Jump to content

Jaws (Der weiße Hai)


DC
 Share

Recommended Posts

Natürlich war/ist eine 3-D Projektion der 35mm "over/under" Filmkopien aus den 80er Jahren nur mit einer Silberbildwand möglich, da es ein 3-D Verfahren mit linearen Polfiltern war. Silberbildwand ist da zwingend vorgeschrieben, sonst funktioniert es nicht.

 

Es gab zu dem Zeitpunkt auch Wiederaufführungen im rot/grün Anaglypghen Verfahren, z.B DER SCHRECKEN VOM AMAZONAS, die konnte man auf jeder Bildwand vorführen, die Gäste bekamen rot/grüne Brillen. Im besten Fall sah man dabei ein einigermaßen stimmiges 3-D schwarzweiß Bild.

 

IMG_8516.jpg

 

IMG_8517.jpg


IMG_8518.jpg

 

In den SIRIUS II Optiken sind die Polfilter bereits in die Objektive mit eingebaut.

 

Focus und Konvergenz der beiden Objektive zueinander wurde an den Stellschrauben (deutlich auf dem 2. Bild erkennbar) eingestellt.

 

Dazu benötigte man einen Einstellfilm, der zur Schleife geklebt wurde.

 

IMG_8520.jpg


Und dazu gab es vom Verleih zum Film passende lineare Polfilterbrillen.

 

IMG_8523.jpg


 

 

 

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb preston sturges:

Natürlich war/ist eine 3-D Projektion der 35mm "over/under" Filmkopien aus den 80er Jahren nur mit einer Silberbildwand möglich, da es ein 3-D Verfahren mit linearen Polfiltern war. Silberbildwand ist da zwingend vorgeschrieben, sonst funktioniert es nicht


Und dazu gab es vom Verleih zum Film passende lineare Polfilterbrillen.

 

IMG_8523.jpg


 

 

 

Jaaaa, vielen Dank für die Fotos, genau das waren die Brillen!

Aber ganz ehrlich, die Silberleinwand gabs es bei uns 100%ig nicht.

(Das Siriuscope ist exakt das, das bei mir auch liegt)

 

(natürlich ist mir das Prinzip der 3D-Projektion im Polarisationsverfahren bekannt,

aber es funktionierte trotzdem irgendwie auch ohne Silberleinwand...)

Edited by PerfoPeter
Ergänzung (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb preston sturges:

Silberbildwand ist da zwingend vorgeschrieben, sonst funktioniert es nicht.

 

"Vorgeschrieben" sicherlicher, aber ich bezweifle, dass es viele durchgeführt haben.  Vermutlich waren deswegen die "Effekte" damals so schlecht zu erkennen. 😀

 

Auch "Freitag der 13. Part 3" hat da seinerzeit nicht den Durchbruch gebracht. 

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb preston sturges:

 Ohne geht es aber nicht ... Du siehst sonst nur ein Doppelbild.

 

OK, dann verstehe ich es nicht. Es war damals das Residenz Theater in Koblenz. Die waren seinerzeit immer mit allem sofort dabei. In einem anderen Kino in Koblenz - gleicher Besitzer - Burg Theater hatten sie auch das Sensurround-Tonsystem eingebaut. Der Besitzer - Herr Jost - hatte mir damals gesagt, man benötige nur das Objektiv und natürlich die Brillen. Ich habe dort den Film gesehen und die Effekte waren für damalige Verhältnisse in Ordnung. Vor allem die Szene mit dem Arm.

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb sir.tommes:

 

OK, dann verstehe ich es nicht. Es war damals das Residenz Theater in Koblenz. Die waren seinerzeit immer mit allem sofort dabei. 

 

Vielleicht verfügte das Kino bereits über eine Silberbildwand als JAWS 3 in 3-D zum Einsatz kam.

 

Die 3-D Welle der 80er begann ja schon 2-3 Jahre vor dem JAWS 3 release mit Filmen wie ALLES FLIEGT DIR UM DIE OHREN usw. Und da benötigte man ja auch eine Silberbildwand, da gleiches Wirkprinzip des 3-D.

 

In Frankfurt/Main seinerzeit liefen diese 3-D Filme alle im ALEMANNIA Kino an der Hauptwache, da kein anderes Kino der UFA-Olympic seinerzeit mit einer Silberbildwand ausgestattet war. 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb showmanship:

Wie soll ein Polarisations-3D-Verfahren jemals ohne silberbeschichtete Bildwand funktioniert haben??

Absolut korrekt diese Frage. Das steht auch da in meinem Link. ( Polfilterbrille )

Link to comment
Share on other sites

Am 15.6.2022 um 10:39 schrieb preston sturges:

Natürlich war/ist eine 3-D Projektion der 35mm "over/under" Filmkopien aus den 80er Jahren nur mit einer Silberbildwand möglich, da es ein 3-D Verfahren mit linearen Polfiltern war. Silberbildwand ist da zwingend vorgeschrieben, sonst funktioniert es nicht.

 

Es gab zu dem Zeitpunkt auch Wiederaufführungen im rot/grün Anaglypghen Verfahren, z.B DER SCHRECKEN VOM AMAZONAS, die konnte man auf jeder Bildwand vorführen, die Gäste bekamen rot/grüne Brillen. Im besten Fall sah man dabei ein einigermaßen stimmiges 3-D schwarzweiß Bild.

 

IMG_8516.jpg

 

IMG_8517.jpg


IMG_8518.jpg

 

In den SIRIUS II Optiken sind die Polfilter bereits in die Objektive mit eingebaut.

 

Focus und Konvergenz der beiden Objektive zueinander wurde an den Stellschrauben (deutlich auf dem 2. Bild erkennbar) eingestellt.

 

Dazu benötigte man einen Einstellfilm, der zur Schleife geklebt wurde.

 

IMG_8520.jpg


Und dazu gab es vom Verleih zum Film passende lineare Polfilterbrillen.

 

IMG_8523.jpg


 

 

 

Sind das aktuelle Bilder, die du gemacht hast? Bzw. hast du das alles noch irgendwo gelagert? 😮

Link to comment
Share on other sites

Möchte nicht ausschließen, dass man auch auf der einen oder anderen HighGain/Perlux Bildwand 'ein bißchen' 3D mit Polarisationsverfahren wahrgenommen hat. Aber sowas hätte eher zum schlechten Ruf des Verfahrens beigetragen.

Link to comment
Share on other sites

vor 36 Minuten schrieb Cremers Claus:

Dann lohnt sich ja eine Haivorstellung in der Schauburg

 

 

Eine Vorstellung in der Schauburg in Karlsruhe zu besuchen (..Und vorher vor allem ein Ticket zu kaufen) lohnt IMMER!

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb DC:

 

 

Eine Vorstellung in der Schauburg in Karlsruhe zu besuchen (..Und vorher vor allem ein Ticket zu kaufen) lohnt IMMER!

Kaufe dort immer ein Ticket direkt an der Abendkasse oder glaubst Du ich gehe da so rein ohne Karte in das Kino. Brauche auch keinen Festivalpass und keine Ermässigung. Habe einfach nur Respekt und zahle den vollen Preis. Das sollten auch viele andere User tun hier aus dem Forum.

Link to comment
Share on other sites

Hab vor ein paar Tagen Jaws 3D geschaut und muss sagen, auch wenn er kein besonders guter Film ist, ist er trotzdem besser als sein Ruf. Das 3D ist auch ganz nett, vor allem bei den Wasserski- und Unterwasseraufnahmen. Kann mir aber jemand sagen, warum der Film so körnig aussieht, auch im Vergleich zu anderen over/under Filmen aus der Zeit? Weder bei Silent Madness noch bei Flesh for Frankenstein war das der Fall, wobei die natürlich gerade erst neu abgetastet und restauriert wurden. 

 

Hätte übrigens Interesse an einer der Polbrillen, falls jemand eine entbehren könnte. Hab schon ein Poster für den Film auf ebay ersteigert und das käme bei unserer geplanten 3D-Ausstellung im Kinofoyer ganz cool 😎 

 

Witzigerweise wurde jetzt ja auch angekündigt, dass Teil 1 in 3D konvertiert und wieder in die (amerikanischen) Kinos gebracht wird... 

https://gizmodo.com/jaws-et-imax-steven-spielberg-3d-extra-terrestrial-ambl-1849041570

Link to comment
Share on other sites

Am 27.6.2022 um 23:46 schrieb Manu_el:

Witzigerweise wurde jetzt ja auch angekündigt, dass Teil 1 in 3D konvertiert und wieder in die (amerikanischen) Kinos gebracht wird... 

 

Ja, daß hatte man auch auf der CineEurope in Amsterdam seinerzeit mit "Krieg der Sterne".

 

Leider nie wahr geworden. Bin froh, dass ich seinerzeit auf der CineEurope den Angriff auf den Todesstern in 3D gesehen hab.

 

Vermutlich wars etwas einmaliges.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.