Jump to content
Rabust

Covid19 - eine etwas andere Sichtweise

Recommended Posts

Posted (edited)

Heute gelesen, es geht auch anders, ohne die ganze Bevölkerung in Geiselhaft zu nehmen :

 

BITTE ALLE ANSTECKEN

 

Grossbritannien geht im Kampf gegen das Coronavirus einen anderen Weg: Die Regierung setzt auf die umstrittene Immunisierung.

 

Der Waitrose-Supermarkt an der Finchley Road ist Kriegsgebiet, da sind die Briten nicht anders als andere Nationen. Aber wenn man die Menschen fragt, warum sie hamstern, dann zucken sie die Schultern: nicht für heute, nicht für morgen, aber man weiss ja nicht, was kommt.

 

Noch verläuft der Alltag auf der britischen Insel weitgehend normal, Schulen sind geöffnet, Kneipen gut gefüllt, Ausgehviertel und U-Bahn waren am Wochenende voll, und Jogger, die durch den beliebten Hampstead Heath trabten, mussten auf matschige Wiesen ausweichen, weil auf den Gehwegen kein Durchkommen war.

 

Grossveranstaltungen wie das Stereophonics-Konzert in Cardiff zogen Zehntausende an, Marathons wurden gelaufen, und bis aufweiteres scheinen die Briten davon auszugehen, dass das so weitergeht: Die Theater verschicken zum Wochenbeginn reihenweise Einladungen zu Premieren in den kommenden Wochen.

 

Allerdings versuchte die Regierung am Montagabend mit Appellen gegenzusteuern. Premier Boris Johnson rief auf einer Pressekonferenz seine Landsleute dazu auf, Kneipen, Clubs und Theater zu meiden. Wer könne, sollte von zu Hause aus arbeiten.

 

Risiko einer zweiten Welle mindern

 

Der Grund für den bisherigen Kurs in London liegt vor allem in der Herangehensweise der Behörden, die sich gravierend von der in anderen Ländern unterscheidet. Bürger sind zwar gehalten, sich für sieben Tage in ihre vier Wände zurückzuziehen, wenn sie Anzeichen des Virus entdecken.

 

Aber getestet wird vorerst kaum, und das ist so gewollt: Britische Epidemiologen rund um den obersten medizinischen Berater der Regierung, Chris Whitty, verfolgen das Konzept der «Herden-Immunität», nach der Ansteckungen nicht verhindert werden sollen, um schnellstmöglich eine flächendeckende Immunisierung der Bevölkerung gegen das Corona-Virus zu erreichen.

 

Patrick Vallance, wissenschaftlicher Experte im Dienst der Regierung, erklärt das damit, dass man die Gefahr einer Übertragung in dem Masse reduziere, in dem der Grad der Immunisierung nach erfolgter Infektion steige. Wenn mindestens 60 Prozent der Bevölkerung das Virus gehabt hätten und wieder gesundet seien, sei auch das Risiko einer zweiten Welle im Winter geringer.

 

So soll unter anderem verhindert werden, dass das ohnehin chronisch überforderte nationale Gesundheitssystem (NHS) zusammenbricht. Grossbritannien ist mit 4000 Intensivbetten und 5000 Beatmungsgeräten im internationalen Vergleich unterversorgt. Premierminister Johnson hat die britische Industrie aufgefordert, wo möglich die Produktion auf medizinische Ausrüstung, insbesondere auf Beatmungsgeräte umzustellen.

 

Man stelle «mathematische Modelle über die Sicherheit der Menschen

 

Ausgenommen von der Strategie der Massenansteckung sind Alte und Kranke, also Risikogruppen; dazu hat Gesundheitsminister Matt Hancock am Sonntag angekündigt, über 70-Jährige könnten demnächst aufgefordert werden, sich über Wochen hinweg selbst zu isolieren.

 

Eine Anordnung ist das vorerst nicht. Downing Street plant mittlerweile immerhin ein Versammlungsverbot für Veranstaltungen mit mehr als 500 Menschen, und Premier Johnson hat nach Kritik an schlechter Krisenkommunikation angekündigt, er werde von nun an täglich eine Pressekonferenz zum Stand der Dinge abhalten.

 

Während unter Medizinern wie auch im Ausland die Irritation über das britische Vorgehen wächst, hält die Regierung vorerst an ihrem Sonderweg fest. Am Montagmorgen widersprach Verkehrsminister Grant Shapp vielen kritische Fragen in den Morgensendungen, ob Grossbritannien nicht viel zu langsam und zu unentschlossen auf die Pandemie reagiere. Man folge «nur dem Rat der Wissenschaftler» und tue nicht lauter Dinge, die «nur gut klingen». Grossbritannien habe derzeit knapp 1400 bekannte Fälle und 35 Tote zu verzeichnen; in anderen Ländern seien die Zahlen weitaus dramatischer.

 

Allerdings mehren sich die Stimmen, die das Vorgehen für verantwortungslos halten. In offenen Briefen fordern Wissenschaftler aller Fachrichtungen, die Massnahmen anderen EU-Ländern anzupassen; die Praktikabilität der Herdenimmunitäts-Theorie sei nicht bewiesen und könne, da nicht alle gefährdeten Personen geschützt werden könnten, schlimmstenfalls zu Todeszahlen führen, welche die Toten im Zweiten Weltkrieg überstiegen.

 

Der frühere hochrangige Mitarbeiter der Weltgesundheitsbehörde WHO, Anthony Costello, hat einen empörten Brief an die britische Regierung und ihre Berater geschrieben: Er halte das Vorgehen Londons für «absolut falsch», man stelle «mathematische Modelle über die Sicherheit der Menschen».

 

Cathrin Kahlweit - Journalistin aus Göttingen

Edited by Rabust (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

In den 60/70er-Jahren gab es Masern-Parties, bei denen man kleine Kinder absichtlich ansteckte, um sie immun zu machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann ein Mod diesen thread bitte schließen? Das ist ein Kinoforum. Wir brauchen keine weiteren Coronafaselthreads, davon gibts anderswo schon genug.

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb carstenk:

Kann ein Mod diesen thread bitte schließen? Das ist ein Kinoforum. Wir brauchen keine weiteren Coronafaselthreads, davon gibts anderswo schon genug.

 

Dann lies ihn doch einfach nicht!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese Diskussion gehört in Talk und nicht ins Allgemeine Board, wie vieles andere auch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb tomas katz:

Diese Diskussion gehört in Talk und nicht ins Allgemeine Board, wie vieles andere auch.

 

Dann verschieb ihn - danke...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde es mindestens grob fahrlässig was Johnson dort betreibt, weil man nie komplett eine Ansteckung der Risikogruppe verhindern können wird bei seinem Vorgehen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb clematt1000:

Ich finde es mindestens grob fahrlässig was Johnson dort betreibt, weil man nie komplett eine Ansteckung der Risikogruppe verhindern können wird bei seinem Vorgehen.

 

Er betreibt es auch nicht mehr - zum Glück hat sich die Meinung durchgesetzt, dass es keine gute Idee ist, den Tod von Hunderttausenden zu riskieren.

Das nur, um das Geschwafel der Reichsbürger-/Verschwörungs-Fraktion einzuordnen.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-03/covid-19-grossbritannien-herdenimmunitaet-virusbekaempfung

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb macplanet:

Das nur, um das Geschwafel der Reichsbürger-/Verschwörungs-Fraktion einzuordnen.

 

Nicht jeder, der nicht Deine Meinung teilt, ist automatisch ein Reichsbürger, Verschwörungstheoretiker oder gar ein Nazi. Wir nennen Dich ja nicht automatisch einen Dummbeutel, obwohl wir jedes Recht dazu hätten, wenn wir so sehen, was Du (und andere) so absondern. Vielleicht hilft Dir da Voltaire, den Weg des Respekts und Anstands zu finden :

 

Ich bin nicht einverstanden mit dem, was Sie sagen, aber ich würde bis zum Äußersten dafür kämpfen, dass sie es sagen dürfen.
 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 hours ago, macplanet said:

 

Er betreibt es auch nicht mehr - zum Glück hat sich die Meinung durchgesetzt, dass es keine gute Idee ist, den Tod von Hunderttausenden zu riskieren.

Das nur, um das Geschwafel der Reichsbürger-/Verschwörungs-Fraktion einzuordnen.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-03/covid-19-grossbritannien-herdenimmunitaet-virusbekaempfung

Dann passt es ja, also hat ers noch gemerkt bevor es zu spät gewesen wäre

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Voltaire halte ich allerdings für einen hochrangigen Verbündeten. Das Zitat könnte man neben ein nahezu Gleiches von Rosa Luxemburg stellen, und dann wird klar, dass es nicht zur Propagierung der Reichsbürger etc. taugt.

 

Es ist den Verschwörungstheorien entschieden entgegenzutreten, sobald sie notwendigerweise demaskiert sind, und zugleich sind Fragen zu stellen, warum nationale Egoismen die internationale Zusammenarbeit lähmen, warum in der Rhetorik längst überwundener (?) altimperialistischer Konflikte ausgerufen wird: "Wir sind im totalen Krieg, der Feind rückt näher" (Macron) - im Nebeneffekt vielleicht auch geeignet, um jahrzehntelange Missstände und Defizite des Gesundheitssystems zu verschleiern?

 

Nach Auswertung verschiedenster Ansichten und Analysen besteht m. E.  jedoch kein Zweifel mehr an der Notwendigkeit von Eindämmung, Quarantäne und der Meidung von Versammlungsstätten: die urspruengliche englische Strategie s. o. beruhte auf einem Irrtum, wo sie glaubte, ein wellenartig wiederkehrendes Virus dadurch verhindern zu können, indem der Massenansteckung oder anschließenden Immunisierung der Vorzug gegeben wird.

 

Folgende Fragen werden uns auch in Zukunft beschäftigen:

 

Warum aber wurde das Gesundheits- und Pflegesystem in den vergangenen Jahren derart drakonisch privatisiert und vermeintliche Überkapazitäten an Krankenhäusern abgebaut?

Oder: Hat sich das Staats- und Rechtssystem den Interessen der Pharmaindustrie gebeugt?

 

So wären staatliche Rücklagen oder rechtzeitige Investitionen eben nicht nur in der jetzigen Aufrechterhaltung der Versammlungsstätten als national kulturelles "Aushängeschild" (und Metapher für die Leistungsfähigkeit von Industrienationen in einem ruinösen internationalen Wettbewerb?) geboten gewesen, sondern eben auch Investitionen in neue Krankenhäuser und Anderes.

Der jetzt auftretende gemeinsame Feind fungiert - gewollt oder nur zufällig - zugleich auch als Instrument, eine verfehlte Politik der vergangenen Jahrzehnte durch die beschworene Ueberlebenssolidarität in Quarantäne in Vergessenheit geraten zu lassen. Auf der formalen Ebene, so wie Staatssysteme funktionieren, ist das Misstrauen von @rabust in die Institutionen berechtigt, allerdings durch Thesenbildung aller politischen Spektren erst gruendlich auszuleuchten.

 

Es sollte auch diskutiert werden, ob die Thesen eines im April erschienenen medizinischen Fachjournals, in welchem Indizien für die künstliche Herkunft des Coronavirus nicht auszuschließen sind, weiterhin untersucht werden sollen, oder a priori zu belächeln sind? Darauf weiß ich keine Antwort und möchte lediglich einen Link zum Thema vorstellen:

 

B. Coutard et al, Antiviral Research: "The spike glycoprotein of the new coronavirus 2019-nCoV contains a furin-like cleavage site absent in CoV of the same clade"

 

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0166354220300528

 

Edited by cinerama (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Weitere Forschungsergebnisse:

Algorithmen künstlicher Intelligenz erkannten in Tendenzen auch sozialer Netzwerke den Ausbruch des Coronavirus noch vor Verkündung durch die WHO.

 

These: es bedürfe der künstlichen Intelligenz, da Gesundheitsbehörden nicht transparent und proaktiv genug reagierten.

https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/medizin/ki-erkannte-coronaviren-frueher-als-die-who/

 

Edited by cinerama (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Corona hier einmal nicht als verdächtiges Nebenprodukt der militärischen Gen- und Viren-Experimente, sondern ein ganz normales Virus, um dass lediglich "ein Hype" entfacht wurde.

Vermutlich würde es im April schon wieder abgeklungen sein.

Die Werbung um neue Impfstoffe sei ein Marketing-Trick, schon zur Zeit der vergleichsweise harmlosen Schweinegrippe hätte die Pharmaindustrie damit die Regierungen umgetrieben.

Verschwörungstheorien finden einen Platz auf dem Portal KenFm, dem aber auch seriöse journalistische Beiträge zugeordnet werden. Die Marke dieser Plattform sind also generell alle vom Mainstream abweichenden Positionen, egal ob aufklärerisch oder verschwörungstheoretisch.

 

Dort zeigt sich ein (möglicherweise als uninformiert oder debil einzuschätzender?) Lungenfacharzt, ehemals Vorsitzender des EU Gesundheitsausschusses und Bundestagsabgeordneter der SPD, der alle derzeitigen Maßnahmen für kontraproduktiv hält, nachdem bereits die Pharmaindustrie die Regierungen wegen der vergleichsweise harmlosen Schweinegrippe umgetrieben hatte. Viren seien ein natürlicher Bestandteil des Lebens, aber noch nicht in diesem Umfang getestet worden, weshalb jetzt der Hype entstanden sei. 

Schon im April könnte die Epidemie wieder abgeklungen sein.

Erstaunlicherweise finden sich im Netz keine Gegner und Feinde seiner Thesen.

 

Der Wahrheitsgehalt der Annahme wird sich daran messen, ob tatsächlich 70% der Bevölkerung erkranken und ob die Sterberate dramatisch über der anderer Grippen liegt. 

 

 

 

Edited by cinerama (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sind wir jetzt ein Verschörungstheoretiker Forum geworden 😡
Angesichts dem was gerade um uns herum bzw. weltweit abgeht sollte eigentlich der letzte begriffen haben das Corona mehr ist als nur ne Grippe.

Ansonsten erklärt das bitte mal den Kollegen in Italien
Ist ja alles halb so schlimm 🙄

Sorry das deine Eltern / Großeltern es nicht überlebt haben weil wir uns nichtmal ein paar Tage zusammenreißen konnten.
Dafür habe ich absolut kein Verständnis mehr

  • Thanks 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vor allem sollte man Leute die wissentlich Lügen verbreiten und damit vorsätzlich Menschenleben gefährden vor Gericht stellen und wegsperren. Das gilt sowohl für Politiker wie Trump der Corona als Scherz der Demokraten bezeichnete um ihn zu diskreditieren, sowie Boris Johnson der durch tagelanges Nidhtstun noch schlimmer ist.

 

Ferner sollte man auch Personen wie Wodarg dem alles egal ist, sowie Leuten wie Heiko Schrang, "Ken Jebsen", Gerhard Wisnewski und vielen anderen aus dem vor allem sehr braunen Spektrum, darunter unter Beobachtung vom Verfassungsschutz stehende Bundestagsabgeordnete der Prozess gemacht werden.

  • Confused 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Inzwischen ist auch der Viren-Berater Drosten von der Regierung gecancelt worden.

 

Es ist offengelegt worden, dass es sich immer auch um einige Verschwörungstheorien handelt.

Andererseits aber eben um berechtigte Fragen.

 

Die Sterbefälle der normalen Grippe sollen ebenfalls sehr hoch sein, aber es sei darüber kaum berichtet worden, behauptet der obige Mediziner.

 

Ob die Stilllegung der Betriebe eventuell durch Atemmasken und Handschuhe hätte vermieden werden können (eine laienhafte Idee meinerseits), aber ebenfalls im rechtzeitigen Aufbau statt erfolgtem Abbau von Krankenhäusern zu Friedenszeiten haette kompensiert werden können, wäre die andere Frage.

 

Das finde ich in der laufenden Diskussion um Austausch der Betriebs Batterien am IMB- oder LD-Board alternativ erörterungsfaehig.

 

Warum sollte man dem obigen Lungenfacharzt Wodarg den Prozess machen? Wirklich als Frage gemeint: es würden mich die Positionen anderer Fachleute interessieren, die ihn als Hochstapler und Scharlatan entlarven. Oder höflich kritisieren.

Edited by cinerama (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb cinerama:

Das finde ich in der laufenden Diskussion um Austausch der Betriebs Batterien am IMB- oder LD-Board alternativ erörterungsfaehig.

Wir sind hier ein Filmvorführerforum und das sind die aktuellen Probleme die sich aus der Corona Krise ergeben.
Was ist daran erörterungsbedürftig.

 

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau das hier hat im allgemeinen Forum rein gar nichts zu suchen und wurde daher vollkommen richtig hierher verschoben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 32 Minuten schrieb clematt1000:

Es sind diesen Winter 247 Menschen an der normalen Grippe gestorben

1176 in 2017: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/5942/umfrage/sterbefaelle-in-folge-von-grippe-seit-1998/

In Italien bisher ca. 1600 Opfer von Corona, normalerweise 1000 Grippetote pro Jahr: https://www.suedtirolnews.it/italien/coronavirus-zahl-der-toten-in-italien-um-175-auf-1-441-gestiegen

 

Edited by cinerama (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 minute ago, cinerama said:

Und es werden hier noch tausende an Corona sterben, wir sind immer noch am Anfang, in Italien steigen die Totenzahlen täglich drastisch, liegt aber auch daran das man de facto jeden über 80 einfach sterben lässt

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

"Sterben laesst" 

Man hat Krankenhäuser privatisiert oder geschlossen, auch in D.

Jetzt 10 Mia. Wirtschaftshilfe, anstatt rechtzeitig neue Krankenhäuser?

Eine fehlgelaufene politische Entwicklung. Da hilft auch der VerfSch erst mal wenig weiter.

 

Zitat Ärzteblatt 2015:

In einer großen FS-Dokumentation des NDR konnte man 2014 erfahren, dass in Deutschland jedes Jahr 20 000 Menschen an der Grippe sterben. 

 

Edited by cinerama (see edit history)
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb clematt1000:

Vor allem sollte man Leute die wissentlich Lügen verbreiten und damit vorsätzlich Menschenleben gefährden vor Gericht stellen und wegsperren. Das gilt sowohl für Politiker wie Trump der Corona als Scherz der Demokraten bezeichnete um ihn zu diskreditieren, sowie Boris Johnson der durch tagelanges Nidhtstun noch schlimmer ist.

 

Ferner sollte man auch Personen wie Wodarg dem alles egal ist, sowie Leuten wie Heiko Schrang, "Ken Jebsen", Gerhard Wisnewski und vielen anderen aus dem vor allem sehr braunen Spektrum, darunter unter Beobachtung vom Verfassungsschutz stehende Bundestagsabgeordnete der Prozess gemacht werden.

 

Mein lieber Clermatt1000

 

Du kannst doch einen Wodarg nicht auf die Stufe von Schrang, Jebsen und/oder Wischnewski stellen, nur weil Dir seine Meinung nicht passt. Und Frontal 21 ist nun wirklich über jeden Verdacht erhaben, VT zu verbreiten ! Eine andere Sichtweise auf ein Problem zu haben ist keine Lüge, die man mit Gefängnis bestrafen sollte. Was willst Du denn als Nächstes einführen ? Gelbe Armbinden, Konzentrationslager, Progrome gegen Andersdenkende ? Erinnert Dich das vielleicht nicht an eine düstere Novembernacht, so vor 82 Jahren ?

 

Ich gönn Dir Deine Panik, aber lass uns aber bitteschön unsere kritische Gelassenheit...

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...