Jump to content

DCP erstellen...


REPTILE

Recommended Posts

Hallo Ihr,

 

ich bin gerade am probieren. Bei mir läuft es nicht, das Programm hängt sich auf.

 

Am weitesten komme ich noch, wenn ich ein 2D Standbild erstellen will über 240 Frames:

Ich bekomme die a_ mxf Datei erstellt, die ist etwa 2,8 MB groß, die v_ hat auch etwa 200MB ca., eine Volindex, die ist 1KB, dann habe ich eine PKL_ und eine CPL_, die sind beide 0 KB, eine assetmap habe ich gar nicht.

 

Das Programm hängt sich ziemlich schnell auf, und ich kann auch keine Fehlermeldungen ablesen, weil die Fenster Windows-Typisch nicht mehr richtig dargestellt werden und ich überall schwarze Balken habe. Bei den Fenstern, die sich öffnen, ist das letzte, was ich erkenne "kmuuidgen" Beim vorab-Check habe ich überall grüne Häkchen.

 

Imagick habe ich nochmal neu installiert, hat auch nicht funktioniert.

 

Jemand eine Idee? liegt doch bestimmt an meinem Windows oder so.

Link to comment
Share on other sites

Standbild mit 240 Bildern? oder meinst du 1 Bild was halt 240 frames lang angezeigt werden soll?

 

.NET Framework 3.5 installiert? Imagemagick nach Anleitung intalliert?

ja genau, ich hab ein Bild und angegeben, dass es 240 Frames, also 10 sec angezeigt wird.

 

dieser windows frame 3.5 kram ist auch installiert. ;)

Link to comment
Share on other sites

mhh ich nehme an das du auch die neuste Version verwendet.

 

Fällt mir jetzt so direkt nix ein, gibt es ne Möglichkeit das ich mal per Teamviewer auf den Rechner schaue?

 

Ich muss irgendwann etwas verkehrt gemacht haben. Ich habe noch einmal alles komplett runtergeschmissen und neu installiert, was hiermit zu tun hatte. Siehe da, ich teste gerade einen 3D Film, 30 sek. und es scheint zu funktionieren. Das ich nichts in den Fenster lesen kann, ist zwar immernoch, aber ich sehe immerhin den Statusbalken, und der bewegt sich.

 

An einem anderen Rechner vorhin konnte ich das 2D Standbild probieren und das hat auch prima funktioniert. Bevor die erste Vorstellung anfing, konnte ich auch schonmal testen. Hatte Euer RGB Testbild genommen, konnte ich problemlos abspielen. Allerdings ist mir hinterher das Gerät abgeschmiert :roll:

 

Sowas liegt doch dann aber an der scheiß Kiste, nicht am DCP oder?

Hatte auf Pause gedrückt, später auf Stop .. dann hat er ewig rumgerechnet. Ist ein XDC G3 Teil.

 

Und wenn mein 3D Test geht, fress ich einen Besen. Dank AfterEffects lassen sich ja damit Sachen erstellen! Ach du meine Güte. Muss nur mal sehen, dass ich die virtuellen Kameras richtig einstelle. Es heißt ja "6 cm auseinander" ... AE arbeitet logischerweise nur mit Pixeln. Hab jetzt einfach mal nach gut dünken verschoben. Was das jetzt für einen räumlichen Effekt hat, bin ich mal gespannt. Oder hat hier schonmal jemand einen 3D Spot mit AfterEffects gemacht? Der kann mir gerne mal eine PM schreiben. Oder hier antworten...

Link to comment
Share on other sites

Der G3 ist noch weng nen Problemkind, das Du die DCP überhaupt ingesten kannst ist ja schon ein Wunder :D

 

Najo in dem Fenster wo du nix mehr sieht, gibs ja auch eigendlich nix mehr zu sehen :) Ich weis, wenn der arbeitet, refreht er die Fenster nicht mehr :)

 

mhh ich nehme an das du auch die neuste Version verwendet.

 

Fällt mir jetzt so direkt nix ein, gibt es ne Möglichkeit das ich mal per Teamviewer auf den Rechner schaue?

 

Ich muss irgendwann etwas verkehrt gemacht haben. Ich habe noch einmal alles komplett runtergeschmissen und neu installiert, was hiermit zu tun hatte. Siehe da, ich teste gerade einen 3D Film, 30 sek. und es scheint zu funktionieren. Das ich nichts in den Fenster lesen kann, ist zwar immernoch, aber ich sehe immerhin den Statusbalken, und der bewegt sich.

 

An einem anderen Rechner vorhin konnte ich das 2D Standbild probieren und das hat auch prima funktioniert. Bevor die erste Vorstellung anfing, konnte ich auch schonmal testen. Hatte Euer RGB Testbild genommen, konnte ich problemlos abspielen. Allerdings ist mir hinterher das Gerät abgeschmiert :roll:

 

Sowas liegt doch dann aber an der scheiß Kiste, nicht am DCP oder?

Hatte auf Pause gedrückt, später auf Stop .. dann hat er ewig rumgerechnet. Ist ein XDC G3 Teil.

 

Und wenn mein 3D Test geht, fress ich einen Besen. Dank AfterEffects lassen sich ja damit Sachen erstellen! Ach du meine Güte. Muss nur mal sehen, dass ich die virtuellen Kameras richtig einstelle. Es heißt ja "6 cm auseinander" ... AE arbeitet logischerweise nur mit Pixeln. Hab jetzt einfach mal nach gut dünken verschoben. Was das jetzt für einen räumlichen Effekt hat, bin ich mal gespannt. Oder hat hier schonmal jemand einen 3D Spot mit AfterEffects gemacht? Der kann mir gerne mal eine PM schreiben. Oder hier antworten...

Link to comment
Share on other sites

Der G3 ist noch weng nen Problemkind, das Du die DCP überhaupt ingesten kannst ist ja schon ein Wunder :D

 

Najo in dem Fenster wo du nix mehr sieht, gibs ja auch eigendlich nix mehr zu sehen :) Ich weis, wenn der arbeitet, refreht er die Fenster nicht mehr :)

 

Also im Moment habe ich diese zwei DOS Fenster (?) offen, wo er mir die scheinbar erstellten .tif Bilder in j2c umwandelt. Eins nach dem anderen. Und es dauert :D

 

Rechnet Dein Tool denn schneller, wenn ich es direkt mit richtigen TIFFs füttere? Ich kann in Aftereffects ja hunderte Einstellungen machen. Eine Einzelbildersequenz als BMPs läuft hingegen nur über Export via Quicktime-Modul. Aber als TIFF kann ich das richtig rendern und das Programm bleibt auch ansprechbar. Könnte also schon 16 Bit TIFs mit eingebettetem XYZ bereitstellen. Die Dateien sind natürlich je nachdem auch mal 16 MB Groß. LZW Komprimierung dürfte auch kein Problem sein?

Link to comment
Share on other sites

Der G3 ist noch weng nen Problemkind, das Du die DCP überhaupt ingesten kannst ist ja schon ein Wunder :D

 

Najo in dem Fenster wo du nix mehr sieht, gibs ja auch eigendlich nix mehr zu sehen :) Ich weis, wenn der arbeitet, refreht er die Fenster nicht mehr :)

 

Also im Moment habe ich diese zwei DOS Fenster (?) offen, wo er mir die scheinbar erstellten .tif Bilder in j2c umwandelt. Eins nach dem anderen. Und es dauert :D

 

Rechnet Dein Tool denn schneller, wenn ich es direkt mit richtigen TIFFs füttere? Ich kann in Aftereffects ja hunderte Einstellungen machen. Eine Einzelbildersequenz als BMPs läuft hingegen nur über Export via Quicktime-Modul. Aber als TIFF kann ich das richtig rendern und das Programm bleibt auch ansprechbar. Könnte also schon 16 Bit TIFs mit eingebettetem XYZ bereitstellen. Die Dateien sind natürlich je nachdem auch mal 16 MB Groß. LZW Komprimierung dürfte auch kein Problem sein?

 

 

Im Moment würde das noch keinen Geschwindigkeitsvorteil bringen, da auch ohne XYZ Option die Bilder umgewandelt werden in 12bit, egal ob sie das schon sind.

Ich werde in der nächsten Version das in soweit ändern, das wenn die Bilder als TIFF 12bit vorliegen und man die Option XYZ nicht aktiviert, das dann der eine Schritt ausgelassen wird.

 

Wie gesagt müssen die Bilder dann auch in 12bit vorliegen!

 

LZW Komprimierung ist kein Problem. Bei nicht 12bit Material ist aber dann BMP schneller, weil man die ja erstmal auf 12bit wandeln muss, und durch die TIFF/LZW Komprimierung müssen die erstmal enpacktwerden, dann umwandeln und dann wieder in TIFF. Wenn die Daten aber als BMP vorliegen muss da nichts erst entpackt werden.

Link to comment
Share on other sites

Ein Problem, das ich bzgl. XDC G3/opencinematools kenne, betrifft das PATH tag in der ASSETMAP: Zumindest in früheren G3-Versionen bekam ihm der von mkmap erzeugte "file:///" Präfix nicht gut.

 

Würde es Dir sehr viel ausmachen, etwas präziser zu antworten (bzgl. PKL)? Transparency rocks etc.

Link to comment
Share on other sites

Oder hat hier schonmal jemand einen 3D Spot mit AfterEffects gemacht? Der kann mir gerne mal eine PM schreiben. Oder hier antworten...

 

Vielleicht helfen dir die Tools auf dieser Seite weiter?

 

http://www.3dmation.com/

 

Auf jeden Fall danke für den Link, ist leider nicht sonderlich hilfreich (für mich). Die Sachen sind Hilfestellungen für den Workflow. In AE CS4 wird Stereoskopie ja nativ unterstützt, meinen Workflow hab ich mir in einer Stunde selbst zusammengebastelt, funktioniert auch gut!

Ich habe vielmehr das Problem, den richtigen (virtuellen) Kamera-Abstand festzulegen. Der ist ja relativ zu den gezeigten Filmmaterial. Ich gehe einmal stark davon aus, dass die 6 cm als Referenz gelten. Wenn ich im Kino eine Landschaft betrachte, die etwa ein 50 Meter Blickfeld betrachtet, müsste der (virtuelle) Kamera-Abstand ja geringer sein, als wenn ich eine Nahaufnahme habe mit 2 Meter Blickwinkel. So ist zumindest gerade mein Denkansatz. Ich werde gleich mal ein bisschen Dreisatz-rechnen ;)

Da ich aber nicht mit Filmmaterial arbeite, sondern nur mit Animationen, habe ich keinerlei Referenz. Geht wahrscheinlich nur via trial & error.

Will jetzt aber auch nicht abschweifen. Hier gehts ja um Reptiles DCPC :)

Link to comment
Share on other sites

Ein Problem, das ich bzgl. XDC G3/opencinematools kenne, betrifft das PATH tag in der ASSETMAP: Zumindest in früheren G3-Versionen bekam ihm der von mkmap erzeugte "file:///" Präfix nicht gut.

 

Würde es Dir sehr viel ausmachen, etwas präziser zu antworten (bzgl. PKL)? Transparency rocks etc.

 

Es liegt an den Typ Angaben für das jeweillige File, audio,video,cpl....

Aber da ich nichts falsches Publizieren will, mache ich erstmal keine Angaben, wir haben noch einen zweiten Fallstrick gefunden beim G3 den wir gerade noch untersuchen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

gibt es denn keine "amtliche" RGB/YUV -> XYZ Matrix?

Oder muss ich das jedes Mal neu nachmessen? Wie ich das so sehe ist dass momentan noch das was nich weiter diskutiert wurde...

 

Danke und Beste Grüße - BIG

Link to comment
Share on other sites

Kann ich mit dem Programm eigentlich ein mir vorliegendes Sawa mpg File ganz easy umwandeln zum DCP ?

 

sawa?

 

das MPG File must du erst per VirtualDub in Einzelbilder zerlegen, danach macht es alles der DCPC.

Link to comment
Share on other sites

Kam vorhin erst dazu, den 3D Spot zu testen.

Ich konnte ihn nicht mal importieren (G3).

 

Normalerweise bekomme ich ja bei irgendwelchen Spots oder Trailern nach dem Importieren eine Meldung, dass da was nicht geht.

Link to comment
Share on other sites

Hätte hier jemand Lust an der Dokumentation zu arbeiten? Ich komme da irgendwie net wirklich dazu die Doku aktuell zu halten.

 

Inwiefern muss daran gearbeitet werden? Anleitung komplett selber (neu) schreiben? Oder nur die Texte und Bilder mehr oder weniger schön setzen? Letzteres könnte ich bewerkstelligen, ersteres weniger, da ich ja wie bereits angedeutet einen etwas anderen »Workflow« habe.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.