Jump to content

Unverwüstlicher Kodak Plus-X-Reversal 7276


jacquestati
 Share

Recommended Posts

Habe gestern (ur-)alten 16mm  Kodak Plus-X-Reversal 7276 Film entwickelt, belichtetet mit 25 ASA und Erstentwicklung 15 min in A71 mit 5g/KSCN  und 50mg KJ bei 20 Grad, und das Ergebnis ist wirklich beeindruckend. Simon Wyss wird wieder auf das Material schimpfen, weil es ein modifizierter Negativfilm mit grauem Träger ist, aber Schärfe und Bildstand sind toll. Deshalb der Hinweis auf diesen Verkäufer hier:

 

https://www.ebay.de/itm/Kodak-Plus-X-16mm-Reversal-Film-7276-100-ft-Double-Perf-16-2R-7605-El/224256702519?_trkparms=aid%3D111001%26algo%3DREC.SEED%26ao%3D1%26asc%3D20170511121231%26meid%3D5a260846f9114ea4aa8b7c24b2b42c2d%26pid%3D100675%26rk%3D1%26rkt%3D15%26mehot%3Dnone%26sd%3D224256702519%26itm%3D224256702519%26pmt%3D0%26noa%3D1%26pg%3D2380057%26brand%3DKodak&_trksid=p2380057.c100675.m4236&_trkparms=pageci%3A857694d4-7806-11eb-91d8-e289873c9a4b|parentrq%3Add4c3c221770a9bdee321a92fffdc7e4|iid%3A1

 

Der hat auch noch Material...🙂

Link to comment
Share on other sites

Dazu noch etwas aus dem amerikanischen Forum:

 

Martin Baumgarten

  •  
  •  
  • Martin Baumgarten
  •  
  • 308 posts
  • Industry Rep
  • Plattsburgh, New York U.S.A.

Hi, there's a couple issues here with PLUS-X [PXR] in that first, it's Reversal film, so exposure treatment, IF to be processed as B&W Reversal is different than as if processing to B&W Negative...which you can do also.  This film has been known to keep well, and the 7265 is last version of it.  This 7265 came out when KODAK altered the original B&W Reversal formula to be more environmentally friendly:  mainly changing the First Developer and the Bleach.  Since the formulation change was factored in to continue use of existing motion picture film processing machines for Black & White Reversal, KODAK also made some changes to their B&W Reversal Stock, namely PXR and TXR.  The Plus-X film speed was increased to ISO 100 from the previous ISO 50. HOWEVER....that is what KODAK stated to rate the film at IF processed in the newer chemistry via machine processing.  IF anyone exposed the previous PLUS-X 7276 at ISO 50, it would be too light in the process, so it ALSO had to be exposed at ISO 100.  TRI-X films remained unchanged in their respective filmspeed rating at ISO 200.

   This tells you in reality that the main change in processing was the First Developer, which has a different strength from the previous formulation and the machine times were adjusted also to compensate for the new Permanganate Bleach...which needs more bleaching time.  The slow down actually affects PLUS-X films so their rating is doubled.  For various reasons, the new TRI-X formulation wasn't affected, nor was the previous one.  Anyhow, I mention all this in case you wish to process the film yourself, or anyone else reading this posting.  Via manual processing, you can use the original formulation and times...or the new formulation and adjust the First Developer time, and still rate PLUS-X at ISO 50, both versions, and get finer grain.

   Since PLUS-X ages well, and if both have been cold stored, even in the fridge they should still be pretty good.  If stored frozen, they will still be excellent.   You didn't state how much film you have, but I'm sure you don't want to just waste it.  So, if your desire is for Reversal Processing, then I suggest just shooting it normally. If you are worried, then you could bracket your shots:  for example shoot one scene normally, and then the same scene again with an exposure adjustment via slight underexposure.  Reversal films as they age, if processed normally, will get lighter in density, If they weren't stored well, so under exposure is the adjustment, or cutting First Development time instead.  The amount is relative to how old the film is, how it was stored (if at room temp, or anywhere other than cold storage in a fridge or freezer).  You won't know the amount without conducting a test.

  IF you are having the film processed commercially, then you'll have to rate both PLUS-X film types at ISO 100 as your starting point, since it's not worth paying the extra money to have them pull process your film, which they will only do in a 1-Stop increment anyway........and the actual needed adjustment could be much less, so better done via an exposure adjustment.  IF all you have is two cartridges, then of course you can't afford to waste, and I wouldn't want to waste any film, not considering what film costs now as well as processing.  Figure that IF you were to bracket your exposures at least once, 25ft of the film will be either lighter or darker than normal, and the other 25ft will be normal.  This way, the roll is not a total loss, and you might also still have some usable footage from the rest since exposure is relative to the actual subject.

  Lastly, IF you prefer to expose it and have it processed as B&W Negative, then you can rate it at either ISO 50 or ISO 100, ISO 50 for a denser negative.  Actually, PLUS-X was never finicky and was quite forgiving in exposure.  KODAK allowed it to be run in Super 8mm cameras being rated at ISO 25 if using the Daylight Filter, or ISO 40 without the Daylight Filter, even though the technical film speed of the film was ISO 50 without Filter and ISO 32 with Filter, and it usually looked fine.  You can also break off a small piece of the cartridge front lower wall where the Filter Notch should be IF it's not present, and then you'll be able to use the builtin Daylight Conversion Filter, which is Orange, and it will act like an Orange Filter and thus prevent blown out skies, provide cloud and water detail etc for those shots where you'd like a nice full range of tones in Daylight exposures.  I hope this helps.

 
Link to comment
Share on other sites

vor 56 Minuten schrieb jacquestati:

Simon Wyss wird wieder auf das Material schimpfen, weil es ein modifizierter Negativfilm mit grauem Träger ist, aber Schärfe und Bildstand sind toll.

 

Wer falsch verstehen will, wird es tun.

 

Ich habe nie geschimpft, sondern immer versucht, so eindringlich wie möglich darzulegen, wie das Material aufgebaut ist. Es kann doch jede/r verfilmen, was beliebt. So warte ich weiterhin auf frischen Ferraniachrome. Hähä.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

 

 

 

Simon, manch einer wartet vergeblich auf Godot, ... (Samuel Beckett läßt grüßen).   Aber  hier habe ich Dich - mit allem Respekt - schon richtig verstanden. Das war kein Affront, allenfalls ein kleiner Piekser...😉, und ganz bestimmt nicht böse gemeint!

 

 

Film-Mechaniker

  • Advanced Member
  •  
  • Film-Mechaniker
  • Mitglieder
  •  
  • 5.897 Beiträge

 

Ich wiederhole hier zum 563. Male: PXR und TXR sind leicht angepaßte Negativ-Emulsionen auf Grauträger. Man kann diese Filme problemlos zum Negativ entwickeln, wobei sie um etwa eine Blendenstufe reichlicher zu belichten sind. Man kann sie umkehren. Die feinen Unterschiede in den hellsten Lichtern bleiben allerdings vom in der Masse grau gefärbten Träger verdeckt. Der Niedergang von Eastman-Kodak begann mit diesen Murks-Produkten 1957. Bis dahin stellte die Firma anständige Schwarzweiß-Umkehrfilme und tolle Schwarzweiß-Vergrößerungspapiere her.

Edited by jacquestati (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Lieber Simon, das wäre definitiv eine Katastrophe, Dich zu versenken! War auch zu keinem Zeitpunkt beabsichtigt. Aber ich weiß ja, dass Du die Kodak SW- Umkehrmaterialien nicht magst :40_rage:, weil die Lichterdifferenzierung aus besagtem Grunde etwas schlechter ist.

Übrigens kommt meine Plus-X-reversal Charge bei Belichtung mit 50 ASA- also Nennempfindlichkeit (!) - und obigen Entwicklungsdaten in der Projektion angenehmener. Der Foma ist deutlich härter und viel kontrastreicher, das ist schon eine erheblicher Unterschied.

Link to comment
Share on other sites

Ich stecke furchtbar in der Klemme. In Bezug auf Italien hege ich seit Jahren Vorfreude auf einen Farbenumkehrfilm. Film Ferrania hat auf dem Weg dahin den P 30 neu aufgelegt, Pifförty, bei dem sich herausgestellt hat, daß er O 26 genannt werden sollte, weil er nicht Pancromatico ist, sondern Orto. Auf Italienisch

 

Aus England ist kein Kinefilm zu erwarten, was auch enttäuschend ist. Foma-Fan kann ich nicht mehr recht sein, weil die Qualität von Fomapan R immer holpriger geworden ist. Kodak bietet nur 7294 und 7219 als 400füßer beidseitig perforiert an, zudem 3242 in Laborlänge.

 

Von FilmoTec kommt möglicherweise ein Farbmaterial.

 

Der Ausweg ist 35 mm. Als Kodak mit 16 mm kam, spottete man in Hollywood darüber: spaghetti!

 

Eine 35-mm-Film-Kamera? Wohl etwas vom Seltensten, das man suchen kann:

 

450682024_Cin-Nizo-35-WerbungausdemdickenLossau-Kopie.thumb.jpg.1abac42f8b8267fb263c7dffe5e5f3f1.jpg

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb Regular8:

Gäbe es denn Tipps, wie man möglichst einfach an eine handliche 35 mm Kamera kommen könnte? Darf auch gerne 100 Fuß akzeptieren.
Besser noch eine, die sich auf 2-perf umbauen lässt.

 

Wie wäre es mit einer Konvas 1M ("Automat")? Ist auf eBay oft günstig zu haben, es gibt genügend Ersatzteile, auch Zubehör wie Objektive und Magazine sind reichlich vorhanden. Allerdings muß man Budget für Prüfung und Wartung durch versierten Kameratechniker miteinplanen. Eine sehr kompakte und handaufnahmenfreundliche 35-mm-Kamera, besonders mit dem 60m-Magazin.

 

Verschiedene Konvas-Kameras wurden auch auf 2-perf umgebaut, etliche schwedische und australische Filme wurden so gedreht.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Freund.Filmsammler:

vielleicht billiger

Das ist sehr unwahrscheinlich. Und wenn, wäre der Film vermutlich erheblich schlechter. 
 

7294 ist so fantastisch, ich verstehe gar nicht, wie man da noch irgendein anderes Umkehrmaterial wünschen kann. 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb jacquestati:

weil die Lichterdifferenzierung aus besagtem Grunde etwas schlechter ist

Ich hab hier bestimmt noch 300m Plus-X 16 2R auf 15m-Kernen, die "Aerial" Militärversion auf ungefärbtem, kristallklaren Träger. Allerdings auch ohne Lichthofschutzschicht. 🙂

 

Den gabs bei Ebay mal nachgeworfen. Im Forum müssten da noch etliche Kilometer rumschwirren...

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb F. Wachsmuth:

Das ist sehr unwahrscheinlich. Und wenn, wäre der Film vermutlich erheblich schlechter. 
 

7294 ist so fantastisch, ich verstehe gar nicht, wie man da noch irgendein anderes Umkehrmaterial wünschen kann. 

Sehe ich genauso. Ich brauche keinen anderen Farbfilm. 

  • Confused 2
Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb Freund.Filmsammler:

.... wäre aber vielleicht billiger....

Wüßte ich nicht, wie das hätte gehen sollen.

Rohmaterialien und Prozesschemikalien haben Weltmarktpreise und Kodak hat deutlich mehr Synergien und Skalierungseffekte durch etablierte Märkte beim Cine Film und den deutlich größeren Verkaufsvolumen beim S8 Negativmaterial.

Edited by Helge (see edit history)
  • Sad 1
Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb F. Wachsmuth:

Ich hab hier bestimmt noch 300m Plus-X 16 2R auf 15m-Kernen, die "Aerial" Militärversion auf ungefärbtem, kristallklaren Träger. Allerdings auch ohne Lichthofschutzschicht. 🙂

 

Den gabs bei Ebay mal nachgeworfen. Im Forum müssten da noch etliche Kilometer rumschwirren...

 

Hast Du den mal ausprobiert? Ich kenn den nicht, vor Fomapan hab ich aber nahezu ausschließlich au PXR in S8 und später 16 mm gefilmt und war immer zufrieden. Der jetzige ist deutlich weicher als die Fomas, weicher waren die früheren aber auch. Das wird auch am Alter der Filme liegen, die ziemlich sicher nicht mehr volles Dmax bringen. Ultraharter Entwickler wär noch n'ne Möglichkeit.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.