Jump to content

Gute Filmtechnik-Bücher


Recommended Posts

Es gibt viele hervorragende und lesenswerte Bücher zum Thema Filmtechnik.

Meist sind sie vergriffen, längst aus öffentlichen Bibliotheken aussortiert.

Daher beginne ich hiermit einen Thread, um gute Bücher zum Thema Kinotechnik, Aufnahmetechnik und Amateurtechnik vorzustellen.

 

Fast alle Bücher sind antiquarisch und meist für wenig Geld zu bekommen bei

 

http://www.zvab.com

http://www.antiquario.de

 

Einfach Titel oder Autor eingeben, man wird fast immer fündig.

 

Wer mitmachen möchte, dem schlage ich folgende "Basics" vor:

 

- Abbildung des Buchs (wenn möglich) einstellen

- Titel und Autor, wenn bekannt: Erscheinungsjahr angeben

- kurzer Hinweis, warum man das Buch wem empfiehlt

 

Und los geht's mit einer Empfehlung für alle, die selbst Film drehen, egal wie breit oder schmal:

Georg Blitz: Filmen in Farbe

Verlag Die Schönen Bücher

Stuttgart 1963

250 S., geb.

 

BUCH_FilmenInFarbe_Cover.jpg

 

Sieht zunächst aus wie viele Schmalfilmbücher, ist aber ein praxisnah alphabetisch nach Themen und Motivsituationen geordnetes Nachschlagebuch, das für jede Lichtsituation einen Tip bietet. Belichtungstabellen und Formeln sind sehr nützlich, auch bei professioneller Filmaufnahme, wenn der Elektronenrechner des Kameraassistenten mal ausfällt.

 

BUCH_FilmenInFarbe_Innen.jpg

 

Es gab wohl mehrere Auflagen, das Bild zeigt die erste von 1963. Gleiches Prinzip, gleiches Format, gleicher Verfasser und sehr empfehlenswert:

 

Georg Blitz:

Die praktische Farbenfotografie

9. Auflage

Stuttgart 1968

Link to post
Share on other sites
  • Replies 109
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Heute mein Lieblings-Amateurfilmbuch - der Schutzumschlag fehlt leider!   Alexander Spoerl: Filmen mit Spoerl Piper / Heering Verlag München 1967 220 S. gebunden       Jüngeren wird der

Posted Images

Es geht weiter:

 

Hans Borgelt

Film-Stadt Berlin

Nicolai Verlag, Berlin 1979

228 S. broschiert

ISBN 3-87584-070-4

 

BUCH_FilmstadtBerlin_Cover.jpg

 

Ein Zeitdokument, geschrieben als Momentaufnahme und historischer Überblick zur berliner Film- und Kinobranche im Jahr 1979.

Sicher wenig Neues für Forumsteilnehmer aus Berlin, aber für Auswärtige und Jüngere ein spannender Überblick über die historischen Hintergründe der dortigen Filmgeräte-Hersteller, Kopierwerke, Synchron- und Atelierbetriebe. Etwas gespenstisch liest sich heute allerdings das Kapitel "Der Kurfürstendamm - größter Kinoschauplatz".

Lesenswert gerade wegen dank der drei Jahrzehnte Abstand - welche Prophezeiungen sind eingetroffen, was hat sich ganz anders entwickelt?

Link to post
Share on other sites

Dr. E.M. Goldowskij

Grundlagen der

Breitwand-Filmverfahren

 

Fotokinoverlag Halle (Saale), 1959

148 S., gebunden

Originalausgabe Moskau 1956

 

BUCH_BWFilmverfahren_Cover.jpg

BUCH_BWFilmverfahren_Innen.jpg

Äußerlich macht das Buch nicht viel her, auch ist es nur sparsam mit Strichzeichnungen illustriert. Aber dafür liefert Goldowskij eine fundierte Analyse der Breitwandtechnik (Stand 1956) und erarbeitet Gestaltungsregeln für den Bau von Breitwandkinos.

 

Man wünscht sich beim Lesen, daß Kinoarchitekten der letzten 50 Jahre die grundlegenden wahrnehmungsphysiologischen und technischen Aspekte bei Goldowskij nachgelesen hätten. Neben seinen eigenen Theorien stellt der Autor auch abweichende damals international vertretene Konzepte vor.

 

Ein kleines Buch, aber bis heute einzigartig in seiner gründlichen Vorgehensweise. Nur einige SMPTE-Artikel der fünfziger und sechziger Jahre sind ähnlich auf das Thema und mögliche Lösungen eingegangen.

Link to post
Share on other sites

Sehr schöner Thread!

 

Mein Tipp: "The Advanced Projection Manual" von Torkell Saetervadet.

 

manual.jpg

 

Zu beziehen über das Norwegische Filminstitut:

http://www.nfi.no/projection/

 

Erschienen März 2006. Gibt's nur in Englisch.

 

Warum?

 

Einmalige Sammlung an Fachwissen von Anfängen bis zu Digital Cinema. Von einem geschrieben, der WIRKLICH weiss, wie's geht. Und nebenbei ein sehr netter Mensch ist.

 

Oliver

Link to post
Share on other sites

Das ADVANCED PROJECTION MANUAL hatte ich schon mehrmals in der Hand, beschloß dann aber, es mir für einen langen Winterabend aufzusparen! :oops:

 

BUCH_Cinema_Cover.jpg

 

 

Jean-Paul Deridder

CINEMA

Hrsg. Thomas Zander

Hatje Cantz Verlag

Ostfildern 2007

125 S. gebunden

85 Seiten Duotone-Druck

 

Ein Foto-Bildband in Schwarzweiß, exzellent aufgenommen und gedruckt.

Thema ist Vorführraum und Filmvorführer. Ein optischer Genuß, mehr weiß ich dazu nicht zu sagen. Großartig auch die Umschlagrückseite mit einem liebevoll-bizarren Einlegeschema (für gelegentliche Aushilfsvorführer?)

Ansehen!

Link to post
Share on other sites
Sehr schöner Thread!

 

Mein Tipp: "The Advanced Projection Manual" von Torkell Saetervadet.

 

 

 

Zu beziehen über das Norwegische Filminstitut:

http://www.nfi.no/projection/

 

Erschienen März 2006. Gibt's nur in Englisch.

 

Warum?

 

Einmalige Sammlung an Fachwissen von Anfängen bis zu Digital Cinema. Von einem geschrieben, der WIRKLICH weiss, wie's geht. Und nebenbei ein sehr netter Mensch ist.

 

 

 

Oliver

 

Hallo,

 

wir hatten, und haben immer noch vor, eine Deutsche Ausgabe, herauszubringen, für die auch international Bedarf besteht. Deutsch ist in Europa die am meisten verbreitete und verstandene Sprache, Englisch eigentlich nur im EWG-Europa der 9. Und Deutsch war (ist) Hauptsprache der Kinotechnik.

Die Textübersetzungen habe ich lange fertig, Dank eines Klinikaufenthaltes vor 2 Jahren, war dafür genügend Ruhe vorhanden.

Doch für das Graphiklayout fehlt mir die Zeit, und die ursprüngliche Graphikerin möchte die Arbeit nicht noch einmal machen, was verständlich ist, hat sie jetzt auch andere Pflichten, und außer Lob Dank und Anerkennung gibt es nichts zu erben...

... Vielleicht komme ich diesen Winter weiter. In der Zwischenzeit kann ich auch nur die englische Ausgabe empfehlen, lohnt wirklich! Und ist für Westeuropäer auch einfach zu verstehen.

 

Stefan

Link to post
Share on other sites

Heute mein Lieblings-Amateurfilmbuch - der Schutzumschlag fehlt leider!

 

Alexander Spoerl:

Filmen mit Spoerl

Piper / Heering Verlag

München 1967

220 S. gebunden

 

BUCH_Spoerl_Cover.jpg

 

BUCH_Spoerl_Innen.jpg

 

Jüngeren wird der Name Spoerl vermutlich kein Begriff sein, der Sohn des Schriftstellers Heinrich Spoerl ("Der Maulkorb") war ein ungemein produktiver Roman- und Sachbuchautor:

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Spoerl#cite_ref-0

 

FILMEN MIT SPOERL aus dem Jahr 1967 ist eine humorvolle Einführung in die Schmalfilmtechnik, beginnend beim Kauf von Kamera und Projektor. Hinter dem humoristischen Stil des Autors (gefällt nicht jedem, ich mag ihn) verbirgt sich große praktische Fachkenntnis, das Buch war sicher eine gute Hilfe für Schmalfilm-Anfänger.

Aus heutiger Sicht interessant ist Spoerls kritischer Umgang mit der Fotoindustrie und ihren Anpreisungen, zum Beispiel mit den Heilsversprechen des gerade eingeführten Super-8-Formates. Sein Kapitel über Filmformat und Vergleichstests ist besonders lesenswert.

 

Illustriert wurde das Buch von dem damals bekannten Wigg Siegl.

Noch eine Nummer besser und technisch detailreicher ist übrigens Spoerls älteres Buch MIT DER KAMERA AUF DU (1957), das heutigen Analog-Fotoanfängern wärmstens zu empfehlen ist!

Und wer Spoerls Fiktion lesen möchte, dem empfehle ich den Roman DER MANN, DER KEINEN MORD BEGING...

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Dr. E.M. Goldowskij

Grundlagen der

Breitwand-Filmverfahren

 

Fotokinoverlag Halle (Saale), 1959

148 S., gebunden

Originalausgabe Moskau 1956

 

BUCH_BWFilmverfahren_Cover.jpg

BUCH_BWFilmverfahren_Innen.jpg

Äußerlich macht das Buch nicht viel her, auch ist es nur sparsam mit Strichzeichnungen illustriert. Aber dafür liefert Goldowskij eine fundierte Analyse der Breitwandtechnik (Stand 1956) und erarbeitet Gestaltungsregeln für den Bau von Breitwandkinos.

 

Man wünscht sich beim Lesen, daß Kinoarchitekten der letzten 50 Jahre die grundlegenden wahrnehmungsphysiologischen und technischen Aspekte bei Goldowskij nachgelesen hätten. Neben seinen eigenen Theorien stellt der Autor auch abweichende damals international vertretene Konzepte vor.

 

Ein kleines Buch, aber bis heute einzigartig in seiner gründlichen Vorgehensweise. Nur einige SMPTE-Artikel der fünfziger und sechziger Jahre sind ähnlich auf das Thema und mögliche Lösungen eingegangen.

 

Da hast Du völlig Recht, das Buch ist äußerst fundamentiert und detailreich, aber leider etwas spartanisch illustriert.

Aber Goldowskij hat doch noch ein Buch geschrieben, welches beim gleichen Verlag erschienen ist ... Komme im Moment leider nicht auf den Titel. :?

 

Weiter wäre aufzuzählen: "Die Farbe in Film und Fernsehen" von Hilmar Mehnert 1974. Ebenfalls sehr detailreich geschrieben und auch sehr üppig auf Hochglanz bebildert.

 

Nicht unerwähnt sollte bleiben: "Kleine Enzyklopädie Film" von A. Wilkening (Hrsg.) Bibliographisches Institut Lpzg. 1966 mit fast 1000 Seiten!

 

Und last but not least Kurt Enz seine Pflichtfibel: "Filmprojektoren - Filmprojektion", das wohl umfassendste Werk über die Filmprojektion der 60er Jahre.

 

VG Peter

Link to post
Share on other sites
Weiter wäre aufzuzählen: "Die Farbe in Film und Fernsehen" von Hilmar Mehnert 1974. Ebenfalls sehr detailreich geschrieben und auch sehr üppig auf Hochglanz bebildert.

War es das, wo der Autor auch die Frage anschnitt, ob man farbig träumt und dann selber träumte, an einem Drehort zu sein, wo farbenfrohe Kostüme und Kulissen waren und irgendwer sagte, dass sie leider nur in s/w drehen können?

Link to post
Share on other sites
Weiter wäre aufzuzählen: "Die Farbe in Film und Fernsehen" von Hilmar Mehnert 1974. Ebenfalls sehr detailreich geschrieben und auch sehr üppig auf Hochglanz bebildert.

War es das, wo der Autor auch die Frage anschnitt, ob man farbig träumt und dann selber träumte, an einem Drehort zu sein, wo farbenfrohe Kostüme und Kulissen waren und irgendwer sagte, dass sie leider nur in s/w drehen können?

 

Nönö, kannst Du aber hier ersteigern:

 

http://cgi.ebay.fr/Mehnert-Die-Farbe-in...0303923629

 

und dann lesen. :)

Ich fand das Buch jedenfalls sehr informativ und nützlicher als alles was man mir in der Schule in Bezug auf Farbenlehre beigebracht hat.

 

VG Peter

Link to post
Share on other sites
Weiter wäre aufzuzählen: "Die Farbe in Film und Fernsehen" von Hilmar Mehnert 1974. Ebenfalls sehr detailreich geschrieben und auch sehr üppig auf Hochglanz bebildert.

War es das, wo der Autor auch die Frage anschnitt, ob man farbig träumt und dann selber träumte, an einem Drehort zu sein, wo farbenfrohe Kostüme und Kulissen waren und irgendwer sagte, dass sie leider nur in s/w drehen können?

 

Nönö, kannst Du aber hier ersteigern:

 

Dann habe ich mir entweder etwas falsch gemerkt oder Du hast es noch nicht ganz gelesen, denn auf dem Link ist genau das Buch abgebildet, welches auch Bezug nimmt auf die Frage, ob man farbig träumt, eine Menge Beispiele für Farbkompositionen hat und auch anhand einer Szene aus Disneys Dornröschen aufzeigt, wie verschiedene Farbstimmungen die Aussage einer Szene ändern.

Link to post
Share on other sites

Dann habe ich mir entweder etwas falsch gemerkt oder Du hast es noch nicht ganz gelesen, denn auf dem Link ist genau das Buch abgebildet, welches auch Bezug nimmt auf die Frage, ob man farbig träumt, eine Menge Beispiele für Farbkompositionen hat und auch anhand einer Szene aus Disneys Dornröschen aufzeigt, wie verschiedene Farbstimmungen die Aussage einer Szene ändern.

 

Ahh, Du hast es also schon gelesen. :D

Dann muß ich das Kapitel mit dem farbig träumen wohl überlesen haben. :roll:

 

VG Peter

Link to post
Share on other sites

Film History (An International Journal) Vol. 16, Number 3, 2004 - ISSN 0892-2160 - Indiana University Press - http://inscribe.iupress.org/toc/fil/16/3

 

FilmH.jpg

 

 

3-D Movies: A History and Filmography of Stereoscopic Cinema (McFarland classics)

R. M. Hayes

 

* Taschenbuch - Mcfarland & Co Inc (Oct 1998) - 414 Seiten

* ISBN 0786405783 - ISBN-13 9780786405787

 

51QZSNQ9JWL.jpg

 

 

Stereoscopic Cinema and the Origins of 3-D Film, 1838-1952

 

ISBN: 978-0-8131-2461-2

Publication Date: December 7, 2007

220 pages

Binding: Hardbound with dustjacket

http://bit.ly/d7RZk

 

 

StereoCine.jpg

 

 

3D Filmmakers - Conversations with Creators of Stereoscopic Motion Pictures

 

ISBN: 0-8108-5437-6

ISBN-13: 978-0-8108-5437-6

Publication Date: February 2005

192 pages

Binding: Paper

 

 

3DFM.jpg

 

 

Foundations of the Stereoscopic Cinema: A Study in Depth

Lenny Lipton

 

* Gebundene Ausgabe - Van Nostrand Reinhold Inc.,U.S. (Jul 1982) - 318 Seiten

* ISBN 0442247249 - ISBN-13 9780442247249

 

3dcinema.jpg

 

 

Master Thesis: H. Mark Gosser, Selected Attempts at Stereoscopic Moving Pictures and Their Relationship to the Development of Motion Picture Technology, 1852-1903 (NY: Arno Press, 1977). http://bit.ly/4eliOf

 

The stereoscope: its history, theory and construction

By David Brewster (sir.) 1856 - 80 pages - http://bit.ly/RKvyf

 

Stereo-photography in practice: a practical guide for photographers and ...‎ by Eugene F. Linssen - Photography, Stereoscopic - 1952 - 332 pages - http://bit.ly/2NqUNZ

 

 

3D Buchliste

 

 

.

Link to post
Share on other sites

Danke für den Download- Link.

Eine spannende Lektüre.

Beim ersten Überfliegen entdeckt: Frühes Shutter System für 35mm (Seite 32), Circular Polararisation schon 1931 (Seite 87) und exotische „Shutterbrillen“ (Seite 283).

Link to post
Share on other sites

Bauer

Kinotechnisches Handbuch

Hrsg. Eugen Bauer GmbH

Stuttgart-Untertürkheim 1955

302 S., broschiert, Dünndruck

 

BUCH_Bauer_KTB_Cover.jpg

 

Ein vorbildliches Handbuch für Kinotechniker und Vorführer.

Der Text ist gegliedert in die Abschnitte

 

A - Normalfilm-Wiedergabe (Material, Formate, Eigenschaften)

B - Schmalfilm-Wiedergabe

C - Richtlinien für die Planung von Lichtspieltheatern

D - Tabellen und Formeln zur Bestimmung der Projektionsdaten

E - Lichttechnik

G - (es gibt kein "F") - Optik

H - Elektrotechnik

I - Technik der Bildwerfer-Anlage

K - Technik der Tonanlage

L - Akustik

M - Bau- und Betriebsvorschriften für Lichtspieltheater

N - Bildteil - Bauer-Bildwerfer-Anlagen

O - Klangfilm-Filmtheater-Tonanlagen

 

Es gibt kaum etwas, das nicht behandelt wird. Klar und schnörkellos geschrieben, informativ und besonders im Formel- und Tabellenteil auch heute noch sehr nützlich.

 

Es gab eine ältere Auflage von 1939, die ich momentan nicht finde, diese ist aber wesentlich dünner und knapper gehalten. Auch das spezielle Bauer Schmalfilm-Taschenbuch reiche ich demnächst nach.

 

Der Bildteil mit allen wichtigen Bauer-Produkten begeistert mich jedesmal. Noch nie habe ich dunkel geflieste BWR-Wände gesehen, sieht sehr schick aus. Schön auch die Stereofilm-Projektion mit gekoppelten Selectons...

 

 

BUCH_Bauer_KTB_innen.jpg

BUCH_Bauer_KTB_innen2.jpg

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.