Jump to content

Covid19 - eine etwas andere Sichtweise


Recommended Posts

  • Replies 687
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

@Rabust hat den Thread eröffnet und hatte hiermit auch das letzte Wort. Wir schließen uns seiner Meinung an und schließen den Thread endgültig. Der Worte sind genug gewechselt, wenden wir uns wieder d

Du willst es nicht begreifen oder? Bloß weil früher mal genausoviel, oder noch mehr Leute an irgendwas gestorben sind, ist Covid-19 nicht harmlos. Nimm doch gleich die Pest als Referenz, dann wird auc

Posted Images

Mainstream-Medien studieren ist wichtig: Das tue ich auch, um das Empfinden nächstliegender Mitmenschen oder Kollegen nachzuvollziehen, die auf dichotomische Verlautbarungen emotional ansprechen.

 

@rabust: bitte nicht auf Fangfragen von Trollen reagieren: sie wollen ihr Gegenüber auf raffinierte Weise einwickeln, um erstens vom Thema abzulenken und zweitens psychologische oder persönliche Handycaps des Diskussionsgegners zu konstruieren. Das Ganze laueft unter dem Deckmantel des Humors oder der äußerlich gesitteten Einforderung von Sachlichkeit oder Aufklärung. Dahinter stecken andere Bestrebungen. (Somit bevorzuge ich seit längerem den ignore modus)

 

Kennzeichen der Mainstream-Medien sind (schon anhand Deiner Karikatur ähnlich der Kulturindustrie) die Wiederholung so wie Stereotypen oder Sequels und die Vermeldung des Immergleichen (ZDF wie ARD wie RTL wie SAT 1...) Und ebendort auch die Einberufung der immerselben Experten für Interviews.

 

Edited by cinerama (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Deutschland stuende im Nachgang der Pandemie vor einer schweren Wirtschaftskrise, behauptet "Die Zeit" und beschreibt drei Szenarien.

https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-03/wirtschaftliche-folgen-coronavirus-pandemie-industrie-krise

Aber wie weitreichend wirkt sich dies wirklich aus aufgrund der eigentlich hohen Rücklagen des Staates? 

Eine dennoch zu erwartende Rezession ist noch lange nicht der Untergang eines Wirtschaftssystems oder eines Staates.

 

Dies sieht in anderen Ländern vollkommen anders aus, da heute die WHO massive Hungersnöte vorhersagte, was zu prognostizieren nicht schwer ist. Die Zunahme asymmetrischer (Verteilungs-) Konflikte und der Gefährdung des Weltfriedens, des Kampfes um Ressourcen und deren zunehmende Verknappung scheint nach der vor drei Jahrzehnten begonnenen Globalisierung vorprogrammiert. 

Edited by cinerama (see edit history)
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Rabust:

Dazu passt die traurige Mitteilung heute in Bild :

 

vor 47 Minuten schrieb preston sturges:

 

Aha ... Du liest "Mainstream" Medien???

 

vor 28 Minuten schrieb cinerama:

@rabust: bitte nicht auf Fangfragen von Trollen reagieren: sie wollen ihr Gegenüber auf raffinierte Weise einwickeln, um erstens vom Thema abzulenken und zweitens psychologische oder persönliche Handycaps des Diskussionsgegners zu konstruieren. Das Ganze laueft unter dem Deckmantel des Humors oder der äußerlich gesitteten Einforderung von Sachlichkeit oder Aufklärung.

 

@preston sturges: Ist das korrekt? Sind Sie ein Troll? Ich dachte immer, Sie sind zertifizierter Guru und haben eine große Zahl an Fanboys.

Oder liegt in Berlin ein Fall von Realitätsverlust vor? In den "Mainstream" Medien werden diese wichtigen Informationen leider unterschlagen.

Bitte um Aufklärung!

 

 

Deutlich erschüttert grüßt

 

Salvatore

 

Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb Salvatore Di Vita:

@preston sturges: Ist das korrekt? Sind Sie ein Troll? 

 

Ja ... hier sehen Sie mich in dem 70mm Film "SONG OF NORWAY"

 

 

vor 8 Minuten schrieb Salvatore Di Vita:

Oder liegt in Berlin ein Fall von Realitätsverlust vor?

 

Auch das ist zu bejahen ...

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor einer Stunde schrieb cinerama:

@rabust: bitte nicht auf Fangfragen von Trollen reagieren: sie wollen ihr Gegenüber auf raffinierte Weise einwickeln, um erstens vom Thema abzulenken und zweitens psychologische oder persönliche Handycaps des Diskussionsgegners zu konstruieren. Das Ganze laueft unter dem Deckmantel des Humors oder der äußerlich gesitteten Einforderung von Sachlichkeit oder Aufklärung. Dahinter stecken andere Bestrebungen. (Somit bevorzuge ich seit längerem den ignore modus)

 

Ähnlich wie bei politischen oder gesellschaftlichen Statements meinerseits reagiert ein Teil der Foren-Gemeinschaft auch auf meine konstruktiven, fachlichen oder beruflichen Wortmeldungen mit Häme und beissendem Spott, das ist verständlicherweise im Kontext zu meinen gescheiterten Karriere-Knicks zu sehen, die ich - im Gegensatz zu anderen hier - nicht schamhaft verstecke. Wäre des Weiteren meine Gesinnung mehrheitsfähig, würde das ja bedeuten, dass wir in einer perfekten, harmonischen und vernünftigen Welt leben. Und da gehen die Meinungen richtigerweise auseinander, zu viel Harmonie wäre ja langweilig !

 

Mit meinen altersbedingten zahlreichen Erfahrungswerten im Hintergrund darf ich die Entwicklungen in unserem Beruf mit anderen Augen sehen und notabene vernichtend hinterfragen, wenn es die Dummheit der Materie aus meiner Sicht verlangt. Nicht alles, was heute als En-Vogue heruntergebetet wird, muss explizit richtig sein. Natürlich provozieren solche Aussagen jene, die jung und unverbraucht im Beruf stehen. Und diese Jünger mit ketzerischen Thesen aus ihrer Wohlfühl-Zone zu jagen, ist natürlich eine unverzeihliche Provokation - aber es macht auch unendlich viel Spass !

 

Als Beispiel gerade eben mein Versuch, der Community hilfreich mit kreativen Vorschlägen eine Argumentations-Hilfe anzubieten, die Corona-bedingte Kino-Krise zu meistern : der wird nicht mal ansatzweise diskutiert. Das würde ja Akzeptanz und Respekt voraussetzen, die gerade bei jungen Wilden noch nicht zu erwarten ist. Diese Arroganz ist mir nicht fremd, sie war in meinen jungen Jahren auch ein Teil meiner unreifen Persönlichkeit.

 

Sollen doch die Trolle meine/unsere Wortmeldungen weiter hilflos mit Kränkungen oder vermeintlichem Humor zuschütten, ich/wir erkennen das vermutlich als einen verzweifelten Versuch, die eigene Unfähigkeit zu kaschieren, alte oder neue Denkansätze zu akzeptieren.

 

Ob ich darauf reagiere, ist von meiner Tagesform abhängig 🤪 !

Edited by Rabust (see edit history)
  • Like 1
  • Thanks 1
  • Confused 1
Link to post
Share on other sites
vor 25 Minuten schrieb preston sturges:

Ja ... hier sehen Sie mich in dem 70mm Film "SONG OF NORWAY"

 

Wurde dieser Aufklärungsfilm schon in den "Mainstream" Medien gezeigt? Das Volk muß Kenntnis davon erhalten, eine Informationsunterdrückung (wie in den sozialistischen Staaten) darf es nie wieder geben!

 

 

 

Edited by Salvatore Di Vita (see edit history)
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
vor 38 Minuten schrieb Rabust:

Als Beispiel gerade eben mein Versuch, der Community hilfreich mit kreativen Vorschlägen eine Argumentations-Hilfe anzubieten, die Corona-bedingte Kino-Krise zu meistern : der wird nicht mal ansatzweise diskutiert. Das würde ja Akzeptanz und Respekt voraussetzen, die gerade bei jungen Wilden noch nicht zu erwarten ist. Diese Arroganz ist mir nicht fremd, sie war in meinen jungen Jahren auch ein Teil meiner unreifen Persönlichkeit.

 

In jungen Jahren schaute auch ich verächtlich auf Jene herab, die etwas altmodisch sind, oft die gleichen Werte wiederholen oder nicht den höchsten Standard modernster Technik oder Textualisierung als Gott (des Mammons?) betrachteten - und hechelte stattdessen den Newcomern und Blendern hinterher, die als erste THX in Deutschland einfuehrten oder 70mm in MultiplexXen zurückholten. 

Was für ein Ausmaß an Dummheit, Ignoranz und Realitätsverlust, das ich mir selber heute vorwerfe: viele dieser als altmodisch verachteten aber prinzipiell wertvollen Macher leben nicht mehr, um sie heute nach Rat zu fragen, der auf allen Ebenen fehlt. 

 

Bezüglich deines Anschreibens an zwei Verbände sind mir konkrete Vorschläge wie das Auseinanderruecken von Tischen in der Gastronomie etc. durchaus aufgefallen, aber auch mit dem Gedanken, dass selbst einfache Vorschläge verlacht werden.

 

In den letzten Tagen sind sie dann in der Öffentlichkeit konkreter geworden, weil bereits normales Nachdenken in diese Richtung führt, aber wieder mal zu spät kam.

Mir ist in etwa klar, was Du meinst.

 

(Hohe Popularität stattdessen erzeugt der Thread "Neustarts" mit einem Verkünder der Rentrak-Zahlen, die zu beschaffen andere sich offenbar nicht bemüßigt fühlen. Das erzeugt nach außen hin ein relativ klares Bild.)

Edited by cinerama (see edit history)
Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb Salvatore Di Vita:

Cinerama, Rabust und Du gehen nicht wirklich auf Argumente ein.

 

Dann frage ich mich mit wem Du hier eigentlich diskutierst? Mit Dir selbst?

 

vor 18 Stunden schrieb Salvatore Di Vita:

Es ist meiner Meinung nach auch nicht sinnvoll, alles in einen Topf zu werfen und umzurühren (siehe Deine Aufzählung oben).

 

Ich hab Dir ja schon ein paar Beispiele genannt. Du sagst nur zu einem Thema etwas. Zur Zwangsimpfung z.B. hast Du noch nichts gesagt, oder zu den Aussagen der Politiker, daß nachher nichts mehr so sein wird wie vorher usw.

 

vor 18 Stunden schrieb Salvatore Di Vita:

Da Dir Grundrechte so wichtig sind, verweise ich mal auf das "Recht auf körperliche Unversehrtheit". Um dieses Recht für alle sicherzustellen, sind auch Einschränkungen anderer Rechte möglich und notwendig.

 

Das ist ein ganz wichtiger Punkt!

 

Was ist mit Leuten die eine Operation brauchen, aber nicht durchführen können? Glaubst Du die fühlen sich besser.?

 

Was ist mit Leuten die gerade in diesen Tagen ihre turnusmäßige Krebsvorsorgeuntersuchung) hätten, wie ich zum Beispiel (MoleMax).

 

Was ist mit alten Menschen, die ohnehin schon ängstlich auf alles reagieren und jetzt permanent in Panik versetzt werden?

 

Was ist Menschen die ihr Einkommen zum Leben brauchen und deren Existenz durch die Maßnahmen vernichtet wurde?

 

Was ist mit den Auswirkungen genereller wirtschaftlicher Bankrotte? Extreme können sich dadurch bilden und zu Bürgerkriegen führen?

 

Was war immer vor großen Kriegen? Hast Du Dir das schonmal überlegt?

 

vor 18 Stunden schrieb Salvatore Di Vita:

Von welchem Obduktionsverbot sprichst Du? Ich finde nur eine Empfehlung des RKI, keine Obduktionen durchzuführen. Wenn es ein Verbot gibt, wäre eine Quellenangabe schön.

 

Die müßten wenigstens stichprobenartig Obduktionen anordnen und nicht verbieten bzw. dagegen sein. Es interessiert den Tierarzt aber nicht woran Menschen tatsächlich gestorben sind...

  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Christian_Mueller:

Christoph Hörstel, eine neue Generation von Pollitikern, regt durch seine klaren Worte zum Denken an:

 

https://youtu.be/iyCHs-zx8OU

 

Vorsicht, Christian_Mueller, im Hörstel steckt Rudolf Steiner drin. Anthroposophie  - vor allem jene der Dornacher Ultras - kenne ich aus meinen jungen Jahren (war mal mit einer Heilpädagogin liiert). Keine gute Basis für Politik, es sei denn, Du magst Homöopathie, Globuli und Buchstaben-Tanz (besser bekannt als Eurythmie).

Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb Salvatore Di Vita:

Cinerama, Rabust und Du gehen nicht wirklich auf Argumente ein. Warum also sollte darauf jemand noch ernsthaft antworten? 

 

 

vor 2 Stunden schrieb Christian_Mueller:

Dann frage ich mich mit wem Du hier eigentlich diskutierst? Mit Dir selbst?

 

Es liegt nicht in meinem Verantwortungsbereich, wenn Du Diskussionen aus dem Weg gehst. Z.B. hast Du folgende Fragen leider noch nicht beantwortet:

 

Du bezeichnest die Türme des WTC als "Wackelkisten". Wie begründest Du Deine Aussage, das seien "Wackelkisten" gewesen?

Was müssten solche Gebäude aushalten, damit sie Deiner Meinung nach keine "Wackelkisten" sind?

Müssen Sie eine Explosion durch Metallbrand aushalten, bei der die Tragkonstruktion mindestens eines ganzen Stockwerks weggesprengt wird und der darüberliegende Gebäudeteil auf das nächste Stockwerk fällt?

 

 

vor 2 Stunden schrieb Christian_Mueller:

Ich hab Dir ja schon ein paar Beispiele genannt. Du sagst nur zu einem Thema etwas. Zur Zwangsimpfung z.B. hast Du noch nichts gesagt, oder zu den Aussagen der Politiker, daß nachher nichts mehr so sein wird wie vorher usw.

 

Es gibt hier keine Pflicht, etwas zu einem Thema schreiben zu müssen. Oder hast Du schon etwas über den Hang von Rabust geschrieben, Menschen mit anderen Meinungen zu beleidigen?

 

 

vor 2 Stunden schrieb Christian_Mueller:

Was ist mit Leuten die eine Operation brauchen, aber nicht durchführen können? Glaubst Du die fühlen sich besser.?

 

Was ist mit Leuten die gerade in diesen Tagen ihre turnusmäßige Krebsvorsorgeuntersuchung) hätten, wie ich zum Beispiel (MoleMax).

 

Was ist mit alten Menschen, die ohnehin schon ängstlich auf alles reagieren und jetzt permanent in Panik versetzt werden?

 

Was ist Menschen die ihr Einkommen zum Leben brauchen und deren Existenz durch die Maßnahmen vernichtet wurde?

 

Was ist mit den Auswirkungen genereller wirtschaftlicher Bankrotte? Extreme können sich dadurch bilden und zu Bürgerkriegen führen?

 

Was war immer vor großen Kriegen? Hast Du Dir das schonmal überlegt?

 

Das liest sich wie der Fragenkatalog zur Aufnahmeprüfung in die VdfV (Vereinigung der filmvorführenden Verschwörungstheoretiker).

 

Welche Maßnahmen würdest Du in der aktuellen Situation treffen, die gleichzeitig die medizinische Versorgung sicherstellen und die Risikogruppen schützen?

Was würdest Du ändern, wenn Du deutscher Gesundheitsminister wärst?

 

 

Viele Grüße

 

Salvatore

 

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Rabust:

Vorsicht, Christian_Mueller, im Hörstel steckt Rudolf Steiner drin. Anthroposophie  - vor allem jene der Dornacher Ultras - kenne ich aus meinen jungen Jahren (war mal mit einer Heilpädagogin liiert). Keine gute Basis für Politik, es sei denn, Du magst Homöopathie, Globuli und Buchstaben-Tanz (besser bekannt als Eurythmie).

 

Man kann sofort die Beachtung Deiner eigenen Maßstäbe (Ehre, Anstand, Respekt und Toleranz) erkennen. 😉

 

 

Viele Grüße

 

Salvatore

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Salvatore Di Vita:

Es liegt nicht in meinem Verantwortungsbereich, wenn Du Diskussionen aus dem Weg gehst. Z.B. hast Du folgende Fragen leider noch nicht beantwortet:

 

Du bezeichnest die Türme des WTC als "Wackelkisten". Wie begründest Du Deine Aussage, das seien "Wackelkisten" gewesen?

Was müssten solche Gebäude aushalten, damit sie Deiner Meinung nach keine "Wackelkisten" sind?

Müssen Sie eine Explosion durch Metallbrand aushalten, bei der die Tragkonstruktion mindestens eines ganzen Stockwerks weggesprengt wird und der darüberliegende Gebäudeteil auf das nächste Stockwerk fällt?

 

Ich stelle fest, daß Du die Diskussion wieder zum Platzen bringen willst, wie Du es schon zweimal geschafft hast. Das ist OFFTOPIC und wäre von einem Moderator zurecht zu ahnden. Den WTC Vergleich habe ich wegen der Aussagen nach einem globalen Ereignis gebracht und nicht um darüber zu disktieren. Lies Dich erstmal in die Materie ein und komme erst dann mit einer Meinung. Aber das scheint sowieso ein Problem von Dir zu sein, wie man diesem Forum immer wieder feststellen muß.

 

Du versuchst ein erneutes mal, genauso wie Du durch das Erwähnen der uralten Nu-Optix Erleuterungen in diesem Thread, wieder das Schließen dieser Diskussion zu erreichen. Das wird Dir aber nicht zum dritten mal in Folge gelingen. Halte Dich gefälligst an Deine eigenen früheren Vorgaben nicht OFFTOPIC zu werden...

 

vor 2 Stunden schrieb Salvatore Di Vita:

Es gibt hier keine Pflicht, etwas zu einem Thema schreiben zu müssen.

 

Mit dieser Aussage charakterisierst Dich selbst wirklich völlig perfekt. Besser hättest Du es nicht ausdrücken können. Trollen und provozieren genügt Dir schon um in diesem Thread Dein Unwesen zu treiben.

 

vor 2 Stunden schrieb Salvatore Di Vita:

Oder hast Du schon etwas über den Hang von Rabust geschrieben, Menschen mit anderen Meinungen zu beleidigen?

 

Rabust kann schon für sich selbst sprechen, da braucht er sicher nicht mich dazu.

 

vor 2 Stunden schrieb Salvatore Di Vita:

Welche Maßnahmen würdest Du in der aktuellen Situation treffen, die gleichzeitig die medizinische Versorgung sicherstellen und die Risikogruppen schützen?

Was würdest Du ändern, wenn Du deutscher Gesundheitsminister wärst?

 

Sag mal liest Du überhaupt was hier die ganze Zeit geschrieben wird, oder interessieren Dich nur Deine eigenen Provokationen?

 

 

Edited by Christian_Mueller (see edit history)
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Kann mal jemand die beiden Kampfhähne "Christian_Mueller" und "Salvatore di Vita" zur Abkühlung aufs Eis legen?

 

Gruß

Maximum

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb Christian_Mueller:

Ich stelle fest, daß Du die Diskussion wieder zum Platzen bringen willst, wie Du es schon zweimal geschafft hast. Das ist OFFTOPIC und wäre von einem Moderator zurecht zu ahnden. Den WTC Vergleich habe ich wegen der Aussagen nach einem globalen Ereignis gebracht und nicht um darüber zu disktieren.

 

Damit ich es richtig verstehe: Du bringst eine Verschwörungstheorie über das WTC in das Thema Corona ein, bzw. mit Corona in Verbindung, bezeichnest die beiden Türme des WTC dabei als "miserablel konstruierte Billigstbauten" und "Wackelkisten" und unterstellst mir jetzt, ich möchte mit einer Nachfrage zu Deinen Aussagen die Diskussion zum Platzen bringen?

 

 

vor 26 Minuten schrieb Christian_Mueller:

Lies Dich erstmal in die Materie ein und komme erst dann mit einer Meinung. Aber das scheint sowieso ein Problem von Dir zu sein, wie man diesem Forum immer wieder feststellen muß.

 

"Lies Dich erstmal in die Materie ein und komme erst dann mit einer Meinung" ist meiner Meinung nach ein übliches Totschlagargument. Solltest es jedoch kein Totschlagargument sein, so wäre diese Ansage in Bezug zu SARS-CoV-2 an Rabust, Cinerama und Dich zu richten.

 

 

vor 36 Minuten schrieb Christian_Mueller:

Du versuchst ein erneutes mal, genauso wie Du durch das Erwähnen der uralten Nu-Optix Erleuterungen in diesem Thread, wieder das Schließen dieser Diskussion zu erreichen. Das wird Dir aber nicht zum dritten mal in Folge gelingen. Halte Dich gefälligst an Deine eigenen früheren Vorgaben nicht OFFTOPIC zu werden...

 

Ich kann mir nicht vorstellen, daß der Thread geschlossen wird, nur weil ich Dich nach einer sachlichen Begründung für Deine Beleidigungen und Unterstellungen gegenüber dem Architekten des WTC und der Hafenbehörde (New York) frage.

 

 

vor 43 Minuten schrieb Christian_Mueller:

Man fragt sich ohnehin längst warum Du überhaupt in diesem Thread bist. Rabust kann schon für sich selbst sprechen, da braucht er sicher nicht mich dazu.

 

Und wieder nur Totschlagargumente. Ob das für die Diskussion nützlich ist, wage ich zu bezeifeln.

 

 

vor 48 Minuten schrieb Christian_Mueller:

Sag mal liest Du überhaupt was hier die ganze Zeit geschrieben wird, oder interessieren Dich nur Deine eigenen Provokationen?

 

Bitte etwas sachlicher, nicht daß der Thread deshalb noch geschlossen wird.

 

Wenn ich eine Zusammenfassung des Threads schreiben müsste, wären die wichtigsten Punkte folgende:

Rabust: Jeder mit einer anderen Meinung ist unfähig oder doof (die genauen Bezeichnungen möchte ich hier nicht wiederholen).

Cinerama: Postet i.d.R. Links zu Artikeln oder Videobeträgen und würzt seine Beiträge mit Propaganda gegen den Kapitalismus, sowie Propagand für den Sozialismus.

 

Die Anzahl der von den hier schreibenden Kritikern der Corona-Maßnahmen genannten möglichen Alternativen, die keine Verhältnisse wie in Italien erzeugen, ist gleich Null.

Bei den hier schreibenden Kritikern der Corona-Maßnahmen gibt es eine Übereinstimmung: Sie sind "dagegen".

 

Sollte ich etwas übersehen haben, bitte ich um Nachsicht und Hinweis.

 

 

Viele Grüße

 

Salvatore

 

 

  • Like 1
  • Sad 1
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Salvatore Di Vita:

Man kann sofort die Beachtung Deiner eigenen Maßstäbe (Ehre, Anstand, Respekt und Toleranz) erkennen. 😉

 

 

Meine Maßstäbe schließen Ironie, Satire und Sarkasmus nicht aus... 😂

  • Like 1
  • Confused 1
Link to post
Share on other sites

Zurück zur Ernsthaftigkeit:

 

Nach dem Virologen Kekulé hätte man bei frühzeitiger Maskenpflicht den Lockdown eventuell gar nicht gebraucht.

(Das war genau die Frage, die ich hier vor 6 Wochen gestellt hatte.)

 

Falls das zutrifft, könnte selbst aus politisch neutraler Perspektive von einem veritablen gesundheitspolitischen Chaos weltweit gesprochen werden. (In diesem Punkte @rabust zustimmend, der so etwas auch rechtzeitig wittert.) 

 

Wenn lockdowns nicht einmal durch einfachste Vorkehrungen wie rechtzeitige und konsequente Hygienemaßnahmen abgefangen werden können, sehe ich schwarz bei Lösung der CO2-Frage, der Kontrolle der Nuklearwaffen oder der Lösung von Umverteilung und der Verhinderung von Hungersnöten (derzeit darben 850 Millionen Menschen weltweit an Hunger). Zur Lösung dieser Fälle werden sicherlich keine weiteren "Rücklagen" (Vizekanzler Scholz: "wir legen alle Waffen auf den Tisch!') mehr zur Verfügung stehen, die nun durch die Grippe-Epidemie aufgebraucht worden sind. Der Vergleich klingt polemisch, aber ich sehe es halt so.

 

 

Link to post
Share on other sites

Eine Arbeitskollegin eines guten Freundes, die letztes Jahr an Brustkrebs erkrankt war und komplett geheilt war nach der Behandlung aber noch geschwächt  ist vor 2 Wochen an Corona verstorben. Laut Cinerama, Rabust und Christian Mueller ist sie ja an Krebs und nicht an Corona gestorben

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Auch in unserem Bekanntenkreis ... Lungenkrebs, seit 2 Jahren als geheilt angesehen, an Corona erkrankt, nach 2 Wochen verstorben. Leider geht unseren Schwadronierern hier Empathie vollkommen ab.

 

 

  • Thanks 3
  • Confused 1
Link to post
Share on other sites
Am 21.4.2020 um 14:45 schrieb Christian_Mueller:

 

Kein Wort (...).zu den oben genannten Punkten wie Zwangsimpfung, Zwangsapp, Ausgangsverbot, Demonstrationsverbot, ZwangsRFIDChip, Aussetzung der verfassungsmäßig garantierten Bürgerrechte, Kaputtmachen der Wirtschaft und den Folgen, Obduktionsverbot vom Robert-Koch Institut, indiskutabel einseitige Berichterstattung der o.g. Medien usw. usf.

 

Und auch kein

 Wort zu den Opfern der NATO-Politik, unserem Friedensbündnis, den Opfern unserer Rüstungsexportpolitik, den 850 Millionen Hungernden weltweit aufgrund einer auch hier nicht in Zweifel gezogenen marktwirtschaftlichen Politik oder den Opfern der kommenden Weltwirtschaftskrise. Empathie gilt natürlich nur im privaten Umfeld.

  • Like 1
  • Confused 2
Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb cinerama:

 

Und auch kein

 Wort zu den Opfern der NATO-Politik, unserem Friedensbündnis, den Opfern unserer Rüstungsexportpolitik, den 850 Millionen Hungernden weltweit aufgrund einer auch hier nicht in Zweifel gezogenen marktwirtschaftlichen Politik oder den Opfern der kommenden Weltwirtschaftskrise. Empathie gilt natürlich nur im privaten Umfeld.

Der Kommunist kommt mit Hungertoten

  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Nach Informationen von Zeit.de sterben überwiegend Männer an dem Virus. Auch das Alter ist entscheidend, wie die Zahlen einer Fallstudie in Deutschland und Italien – Stand 20. März 2020 - belegen : der jüngste Patient, der an dem Virus starb war 67, der älteste 94. Auch die Vorerkrankungen können über Leben und Tod entscheiden. Von den Verstorbenen hatte die Mehrheit Vorerkrankungen wie Krebsleiden oder Lungenerkrankungen.

 

Vor allem in Seniorenheimen wütet das Virus besonders heftig. Bis zu 20 Prozent der Bewohner sterben nach der Infektion. Diese Einrichtungen sind bundesweit die wahren Brennpunkte der Pandemie, denn die Alten und oftmals Kranken haben dem Virus wenig entgegenzusetzen. Keine gesellschaftliche Gruppe ist der Krankheit Covid-19 so ausgeliefert wie diese.

 

Im Wolfsburger Hanns-Lilje-Heim sind 43 der 165 Bewohner gestorben. Im Würzburger Seniorenheim St. Nikolaus sind es bereits 22 Tote unter den etwa hundert Bewohnern. Im hessischen Niederaula starben 16 von 160 Bewohnern im örtlichen Kreisaltenheim, und in einem Heim bei Oldenburg sind 41 von 50 Bewohnern infiziert. Insgesamt sind laut Robert-Koch-Institut bisher fast 1500 Bewohner von Alten- und Pflegeheimen mit einer Corona-Infektion gestorben, das ist annähernd ein Drittel aller Corona-Toten in Deutschland. Die Dunkelziffer liegt wohl noch höher.

 

Es ist nicht auszuschließen, dass in einzelnen Heimen Fehler gemacht wurden. Aber auf Nachfrage berichten Heimleitungen allerorts, dass sie überfordert seien. Es fehlt an Personal, Schutzmaterial und vor allem an Corona-Tests. Viele Heime fühlen sich von Behörden und Politik geradezu vergessen. Während Pfleger selbst erkranken und ausfallen, versucht man, die verschärften Hygienevorschriften umzusetzen. Das Personal bemüht sich, aber die Corona-Krise legt gnadenlos offen, was im deutschen Gesundheitswesen grundsätzlich schiefläuft.

 

Die Konsequenz aus dieser Nachlässigkeit kann nur heißen, dass in Deutschland das Gesundheitswesen komplett neu ausgerichtet werden muss. Sogar die Möglichkeit einer Verstaatlichung des Gesundheitswesens ist kein Tabu mehr, weil die private Initiative mit ihrer liberalen Ausrichtung das Gesund werden in Deutschland sinnlos teuer und elitär ausgerichtet hat. Stimmen, dass die Gesundheit jedes Einzelnen keine Handelsware sein darf, ist heute eine akzeptable Aussage !

 

 

Edited by Rabust (see edit history)
Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 2 Stunden schrieb preston sturges:

Auch in unserem Bekanntenkreis ... Lungenkrebs, seit 2 Jahren als geheilt angesehen, an Corona erkrankt, nach 2 Wochen verstorben. Leider geht unseren Schwadronierern hier Empathie vollkommen ab.

 

He Copain !

 

Du bist Schiedsrichter hier, wenn du mitspielen willst, zieh dir ein Trikot über und kauf dir ein Suspensorium ! Will sagen, solange du andere sperren kannst und wir dich nicht, halt dich gefälligst mit deinen verbalen Tiefschlägen zurück. Danke 😠 !

Edited by Rabust (see edit history)
  • Thanks 1
  • Confused 1
Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.




×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.