 

Keine große Nachfrage, kein Umsatz, kein Gewinn, kein Angebot.

 

Wenn wir uns die existierenden Formate ansehen:

16mm, Super 16, Doppel8, Einfach 8, Super 8,DS 8, Single 8, 9,5mm dann muß uns klar sein, dass es eine Konzentration auf überlebensfähige Formate geben wird, wo ein Mindestmaß an Absatz gesichert ist. Wenn von 8 Formaten (Aufnahme) 4 Formate üerleben dann ist das m.E. realistisch.

 

Betrachten wir dann den "Plastik-Faktor" der Geräte, und die Verfügbarkeit alter "Voll-Metall" Kameras, so erscheint mir die Zukunft von Doppel8 aussichtsreicher als DS8 (zwar auch viel Metall, aber nur minimale Anzahl an Geräten).

 

Und mal ehrlich, wieviel 9,5mm Filmer gibt es noch, dto. an gut erhaltenen Geräten?

 

Hallo Volker,

die "betriebswirtschaftlichen Argumente" kennt jeder. Bis zum Erbrechen. Das ist aber zu kurz gegriffen. Der Friedemann glaube ich war es der Wittner mal als einen beschrieb "der mit Herzblut" bei "der Sache" (Schmalfilm) sei. So, wenn dem so ist: Ich kenne Wittners Equipment nicht, ich kenne aber einen der DS-8 schon gemacht hat und gerätemäßig bestens ausgerüstet ist. Zudem hat der schon für Wittner gearbeitet oder macht es noch. Welche Mühe, erklär mir das mal (und welche Kosten) macht es ein paar Packungen DS-8 Material auf Lager zu nehmen? Warum "nimmt man das Zeug aus dem Katalog"?

Es ist nämlich so: Verschwindet ein Format, dann werfen die Leute die Ausrüstung in die Ecke und steigen aus. Für immer. "Für alles gerüstet" sind nur Idioten wie ich denn wie sagte Olaf in einer PN an mich: Der Junkie tut alles damit er seinem Laster frönen kann. Ich hab mir das ausgedruckt, das ist einmalig Spitze formuliert.

Zu 9,5: Sei versichert, dieses Format kommt weit vor DS-8 oder gar "Super-16".

Manfred

Link to post
Share on other sites

Meine ganz subjektive Schätzung der Anzahl aktiver Filmer, weltweit

 

 

35 mm: 100, Verbrauch durchschnittlich 5 Kilometer im Jahr

16 mm: 500, Verbrauch durchschnittlich 300 Meter im Jahr

9,5 mm: 50, Verbrauch durchschnittlich 60 Meter im Jahr

Doppelacht: 500, Verbrauch durchschnittlich 30 Meter im Jahr

DS-8: 25, Verbrauch durchschnittlich 10 Meter im Jahr

Einfach-8 und Straight Eight: 5, Verbrauch durchschnittlich 10 Meter im Jahr

Super-8: 5000, Verbrauch durchschnittlich 90 Meter im Jahr

Single-8: 100, Verbrauch durchschnittlich 60 Meter im Jahr

Link to post
Share on other sites

Meine ganz subjektive Schätzung der Anzahl aktiver Filmer, weltweit

 

Ein beachtenswerter Ansatz für eine Marktanalyse ...

Wie und wo könnte man zu genaueren Daten gelangen ?

Es wäre gut wenn Wittner das einmal ganz offen legen würde !

 

Bei DS8 liegst du aus meiner Sicht weit daneben ...

Ich tippe mal auf 50 und 120m im Jahr ...

Link to post
Share on other sites

Lamentieren nützt nichts.

 

Wir können Wittner fragen, bei welcher Abnahmemenge er seine Konfektionierstraße für Aviphot in DS8 anwirft, und dann hier sehen, ob wir genug Bestellungen zusammen bekommen, ähnlich wie bei dem 16mm-Format. Meinetwegen müsste er das nicht mal in 30m-Rollen abfüllen, ich würde auch größere Gebinde (400 ft) abnehmen und selber umfüllen. Sonst wird es einfach auch zu teuer.

 

Im Moment scheint Wittner allerdings mit der Konfektionierung stärker nachgefragter Formate ausgelastet zu sein. Den angekündigte Doppel-8-Film hat er ja auch noch zurückstellen müssen.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Guest Aaton11

Hallo Filmtechniker,

 

ich glaube, da liegst Du ganz realistisch.

 

Hallo,

in meinem Fall (9,5mm) glaube ich das nicht. Das Foto zeigt die Delegierten (also die Leute die für ein Gebiet zuständig sind). Herr Otte (Deutschland) ist der 6.-te von unten. Ich hab auf dem Gruppenfoto von Dijon (Internationales 9,5mm Festival 2013) die Leute gezählt. Das waren über 30. Und das dürfte eine kleine Auswahl sein.

Was den Filmverbrauch angeht: Meiner war alleine im Urlaub stets 240m. Darunter war, bis auf die letzten 2 Jahre nie was. Das lag daran daß ich Kreuzfahrten machte und da war die Zahl der Landausflüge zu gering.

Manfred

Link to post
Share on other sites

ich lese hier immer wieder mit unbehagen, dass ds8 möglicher weise zu wenig verwendung findet, was wiederum die konfektion von filmmaterial in diesem format nicht mehr lohnenswert macht.

 

da ist mir die idee gekommen, dass ich eventuell meine ds8 webo so umbaue, dass sie mit super8-meterware gefüttert werden kann. das müsste eigentlich relativ einfach zu machen sein.

 

hat da jemand erfahrung?

 

lg

markus

 

 

I have been working on a project like this for Friedemann for the Bolex DS8 but alas I have so little time to finish the prototype.

Hopefully, soon, more time will be more available.

 

Jean-Louis

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Keep going, JL! Still interested. :)

 

Ich hab zur Zeit keinen Bedarf an DS8 Material, da ich mich (wie die meisten minderen aktiven) eingedeckt habe.

 

(Ach ja: für einen einzigen 9,5mm-Filmer in Deutschland hätte ich vermutlich auch den Katalog gestrafft, gerade wenn er so bequem und rational ist...)

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.