Jump to content

Fragen zur Kinopolitik, ganz unabhängig von Korona


Recommended Posts

Frage 1:

 

Ich hab mir die Akten der zweiten Digitalisierungsförderung kommen lassen. Darin steht u.a. :

"Um die Belastbarkeit der Daten zu erhöhen, hat sich die Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG (ARRI) am 4.7.2014 bereit erklärt, die FFA-Liste mit den firmeninternen Daten zum Digitalisierungsgrad der deutschen Kinos abzugleichen."

 

Mir ist klar, dass Sie alle damit kein Problem haben, ich aber schon. Mich interessiert, ob Sie über diesen Datenabgleich informiert wurden?

Als Kinobetreiber hatte ich nämlich nie mit Arri zu tun.

 

Vielleicht erinnert sich aber jemand an die merkwürdige Anfrage im Auftrag der EDCF von Arri an alle Kinos in Bezug auf SMTP-Konformität. Ich habe den Arri-Leuten damals mitgeteilt, dass das niemand besser wüsste, als die Hersteller der Anlagen und mir die direkte Anfrage an die Kinos unverständlich ist. (Rest selber denken)

 

 

Frage 2:

 

Ich glaube hier im Forum gelesen zu haben, dass die Betriebskosten mit DCI-Einführung gesunken seien, finde nun aber eine Klage des HdF:

 

"In  den letzten  vier  Jahren haben  sich die  Ausgaben pro  Leinwand  beim  Kino teils dramatisch erhöht. Die Energiekosten sind  in  den  letzten  vier  Jahren  um  über  45% gestiegen. Als Beispiel sei hier nur daran erinnert, dass man durch die Einführung der digitalen Projektoren in den Vorführräumen Klimaanlagen benötigt, die  quasi  von  morgens  bis  nachts  in  Betrieb sind.
-
Die Wartungskosten beliefen  sich  vor  der  Digitalisierung  pro  Jahr  auf  maximal  100  Euro  pro  Saal.  Heute  sind  Wartungsverträge  wegen Garantiegewähr und Software-Updates zwingend notwendig, durchschnittlich 95 Euro/Saal/Monat.
Mehrkosten hier pro Jahr und Saal ca. 1.100 Euro (das 10fache)."

 

Was stimmt nun? Hat der HdF recht oder das Forum?

 

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Ach, noch dazu: ich biete einmalig 500€ Belohnung für den ersten, der mir mitteilt, wer in der zweiten Digitalisierungsförderung verantwortlich war, dass die Lüge, Verleihe würden nur DCI Kinos beliefern, Eingang in die Förderung gefunden hat.

Edited by Stephan.Wein
Arschgeigenalarm (see edit history)
Link to post
Share on other sites

1. Klimatisierung stimmt meistens, das man sich nicht gescheit darum kümmert, wie die Vorführräume belüftet und gekühlt werden, das ist mir nach wie vor schleiherhaft. Da sind viele Architektenfehler vorhanden, bevor man den Zuluft und Abluftbedarf beachtet, baut man Klimagerät ein. Läßt sich bauseitig leichter integrieren als Dach Zu-Abluft mit intelligenter Regelung. Da liegt die Ursache aber nicht bei der Digitalisierung. Früher war es einfach heiß im BWR im Sommer, die 35mm gingen halt nicht aus, die digitalen Projektoren sichern sich da ab.

 

2. Wartung. Die wird jetzt tatsächlich auch in kleinen Häusern regelmäßig gemacht, das war vorher selten der Fall, wenn nicht ein Wartungsvertrag vorlag. Der hat sich kostenmäßig kaum von 35mm zu DCI unterschieden.

Die Konsequenz ist jetzt hoffentlich, das die Bildqualität im Kino gleichmäßig bleibt. Was vorher zu 35mm auf verschlissenen Maschinen und 40 Jahre alten verschlissenen Optiken so präsentiert wurde, teilweise grauenhaft. Über diesen Qualitätssprung sich zu beklagen, das geht kaum. Es gab und gibt auch immer noch Häuser, die sich neue Optiken/Projektoren kaufen, wenn die alten abgeschrieben sind oder es erheblich Qualitätssprünge gibt. Bild wie Ton. Die Diskussion, ob der reale projizierte 35mm besser war oder nicht, bitte nicht wieder beginnen.

Xenonlampen werden nun selten über die Garantiezeit betrieben, weil die Kosten für Ersatzspiegel, Schutzgläser und Tausch gegen 5.000€ gehen können. Bei 35mm konnte man das meist selbst erledigen und war maximal so bei 1500€ dabei, wenn es nicht, wie hier einmal geschildert, bei einer Explosion eines 7kW Kolbens das Objektiv und die Flügelblende zusätzlich zum Spiegel zerstört hat. Den Lampentausch als Erhöhung der Betriebskosten zu beklagen, na, ich weiß nicht, akzeptiere ich nicht.

 

3. Gesunken sein könnten die Personalkosten, wenn man die durch die vollständige Automatisierung erleichterte Bedienung des DCI Kinos optimiert. Ist meistens nicht geschehen, denn zuviel Personal war in der 35mm Zeit auch schon nicht beschäftigt. Filmrichten ist weggefallen, DCP's aufspielen übers TMS oder manuell nimmt weniger Zeit in Anspruch. Die Einsparung ergibt aber keine Personalstelle.

 

Mein Fazit: Es ist nicht billliger geworden, jedoch besser in Bezug auf Bild und meist auch Ton. Und es gibt weniger Pannen, die Defekte an Digitalprojektoren sind nicht sehr häufig. Dafür dann meist teurer. Die Vielseitigkeit der Zuspielung ist erheblich gestiegen, es muß kein meist erheblich schlechterer Beamer mehr aufgebaut werden.

 

Mich verwundert immer wieder der HDF mit seinen Erkenntnissen, nur leider sehr selten positiv.

Jens

  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb Stephan.Wein:

Vielleicht erinnert sich aber jemand an die merkwürdige Anfrage im Auftrag der EDCF von Arri an alle Kinos in Bezug auf SMTP-Konformität. Ich habe den Arri-Leuten damals mitgeteilt, dass das niemand besser wüsste, als die Hersteller der Anlagen und mir die direkte Anfrage an die Kinos unverständlich ist. (Rest selber denken)

 

Das ist nicht zutreffend. Die Fähigkeit einer DCI Anlage, SMPTE Inhalte abzuspielen ergibt sich aus dem Softwarestand der Geräte, zu einem gewissen Teil auch aus Konfigurationsaspekten, und ist 'fließend'. Beim größten Teil der Installationen hängt sie außerdem sowohl vom Softwarestand des Projektors, als auch des Servers ab, und die werden nicht zwingend parallel aktualisiert. Niemand, weder der Hersteller des Projektors, noch der Hersteller des Servers, noch ein Integrator oder KDM Dienstleister kann das für eine konkrete Installation in einem Kino vorhersagen. Es gibt keinen Automatismus, nach dem Kinos nach einer gewissen Zeit automatisch auf bestimmte Softwarestände aktualisiert werden, das ist dem Kinobetreiber überlassen, manche Geräte sind unter dauerhafter Wartung und immer halbwegs aktuell, manche sind seit ihrer Installation nie aktualisiert worden. Manche Geräte werden gebraucht verkauft, Server und Projektoren in anderen Kombinationen zusammengestellt, und ein Server, der vorher mal an einem SMPTE kompatiblen Projektor hing, tut das danach eventuell nicht mehr. 

Das geht nur, wenn das betreffende Kino das damals angebotene SMPTE Testfile abspielt und eine Rückmeldung liefert. Diese Umfrage sollte im Übrigen nicht nur Rückmeldungen liefern, sondern die Kinobetreiber auch dazu auffordern, ihre Geräte auf SMPTE kompatible Software zu aktualisieren, wenn die Wiedergabe des Test-DCPs nicht erfolgreich ist.

 

https://www.smptedcp.com/status

 

- Carsten

 

 

 

Edited by carstenk (see edit history)
Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb Stephan.Wein:

Mir ist klar, dass Sie alle damit kein Problem haben, ich aber schon. Mich interessiert, ob Sie über diesen Datenabgleich informiert wurden?

Als Kinobetreiber hatte ich nämlich nie mit Arri zu tun.

 

Du steigerst Dich da in eine Verschwörungstheorie rein.

ARRI ist der einer der größten Dienstleister für den Versand von KDMs. Es ist keine allzu gewagte Aussage, dass jedes Kino, das digitale Filme spielt (und das ist nicht die Menge der DCI-konform digitialisierten Kinos) bei ARRI in der Datenbank ist.

Natürlich kannst Du dagegen wettern, dass ein privater Dienstleister bei so einem Thema mit der FFA zusammenarbeitet, Du dürftest halt nur wie Du ja selbst schreibst so ziemlich der einzige sein, der das tut.

Dass der Test auf SMTPE-Kompatiblität alles andere als sinnlos war, hat Carsten ja schon geschrieben 😉

 

vor 16 Stunden schrieb Stephan.Wein:

Was stimmt nun? Hat der HdF recht oder das Forum?

 

"Das" Forum?

Wartungsverträge sind teuer, ein neuer Projektor ist teurer als ein seit 30 Jahren rumstehender und nie gewarteter.

Sinnvoll sind regelmäßige Wartungen dennoch ...

Wo liegt der Erkenntnisgewinn dieser Fragen?

Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb Stephan.Wein:

 

Als Kinobetreiber hatte ich nämlich nie mit Arri zu tun.

 

Also NIE eine Filmkopie von Arri gespielt und auch NIE ein DCP via Arri bekommen? Nie? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

 

Arri ist ein "Kopierwerk" für Platten und erstellt auch die KDM´s für diverse Verleiher damit auch alles läuft. Schon allein deswegen hat Arri damals die Daten der Kinos benötigt um die Servernummern einem Standort zuordnen zu können - aus dem Grund, dass wenn die Anlage wegen eines Fehlerhaften KDM´s kurz vor der Premiere eines Filmes in Kino X helfen zu können. 

Link to post
Share on other sites

Ich spiel kein DCI. Deshalb wahrscheinlich kein Arri.

 

Arri ist bei mir durch, seit sie diesen SMTP-Test machen wollten.

Ständig klingeln sie bei "das ist nicht die Menge der DCI-konform digitialisierten Kinos" an, sind aber nicht bereit, mir die Testdateien zu schicken.

Machen mir einen Haufen Arbeit, ohne zur Lösung beizutragen.

Link to post
Share on other sites

Bitte steigen Sie von Ihrem hohen Roß ab.

Hier die Antwort von Arri auf meine Anfrage nach den Testdateien:

------------------------------

vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir müssen Sie noch um etwas Geduld bitten bis wir Ihnen den Zugang zum Test-Content ermöglich können.

--------------------------------

verzeihen Sie bitte die verspätete Antwort.

 

Leider müssen Sie noch sehr viel Geduld aufbringen. Der SMPTE Test wird in ganz Europa zuerst für alle nach DCI Richtlinien zertifizierten Sälen durchgeführt. Die Aufmerksamkeit  richtet sich also zunächst nicht nach den Systemen die eine alternative zu DCI-Abspielgeräten bieten. Ob diese System auch getestet werden sollen ist bis jetzt noch nicht entschieden.

Die Entscheidung dafür wurde europaweit getroffen und wir gehen davon aus, das die Tests für DCI konforme Leinwände bis Ende 2018 abgeschlossen sind.

 -------------------------------

ich habe das Problem nun seit langem gelöst, OHNE DIE TESTDATEIEN ERHALTEN ZU KÖNNEN.

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Stephan.Wein:

Ich spiel kein DCI. Deshalb wahrscheinlich kein Arri.

 

Arri ist bei mir durch, seit sie diesen SMTP-Test machen wollten.

Ständig klingeln sie bei "das ist nicht die Menge der DCI-konform digitialisierten Kinos" an, sind aber nicht bereit, mir die Testdateien zu schicken.

Machen mir einen Haufen Arbeit, ohne zur Lösung beizutragen.

Kein DCI? 

wenns ein anderes elektronisches Format ist, ist es nicht Kinospezifisch... 

Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Stephan.Wein:

Ich spiel kein DCI. Deshalb wahrscheinlich kein Arri.

Dann betreibst Du kein Kino mit etwas, das auch nur einen Bruchteil des aktuellen Filmgeschehens abbildet.

Das ist völlig legitim - hat aber mit der Realität von allen anderen hier nichts zu tun.

 

vor 8 Stunden schrieb Stephan.Wein:

Arri ist bei mir durch, seit sie diesen SMTP-Test machen wollten.

Ständig klingeln sie bei "das ist nicht die Menge der DCI-konform digitialisierten Kinos" an, sind aber nicht bereit, mir die Testdateien zu schicken.

Machen mir einen Haufen Arbeit, ohne zur Lösung beizutragen.

 

Und das hat nichts mit Deiner Art zu agieren zu tun?

 

Mal im Ernst: Ich hab A-Cinema mit viel Sympathie verfolgt - und auch verfolgt, wie einige Kinos, die aus irgendwelchen Gründen kein DCI-System installieren konnten oder wollten dann nicht Eure Lösung nutzen wollten.

 

Der Kern Deiner Kritik ist schon richtig - aber da sind viele Züge abgefahren.

Man nennt das die "Normative Kraft des Faktischen" - und mit deiner Einstellung wirst Du leider nie aus einer mikroskopischen Nische rauskommen.

Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Stephan.Wein:

DCP ohne dass DCI Schranken setzt.

Ah, verstehe. Haben wir auch eine Zeit lang gemacht, allerdings, wie es @macplanetschon schrieb, damit ist man nicht mehr im aktuellen Verleihinhalt dabei. Gerade den haben wir aber gebraucht, also gabs heuer im Frühjahr eine sehr gute gebrauchte Anlage (Christie CP 2220 und Doremi ShowVault) mit wenig Betriebsstunden und aktueller Software inkl. 3D-Technik zu einem sehr günstigen Preis. Die Technik hat sich in den wenigen malen, wo sie dank den Umständen heuer eingesetzt werden konnte, schon mehr als bezahlt gemacht.

 

DCI muss also nicht teuer sein.

Link to post
Share on other sites

Also ich spiel auch kein DCI aber bekomme DCPs von ARRI - also wenn die den Film haben, den ich spielen möchte. Beim Abspielen mit Neo-DCP bist Du nur bei den großen raus (Sony, Disney, Universal, usw - und es gibt mal ab und an Probleme wenn ein kleinerer einen "Amerikanischen Film" spielt (bei anderen kannst Du erst spielen, wenn der Film als BD raus ist. Wer "Filmkunst" spielt kommt zum Glück noch gut ohne DCI aus und kann trotzdem ein gutes Filmangebot machen. Und mit dem NEO geht es auch alles viel einfacher als mit unserer alten Cinesuite (aber auch da kamen DCPs von ARRI und auch die Schlüssel). Das ist halt keine Frage der Technik, sondern welcher Verleih die KDM-Erstellung für NEO erlaubt und welcher nicht. Und in den Landkinos und auch bei einem VHS-Kino in einer Nachbarstadt gibt es auch einige die sich mit reinen Blu-Ray-Abspiel begnügen und auch Kino sind. Bei "Kino" geht es nicht um die Technik, sondern um den Inhalt und wie dieser aufbereitet wird.

 

DCP ist das Kinoformat und nicht DCI (das ist eine Spezifikation).

 

Jörg

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Richtig...wir hatten eine Zeit lang Doremi und CineSuite gleichzeitig in Betrieb. Da kamen häufig Center-Schlüssel auch für die CineSuite, die dafür eigentlich gar nicht freigegeben waren..

Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb walze:

DCP ist das Kinoformat und nicht DCI (das ist eine Spezifikation).

 

Ach so.

 

Ich dachte immer, DCI sei das Kinoformat.

 

Tragisch würde ich aber finden, wenn es eine Situation gäbe, in der DCI gerade nicht mit aktuellen Filmproduktionen beliefert wird.

Da hätte man so einen Haufen Schotter (oftmals durch Förderungen bezahlt) ausgegeben und würde dann nicht mal bevorzugt behandelt.

Aber das wird bestimmt nicht vorkommen.

 

 

vor 5 Stunden schrieb walze:

 

 

 

Link to post
Share on other sites
Am 29.10.2020 um 07:13 schrieb TK-Chris:

Ah, verstehe. Haben wir auch eine Zeit lang gemacht, allerdings, wie es @macplanetschon schrieb, damit ist man nicht mehr im aktuellen Verleihinhalt dabei. Gerade den haben wir aber gebraucht, also gabs heuer im Frühjahr eine sehr gute gebrauchte Anlage (Christie CP 2220 und Doremi ShowVault) mit wenig Betriebsstunden und aktueller Software inkl. 3D-Technik zu einem sehr günstigen Preis. Die Technik hat sich in den wenigen malen, wo sie dank den Umständen heuer eingesetzt werden konnte, schon mehr als bezahlt gemacht.

 

DCI muss also nicht teuer sein.

Ja, das liegt der Natur der Sache, dass man eine teure Anschaffung immer verteidigen wird. Ich denke Ihre Anschaffung ist für Ihren Anwendungsbereich Gold wert!

Wenn es mit Streaming losgeht(losgegangen ist - wie formuliert man das?) wünsche ich Ihnen weiterhin viel Erfolg mit Ihrem Dampfer.

Und neue Birne für 800€, meine Fresse, dafür zahlen wir den ganzen Beamer.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

 Da wir ausschließlich Open Air machen, tangiert uns das Streaming nicht. Die heurige Saison hat - trotz Corona - den Dampfer zur Hälfte refinanziert.

 

Kurz gesagt: Ich bin zufrieden und ohne entsprechende Technik sähe es alt aus, die 35mm Einsätze gehen gegen null, das was man spielen muss, damit man im Gewinnbereich liegt, ist bei uns nur mittels DCI-fähiger Platten zu bekommen, das mag bei Ihnen anders sein und wenn es auch so geht, dann okay, allerdings würde ich meinen Fuß nicht in ein "Kino" setzen, in dem ein Beamer steht, der 800,- gekostet hat.

  • Like 3
Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb Stephan.Wein:

Ja, das liegt der Natur der Sache, dass man eine teure Anschaffung immer verteidigen wird. Ich denke Ihre Anschaffung ist für Ihren Anwendungsbereich Gold wert!

Wenn es mit Streaming losgeht(losgegangen ist - wie formuliert man das?) wünsche ich Ihnen weiterhin viel Erfolg mit Ihrem Dampfer.

Und neue Birne für 800€, meine Fresse, dafür zahlen wir den ganzen Beamer.

 

Trotz des Verweises auf eine bereits abgewiesene Kartellrechts-Klage hat es eine diesbezügliche Petition bei der EU gegeben.

 

https://www.openpetition.de/petition/online/schluss-mt-der-us-amerikanischen-kino-technikbevormundung-dci-frei-fuer-alle

 

Vielleicht wäre das ein Ansatz?

Link to post
Share on other sites

Also ein Kino mit einem 800€ Beamer würde ich auch einen Bogen machen. Unserer hat mit passenen Opjektiv damals auch mehr als die Hälfte gekostet, die Chris für seine Technik bezahlt hat. Deshalb mein ich ja das Non-DCI nicht unbedingt "nicht Kino tauglich" heisst. Aber ein gewisser Qualitätsstandart muss da schon eingehalten sein, ansonsten würde ich das auch nicht Kino nennen was wir machen. Und unsere zwei Lampen (beide leuchten immer bei uns gleichzeitig - wegen der von mir gewünschten Bildqualität sind auch nicht viel billger (leider).

 

Jörg

vor einer Stunde schrieb cinerama:

Und neue Birne für 800€, meine Fresse, dafür zahlen wir den ganzen Beamer.

 

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb cinerama:

 

Trotz des Verweises auf eine bereits abgewiesene Kartellrechts-Klage hat es eine diesbezügliche Petition bei der EU gegeben.

 

https://www.openpetition.de/petition/online/schluss-mt-der-us-amerikanischen-kino-technikbevormundung-dci-frei-fuer-alle

 

Vielleicht wäre das ein Ansatz?

 

Das ganze Theater wäre uns erspart geblieben, hätten wir nicht sinnesgeil auf das digitale Kino gestarrt (ich auch, zugegeben) statt das gute, alte, einfach zu handelnde 35-mm zu behalten, inkl. Alleinstellungs-Merkmal und vernünftigem Kino-Fenster. Jetzt hammer halt den Salat !

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Man hat versucht, es so lange wie möglich zu verhindern. 

Aber: "das Fernsehen war stärker'.

 

Alle wussten bereits auf den Funkausstellungen Anfang der 80er Jahre bei Präsentation von HDTV, was passieren wird. Passierte dann erst 30 Jahre später.

 

Digitale Medien genügen sich selbst, bedürfen keiner Theaterlandschaft. 

 

Die Bedeutung von 35mm: war als Produktions und Reproduktionsmedium auf Filmtheater angewiesen, hatte zu seiner Zeit unschlagbare Alleinstellungsmerkmale (riesiger Vorsprung in Bild- und Tonqualität gegenüber allen anderen Medien) und glich einem nicht austauschbaren Anlagegut (kein Substitutionsgut!).

 

Einige im Forum glauben immer noch, sie hätten mit einer hochwertigen digitalen Anlage das Kino auf lange Zeit gerettet. Solchen Glauben hätte ich gerne auch.

 

Aber natürlich mag auch ich gute Bilder und Töne in 2020. Sie sind nur nicht länger mit Filmtheatern verbandelt.

 

Es existiert einfach kein Beweis, dass es theaterbasierte Filmaufführungen in der Fläche "immer" geben wird. Einige (sogar Professoren) behaupten das aber immer wieder und berufen sich auf Träume und das menschliche Kontaktbedürfnis.

 

Gut, dass diese Märchen und Legenden endlich einmal erschüttert wurden und ernsthaft das Nachdenken beginnt. Mangels schlagkräftiger Agenda wird aber auch klar, dass die Verbände diese Widersprueche lange genug unter den Teppich gekehrt haben. (Gerade in diesem Punkt sind auch wir beide uns einig).

Edited by cinerama (see edit history)
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Rabust:

 

Das ganze Theater wäre uns erspart geblieben, hätten wir nicht sinnesgeil auf das digitale Kino gestarrt (ich auch, zugegeben) statt das gute, alte, einfach zu handelnde 35-mm zu behalten, inkl. Alleinstellungs-Merkmal und vernünftigem Kino-Fenster. Jetzt hammer halt den Salat !

 

Digitales Kino (völlig unabhängig von DCI) hat enorme Vorteile: Die Kosten pro Kopie sind enorm gesunken.

Und das nutzt nicht nur den Verleihern - es ermöglicht Starts von kleinen Filmen in viel mehr Häusern als früher, es ermöglicht es kleinen Häusern, Erstaufführer zu werden und es ermöglicht eine viel flexiblere Programmierung als früher. Ich will weder als Cineast noch als Kinobetreiber zurück in eine Zeit, in der viele Filme abseits der fünf oder sechs größten Städte erst nach vielen Wochen zu sehen waren.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Ich hatte das digitale Kino eigentlich aus Faulheit begrüsst, nie mehr 30-kg-Filmpakete von Teller zu Teller wuchten, nie mehr 5000-m-Spulen von Kabine zu Kabine zu rollen (tragen war da nicht). Aber nach meinen bescheidenen Erfahrungen mit - zugegeben - billigen Digitalen Projektions-Katastrophen, die nach 5 Jahre den Geist aufgaben und keine Ersatzteile mehr lieferbar waren (da aus Asien kommend...), da habe ich meine alten Kinoton-Seeligkeiten halt schon vermisst.  

Link to post
Share on other sites
Am 30.10.2020 um 19:59 schrieb Stephan.Wein:

Ach so.

 

Ich dachte immer, DCI sei das Kinoformat.

 

Du führst seit Jahren einen Kampf und malträtierst Förderer und Öffentlichkeit mit Deinen Pamphleten und kennst nicht mal die banalsten Fachbegriffe? Echt jetzt?

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.