Jump to content

Na toll! Dank an den Vorspieler!


Martin
 Share

Recommended Posts

  • 2 weeks later...

Die guten Filmkartons(genietet, mit Kunststoff-Ecken) werden aber anscheinend noch hergestellt. Zuletzt hatte ich einen, der war sowas von neu, enthielt die stumme Farbkorrekturkopie eines neuen Films. Will wohl meinen, dass die Dinger nur noch für solcherlei wichtige Sichtungskopien geordert werden. Archiv-Kopien kommen auch oft so daher.

Mich würde ja mal interessieren wer die Kartons herstellt. :bounce:

MfG

Dieter

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

In den USA kommen die Filme ja in diesen wabenförmigen vormittelalterlichen Metallboxen, aber dafür auf 600m Plastikspulen und nicht auf Bobbies. Bringen diese Bobbies bei uns eigentlich irgendwas, oder sparen die nur Kosten?

 

Hmm wir kommen schon wieder vom Thema ab... :)

Link to comment
Share on other sites

Da beneide ich doch immer wieder unsre österreichischen Kollegen, stabile Kartons, ein Hanfstrick, so geht das da.

Jens

schön wärs!

 

Also dass ihr teilweise "unsere" alten Kopien bekommt, ist mir ja bekannt - aber werden die für euch "umpackelt" in neue Kartons oder kriegt ihr euch die "Einweg"-Dinger?

Link to comment
Share on other sites

Also dass ihr teilweise "unsere" alten Kopien bekommt, ist mir ja bekannt - aber werden die für euch "umpackelt" in neue Kartons oder kriegt ihr euch die "Einweg"-Dinger?

in der regel bekommen wir nagelneue kopien, wie andere plexxe und startkinos auch. die sind meist in stinknormalem karton verbracht, mit klebeband verschlossen.

die stabilen kartons und hanfstricke gibts nur bei 'arthaus' und ähnlichem. sie sind aber beim logistikpartner unbeliebt, weil sie sich schlecht schlichten und stapeln lassen.

umgepackt wird für den österreichen markt - denke ich jedenfalls - eher nicht...

Link to comment
Share on other sites

Drum bekam ich immer nur super verpackte Kopien. Die EFS-Kartonvariante, die ich als Nachspieler in Riedlingen am Schluß auch bekam, zeugt vom Nichtwert des 35mm Filmes. Mehr als 3-4 verschiedene Kinos erlebt die Kopie nicht, also braucht man sie nicht gescheit zu verpacken.

Jens

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Wie das Bild in dem thread mit den dicken laufstreifen

 

So sehen 50% unserer kopien aus wenn sie rausgehen!

 

Es ist mir auch immer peinlich und tut mir leid für den nachspieler aber die technik ist bei uns schuld und ich bin nur vorführer :(

Link to comment
Share on other sites

Wie das Bild in dem thread mit den dicken laufstreifen

 

So sehen 50% unserer kopien aus wenn sie rausgehen!

 

Es ist mir auch immer peinlich und tut mir leid für den nachspieler aber die technik ist bei uns schuld und ich bin nur vorführer :(

 

Habt ihr ne Filmbahn aus Sandpapier? :lol:

Link to comment
Share on other sites

Wie das Bild in dem thread mit den dicken laufstreifen

 

So sehen 50% unserer kopien aus wenn sie rausgehen!

 

Es ist mir auch immer peinlich und tut mir leid für den nachspieler aber die technik ist bei uns schuld und ich bin nur vorführer :(

 

Und eure Technik kann man nicht reparieren...?

 

Womit arbeitet ihr denn? Teller, 1800m, Spulenturm?

 

Dir kann doch sicher geholfen werden... :wink:

Link to comment
Share on other sites

wir arbeiten mit einer 100% ungewarteten technik OHNE ersatzteile

und alles läuft unrund allein beim aufziehen zieht sich der film schon in eine umlenkrolle..

 

und generell unsere umlenkrollen sind fertig da ist nix mehr zu machen aber wie gesagt bin nur vorführer..

wenn ich unsere techn. defekte die wir im moment haben aufzähle sitz ich morgen mittag noch hier

 

wir arbeiten mit tellern

Link to comment
Share on other sites

wir arbeiten mit einer 100% ungewarteten technik OHNE ersatzteile

und alles läuft unrund allein beim aufziehen zieht sich der film schon in eine umlenkrolle..

 

Du meinst den Kinoton-Aufspultisch mit der Umlenkrolle?

 

und generell unsere umlenkrollen sind fertig da ist nix mehr zu machen aber wie gesagt bin nur vorführer..

 

Naja, was heisst hier "nur Vorführer"?

Es gebietet doch normalerweise schon die Berufsehre, dann man das, was man zu ändern vermag, anpackt... Also, wo entstehen bei euch Laufstreifen? Im Tellerbetrieb ist das doch nicht SO schwer, noch dazu, wenn mit Kinoton-Teller... Also ich kann mir hier beim besten Willen nicht vorstellen, weshalb man das ganze nicht "laufstreifen-frei" kriegen sollte...

 

Hast du denn schon mal geschaut, ob der Film beim Abwickeln / Aufspulen irgendwo schrammt?

 

Sind Einlegefehler auszuschließen?

 

wenn ich unsere techn. defekte die wir im moment haben aufzähle sitz ich morgen mittag noch hier

 

Dafür kannst du ja einen entsprechenden Thread im "Technik"-Unterforum eröffnen - in der Regel ist kein auftretendes Problem so "einzigartig", dass es nicht schon ein anderer auch gehabt hätte... (die Erfahrung hab ich zumindest gemacht.) :wink:

Link to comment
Share on other sites

also die ersten schrammen entstehen beim aufziehen da sowohl der teller vom akt als auch der im turm verbogen sind und unruhig laufen pro umdrehung zieht sich der film einmal in eine umlenkrolle

 

alle rollen sind bei uns abgenutzt, viele sind einfach nur festgefahren / lager kaputt usw..

aber wenn man nichts in ein kino investiert (wartungen, ersatzteile usw..) dann passiert sowas schonmal... und wenn dann wieder böse briefe vom nachspieler kommen sind wirs dann gewesen (vorführer)..

Link to comment
Share on other sites

Irgendwie - Verzeihung- komme ich gerade nicht ganz mit. Wer, wenn nicht der Vorführer, ist denn dafür zuständig, dass die Technik läuft? Und hat, wenn denn was nicht mit Bordmitteln reparierbar ist, dem TL die Hölle heißzumachen? Jedenfalls gehören festsitzende Rollen ganz bestimmt zum Aufgabenbereich des Vorführers ... Ich verstehe schon, dass mit dem Gängigmachen von Umlenkrollen nur ein Bruchteil Eurer Probleme gelöst wird; nur diese Trennung, die ich aus Deinem Post herauslese: hier wir unschuldigen Filmeinleger, dort das unfähige (technikunkundige, investitionsunwillige, ...) Management - vermag ich nicht nachzuvollziehen ...

Link to comment
Share on other sites

Mist. - Ich hätte da irgendwie meine eigene perfide Strategie (die ich hier aber nicht weiterempfehlen will): Ich würde - schriftlich - eine Mängelliste machen und sie ihm wöchentlich (!) in jeweils aktualisierter Fassung übergeben (mit meinem Temperament: in Gegenwart der Kasse oder anderer Beteiligter, damit es dann langsam mal peinlich wird - nochmals: nicht zur Nachahmung empfohlen!) - Wenn dann immer noch nichts passiert: okay, irgendwann bleibt einem wirklich nichts mehr übrig als Schulterzucken. Aber wenn der TL eines Tages wechseln sollte - manchmal kommt das ja früher, als man denkt -, dann muss man sich vom Nachfolger jedenfalls nicht fragen lassen, warum die Technik so heruntergekommen ist: man holt das Konvolut der Mängelberichte vor - und ist insoweit jedenfalls auf der sicheren Seite ...

Link to comment
Share on other sites

Und hat, wenn denn was nicht mit Bordmitteln reparierbar ist, dem TL die Hölle heißzumachen?

tja wenn als antwort nein kommt ist da nix mehr zu machen

 

1. Falschen Namen ausdenken

2. E-Mail-Adresse bei einem Freemailer Eurer Wahl einrichten

3. Mails der Bauart "Ich war vorgestern in Kino XXXX in Film YYYY, und der hatte Laufstreifen, das war schon fast nicht mehr heilig" an die Verleiher schicken.

4. Wenn sich nix ändert, zurück zu Schritt 1

 

Nicht ganz die feine Art, zugegeben. Und man sollte den Weg nicht gehen, wenn man nicht die Klappe halten kann, sonst ist man fix seinen Job los.

Link to comment
Share on other sites

atomy, das kenne ich irgendwoher. hatte auch einen chef der absolut nichts in die technik investieren wollte. bis er von mir TÄGLICH ein fax (27 tage) bekam. es war zwar stress pur und ich musste mir einiges anhören, doch am ende einer solchen diskussion hatte ich die besseren argumente. tja und irgendwann hat er es dann auch eingesehen und ich durfte den techniker bestellen. aber von der ganzen mängelliste durfte ich bzw. der techniker nur 20 % beheben. naja besser als gar nichts :-)

und ich könnte noch weiter schreiben, bis morgenfrüh ;-)

 

atomy, dein chef bzw. der name fängt nicht mit L an ???

Link to comment
Share on other sites

Welcher Hirnverbrannte Vollpfosten war der Vorspieler von Enemy Nr. 1 - Todestrieb Kopie Nr. 29????? Derjenige, der den Film zerlegt hat, gehört am Sauhaken an den Eiern aufgehangen. Kein Akt in der richtigen Schachtel, Start und Endbänder lose reingewickelt und dann natürlich durchgerissen, dass man schön Klebestellen entfernen kann. Aktmakierungen wild durcheinander aber immer mitten auf der Tonspur.

 

Ich bekomm das raus, das schwör ich euch. Und dann ist Achterbahn.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.