Jump to content

TK35 hämmerndes und schleifendes Geräusch


Bino08

Recommended Posts

Hallo Freunde,

meine TK macht plötzlich ganz komische Geräusche.

 

Kann es sein das das Öl zu dünn ist? Klingt irgendwie nach blankem Metall. Was für ein Öl würdet ihr empfehlen?

 

PS: Mit welchem Kleber klebe ich am besten Samtband an die Bildmaske?

Link to comment
Share on other sites

Gratulation, damit ruinierst Du dir das Getriebe innerhalb weniger Betriebsminuten.

 

ATF: Automatic Transmission Fluid. Sprich ein Hydrauliköl mit Schaumverhinderern und Friktionsmodifizierenden Additiven, nicht für Hochbelastete Maschinengetriebe geeignet. Das Maltheserkreuzgetriebe ist ein Gesperre, die Belastung hierbei entspricht ungefähr dem eines Pleuellagers in einem Motor. Und der geht auch von ATF dauerhaft kaputt.

Nicht mehr laufen lassen, Öl raus, einmal durchgespült mit Motoröl und dann das passende Öl rein.

Link to comment
Share on other sites

Es gibt Projektoren, die auf den Einsatz von Hydraulikölen, bzw niedrigviskosen Ölen ausgelegt wurden (FP 20 von Philips z.B.) Die TK allerdings nicht. Wenn sie nicht lange mit dem Öl gelaufen ist, wird nichts passiert sein, aber das Laufgeräusch klingt schon arg metallisch. Meine TK "knallt" auch sehr laut, aber nicht so metallisch und der Bildstand ist für eine TK überdurchschnittlich.

Edited by TK-Chris (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Die sind eigentlich recht stabil. Als ich meine TK bekommen habe hatte das Öl eine honigartige Konsistenz und wollte erst nach erwärmen mit der Heißluftpistole aus dem Gehäuse raus. War wohl schon seit DDR-Zeiten drin und ist so noch jedes Jahr benutzt worden. Nach Reinigung und Neubefüllung lief se auch recht laut, hat aber bis heute gehalten. 

Link to comment
Share on other sites

Kann TK-Chris beipflichten. Ich nutze 15w40 seit Jahren in Ernemännern und Bauern. Meine TK, die ich die letzten umgebaut habe und nun vorbereite fürs lackieren hat auch, bevor ich das Getriebe zerlegt habe, neu abgedichtet und gereinigt auch für einen Probelauf 15w40 bekommen und war deutlich leiser als mit dem alten Öl das noch drin war.

Link to comment
Share on other sites

Das originale "TK-Öl" aus DDR-Zeiten war in der Tat schon im Neuzustand sehr zähfließend. Dadurch lief das Getriebe relativ leise und hatte einen akzeptablen Bildstand.

Da es dieses Öl schon lange nicht mehr gibt verwende ich seit Jahren auch 15-W40, alleerdings mit Zugabe von etwas Graphitstaub vom Schlüsseldienst. Durch diese Zugabe läuft das Getriebe leiser als mit reinem Motorenöl.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb Martin Rowek:

Ich nutze für das TK35-MKG das Öl von Kinoton.

Da halte ich persönlich wenig von; das hat m.M. nach schon eine deutlich andere Konsistenz als das 15W40, mit dem auch ich immer gute Erfahrung gemacht habe.

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Bino08:

Ginge eventuell auch 10w40?

 

Noch eine Frage zum Ölwechsel.

Einfüllen bis es zur Kontrollöffnung rauskommt heißt ja wohl oben rein bis links raus oder?

SAE 30

schrieb ich doch schon.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb Martin Rowek:

Ich nutze für das TK35-MKG das Öl von Kinoton. Läuft sehr gut und mit einen sehr guten Bildstand.

Uwe, dass klingt interessant.

Das ist ein HLP 32 und für den Einsatz in der TK nicht geeignet, weil zu dünnflüssig

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Fabian:

Da halte ich persönlich wenig von; das hat m.M. nach schon eine deutlich andere Konsistenz als das 15W40, mit dem auch ich immer gute Erfahrung gemacht habe.

Mir lags schon auf der Zunge.

Link to comment
Share on other sites

Warum ich hier so auf SAE 30 poche:

Dieses Öl ist idR sehr mild legiert, sprich der Abrieb bleibt am Boden und wird nicht in der Schwebe gehalten. Gerade bei Getrieben ohne Ölfilterung und ohne Ölkreislauf ist dies einem 15w40 her vorzuziehen, von der Viskosität her sind beide annähernd gleich.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb TK-Chris:

Das ist ein HLP 32 und für den Einsatz in der TK nicht geeignet, weil zu dünnflüssig

 

Das ist richtig. Ja, es ist sicherlich zu dünnflüssig. Wie Du weißt, muss m. W. auch dünnflüssig sein, um einen Schmierfilm zwischen Kreuz und Sperrscheibe zu bilden, gleichzeitig aber den enormen Druckbelsstungen zwischen Kreuz und Mitnehmer standhalten. Ich habe noch 4 TK35-"Herzen" in Reserve, z.B. ein nagelneues Herz. Möge es nicht nageln 😉

 

Bis jetzt läuft meine TK35 mit einem Bildstand, der seines Gleichen sucht. Sie hat auch mal einen Open Air-Einsatz mit 2x1800 Metern durchgezogen, als gäbe es kein Morgen mehr. 🙂

 

Dirk Lieben  ( @dirkl ), ist ein erfahrener und lieber Fachmann u.a. für TK35 🙂

 

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Stunden schrieb Bino08:

PS: Mit welchem Kleber klebe ich am besten Samtband an die Bildmaske?

Kann hierfür Pattex Classic empfehlen. Zieht zwar leicht Fäden beim Auftragen, aber klebt super und wird nicht so schnell porös/bröckelig.

Hab damit auch bei meiner E7b die Kufen mit Samt bespannt. Wobei ich derzeit mit selbstklebenden PTFE experimentiere, was bisher ganz gut funktioniert.

Link to comment
Share on other sites

Es gibt angeblich Autos, die auch nach 250.000 km keinen Ölwechsel hatten und der Motor immernoch einwandfrei läuft.
Jeder Hersteller schwört auf sein Öl und nur dieses ist zu verwenden. Es ist jedes Jahr bzw. nach 15.000 km zu wechseln.
Es geht um wirtschaftliche Interessen. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen...

Frage, warum soll das Öl von Kinoton nicht auch gut für ein TK35-Getriebe sein? Beides sind Getriebe mit Ölbad auf engstem Volumen.
 

Edited by Martin Rowek (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Bino08:

SAE30 ist drin, klingt jetzt aber anders komisch.


Jetzt klingt es gut! 🙂 

Jetzt nur noch etwas Silikonfett gleichmäßig auf das Pertinax-Zahnrad verteilen und das dazugehörige Gleitlager mit Schmierfett befüllen. Das Thema wurde hier im Forum schon oftmals behandelt 😉

Edited by Martin Rowek (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.