Jump to content
FilmCurlCom

Idee: Gemeinsames Filmprojekt

137 posts in this topic

vor 2 Stunden schrieb Theseus:

Es werden ja auch nicht alle Kameras zu gleich versagen. Also selbst wenn eine Kamera ausfällt, werden die anderen Teile gelungen sein. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass es deutliche Belichtungsunterschiede zwischen den Kameras gibt. Von daher wäre vielleicht unter Thorstens Prämisse der Scan des Negativmaterials sinnvoller, wenn es da mehr Korrekturmöglichkeiten gibt.

 

 

Einverstanden. Vielleicht wäre auch sinnvoll die Kameras ungefähr ähnlicher Klasse zu benutzen, ob es Endergebnis gleichmäßiger macht?

Und sobald wir zwei Kassetten haben, die laufen zwei separate Runden durch, und landen dann die beiden in Berlin (Andec)?

Wohnort habe ich angegeben, Datenschutz ist heutzutage fast schon gescheitert...gibt es nicht wircklich mehr 🙂
 

 

Edited by Jazzklavier (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Persönlich gut fände ich, wenn wir uns darauf einigen könten, das JEDER seine Sequenz mit einer Auf- bzw. Abblende beginnt bzw. enden lässt. Das dürfte im Endprodukt wesentlich stimmiger werden, da es ja zwangsläufig und gewollt zu völlig unterschiedlichen Takes kommen wird. Den "eingeblendeten" Namen in Form eines Zettels, o.ä. finde ich unnötig.

 

Und der erste solllte auch auch einen kurzen Titel produzieren.

Edited by Thorsten (see edit history)
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb Thorsten:

Den "eingeblendeten" Namen in Form eines Zettels, o.ä. finde ich unnötig.

Und woher weisst du dann, wer was gemacht hat? Da machen wir ein Projekt zu neunt und keiner weiß, wer was gemacht hat? Hört sich komisch an.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich (persönlich) muss gar nicht wissen, wer was gemacht hat. Außerdem weiß man das ja anhand der Reihenfolge. Das ließe sich ja z.B. in einem Abspann dokumentieren, bzw. in der Vimeo-Version textlich dazugeben.

Edited by Thorsten (see edit history)
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb Thorsten:

Ich (persönlich) muss gar nicht wissen, wer was gemacht hat. Außerdem weiß man das ja anhand der Reihenfolge. Das ließe sich ja z.B. in einem Abspann dokumentieren, bzw. in der Vimeo-Version textlich dazugeben.

Find ich nicht gut, aber die Mehrheit soll entscheiden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb FilmCurlCom:

Find ich nicht gut, aber die Mehrheit soll entscheiden.

Wenn jeder seine 30 Sekunden ununterbrochen filmt, dann wäre vielleicht mit Abspann klar, was wer machte. Falls man mehrere kurze Episoden schiesst, können Missverständnisse entstehen. Mindestens für Zuschauer. Vielleicht noch drei Punkte in Doodle, z.B. "1 Shot", "Zettel" und "Abspann"?

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Zettel" ist nicht wordwörtlich gemeint.

Wenn deine Szene z.B. bei einer Tür anfängt könnte dein Namen eben auf der Tür stehen, so ist es elegant und kreativ in den Fluss eingebaut.

Oder jemand bekommt einen Brief, wo der Name drauf steht, die Kamera schwenkt dann hoch und begleitet die weitere Handlung, usw.

Es soll eben NICHT ein hässlicher Zettel am Rand sein, sondern ästhetisch ins Bild eingebaut sein, damit es nicht stört.

Aber wie gesagt, abstimmen, dann wissen wir, wer das mag und wer nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 47 Minuten schrieb Jazzklavier:

Wenn jeder seine 30 Sekunden ununterbrochen filmt, dann wäre vielleicht mit Abspann klar, was wer machte. Falls man mehrere kurze Episoden schiesst, können Missverständnisse entstehen. Mindestens für Zuschauer. Vielleicht noch drei Punkte in Doodle, z.B. "1 Shot", "Zettel" und "Abspann"?

Durch den Kamerawechsel gibt es zwischen jedem Filmer einen Lichteinfall. Daran kann man den Filmerwechsel sehr gut festmachen. Schwierig könnte es nur werden, wenn Film mit Kamera verschickt würde. Im Endeffekt kann man nicht verhindern, dass der eine einen Zettel oder anderen Hinweis in den Film einbaut und der andere nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Theseus:

Durch den Kamerawechsel gibt es zwischen jedem Filmer einen Lichteinfall. Daran kann man den Filmerwechsel sehr gut festmachen. Schwierig könnte es nur werden, wenn Film mit Kamera verschickt würde. Im Endeffekt kann man nicht verhindern, dass der eine einen Zettel oder anderen Hinweis in den Film einbaut und der andere nicht.

Man könnte die Kassette im Dunklen rausholen und in einem schwarzen Sack lichtdicht verschließen, wäre auf jeden Fall machbar, hab ich auch schon oft gemacht.

Doch ich weiß nicht, ob man alles zu sehr verkomplizieren möchte und nicht dem einen oder anderen das dann schon zu mühsam wird...

 

Bezüglich Hinweis/Namen ja/nein, wenn wir abstimmen und es kommt dabei ja oder nein raus, dann sollten sich schon alle dran halten, genauso wie nicht plötzlich jemand 18 B/s schießen sollte, wo wir uns auf 24 geeinigt haben, deswegen stimmen wir vorher ja ab. Die Mehrheit entscheidet, das ist fair und ein paar kleine Regeln tun niemand weh.

Alles andere ist dann Freiform nach Belieben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich seh's genau wie Torsten. Keinen Namen im Bild, und Auf/Abblende reichen und trennen schön. 

 

Ansonsten wäre ich für weniger Regeln und Reden und mehr Filmen. Sonst vergeht mir schon im Vorwege die Lust...

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb F. Wachsmuth:

Ansonsten wäre ich für weniger Regeln und Reden und mehr Filmen. Sonst vergeht mir schon im Vorwege die Lust...

Wie du meinst...

Ganz ohne Regeln wird es ein pures Chaos werden...

Du kannst ja schon mal als erster anfangen und dann weiterschicken.

Edited by FilmCurlCom (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde auch, man sollte es nicht zu kompliziert machen.

 

Wir könnten per Doodle ja noch abstimmen über:

 

1.) Abtastung vom Negativ oder Positiv

 

2.) "Zettel" - ja oder nein ? (oder andere Kennung)

 

3.) Auf- und Abblenden - ja oder nein ?

 

Alles andere wird schon klappen. Da kann ja eigentlich nicht viel schiefgehen.  

Ob man die Kassette wirklich im Dunkeln umladen und verpacken muss ?  Ich finde, dass muss nicht unbedingt. Die "Blitzer" sind dann halt da. Was soll's ? Und man erkennt den Wechsel.

 

 

Nachher kann ja jemand noch einen Vor- und Abspann für den ganzen Film machen.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, da sonst noch niemand auf die Idee gekommen ist, schlage ich Folgendes vor:

- Ich erstelle ein Google-Docs Excel Sheet

- Jeder Teilnehmer sendet eine PM an mich mit seiner Mailadresse

- Ich schalte denjenigen frei zur Bearbeitung des Excel-sheets

- Im Excel-Sheet kann jeder seine Adresse eintragen. Dies ist dann folglich nur für die Teilnehmer des Projektes einsehbar

- Nach Ablauf der Frist (sagen wir mal Sonntag 27. Januar 23:59 MEZ) werden alle Teilnehmer eingeteilt in Filmnummer (1 oder 2) und Reihenfolge auf dem Film (1-5, da derzeit 10 Teilnehmer insgesamt). Das ganze natürlich unter Berücksichtigung des Wohnortes, damit dies Sinn macht

 

Disclaimer: 

"Teilnehmer" ist generisch und schliesst sowohl weibliche als auch männliche Teilnehmenden ein.
Gerne kann obenstehendes Prozedere auch von vertrauensvolleren / besser integrierten Mitgliedern dieses Forums ausgeführt werden.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gegenvorschlag:

 

Einer hat die Kassette und einer will die Kassette und die zwei shwätzen dann mal miteinander.

 

Was soll der Spass denn dann pro Teilnehmer kosten?

 

Ich finde, einer sollte sich als Koordinator berufen. Derjenige sammelt das Geld ein und besorgt die Kassette und schickt sie los. Wenn sie voll ist wird sie dann zur Entwicklung geschickt und zurück an den Koordinator. 

Dann kann sich ein neuer Koordinator berufen fühlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok. Dann legen wir langsam los.

 

Ich stelle eine Kassette, möchte jedoch selbst nicht anfangen (im Moment kaum Zeit).

Aber das macht nichts, ich verschicke sie auch gerne an der ersten. 👍

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also zu den Kosten:

 

Wie wäre es denn, wenn jeder seine Positiv-kopie und den Anteil für die Abtastung zahlt ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann als Koordinator für eine Kassette auftreten, habe vormittags meistens Zeit. Möchte nur als letzte filmen.

Vorschlag:

Ich bestelle eine T200 auf die Adresse von der ersten Teilnehmer und warte, bis die nach ganze Runde (4 Filmer) zu mir zurück kommt. Dann filme ich selbst und danach sende ich Kassette an Andec. ( Entwicklung, Abtasten, Kopieren, je nach dem was wir machen wollen).

Gerne bekommen "meine" Teilnehmer meine Nummer, um Zeit bei der Kommunikation zu sparen. 

Ich kann alle Kosten erst selbst Tragen, dann teile ich diese durch fünf und andere vier Teilnehmer machen Überweisungen von seiner Anteile auf mein Konto.

 

Teilt Euch in zwei Gruppen, eine übernehme ich,  die zweite - noch jemand von uns.

 

Wie findet Ihr das? 

 

Ich bin in Hamburg.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das selbe könnte ich mit der anderen Kassette machen. Dann würde ich auch als letzter filmen und sie entwickeln lassen.

 

Da ich die Kassette schon hier habe würde ich dann auch die Entwicklung spenden.

 

Ich müsste nur wissen, wann's los geht und wer anfangen will !  😀

Edited by Mich (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb Mich:

Das selbe könnte ich mit der anderen Kassette machen. Dann würde ich auch als letzter filmen und sie entwickeln lassen.

 

Da ich die Kassette schon hier habe würde ich dann auch die Entwicklung spenden.

 

Ich müsste nur wissen, wann's los geht und wer anfangen will !  😀

Okay. War nur Vorschlag. Kann auch gerne anfangen. Möchte nur nochmals die Checkliste auf dem Papier haben: Ein/Ausblende, Zettel ja/nein...usw. Koordinator legt ausgedrückte Liste mit Regeln und Namen für jede von zwei Kassetten bei und schickt die an die erste Zwei Adressen, jeder kreuzt sich nach dem Filmen an und schickt an nächsten. Das spart Zeit für alle und macht den Ablauf klar. 

Meine Adresse bekommst Du in PM.

Geht es so?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb Jazzklavier:

Okay. War nur Vorschlag. Kann auch gerne anfangen. Möchte nur nochmals die Checkliste auf dem Papier haben: Ein/Ausblende, Zettel ja/nein...usw. Koordinator legt ausgedrückte Liste mit Regeln und Namen für jede von zwei Kassetten bei und schickt die an die erste Zwei Adressen, jeder kreuzt sich nach dem Filmen an und schickt an nächsten. Das spart Zeit für alle und macht den Ablauf klar. 

Meine Adresse bekommst Du in PM.

Geht es so?

 

Habe gerde nochmals gelesen...Hmmm. Habe ich richtig verstanden - machst Du die beiden?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×