Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
schubi

Gong als DCP

24 Beiträge in diesem Thema

Ja, müsste man halt einen machen. Das ist kein Problem, ich habe die Software dazu.

 

Was hast Du denn für eine Software? Ist diese kostenlos, oder wenn nein, wie teuer?

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, habe eine entsprechende Datei online gestellt.

unter www.else-lichtspiele.de Download !

 

Die Datei herunterladen (ist ein selbstantpackendes Archiv)

darin enthalten sind ein Einton und ein Dreiton Gong.

 

 

wo finde ich den denn auf der seite???

bitte um schnelle antwort!!!

 

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Richard: Kannst Du bitte den Gongdownload nochmal online stellen, oder hat sonst noch jemand einen Link dafür?

 

Danle und LG Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe hier ne von mir gepimpte Version mit einem sehr sauberen Gong, aus einer elektronischen Gong Implementierung, die aber sehr authentisch und 'rund' klingt. Kann ich kurzfristig hochladen.

 

- Ton auf L/C/R/Ls/Rs

- kein unnötiger Leerlauf vorne oder hinten drin

- Gepegelt auf Kinoverhältnisse (keine Vollaussteuerung, die einem die Ohren wegbläst, aber auch 'laut genug')

- Bild schwarz

- klein, so klein, dass ich ihn gezippt hier anhängen kann;-) 

 

- Carsten

 

 

Gong_XSN_F_51_2K_IOP.zip

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank, das wäre schonmal für nen paar Tage Übergangszeit ne gute Alte Naive, bis der Mensch mit dem "richtigen" Gong sich hier wieder meldet....

 

Super nett von Dir!

 

LG Martin

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, wenn Du den gehört hast und der Dreiklang das ist, was Du wolltest, dann brauchst Du keinen 'richtigen' mehr.

 

- Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, 

 

sehr interessante Diskussion ! 

 

Gibt es eigentlich irgendeine Möglichkeit, die Aufnahme des UFA-Gongs auch zuhause vor Beginn der 35mm-Filmprojektion zu benutzen, ohne ein an den CP650 angeschlossenes Laptop auf dem Schoß haben zu muessen, von dem man per Klick den Ton sendet ? Kann man sowas irgendwie anders und praktischer machen ? 

 

Danke und Gruß 

 

Jorg

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Carsten, 

 

danke, sehr interessant ! 

 

Ich bräuchte also praktisch nur ein langes usb-kabel vom Prozessor zum Zuschauerraum und wuerde den daran angeschlossenen mini-mp3-player sozusagen wie eine Fernbedienung in der Hand halten und im Moment des Gongs die Play-Taste darauf drücken, richtig ? Klingt praktisch ! 

 

den Zweck der anderen Module habe ich nicht ganz verstanden: sind das Mikrofone, die auf Zuruf irgendwelche Funktionen ausführen ? sowas ist eher ungeeignet, schließlich moechte ich meine Freunde mit dem Gong-Geraeusch überraschen...

 

Gruß 

 

Jorg

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, das geeignete 'User-Interface' für deine Anwendung kannst ja nur Du wissen, mir ging es mehr um einfache Möglichkeiten, eine MP3 oder WAV Datei abzuspielen, und ein einfacher MP3 Player ist nunmal die einfachste Möglichkeit. Du kannst den Gong natürlich auch von nem Smartphone aus abspielen, wenn Du eins hast, ggfs. auch drahtlos auf einen Bluetooth oder WLAN Audio-Empfänger am Kinoprozessor. Der muss ja auch ggfs. noch auf den richtigen EIngang dafür umgeschaltet werden. Die gezeigten Platinen erlauben es, eine Audiodatei gezielt über ein externes Signal, Relais, oder Automationsausgang eines Kinoprozessors/Matrix abzuspielen.

 

- Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo Carsten, danke fuer die Infos ! 

 

Dann kann ich also die Audio-Datei nicht mit einem an den non-sync-Eingang des CP650 angeschlossenen mp3-players direkt abspielen sondern muß die von dir genannten Platinen dazwischenschalten ? Oder wofür brauche ich die Platinen sonst ? 

 

Entschuldigung aber ich kenne mich mit Elektronik ueberhaupt nicht aus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den vollwertigen MP3 Player kannst Du über ein simples Adapterkabel Miniklinke-Cinch an einen NS-Eingang des CP650 anschließen. Solange der Gong die einzige Datei auf dem Player ist, kannst Du den dann durch simplen Druck auf die Playtaste abspielen. Den Player könnte man zB. ans Rack klettbanden. Das geht natürlich mit jedem beliebigen MP3 Player, manche Leute haben solche Dinger ja in der Schublade liegen.

 

Der 650er hat ja zwei NS Eingänge, sofern die nicht anderweitig belegt sind, kann man auch einen davon exklusiv dem Gong/MP3 Player zuweisen.

 

Die Links auf die beiden Platinen richten sich nicht explizit an dich, sondern an Leute, die damit was anzufangen wissen. Über die Steuereingänge solcher Player kann man sie z.B. mit Automationsausgängen/Tasten am Kinoprozessor bedienen. Dafür muss man aber zumindest ein bißchen was von Elektrik verstehen ('Elektronik' wäre in dem Fall schon überzogen, da man im Grunde nur ein paar Kabel anlöten muss).

 

- Carsten

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×