Jump to content

Technicolor Analog 3D kommt dieses Jahr!


Jean
 Share

Recommended Posts

  • Replies 352
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Posted Images

wer könnte wohl Don Quijote sein ? 8)

Im Jahr 2010 gegen das weltweit von allen Anbietern in Produktion, Studio und Distribution voll unterstützte digitale DCI-System mit mechanischen Übergangslösungen ohne Unterstützung der wichtigsten Lieferanten, einem einzigen Anbieter als Techniklieferant, der frisch aus der Insolvenz kommt, Mittbewerb liefern zu wollen ist schon ein Kampf gegen Windmühlen...

 

Wie siehts denn bei Dir aus Odiug - bleibt ihr bei DCI oder rätst du deinem Chef auf T3D zu wechseln?

 

Wenn ihr Eure gebrauchte DCI Anlage wieder ausbaut, verkauft und dann anstelle DCI 3D als Billiglösung 35mm mit T3D nehmt, macht ihr locker 10-20T Gewinn - und einen Käufer für die DCI Kinoprojektion findet sich sofort. Oder vielleicht einen zweiten Saal mit T3D? Es fehlen doch nach einem halben Jahr nur noch 50% der Käufer in Deutschland, 25 an der Zahl - da müssten sich doch vor Shrek 4 noch ein paar mutige Käufer finden lassen, wenn unsere Bedenken so substanzlos sind :) ...

Link to comment
Share on other sites

Es ist eben wie immer...Frage nicht beantwortet

Kein Grund rumzueiern - 3D habt ihr DCI gekauft, wenn auch recht spät zugestiegen, somit heisst das ja wohl in Klartext übersetzt:

Ihr bleibt bei DCI und entscheidet euch gegen T3D, obgleich T3D billiger ist.

 

Könntest du mal erörtern, warum? Immerhin sind da 10-20K cash zu verdienen, wenn Ihr jetzt von DCI 3D auf 35mm T3D Technik wechselt.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Na was hört man denn so über Technicolor 3D ? - Ich habe das Gefühl, daß sich dieses Thema erledigt hat, oder ?

2 bis 3 Jahre früher am Markt und weeesentlich preisgünstiger hätte es vielleicht gute Chancen gehabt.....

Na ja, der Versuch war´Wert. - Was machen die jetzt nur mit den vielen Spezialobjektiven die bei Schneider gefertigt wurden ? - Damit kann doch sogar nur bedingt ein privater Kellerkinobetreiber etwas anfangen, denn es fehlen ja die Kopien. Ach ja, "Drachenzähmen" könnte es ja vielleicht in engl. oder italienisch geben....

Link to comment
Share on other sites

Was machen die jetzt nur mit den vielen Spezialobjektiven die bei Schneider gefertigt wurden ? - Damit kann doch sogar nur bedingt ein privater Kellerkinobetreiber etwas anfangen, denn es fehlen ja die Kopien.

 

Das würde ich so nicht sagen. Anixe sendet nun teilweise in 3d Side by Side. Mit einem konventionellen Beamer und der Split Linse sollte sich doch was machen lassen ;-)

Link to comment
Share on other sites

Das ist doch ein völlig anderes System. Wie soll das den technisch hinhauen ? - Und außerdem wird es in Zukunft (leider) für den Heimbereich 3D Projektionssysteme geben, die weeesentlich preisgünstiger sein werden als eine Technicolor 3D Splitlinse für € 23.000,00 !!!

Link to comment
Share on other sites

Na was hört man denn so über Technicolor 3D ? - Ich habe das Gefühl, daß sich dieses Thema erledigt hat, oder ?

 

Nein, offenbar noch nicht:

 

http://www.mediabiz.de/film/news/analog...art/289801

 

Zitat aus dem Artikel:

Bei zukünftigen 3D-Veröffentlichungen entscheidet die Wirtschaftlichkeit der Kopien im Einzelfall. Auch Warner behält sich das Recht vor, jeweils im Einzelfall über eine Belieferung zu entscheiden...

 

Eine nicht gerade vertrauenswürdige Grundlage für eine positive Investitionsentscheidung, oder? :roll:

Link to comment
Share on other sites

Ja, hört sich nicht gut an.

 

'65 Interessierte Kinobetreiber' - das sind ja mal keine 65 Unterschriften...

 

- Carsten

 

Das sind 65 Willenserklärungen. Es wurden mindestens 50 erwartet und ab da beginnt das Umrüsten. Bedeutet dass die 65 Willenserklärungen sich jetzt quasi in Unterschriften verwandeln.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
Stand 22.04. 16.30 Uhr. Ab 50 Kinos geht es los mit der Umrüstung und der sofortigen belieferung mit Technik und Leinwand. Somit können die 50 Betreiber Shrek 4 noch mitnehmen

 

So, Shrek IV ist in den USA angelaufen, und in der BRD bleibt weniger als ein Monat bis zum Start. Wie siehts denn nun aus mit dem Nischenübergangsformat in D?

Link to comment
Share on other sites

Stand 22.04. 16.30 Uhr. Ab 50 Kinos geht es los mit der Umrüstung und der sofortigen belieferung mit Technik und Leinwand. Somit können die 50 Betreiber Shrek 4 noch mitnehmen

 

So, Shrek IV ist in den USA angelaufen, und in der BRD bleibt weniger als ein Monat bis zum Start. Wie siehts denn nun aus mit dem Nischenübergangsformat in D?

 

Ich weiß es nicht. Ihr seit doch sonst immer so "bestens" informiert!?

Link to comment
Share on other sites

Wurde und wird ja hier gebetsmühlenartig kaputteredet.

Bleibt also nur die ruinöse Umrüstung auf das 2k DCI-Nischenformat "DLP Cinema".

Was nach Aussage des deutschen Disney-Chefs Menne, sobald fast alle Kinos mit DCI versorgt seien, die digitale Kopienzahl bis zu 2000 Stück hochtreiben könnte, weil der Verleih nun so viel "sparen" kann.

Nach dieser, ich würde sagen "Gleichschaltung", kommt dann, so sagte Menne, auch eine drastische Verkürzung der Spielzeit auf alle zu.

Dies sei aber nicht so schlimm, da dieses Manko durch die Spitzenzeiten zum Start des D-Films von den Kinobetreibern spielend ausgeglichen werden könnte.

 

Gleichzeitig verkürzte die MPAA soeben zugunsten des Videomarktes die Auswertungsfenster in USA : HD-Ondemand schon nach wenigen Wochen. Natürlich werden DVD und Blu ray nicht lange auf sich warten lassen.

 

Damit nimmt die Digitalisierung den tradierten Kinomarkt von mehreren Seiten in die Quetschzange: verkürzte Auswertungsfenster, verkürzte Laufzeiten, schärfere Abspielkontrolle, stärkere Blockbusterverstopfung der Center und Multiplexe, Arbeitslosigkeit der Filmvorführer mit Klageweillen von den Arbeitsgerichten, Schliessung und Arbeitslosigkeit bei den Kopierwerken und letztlich gnadenlose Marktbereinigung unter den Filmtheatern selbst, sobald auch digital umgerüstete Kinos fallen gelassen werden (siehe HD-Ondemand mit Startprivileg, s.o.).

 

Lustig sind besonders solche Digital-Cinema-Szenarien, die mittlerweile zum Normalfall geworden sind (ausfallende Vorstellungen täglich bundesweit): http://forum.filmvorfuehrer.de/viewtopic.php?t=14890

 

- -

Auf dem 35mm-Markt gibt es zwar leidliche Verzögerungen und gewisse Probleme mit Startkopien, dennoch aber können auch noch der kleinste Kinomacher und kleinere Alternativ- und Szenenkinos im Nachspiel von diesem Format profitieren. Menschen und Kulturstätten, die sich DCI nie leisten könnten und auch vom BKM niemals gefördert würden.

 

In USA und England sind Kinos mit dem stabilen Technicolor 3-D ausgerüstet wurden, insgesamt über 250. In Deutschland reichte die Standpauke von Disneys Menne auf dem HDF-Kongress, um die Sache zu verzögern.

Gelassene Quintessenz: dann machen eben die Engänder das bessere Geschäft mit 3-D auf 35mm, sie haben ohnehin die besseren, anspruchsvolleren Kinos... :D

 

Lenny Lipton übrigens, hoch geschätzt auch von der @ozeanischen Fraktion (Erfinder von 35mm 3-D-Verfahren in den 1970er Jahren sowie Vordenker des digitalen Real-D-Verfahrens), hält inzwischen die heutige Digitalprojektion für eine vorübergehende Periode:

http://lennylipton.wordpress.com/2010/0.../#more-445

 

Da stimme ich gern zu und kann mich über die derzeitigen Roll-outs nur köstlich amüsieren. Vorsicht: Kostenfalle!

Link to comment
Share on other sites

... Lustig sind besondern solche Digital-Cinema-Szenarien, die mittlerweile zum Normalfall geworden sind (ausfallende Vorstellungen): http://forum.filmvorfuehrer.de/viewtopic.php?t=14890...

Die alte Leier. Ich dachte, Du hättest es aufgegeben, nachdem Du wochenlang hier nichts mehr von Dir gegeben hast.

 

Was glaubst Du, wieviel 35mm-Previews schon ausgefallen sind, weil keine Kopie da war. Selbst schon erlebt. In dem Fall ist es Schicksal und im anderen Fall das von Dir herbeigesehnte digitale Versagen.

Link to comment
Share on other sites

... Lustig sind besondern solche Digital-Cinema-Szenarien, die mittlerweile zum Normalfall geworden sind (ausfallende Vorstellungen): http://forum.filmvorfuehrer.de/viewtopic.php?t=14890...

Die alte Leier. Ich dachte, Du hättest es aufgegeben, nachdem Du wochenlang hier nichts mehr von Dir gegeben hast.

 

Was glaubst Du, wieviel 35mm-Previews schon ausgefallen sind, weil keine Kopie da war. Selbst schon erlebt. In dem Fall ist es Schicksal und im anderen Fall das von Dir herbeigesehnte digitale Versagen.

 

Es gab auch welche, die bei Avatar keinen Freischaltschlüssel hatten!

Link to comment
Share on other sites

Wurde und wird ja hier gebetsmühlenartig kaputteredet.

Also von "gebetsmühlenartig" redet jetzt aber der Richtige ...

Entschuldigung, aber das war eben mein erster Gedanke.

 

Lenny Lipton übrigens

schreibt im von Ihnen zitierten Artikel "Digitale Ditribution ist unausweichlich" und daß "Projektion zukünftig vielleicht mal auch im Kino von großen Flat-Screens abgelöst werden könnte". Das betrifft ja aber sowohl die digitale sowie erst recht die analoge 35mm-basierte Projektion!

 

Da stimme ich gern zu und kann mich über die derzeitigen Roll-outs nur köstlich amüsieren. Vorsicht: Kostenfalle!

Sie können beruhigt sein, wir haben an der digitalen Umstellung auch unseren Spaß - Der Kundenzuspruch ist enorm, unsere Zuwachsraten gigantisch. Für ein Vielfaches der zusätzlichen Kosten, gibt man aber gerne ein wenig aus.

 

Und was die anderen angesprochenen Themen betrifft (wenn wir eh schon so vom Thread abweichen wieder):

Kopierwerke können/sollten/müssen sich halt auch an die neuen Bedingungen anpassen. In diesem Zusammenhang Glückwunsch an ARRI, daß sie nun für Disney die Plattenerstellung/-distribution übernommen haben, was wir sehr begrüßen und auch schon lange für sinnig erachtet haben, daß dies für den deutschen Markt auch hier bei uns gemacht wird.

 

 

Ansonsten wäre es aber auch interessant wieder den neuesten Stand vom eigentlichen Treadthema zu erfahren ...

Wird das jetzt zu Shrek was, oder zieht sichs weiter ewig hin?

Link to comment
Share on other sites

So, Shrek IV ist in den USA angelaufen, und in der BRD bleibt weniger als ein Monat bis zum Start. Wie siehts denn nun aus mit dem Nischenübergangsformat in D?

Ich weiß es nicht. Ihr seit doch sonst immer so "bestens" informiert!?

Uns ist in Deutschland soweit keine einzige Installation von Technicolor 3D klar bestätigt worden.

 

Da das Übergangsnischenformat schon 3 mal starten sollte, dieses Mal zu Shrek 4, sollte ja allmählich bekanntwerden, ob nun dieses Mal sich genug Wagemutige fanden, die anstelle auf die DCI-Kinonorm zu modernisieren nochmal 30000 euro in ihre mechanische projektion investieren.

 

Und da Pixar/disney/fox usw das Verfahren nicht unterstützen, steht den potentiellen Betreibern ja nur ein Bruchteil der 3D-Titel zu verfügung, von denen Shrek 4 für die bei T3D beschränkte Auswahl ja schon das Highlight des Kinojahres 2010 ist, insofern wären die deutschen T3D-Käufer wenn sie NACH shrek 4 verbauen schon, ahem, sehr risikofreudig...

Link to comment
Share on other sites

Das Highlight seh ich eher bei Harry Potter der auch für TC-3D erscheint. Laut Zahlen aus Amiland ist Shrek 4 bei weitem hinter den Erwartungen angelaufen und das trotz größtem Kopienstart eines Animationsfilms. Quelle: Filmecho.

 

Ich bin gespannt wie es aussieht bei Shrek 4. Ich fände es klasse wenn sich solche Formate auch durchsetzen können. Die Digitalisierung könnten dann einige schön abwarten bis eine vernünftige Förderung ansteht.

Link to comment
Share on other sites

Wurde und wird ja hier gebetsmühlenartig kaputteredet.

Bleibt also nur die ruinöse Umrüstung auf das 2k DCI-Nischenformat "DLP Cinema".

DCI ist schon jetzt der Marktführer, nicht Nische, und das obgleich grade mal, je nach Land, 15-25% der Kinos digital sind.

 

DCI 3D Kinos spielen seit über einem Jahr das *zigfache* der mechanischen 35mm Kinos ein, weltweit. Der kommerziell erfolgreichste Spielfilm jemals, AVATAR, hat den den dramatischen Schwerpunkt seiner einnahmen nur digital eingespielt. Defacto wurde bei diesem Titel per DCI alleine mehr eingespielt als jemals ein Film per mechanisschem 35mm insgesamt umsetzte, und es muss fast 30, 40 Jahre zurückgegeangen werden, um überhaupt ähnliche kommerzielle Erfolge zu finden.

 

Das Publikum *will* DCI, insbesondere 3D, und es zahlt gerne erhebliche Aufpreise um ie Filme nicht per Film, sondern per LCoS oder DLP zu sehen. Weltweit.

 

Weiterhin bestimmt das "Nischenformat" DCI die Spitzenpätze des Kinos, in nichtmal einem jahr Ice Age, Avatar Shrek, Titanen, Alice, Drachenzähmen, durch die Bank weg sind die erfolgreichsten Titel und #1 chartpositionen nicht per Film, sondern per DCI in den Kinos.

 

Und, bspw. in den USA, aber auch in einigen Ländern der EU, ist Film nicht nur bei den Einspielergebnissen an den Kassen, wo er schon jetzt Kino 2ter Klasse ist, sondern auch schlicht bei der Anzahl der Kinos auf dem Weg in die Minorität: Beim jetzigen Modernisierungstempo sind binnen 24-36 Monate ganze Länder, darunter die USA, mehrheitlich digital in den Kinos. die wichtigsten Kinosäle sind es sowieso schon größtenteils, wie man ja auch bei den Einnahmen sieht.

 

dazu kkommen noch die erheblich besseren Ticketpreise per DCI - das Publikum zahlt gerne aufpreis für das bessere Kinoerlebnis.

 

Das alles mag ihnen nicht schmecken, ist aber schlicht Realität.

Was nach Aussage des deutschen Disney-Chefs Menne, sobald fast alle Kinos mit DCI versorgt seien, die digitale Kopienzahl bis zu 2000 Stück hochtreiben könnte, weil der Verleih nun so viel "sparen" kann.

Was insbesondere kleineren Einzelhäusern, wie bspw. dem Forenmitglied UlliTD, enorm hilft: Nachmittags Drachen, Vorabend Alice und Abend Titanen war bspw. seine Bestückung als alle 3 Titel in den Charts standen, für die kleinbetreiber auf dem Land mit 35mm nicht mal zu erträumen.

 

Gleichzeitig verkürzte die MPAA soeben zugunsten des Videomarktes die Auswertungsfenster in USA : HD-Ondemand schon nach wenigen Wochen. Natürlich werden DVD und Blu ray nicht lange auf sich warten lassen.

Ihren apokalyptischen Visionen zum trotz bricht die Kinobranche aktuell Umsatzrekorde, und zwar *per DCI*. Das Publikum honoriert die bessere Bildgüte und stereoskopie, die Ticketpreise sind für DCI-Kinos sensationell gestiegen, und die klugen Kinobetreiber, die frühzeitig von 35mm zu DCI gewechselt sind, haben hintereinander, in 3D: Ice Age, Avatar, Alice, Drachenzähmen, Titanen und als nächstes Shrek an der Kasse - da hat so mancher binne von Monaten seine *komplette* Modernisierung, die laaaaaaange laufen wird komplett eingespielt.

 

Damit nimmt die Digitalisierung den tradierten Kinomarkt von mehreren Seiten in die Quetschzange: verkürzte Auswertungsfenster, verkürzte Laufzeiten, schärfere Abspielkontrolle, stärkere Blockbusterverstopfung der Center und Multiplexe, Arbeitslosigkeit der Filmvorführer mit Klageweillen von den Arbeitsgerichten, Schliessung und Arbeitslosigkeit bei den Kopierwerken und letztlich gnadenlose Marktbereinigung unter den Filmtheatern selbst, sobald auch digital umgerüstete Kinos fallen gelassen werden (siehe HD-Ondemand mit Startprivileg, s.o.).

Ihren Visionen steht leider die Realität gegenüber: Bessere Einnahmen, besserer Ton, besseres Bild, endlich der flächendeckende, weltweite Durchbruch von 3D, *sensationelle* Einspielergebnisse sind anders als ihre Phantasie schlicht die tatsächliche Lage im Markt.

 

Und ja, die Kopierwerke die bei Film bleiben und nicht auf DCI & DI umsteigen werden zu >90% alle vom Markt verschwinden - ud das schnell, das wird in diesem Jahrzehnt abgeschlossen sein. Die zig neuen arbeitsplätze, die bereits entstanden sind und entstehen, grade im digitalen Kopierwerksbereich gleichen das mehr als aus. Das Vorführer wegen DCI *mehr* wissen sollten und anspruchsvollere Tätigkeiten ausüben als zuvor ist ebenfalls realität.

 

In USA und England sind Kinos mit dem stabilen Technicolor 3-D ausgerüstet wurden, insgesamt über 250. In Deutschland reichte die Standpauke von Disneys Menne auf dem HDF-Kongress, um die Sache zu verzögern.

Sie schreiben von 250... bekannt sind aber auch laut der von ihnen kopierten Liste aber nur 50 Kinos insgesamt. Wo sind die fehlenden 200? Gibt es die tatsächlich, oder sind das alles, wie in deutschland, nur irgendwelche Absichtserklärungen?

 

 

Gelassene Quintessenz: dann machen eben die Engänder das bessere Geschäft mit 3-D auf 35mm, sie haben ohnehin die besseren, anspruchsvolleren Kinos... :D

Die größten UK-Kinoketten rüsten auf digital um, bspw. Odeon *komplett*.

Welche Kette hat den in UK T3D?

 

Lenny Lipton übrigens, hoch geschätzt auch von der @ozeanischen Fraktion (Erfinder von 35mm 3-D-Verfahren in den 1970er Jahren sowie Vordenker des digitalen Real-D-Verfahrens), hält inzwischen die heutige Digitalprojektion für eine vorübergehende Periode:

http://lennylipton.wordpress.com/2010/0.../#more-445

Da stimme ich gern zu und kann mich über die derzeitigen Roll-outs nur köstlich amüsieren. Vorsicht: Kostenfalle!

Tja, so leid es mit für Herrn Lipton tut, aber da liegt er falsch. Das realD nun ohne Ihn in Jahren erreichte was er in jahrzehnten nicht erreicht ist sicherlich bitter, aber digital haben nun zehntausende Kinos geordert, sein mechanisches Verfahren: keines.

 

Was uns auch zum Thema zurückbringt: Ist denn nicht ein *einziges* deutsches Kino nun mit den mechanischen Verfahren von T3D bzw Occulus 3d ausgestattet? Was ist mit den 65 "Absichtserklärungen"?

Link to comment
Share on other sites

Das Highlight seh ich eher bei Harry Potter der auch für TC-3D erscheint. Laut Zahlen aus Amiland ist Shrek 4 bei weitem hinter den Erwartungen angelaufen und das trotz größtem Kopienstart eines Animationsfilms. Quelle: Filmecho.

Moment, ob Harry per T3D kommt ist *nicht* sicher. Warner unterstützt ja laut eigenaussage eventuell und je nach Film. Wenn HP auch per T3D kommt, dann aber stimme ich dir zu, dann wird das das wichtigste 3d Thema per T3D. Shrek 4 ist in den USA gut gestartet, aber bei weitem nicht so erfolgreich wie bspw. Shrek 2. Das der per DCI3D dennoch auf Platz 1 startet denke ich bezweifelt aber keiner von uns.

 

Ich bin gespannt wie es aussieht bei Shrek 4. Ich fände es klasse wenn sich solche Formate auch durchsetzen können. Die Digitalisierung könnten dann einige schön abwarten bis eine vernünftige Förderung ansteht.

Dann kauft es euch doch - gewarnt worden seit ihr von uns mehr als genug. Und, mal ganz trocken gesagt, die jetzigen DCI-betreiber haben ohne Förderung grosse Freude daran, wenn ihr brav bei 35mm (und nur 2D obendrein) bleibt - solange können die nämlich ganz in Ruhe und ohne Mitbewerb von euch Kino erster Klasse fahren, und die Kunden gewöhnen sich sehr schnell an die höhere Qualität von DCI. Und mit T3D fehlen die wichtigsten 3D Filme (Fox bspw: avatar bzw avatar 2, disney bspw. alice oder fluch der karibik, pixar bspw toy story und monster ag) weiterhin.

 

Die beste Subvention ist sowieso die, die man nicht braucht: Und nach ice Age 3, Avatar, alice, drachenzähmen, titanen und demnächst shrek, harry potter (fuch der karibik... avatar 2 usw) kannst du dir ja in etwa ausrechnen, wieviel mehr die kollegen die 2008 oder 2009 DCI 3D installierten mehr verdient haben als ihr.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.