Jump to content

Farbveränderungen bei Polyester Kopien


Kossmo
 Share

Recommended Posts

Auch Agfa Farben verändern sich im lauf der Zeit, nur nicht in dem Ausmaß wie Kodak.

 

Ich habe eine Agfacolor-Kopie von "Münchhausen" von 1943, die ist auch rot. Das lag aber eher an der falschen Lagerung (unterm Dachstuhl eines Kinos). Fuji soll recht farbstabil sein, aber da hab ich nichts altes. Orwo Materialien, die dem Grunde nach der alten Agfa-Rezeptur entsprechen, sind bei mir alle ohne Farbstich, auch wenn sie 40 Jahre und älter sind. Jedoch waren die Kopien bisher immer bei konstant 4 Grad und 30% Luftfeuchtigkeit gelagert (ehem. Filmlager)...

Link to comment
Share on other sites

die verändern sich in der Regel gar nicht. Weder auf Acetat noch auf Polyester. S/W hat eine ganz andere chemische Grundzusammensetzung als Farbe. Bei S/W besteht das Bild aus Silberkörnern in der Emulsion, bei Farbe sind dies (mehr oder minder) diffusionsfeste Farbpigmente (Farbkuppler genannt) ums mal vereinfacht auszudrücken.

Link to comment
Share on other sites

Gut zu wissen, ich könnte eine 35mm Kopie des Films " Feuerzangenbowle" bekommen um besonders mal meinem Vater zum Open Air Kino bei mir zu locken,,

ist sein Lieblingsfilm. aber mir gefällt der Film auch...

Link to comment
Share on other sites

bei Azetat sind Agfa und technicolor Kopien die einzigsten fabstabilen von alten Filmen ?

Kodak hat ab 1982 farbstabiles Material hergestellt (ist mit "LPP" gezeichnet), Fuji ist auch Anfqang der 80er auf farbstabiles Material übergegangen.

 

In den 40er Jahren gab es noch Cinecolor, ich habe ein paar alte 16mm Filme hiervon, die Farben sind auch noch gut.

Link to comment
Share on other sites

@Chris: Früher hat man unter Sammlern immer gesagt, daß Fuji farbstabil sei; heute ist man hingegen schlauer. Fuji geht nicht ganz ins knallige Eastman - Rot, sondern zusätzlich ins Ferrania - Magenta. Selbst Fuji - Positivkopien von 1980 sind ziemlich farbstichig.

 

Agfa ist eigentlich farbstabil; ich habe allerdings doch eine einzige farbstichige alte Agfa Kopie; diese ist von 1963 und ist tatsächlich blau geworden. Alles andere an Agfa ist nach wie vor einwandfrei. Zusätzlich muß ich mich als Agfa - Fan outen, denn ich mag die "harten" Farben der Agfa - Positivkopien aus den 80er Jahren. Vielleicht kann Jean - Pierre hierzu nochwas sagen? Denn genau darüber haben wir beide in Karlsruhe mal eine sehr interessante und gute Diskussion geführt.

 

Darüberhinaus habe ich jedoch eine einzige alte Eastman - Kopie, die aus 1972 bis heute noch nicht farbstichig geworden ist.

 

Gruß

Martin

Link to comment
Share on other sites

  • 7 years later...

Hallo, ich muss diesen alten Beitrag nochmal hervorkramen weil ich ich mich gestern extrem geärgert habe. Seit Jahren schau ich mal wieder "Das fliegende Auge" auf 16mm, Polyesterkopie von 1983 und was erblicken meine Augen? Gefadet... Das muss aber die letzten paar Jahre passiert sein. Extrem ärgerlich. Habt ihr mit Polyesterkopien von bis Mitte der 80er ähnliche Erfahrungen gemacht? Warum hat Kodak in dieser Zeit wohlwissentlich nach wie vor dieses Material vertrieben? Eigentlich müsste man die Bude verklagen.

 

 

20220619_143245.thumb.jpg.94394086e3a7805bfa9fe71695b9fbe0.jpg

 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb hawkeyelinz:

Eigentlich müsste man die Bude verklagen.

 

Damit wirst du nicht weit kommen. In den allgemeinen Geschäftsbedingungen und auf den Packungsbeilagen, den Beipackzetteln oder technischen Datenblättern ist Haftung für Schäden aus sich verändernden Farbstoffen zum Vorneherein ausgeschlossen. Mit Nichthaften des Rohfilmherstellers einverstanden kauft man.

Link to comment
Share on other sites

Am 28.3.2015 um 14:32 schrieb Martin:

Fuji geht nicht ganz ins knallige Eastman

 

Gerade eine Erfahrung reicher geworden. Fuji Kopie (Produktion ca. 1974-1983) ins blaue/lila.

 

Mir wurde gesagt, dass man aktuell wohl 200 Jahre auf Farbstabilität gibt. Nun, man könnte auch 500 Jahre geben...;-)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.