Jump to content

DCP-Projektor DCI konform so klein und leise, wie's nur geht


Indy
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

zwar ist meine Frage komplett technisch, aber ich glaube, sie ist bei den Newbies besser aufgehoben.

 

Die Situation ist ein klein wenig speziell und mir fehlt im Moment komplett die Orientierung.

 

Das ist der aktuelle Stand:

 

Wir, ein sehr kleines Kino, mit nur wenigen Vorstellungen pro Monat, sind seit Kurzem eigenständig, ganz ordentlich mit Betreiber- und Leinwandnummer, wie es sich gehört.

Um vernünftig arbeiten zu können, kommen wir damit aber um ein sauberes, DCI-konformes DCP-Projektionssystem nicht mehr rum.

 

Die Gegebenheiten:

- Bei uns muss alles im Saal stehen, es gibt keinen Vorführraum.

- Baulich bedingt muss der Projektor über dem Publikum hängen, die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen lassen sich aber umsetzen, das ist kein Problem. Komplett fernbedienbar muss er damit aber in jedem Fall sein.

- ebenso baulich bedingt liegt unser Projektionsabstand um 7 m rum, bei einer Leinwandbreite von 5 m (16:9)

- zu allem Überfluss muss aufgrund einer Mehrfachnutzung der Örtlichkeiten immer wieder abgebaut werden.

- und zu noch noch mehr Überfluss läuft der Spaß quasi komplett als ehrenamtlich Vereinsarbeit, weitestgehend ohne Einkommen.

Alles was wir brauchen, muss sich also über Eigenkapital, Sponsoring, Spenden und jetzt vielleicht auch Förderungen finanzieren.

 

Der ganze Kinoserverkram aber leider nunmal alles andere als billig.

Nach einer ersten fixen Suche stolperte ich über den Barco DP2K-6E, der mir erstmal ziemlich passend erschien, allerdings auch mit stattlichen 25.000 € zu Buche schlägt.

 

Für den Einkauf kriegen wir mit viel Mühe schon was zusammengekratzt, aber sicherlich nicht mehr als um den mittleren, vierstelligen Bereich rum, so ehrlich muss man sein.

Was über Förderung seitens der FFA drin wäre, muss ich noch klären.

 

Die andere Option, die ich noch sehe ist, bei verschiedenen Verleihern anzufragen, ob die für ein paar Filme auch die Rechte für alternative Abspielmedien (BluRay, DVD, etc) hergeben. Ob sich diese Mühe allerdings lohnt, weiß ich auch nicht, wenn es am Ende sowieso nur zu einer Ostereiersuche wird.

Die Majors fallen diesbezüglich schonmal sicher weg, das ist klar.

 

Die Aufrüstlösung ist also in jedem Fall vorzuziehen.

Der Eine oder Andere hier, weiß sicher, was der Gebrauchtmarkt für uns zu bieten hat, da fehlt mir noch der Überblick.

 

Jetzt also endlich die Frage:

Ist da in irgendeiner Weise Land in Sicht, oder muss man realistisch bleiben und es gut sein lassen, weil der ganze Aufwand in absolut keinem Verhältnis mehr steht, zu vielleicht 24-30 Vorstellungen als idealismusgetriebene Spaßerveranstaltung bei kaum nennenswertem Einkommen.

 

Ich hoffe jemand kann was dazu sagen, und sorry für den Roman.

 

Dank und Grüße

Indy

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Die 25.000 für den 6E sind vermutlich inkl. Umsatzsteuer, weil ihr gegenwärtig mutmaßlich nicht zur Umsatzsteuer veranlagt werdet?

 

Der hier ist brandneu und ich habe ihn noch nie gesehen oder gehört:

 

https://www.ecco-online.eu/gdc-projektion/

 

Mit angeblich 35dB nochmal deutlich leiser als die bisher leisesten DCI Projektoren. Den 6E lassen wir beim OpenAir direkt hinter den Zuschauern stehen, aber OpenAir ist nochmal was anderes als im Saal.

 

Man kann diese kleinen Projektoren auch in zusätzliche Schalldämmboxen bauen, wenn der Projektor darin länger überleben soll sind die aber auch nicht ganz preiswert.

 

Andere Option wäre natürlich ggfs. ein preiswerter gebrauchter Projektor. Das sind aber selten die neueren kompakten Kleinen, was man da auf dem Gebrauchtmarkt findet. Es ist durchaus möglich, für 5000€ gebrauchte DCI Technik zu finden, aber das sind eher ältere massive Kisten, die für euch witzlos sind.

 

Einem kleinen Vereinskino hatte ich nach dem Ende von 35mm zuerst einen besseren Heimkinoprojetor mit ein bißchem sinnvollen Zubehör hingestellt. Das wurde ganz gut aufgenommen, aber die hatten auch zu 35mm Zeiten nicht gerade Mainstream gespielt und kamen mit dem Arthaus-Programm der Verleiher halbwegs hin, die Verleih-Blurays angeboten haben. Nach einem Jahr oder so hatten die mit Förderung dann das Geld für einen bezahlbaren DCI Projektor, und dann konnte das Programm etwas vielfältiger werden. Die hatten damals dann aber auch 35.000 auf der Rechnung stehen. Mit NeoDCP oder A-Cinema sind ggfs. auch noch Lösungen dazwischen denkbar.

 

 

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Hi also zum Ecco kann ich was beitragen. Da habe ich gerade ein Angebot vorliegen. Der schlägt mit rund 37000,- Euro zu Buche das würde ich dann lieber den Barco vorziehen.

Ein gebrauchter ist eine alternative aber wie carsten schon erwähnt hat gibt es da keine kompakte Projektoren.

Wenn es keine Majors werden haben wir am Anfang auch mit einem guten event Beamer und dem Neo DCP gespielt da kommt man auch mit schmalen Geld hin und läuft meines erachtens super. Hatten mit dem nie Probleme und die kleineren Verleihe hatten auch keine Probleme dafür Schlüssel zu erstellen.

 

 

Edited by piet381 (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Am Besten du wendest dich an den User Stephan.Wein - der wird dir gerne erklären warum DCI-Equipment überflüssig und die Benutzung von Beam (max. 800 EUR!) mit A-Cinema für euch die deutlich bessere Option ist. 🤩

 

 

Link to comment
Share on other sites

Wir haben bei uns ähnliche Bedingungen. Bei uns steht der NC900C (war damals der leiseste) in einem Schrank an der Rückwand, da der Raum tagsüber von einer Schule genutzt wird. 

Schrank2.JPG

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Stunden schrieb showmanship:

Am Besten du wendest dich an den User Stephan.Wein - der wird dir gerne erklären warum DCI-Equipment überflüssig und die Benutzung von Beam (max. 800 EUR!) mit A-Cinema für euch die deutlich bessere Option ist. 🤩

 

 

Warum sollte ich so einen Quatsch erklären? Lieber xxxxxxx, es wird gerade eine Obsession von Dir, mich zu provozieren. Pass auf Dich auf.

Beiträge zu dem Thema werden sehr gerne im neuen Filmforum behandelt.

Edited by preston sturges
Klarname entfernt (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Ok, danke erstmal für all die Infos bisher, das bringt mich schon ein wenig weiter.

 

@Stephan:

Ja, so ist es bei uns auch in etwa, nur haben wir manchmal auch ein paar Spaßvögel im Saal, die dort aus Jux Fußball spielen und sowas, was uns bisher dazu gezwungen hat immer abzubauen.

Die ewige Einrichterei davor nervt mich aber langsam gewaltig, daher denke ich schon über eine Art Schutzkäfig nach.

Da wir aber Querbalken haben (altes Backsteingebäude), sind wir mit den Positionen sehr eingeschränkt.

 

Was könnte der NC900 noch kosten?

Was habt ihr noch bezahlt.

Günstige gebrauchte, aber große Kisten kommen aus Platzgründen nicht in Frage. Es muss definitiv sowas wie dieser NEC oder der Barco sein.

Allerdings, falls wir nicht irgendwoher mächtig Zuschuss bekommen, brauchen wir uns um alles, das über 7-8k€ hinausgeht keine Gedanken machen.

 

A-Cinema, ok, könnte eine Option sein.

Ich hab mich aber noch nicht vollumfänglich eingelesen.

Fraunhofer mit easyDCP und auch all die sonstigen Softwarelösungen hatte ich ganz zu Beginn schon im Blick, als sich das Problem ankündigte. Allerdings kam ich zu der Erkenntnis, dass für keine Software Keys rausgerückt werden, weil diese ja auch an die Hardware der lizensierten Server gebunden sind.

 

In welche Nische springt da A-Cinema jetzt?

Kriegt man damit wirklich jeden Film zum Laufen, oder ist man auf einzelne Verleiher angewiesen, die mitspielen und dafür Keys erstellen? Letzteres wäre ja auch eine meiner erstgenannten Optionen gewesen.

Die Großen spielen da doch sicherlich nicht mit? Wieso sollte sich denn sonst noch wer mit DCI rumärgern?

 

@Stephan.Wein & Showmanship:

Ich will jetzt hier in keinen persönlichen Zwist reingeraten, aber ihr habt mich jetzt doch ein klein wenig verwirrt, muss ich gestehen.

War deine erste Aussage jetzt sarkastisch oder ernst gemeint, Showman?

Ist A-Cinema jetzt nun totaler Quatsch, oder eine echte Option für mich?

 

Danke einstweilen erneut.

Link to comment
Share on other sites

Interessante und steile These - dann habe ich mir das wohl eingebildet dass ich hier in diesem Forum von Dir (ich schreibe übrigens bewusst nicht unter meinem Realnamen, falls es schon mal aufgefallen ist) ohne mein Verständnis in Verbindung mit meinem Arbeitgeber gebracht wurde. 

 

Im Übrigen gebe ich Dir 1 Stunde Zeit meinen Vornamen aus Deinem letzten  Posting zu entfernen bevor ich mich ans Modteam wende. 

 

Ferner bilde ich es mir vermutlich auch ein dass Du Dich in einem etwas älteren Beitrag (u.a.) über die Kosten von DCI-Equipment und dazugehörigem Verschleißmaterial lustig gemacht hast, mit der sinngemäßen Aussage dass du dir statt 800 Euro für eine Xenonlampe auszugeben einen ganzen Beamer kaufst und damit Kino machst. 

Oder hatte ich das falsch aufgefasst? 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb Indy:

Was könnte der NC900 noch kosten?

Was habt ihr noch bezahlt.

Günstige gebrauchte, aber große Kisten kommen aus Platzgründen nicht in Frage. Es muss definitiv sowas wie dieser NEC oder der Barco sein.

Allerdings, falls wir nicht irgendwoher mächtig Zuschuss bekommen, brauchen wir uns um alles, das über 7-8k€ hinausgeht keine Gedanken machen.

Wir haben den vor ~6 Jahren (dank Förderung) neu kaufen können. 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb showmanship:

Am Besten du wendest dich an [...] 🤩

 

 

"Am besten du wendest dich an" heißt eigentlich übersetzt: "nur Einer [man selbst] hat das Recht, genau dies und das zu tun".

Der andere darf das nicht?

 

Du hast doch selber hier bereits Tätigkeiten und Standorte anderer ausgeplaudert, davon war ich sicher nicht ausgenommen (mit Link zum nächsten Supermarkt).

Und beklagst dich jetzt, mit einem Namen angesprochen zu werden, den hier bereits Dutzende Deiner Freunde anwandten, als sie mit Dir in den letzten Jahren diskutierten?

 

Gleiches Recht für alle: jedenfalls meinen Bitten an die Moderation, nicht namentlich oder adressarisch genannt zu werden, wurde hier noch nie nachgekommen. Aber ein Ultimatum (oben liest man von einer Stunde) habe ich nicht gestellt.

 

*

 

Derzeit wird die Monopolisierung von DCI erneut hinterfragt, seit streaming eine Erstaufführungsvariante der Verleiher geworden ist und Riesenaufwand zum Kopierschutz möglicherweise hinfällig wird. Diverse autonome Initiativen, unter anderen auch dropout Film, halten dies offenbar für eine Marktbereinigung-Strategie.

 

Außerdem ist es unmoralisch, andere vom Markt auszuschließen, die durchaus ambitionierte Kulturveranstalter sein können.

 

Von daher ist mir die Auffassung von @showmanship unverständlich geworden. Kann das nur bedauern.

Link to comment
Share on other sites

vor 27 Minuten schrieb showmanship:

Interessante und steile These - dann habe ich mir das wohl eingebildet dass ich hier in diesem Forum von Dir (ich schreibe übrigens bewusst nicht unter meinem Realnamen, falls es schon mal aufgefallen ist) ohne mein Verständnis in Verbindung mit meinem Arbeitgeber gebracht wurde. 

 

Im Übrigen gebe ich Dir 1 Stunde Zeit meinen Vornamen aus Deinem letzten  Posting zu entfernen bevor ich mich ans Modteam wende. 

 

Ferner bilde ich es mir vermutlich auch ein dass Du Dich in einem etwas älteren Beitrag (u.a.) über die Kosten von DCI-Equipment und dazugehörigem Verschleißmaterial lustig gemacht hast, mit der sinngemäßen Aussage dass du dir statt 800 Euro für eine Xenonlampe auszugeben einen ganzen Beamer kaufst und damit Kino machst. 

Oder hatte ich das falsch aufgefasst? 

 

@Indy: diese Aussage showmanships war sarkastisch gemeint

 

@showmanship:

Also der erste Absatz ist nur verwirrt, den verstehe ich nicht, tut mir leid. Der zweite auch.

 

Der dritte: Du bildest Dir nicht ein, dass ich mich lustig gemacht habe. Ich mache mich mit Vergnügen weiterhin lustig. Das Gute an alternativen Modellen ist ja, dass man je nach Anspruch und finanziellen Möglichkeiten selber entscheiden kann.

Link to comment
Share on other sites

ZUr Situation mit Nicht legitimen DCI Abspiellösungen kann ich nur meine Erfahrungen beitragen.

Eine gute Freundin betreibt ein 2 Saal Kino in Holstein. Schleswig Holstein förderte einen Saal pro Center bei der Digitalisierung, so daß alle weiteren Anlagen mit Eigenmitteln zu finanzieren waren, da in diesem Fall auch keine Bundeszuschüsse gezahlt wurden. Auch spätere FFA Förderungen für digitale Projektion hat es über Jahre nicht gegeben.

Da sie über wenig finanzielle Mittel verfügte, haben wir den kleinen Saal mit einem PC Abspielsystem und Haushaltsbeamer betrieben.

Zunächst gab es von einer größeren Anzahl der "B Filmagenturbetriebe" dafür auch Schlüssel ausgestellt, die "A" Platzhirsche weigerten sich von Tag 1, so daß US Ware immer im großen Saal laufen mußte. 

Das ging recht gut zwischen 2013 und 2018/ 19, bis auch die "B" Agenturen anfingen, zunehmend die Nicht DCI Anlage zu kritisieren, weil "5 Jahre sind genug Zeit gewesen".

Letztendlich haben wir dann 2018 einen Barco DP 2k 10S gekauft, der mit einem Sparkassenkredit finanziert wurde. Problem dabei, die ca 25.000 EURO sind ein Konsumkredit, und kein gewerblicher Betriebsmittelkredit. Ohne Rückendeckung der Gemeinde hätte das nicht funktioniert.

 

Seit dieser Sache ist mir klar, Nicht originäre DCI Systeme haben keine Zukunft. Man bekommt manchmal Schlüssel, aber das war nur so, wenn ich eine kurze Zeit wg. Defekt der originären Anlage zu überbrücken hatte.

Sicher, etliche Kleinstanbieter liefern noch unverschlüsselt, und wer damit klarzukommen meint, kann ja auf non DCI gehen.

NEC 900 halte ich nicht für eine gute Wahl, aus mehreren Gründen. Das Gerät hat kaum Lichtleistung. Die Light Engine ist nicht zu reinigen. Als Leuchtmittel dienen Quecksilberbrenner, deren Nachkauf, wie auch beim Barco 6E,  Betriebskosten in relativ großer Höhe zur Folge hat. Das bedeutet nicht, das das Gerät unzuverlässig wäre, das ist es.

Link to comment
Share on other sites

Bei deinen 250 Nicht DCI Vorstellungen handelt es sich aber in der Regel um Filme die eh auf BluRay erhältlich sind 😉

Wenn ich mal die aufgeführten Filme des Projektes Dorfkino anschaue.

 

Aktuelle Filme erhälst Du von keinem Majorverleih ohne DCI zertifiziertes Equpiment.

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Am 13.7.2021 um 22:13 schrieb Stephan.Wein:

Naja, wir habe gerade 250 Nicht-DCI-Vorstellungen im Monat, da scheint es also unterschiedliche Erfahrungen zu geben.

Wieviele Universal, Paramount, Disney, Studio Canal, usw Titel?

Oder zeigt ihr nur das, was eh frei erhältlich ist?

Wer damit ein Programm zusammengestellt bekommt, das Zuschauer anzieht, und wirtschaftlich funktioniert, kann ja ohne Fähigkeit für verschlüsselte Inhalte auskommen. 

Ich halte das aber für eher unwahrscheinlich.

Link to comment
Share on other sites

Nach dem Prinzip der "Kosten-Preis-Schere" (BWL-Begriff) dürfte die Anschaffung von DCI zunehmend unattraktiver werden, vermute ich.

 

Mit day-and-date-Starts und zeitlich parallelem streaming könnte auch die Kinobelieferung von den Verschlüsselungsverfahren alsbald dispensiert werden.

 

Denn bei Vorzugsbelieferung umsatzstärkerer Standorte bereits mit Nicht-DCI-Equipment kollabiert schließlich auch der Zwang zu neuem DCI-Equipment an anderen Standorten, so dass das Risiko bei Investitionsgütern sinkt, und weil nur noch in dieser Variante für Newcomer oder Neueinvestoren noch ein wenig vom Kuchen abzubekommen ist. Und das ist auch gut so!

 

Ein Paradox:  auf der einen Seite steigende Rendite beim streaming ins Wohnzimmer und dann auf der anderen Seite Rückgänge der Margen in Mehrsaalbetrieben und Multiplexbetrieben: all das führt m. E. kaum dazu, dass Technik-Anschaffungen in Filmtheatern stets teurer werden können, während sie im Heimkino und beim streaming fortgesetzt sinken.

 

Die "Kosten-Preis Schere" wäre womöglich auch das Ende des DCI-Formats, derweil es immer mehr knebelt und teuer bleibt, während die Filme im Heimkino-Stream wie die Semmeln weggehen.

 

(Reine Spekulation: ich mag mich sehr irren. Oder auch nicht.)

 

Edited by cinerama (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Ok, ich bin wieder da. Eine Weile konnte ich nichts posten.

 

Was die Nicht-DCI-Vorführungen betrifft teile ich Stefan2s Ansicht:

So es sich tatsächlich um eher unbekanntes Independentmaterial handelt, ist es sicherlich ein gewisser Aufwand, Sehenswertes, oder gar Mehrheitskompatibles aufzustöbern. Wenn ich das Spezialprogramm allerdings nebenher für Entdeckungsfreudige mitlaufen lasse, kann das schon gut mitgehen, schätze ich mal.

Muss ich aber meinen ganzen Betrieb damit gestalten, ist das kein leichtes Unterfangen mehr, fürchte ich.

Wie sieht es denn aus, wenn hier und da doch mal etwas populäreres Material gefragt ist?

 

Daher quält mich auch noch immer die Frage, ob es denn irgendwelche Listen oder Verzeichnisse gibt, in denen die "toleranteren" Verleiher stehen, damit man sich mal einen Überblick verschaffen kann, was man überhaupt kriegt.

Wenn's im schlimmsten Fall nötig ist, jeden Film bei jedem Laden jedesmal einzeln anzufragen, erfordert das schon eine ordentliche Portion an Geduld, Ausdauer und Frusttoleranz.

 

 

Edited by Indy (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

@cinarama

Welchen realistischen Sinn DCI mit allem Drumherum eigentlich tatsächlich haben soll, frage ich mich schon lange.

Ich erinnere mich noch an meine Vorführerzeit, als der Kram ins Rollen kam und die 35er immer mehr zur Seite geschoben wurden.

Es gab damals ein "Sicherheitsupdate" für den Doremi. Der Kinotonmann kam mit Blechteilen, Akkubohrer und Nietenzange angetrabt, um alle potenziellen "Zugriffsstellen", also alle offenen Platinen abzuschotten. Wir lachten damals beide herzlich über die unfassbare Hysterie, die zu der Zeit vorherrschte.

Ich dachte mir, dass jemand der in der Lage ist, mit Klemmen und Drähten einen unkomprimierten und entschlüsselten Film direkt vom Board abzugreifen und extern zu sichern, garantiert Besseres und Lukrativeres zu tun hat, als den Vorführer im Kino zu spielen. Aber so war's halt.

 

Inzwischen liegen die Blurays immer schneller in den Supermarktgrabbelkisten. Ich habe mal von einem zukünftig geplanten Vertriebsbeginn, sieben Tage nach Kinostart gelesen. Stimmt das wirklich? Mit dem bösen C wurde der Vormarsch der Streamingdienste noch zusätzlich beschleunigt, hat ja jeder mitbekommen.

 

Demnach ja, könnte DCI eigentlich eingemottet werden, zumindest auch nach meinem Verständnis, und alles müsste wieder einfacher und günstiger werden.

Was aber, wenn den Verleihern die Kinos inzwischen mehr oder minder scheißegal sind und die sich gar nicht großartig darum scheren, was für die Betriebe wirtschaftlich ist, oder nicht?

Jetzt war's halt das böse C, warum einige Filme gleich ins Streaming gingen. Das ist aber doch nur der Anfang, oder sehe ich da zu schwarz?

Sofern die Disneys ihren Dienst nicht irgendwie gegen die Wand fahren, muss es doch auf lange Sicht deren Plan sein, ihr Zeug nur noch dort rauszuhauen.

Ich merke auch, dass alles im Teenageralter dem Kino lange nicht mehr so verbunden ist, wie die älteren Generationen. Kommt mir das nur so vor? Die wachsen halt schon mit Netflix auf. Wie sieht es erst aus, wenn die selbst Nachwuchs haben?

 

Um vom Frust über die Vergänglichkeit wieder die Kurve zum eigentlichen Thema zu kriegen, frage ich mich an der Stelle einmal mehr, ob es wirklich sinnvoll ist, jetzt frisch und frei von Erspartem in den DCI-Betrieb einzusteigen...

 

Edited by Indy (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Am 18.7.2021 um 02:55 schrieb Indy:

Demnach ja, könnte DCI eigentlich eingemottet werden, zumindest auch nach meinem Verständnis, und alles müsste wieder einfacher und günstiger werden.

Was aber, wenn den Verleihern die Kinos inzwischen mehr oder minder scheißegal sind und die sich gar nicht großartig darum scheren, was für die Betriebe wirtschaftlich ist, oder nicht?

 

 

Und dann? Am Ende brauchst du einen Standard, idealerweise weltweit. Wenn du den nicht hast, riskierst du, dass jeder irgendwann sein eigenes Süppchen kocht. Das verursacht am Ende Stress und hohe Kosten und ob das am Ende billiger werden würde glaube ich auch nicht...  

Link to comment
Share on other sites

Das richtet sich natürlich eher gegen die Sicherheitskomponenten, nicht gegen die sonstigen specs. Außer der Medienverschlüsselung treiben ja auch andere davon abgeleitete oder abhängige Technologien die Kosten für DCI Gerät in die Höhe.

 

Wie mittlerweile bekannt ist waren schon wenige Stunden nach dem PVOD Start von Black Widow Raubkopien im Netz verfügbar. Und die Fanbasis ist ausgesprochen Download-/Klaukopie affin. Diese ganzen Streaming-Clients abzusichern ist schlicht nicht möglich.

 

Aber grundsätzlich kann man rein technisch auch mit Streaming Kino machen. Man muss sich nur mit Disney über die Konditionen einigen...

 

 

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Und dann bricht mitten in der Vorstellung die Bandbreite ein oder die Verbindung komplett zusammen und du zeigst 576p, oder gleich Bauklötze oder Standbild.

Gibt bestimmt Applaus....

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.