Jump to content

Erste lange Inbetriebnahme eines 16mm Siemens 2000 Projektor


Recommended Posts

Posted (edited)
vor 8 Minuten schrieb Klaus AlteTechnik:

Kondensatoren können sich nach langer Zeit wenn sie über Jahre nicht mehr liefen, wieder deformieren. Das geht nur wenn man vorher wenig Spannung anlegt oder meist mit einer 100W Glühwendel Lampe in Reihe dazwischen schaltet. 
Aber das sollte bekannt sein das so etwas gemacht wird. Legt man sofort die volle Spannung an so ein Gerät an dann gehen die Kondensatoren meisten sofort kaputt. Da sie langsam geladen werden müssen ist es notwendig denen wenig Spannung zu geben damit auch die Kapazität langsam ansteigen kann und der Vorgang wird als deformieren bezeichnet. Natürlich ist das nur bei den Papier und Becher Kondensatoren notwendig.


Das ist kompletter Blödsinn.
Elektrolytkondensatoren KÖNNEN neu formiert werden.
Das aber A mit Gleichspannung und B mit gaaaanz wenig Strom.
Das kann Tage dauern.
Und schon gar nicht mit Wechselspannung und einer 100W Lampe in Reihe!

Edited by makrofotografie (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb Klaus AlteTechnik:

Kondensatoren können sich nach langer Zeit wenn sie über Jahre nicht mehr liefen, wieder deformieren. Das geht nur wenn man vorher wenig Spannung anlegt oder meist mit einer 100W Glühwendel Lampe in Reihe dazwischen schaltet.

Du meinst das Formieren von Elkos. Dabei wird langsam eine steigende Spannung an die Elkos gelegt, damit sich die isolierende Oxydschicht an der Anode wieder aufbaut. Formieren geht nur mit Elkos (und vielleicht Tantals). Folien- oder Papierkondensator sind keine Elkos, weshalb sie nicht formiert werden können.

 

Dein Text ist unfreiwillig komisch, da deformieren ein mechanisches Verformen bezeichnet. Kondensatoren deformiert man in dem man mit dem Hammer draufschlägt oder sie mit einer Zange verbiegt.

 

vor 5 Minuten schrieb makrofotografie:


Und schon gar nicht mit Wechselspannung und einer 100W Lampe in Reihe!

Zur Ehrenrettung, gehört es zu den gängigen Tips in der Radioszene Geräte mit einer Strombegrenzung über eine 100W Lampe in Betrieb zu nehmen. Dabei werden die Elkos im Gerät in eingebautem Zustand formiert. Das geht, wenn eine nur eine kleine Auffrischung bei den Elkos nötig ist und keine grundlegende Formierung erforderlich ist.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Theseus:

Zur Ehrenrettung, gehört es zu den gängigen Tips in der Radioszene Geräte mit einer Strombegrenzung über eine 100W Lampe in Betrieb zu nehmen. Dabei werden die Elkos im Gerät in eingebautem Zustand formiert. Das geht, wenn eine nur eine kleine Auffrischung bei den Elkos nötig ist und keine grundlegende Formierung erforderlich ist.


Das ist richtig und das mache ich auch bei alten Röhrengeräten.

Aber er schrieb ja direkt von Kondensatoren und nicht von Geräten im Ganzen.
Daher mein Unmut. 🙂

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Minuten schrieb makrofotografie:


Das ist kompletter Blödsinn.
Elektrolytkondensatoren KÖNNEN neu formiert werden.
Das aber A mit Gleichspannung und B mit gaaaanz wenig Strom.
Das kann Tage dauern.
Und schon gar nicht mit Wechselspannung und einer 100W Lampe in Reihe!

Ja genau das meinte ich damit.

 

 

vor 6 Minuten schrieb Theseus:

Du meinst das Formieren von Elkos. Dabei wird langsam eine steigende Spannung an die Elkos gelegt, damit sich die isolierende Oxydschicht an der Anode wieder aufbaut. Formieren geht nur mit Elkos (und vielleicht Tantals). Folien- oder Papierkondensator sind keine Elkos, weshalb sie nicht formiert werden können.

 

Dein Text ist unfreiwillig komisch, da deformieren ein mechanisches Verformen bezeichnet. Kondensatoren deformiert man in dem man mit dem Hammer draufschlägt oder sie mit einer Zange verbiegt.

 

Zur Ehrenrettung, gehört es zu den gängigen Tips in der Radioszene Geräte mit einer Strombegrenzung über eine 100W Lampe in Betrieb zu nehmen. Dabei werden die Elkos im Gerät in eingebautem Zustand formiert. Das geht, wenn eine nur eine kleine Auffrischung bei den Elkos nötig ist und keine grundlegende Formierung erforderlich ist.


Dann hatte ich nur den falschen begriff im Kopf, aber das was du beschreibst meinte ich damit. Die Elkos formieren mit einer langsam steigenden Spannung.

Ja die 100W Lampe sollte am Gerät dazwischen geschaltet sein und im Falle eines Kurzschlusses oder ähnlichen geht dabei nichts weiter kaputt da dann die Lampe durch den kurzen nur die volle Spannung erhält.
 

 

vor 6 Minuten schrieb makrofotografie:


Das ist richtig und das mache ich auch bei alten Röhrengeräten.

Aber er schrieb ja direkt von Kondensatoren und nicht von Geräten im Ganzen.
Daher mein Unmut. 🙂

Aber genau davon sprach ich auch das die Lampe am ganzen Gerät dazwischen geschaltet werden muss. Nur an den Kondensatoren wird natürlich nicht gehen. Ich sprach nur vom Effekt an den Kondensatoren durch der Lampe. 

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 5 Minuten schrieb Klaus AlteTechnik:

Aber genau davon sprach ich auch das die Lampe am ganzen Gerät dazwischen geschaltet werden muss.

 

Du hast das geschrieben:

"Kondensatoren können sich nach langer Zeit wenn sie über Jahre nicht mehr liefen, wieder deformieren. Das geht nur wenn man vorher wenig Spannung anlegt oder meist mit einer 100W Glühwendel Lampe in Reihe dazwischen schaltet."

Du beziehst dich eindeutig auf Kondensatoren und nicht Geräte.

Edited by makrofotografie (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 25 Minuten schrieb makrofotografie:

 

Du hast das geschrieben:

"Kondensatoren können sich nach langer Zeit wenn sie über Jahre nicht mehr liefen, wieder deformieren. Das geht nur wenn man vorher wenig Spannung anlegt oder meist mit einer 100W Glühwendel Lampe in Reihe dazwischen schaltet."

Du beziehst dich eindeutig auf Kondensatoren und nicht Geräte.

Ach so jetzt verstehe ich was du meintest. Ich habe übersehen das man die Aussage nur auf den Kondensatoren beziehen kann. Natürlich wenn man am Gerät Spannung anlegt bekommen auch die Kondensatoren Spannung, das hätte ich dazu schreiben sollen.

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb Helge:

Du schreibst am Ende sogar, daß das bei Papier-Kondensatoren nötig sei, das ist natürlich völliger Quatsch 😡

Ja richtig, weil ich davon ausging das es das wäre. Allerdings scheinbar nur bei den Elkos

Link to comment
Share on other sites

Woher holst Du nur immer Deine skurrilen Ideen?

Und immer wieder:

- alles austauschen, was verdächtig ist, das ist kein Museumsstück, bei dem originale Bauteile irgendeinen Wert hätten

- schreib‘ endlich verständlich

- wenn Du unsicher bist, stell‘ hier einfache, kurze, verständliche Fragen

- nimm‘ die Antworten ernst 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Helge:

Woher holst Du nur immer Deine skurrilen Ideen?

Und immer wieder:

- alles austauschen, was verdächtig ist, das ist kein Museumsstück, bei dem originale Bauteile irgendeinen Wert hätten

- schreib‘ endlich verständlich

- wenn Du unsicher bist, stell‘ hier einfache, kurze, verständliche Fragen

- nimm‘ die Antworten ernst 

Welche Skurrile Idee, eine Lampe am Gerät in Reihe schalten wird normal so gemacht bei alten Geräten. Natürlich nur Anfangs nicht auf dauer.
Aber genau das habe ich gemacht alles ausgetauscht, bis auf dem Verstärker da muss ich noch auf die Kondensatoren warten, danach werden die auch getauscht.
Ich nehme doch jede Antwort ernst ich weis nicht wie du darauf kommst das ich das nicht würde.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Klaus AlteTechnik:

Kondensatoren können sich nach langer Zeit wenn sie über Jahre nicht mehr liefen, wieder deformieren. Das geht nur wenn man vorher wenig Spannung anlegt oder meist mit einer 100W Glühwendel Lampe in Reihe dazwischen schaltet

Meine Güte. Dir sollte man den Lötkolben entziehen!

Es ist ja völlig okay, sich nicht auszukennen oder etwas nur teilweise zu verstehen. Gar kein Problem. Derartigen Quatsch aber (wiederholt) in belehrendem Duktus abzulassen ist schon echt gefährlich. 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb F. Wachsmuth:

Meine Güte. Dir sollte man den Lötkolben entziehen!

Es ist ja völlig okay, sich nicht auszukennen oder etwas nur teilweise zu verstehen. Gar kein Problem. Derartigen Quatsch aber (wiederholt) in belehrendem Duktus abzulassen ist schon echt gefährlich. 

Das hier wurde schon geklärt weiter oben. Die Lampe wird am GERÄT in REIHE geschaltet. Da wird NICHTS gelötet.
Und bitte erzähle mir nicht das sei dir nicht bekannt den das machen andere genauso wie ich. Es ist sogar eine zusätzliche Sicherheit.

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb Klaus AlteTechnik:

Das hier wurde schon geklärt weiter oben. Die Lampe wird am GERÄT in REIHE geschaltet. Da wird NICHTS gelötet.
Und bitte erzähle mir nicht das sei dir nicht bekannt den das machen andere genauso wie ich. Es ist sogar eine zusätzliche Sicherheit.

 

Was der Kollege meint ist, wenn du am Verstärker rumlötest, stirbt entweder selbiger oder du. 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb makrofotografie:

 

Was der Kollege meint ist, wenn du am Verstärker rumlötest, stirbt entweder selbiger oder du. 

Ach okay. Nur warum die Besorgnis, immerhin sind es nur Kondensatoren die getauscht werden. Das ist nicht so schwer. Und bei Elkos ist mir bewusst das ich auf die richtige Polung achten muss sonst knallt es.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb jacquestati:

Nee, mein Lieber, das Motorchassis ist spannungsführend, da droht Lebensgefahr! Pass nur auf, die Lizenz zum Löten wird dann schnell  zur Lizenz zum Töten!!!!!

 

Motorchassis?!? Mein Lieber ich rede nur vom Verstärker da sind auch Kondensatoren drinnen die raus müssen.
 

 

vor 1 Stunde schrieb Helge:

Ich gebe es langsam auf hier 😕

In Abwandlung eines Curd Jürgens Songs „16 Seiten und kein bisschen weise“…

Ich weis nicht wo das Problem liegt ich verstehe alles was man mir sagt und rät. Auch wenn es manchmal falsch verstanden wird aber das ist okay. Fehler sind Menschlich finde ich. Ich bemühe mich den hohen Anforderungen des Forums irgendwie gerecht zu werden und bestmöglich darauf einzugehen und mich daran zu halten.

Link to comment
Share on other sites

Das Forum hat keine hohen Anforderungen, die Regeln sind ganz simpel:

vor 4 Stunden schrieb Helge:

Woher holst Du nur immer Deine skurrilen Ideen?

Und immer wieder:

- alles austauschen, was verdächtig ist, das ist kein Museumsstück, bei dem originale Bauteile irgendeinen Wert hätten

- schreib‘ endlich verständlich

- wenn Du unsicher bist, stell‘ hier einfache, kurze, verständliche Fragen

- nimm‘ die Antworten ernst 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb Helge:

Das Forum hat keine hohen Anforderungen, die Regeln sind ganz simpel:

 

So einfach die Regeln auch zu lesen sind, sind sie doch irgendwie zu schwer zum Einhalten. Zumal die letzte Regel die seltsamste ist da ich mich über keine Antworten hier lustig mache. Allerdings soll ich dann trotzdem alles ernst nehmen. Das finde ich auch höchst interessant so einfach gesagt gerade.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb jacquestati:

Nee, mein Lieber, das Motorchassis ist spannungsführend, da droht Lebensgefahr! Pass nur auf, die Lizenz zum Löten wird dann schnell  zur Lizenz zum Töten!!!!!

 

 Herrje, Röhrenverstärker arbeiten mit hohen sog. Saugspannungen, auch die sind nicht ungefährlich! Du solltest wissen, was Du tust, irgendwie bekomme ich es mit der Angst zu tun, dass Du manchmal nicht weißt,  was Du gerade tust. ZIEHE WENIGSTENS DEN NETZSTECKER!!!

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb Klaus AlteTechnik:

So einfach die Regeln auch zu lesen sind, sind sie doch irgendwie zu schwer zum Einhalten. Zumal die letzte Regel die seltsamste ist da ich mich über keine Antworten hier lustig mache. Allerdings soll ich dann trotzdem alles ernst nehmen. Das finde ich auch höchst interessant so einfach gesagt gerade.

Mann-o-mann 🤪

Ist das nun wieder Satire oder weißt Du wirklich nicht, was mit „einen Hinweis ernst nehmen“ gemeint ist?

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb jacquestati:

 Herrje, Röhrenverstärker arbeiten mit hohen sog. Saugspannungen, auch die sind nicht ungefährlich! Du solltest wissen, was Du tust, irgendwie bekomme ich es mit der Angst zu tun, dass Du manchmal nicht weißt,  was Du gerade tust. ZIEHE WENIGSTENS DEN NETZSTECKER!!!


Wie man muss den Stecker ziehen das höre ich jetzt zum ersten mal. Ne Spaß bei Seite so dumm bin ich auch wieder nicht und Kondensatoren tauschen ist auch keine hohe Kunst, natürlich sollte man immer aufpassen bei solchen Verstärkern. Es wäre gefährlicher die alten drin zu lassen.

 

 

vor 7 Minuten schrieb makrofotografie:

 

Und eine Hand in die Hosentasche. ☝️🤓


Ne lieber mit der anderen Hand 2 Nägel in die Steckdose stecken und auf Metallboden stehen. Ist sehr gesund für den Herzrhythmus.

 

 

vor 7 Minuten schrieb Helge:

Mann-o-mann 🤪

Ist das nun wieder Satire oder weißt Du wirklich nicht, was mit „einen Hinweis ernst nehmen“ gemeint ist?


Kommt darauf an worauf man mich hinweisen möchte.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.