Jump to content

Vorführung in TV-Fachgeschäft


Recommended Posts

Liebe Community,

 

In unserer kleinen Stadt (~11.000 Einwohner) hat seit längerem schon das Kino dichtgemacht, die Chancen auf eine Wiederbelebung sind mies, auch wenn es sicherlich viele freuen würde.

 

 

Da wir ein TV-Fachgeschäft betreiben, hätten wir Interesse daran, in geselliger Atmosphäre als "Kinoveranstaltung" Filme auf großflächigen Bildschirmen zu präsentieren.

 

Ich habe versucht, im Internet Informationen zu finden, wie die rechtlichen Regelungen sind, und bin dabei auf dieses Forum gestoßen.

Wie gestalten wir das am besten, damit es rechtlich zulässig und bezahlbar ist?

Ich bin prinzipiell für alle Lösungen offen.

- Eintritt müssen wir nicht nehmen... Wir machen es aus Imagegründen, "Werbung" und Überzeugung.

- Geschlossener Rahmen nach Ladenschluss mit verbindlicher Anmeldung wäre möglich, aber umständlich

 

- Sofern ein gemeinnütziger Verein oder ähnliche Organisation nötig ist, damit das ganze zulässig wird, lässt sich sicher einer finden.

 

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn Ihr mir erklären könntet, wie solche Veranstaltungen noch machbar sind.

 

Liebe Grüße,

Achi

Link to post
Share on other sites

Die Schirmlizenz umfasst eine gewaltige Anzahl an verfügbaren "Film"-Titeln, schränkt aber m.E. den Filmeinsatz auf die Medienträger des Heimkinos ein.

Somit entsteht auch eine Konkurrenz zu gewerblichen Marktteilnehmern, die ihren Haupterwerb aus dem Abspiel von Kinofilmen bestreiten.

Die Titel der Schirmlizenz dürfte daher, zum Schutz der Filmtheaterwirtschaft, nicht öffentlich beworben werden.

Link to post
Share on other sites

In unserer kleinen Stadt (~11.000 Einwohner) hat seit längerem schon das Kino dichtgemacht (...)

 

Da wir ein TV-Fachgeschäft betreiben, hätten wir Interesse daran, in geselliger Atmosphäre als "Kinoveranstaltung" Filme auf großflächigen Bildschirmen zu präsentieren.

Hallo Achi,

 

an was für Filme habt ihr dabei gedacht?

Aktuelle Kinofilme oder "Konserven" von DVD und Blu-ray?

Aktuelle Kinofilme 35mm werdet ihr nicht abspielen können und DCI werdet ihr nicht bekommen, da ihr die DCI-Spezifikationen nicht erfüllt.

Bleiben DVDs und Blu-rays.

 

Wie gestalten wir das am besten, damit es rechtlich zulässig und bezahlbar ist?

Ich bin prinzipiell für alle Lösungen offen.

- Eintritt müssen wir nicht nehmen... Wir machen es aus Imagegründen, "Werbung" und Überzeugung.

- Geschlossener Rahmen nach Ladenschluss mit verbindlicher Anmeldung wäre möglich, aber umständlich

- Sofern ein gemeinnütziger Verein oder ähnliche Organisation nötig ist, damit das ganze zulässig wird, lässt sich sicher einer finden.

Hier haben wir es augenscheinlich mit einer öffentlichen/gewerblichen Vorführung zu tun. Ungeachtet der gesetzlichen Vorgaben bezüglich einer Veranstaltung (öffentlich und/oder gewerblich mit oder ohne Entgeltforderung) könnt ihr nicht einfach beim Discounter eine DVD/Blu-ray kaufen und dann öffentlich vorführen, weil das gegen geltende Urheberrechtsbestimmungen verstößt. DVDs/Blu-rays sind in aller Regel für den reinen privaten Nutzungszweck freigegeben. Jede darüber hinaus gehende Nutzung muss vom Urheber/Lizenzinhaber erlaubt werden. Der DVD/Blu-ray-Vertriebler/Hersteller/Lizenzinhaber hat in aller Regel keine Rechte erhalten, eine öffentliche/gewerbliche Vorführung zu erlauben. Hier muss die Verwertungskette zurück zum Urheber verfolgt werden - und zwar vor der Vorführung!

 

Das Thema wurde hier im Forum schon intensiv diskutiert:

http://www.filmvorfu...lematisch-sein/

 

 

Das günstigste und einfachste dürfte eine MPLC Schirmlizenz sein.

 

http://www.mplc-film...-license-andreg

 

MPLC (ehemals VIDEMA) ist ein "Gemeinnütziger Verein" und gibt Lizenzen aber nur für nicht gewerbliche Vorführungen aus.

Weitere Lizenzen gibt es bei MATTHIAS-FILM und dem KATHOLISCHEN FILMWERK.

 

Die dort lizenzierten Filme dürfen ausschließlich für "nicht gewerbliche Vorführungen" genutzt werden und dürfen NICHT beworben werden. Im Klartext. Wer in einem Jubendclub (oder einer Schule) eine Vorführung plant, darf außerhalb des Jubendclubs keine Werbung machen (z.B. Plakate beim Bäcker, Flyer in der Kneipe, Kirchenbroschüre, Tageszeitung, Wochenblatt), weil dadurch eine Konkurenzsituation mit dem "gewerblich" betriebenen Kino entsteht - und es darf KEIN EINTRITT VERLANGT werden!

Darüber hinaus ist die Auswahl der lizenzfähigen Filme für derartige Vorführungen sehr begrenzt!

Eine gewerbliche Nutzung dieser Filme, wie sie von Achi angedacht ist, ist also gar nicht möglich über diese Bezugsadressen.

Link to post
Share on other sites

Eine gewerbliche Nutzung dieser Filme, wie sie von Achi angedacht ist, ist also gar nicht möglich über diese Bezugsadressen.

 

 

Achi hat doch sehr deutlich geschrieben, dass eine gewerbliche Aufführung nicht angedacht ist, insofern ist MPLC genau das Richtige...

 

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites

Achi hat doch sehr deutlich geschrieben, dass eine gewerbliche Aufführung nicht angedacht ist, insofern ist MPLC genau das Richtige...

 

Falsch, er hat sehr deutlich geschrieben, dass das eine Werbeveranstaltung für eine Firma ist. Also ganz klar gewerblich.

 

Schöne Grüße,

Matthias

Link to post
Share on other sites

Hier soll eine öffentliche Vorführung stattfinden, die offenbar Werbe- und Imagecharakter haben. Um die "gewerbliche Vorführung" auszuhebeln, ist die Einbeziehung eines gemeinnützigen Vereins angedacht.

Die Kinoveranstaltung soll im TV-Geschäft stattfinden - auf Großbild-TVs.

 

Wenn nun keine "gewerbliche Aufführung" stattfindet, darf nach den Bestimmungen von MPLC keine Werbung außerhalb des Veranstaltungsortes gemacht werden - sprich: keine Flyer, Handzettel, Plakate, Werbung in den Tageszeitungen usw. Für eine Kinoveranstaltung natürlich suboptimal.

 

Suboptimal finde ich darüber hinaus eine Kinovorführung auf TV-Bildschirmen ohnehin. Hier wäre eine Bildwand mit Projektor sicherlich die bessere Lösung - dürfte dann aber dem Werbeeffekt (TV-Geräteverkauf) entgegenlaufen...

Link to post
Share on other sites

Um das Thema "gewerbliche Filmvorführung" noch mal aufzugreifen.

CarstenK hat diesbezüglich völlig Recht, dass hier keine "gewerbliche Vorführung" stattfindet, weil kein Entgelt genommen wird.

Allerdings verfolgt das TV-Geschäft einen "gewerblichen Zweck" durch diese Vorführung in Form von Werbung.

Da diese öffentliche Filmvorführung außerhalb des Wohnzimmers oder eines Jugendclubs stattfindet, ist für diese Nutzung (ohne Entgelt) eine Einzellizenz durch MPLC notwendig. Diese Einzellizenz kostet 150 Euro pro Film/Vorführung (Event-Lizenz).

Sollten mehrere Vorführungen dieser Art im Jahr geplant werden, ist auch der Erwerb einer ganzjährigen Schirmlizenz möglich.

 

Wird nun ein öffentlich gefördeter Verein, Jugendclub o. ä. Institution mit ins Boot geholt, befinden wir uns in einem "Graubereich", der aber noch legal ist.

Die Lizenzierung könnte über den Verein abgeschlossen werden. Die Lizenzgebühren für die Filmvorführungen halbieren sich dann. Im Rahmen einer Schirmlizenz für beispielsweise den Jugendclub der Kirche wird es dann relativ preiswert.

Das TV-Geschäft könnte als Sponsor auftreten und gegen Spendenquittung diese Kosten dem Jugendclub erstatten.

Da derartige Filmvorführungen Standortgebunden sind, müsste die Lizenz vom Jugendclubmitarbeiter bei einer Vorführung im TV-Geschäft mitgeführt werden - soweit ist alles legal!

 

Allerdings darf für diese Filmvorführung im TV-Geschäft keinerlei(!) Werbung erfolgen.

Wie im letzten Beitrag bereits geschrieben, sind Plakate, Flyer, Handzettel, Auslagen (z. B. beim Bäcker) und Zeitungsanzeigen nicht erlaubt. Nicht einmal ein Filmplakat, das auf die Veranstaltung hinweist, darf ins Schaufenster des TV-Ladens gehängt werden!

Link to post
Share on other sites

Du wirst deine Veranstaltungen ja sicher bewerben wollen, sonst wäre der Werbeeffekt ja weg, also ist es eine öffentliche Vorführung. Ob Eintritt genommen wird oder nicht spielt keine Rollen. Nur wie schon mehrfach erwähnt, ob du die Vorstellungen bewirbst oder nicht.

Am besten suchst du Dir die Filme die du spielen willst und die zugehörigen und Verleiher raus. Wo die Rechte liegen kannst du in de meisten Fällen in der vdfkino Datenbank nachlesen:

http://www.vdfkino.de/

Starttermine und Filmsuche >>> nach Datum

dann Filmtitel eingeben udn suchen.

Die Adressen und Telefonnummern der Verleiher findest ebenso dort unter Mitglieder und die meisten Independents hier:

www.ag-verleih.de

Es wird nicht alles klappen, was Du spielen willst, da nicht alle Verleiher solche Veranstaltungen möchten, viele sind dem aber sehr aufgeschlossen.

Link to post
Share on other sites

Zum Thema MPLC: soweit ich informiert bin, hat MPLC eine nicht-exklusive Lizenz für nichtgewerbliche Vorführungen. D.h. man ist nicht auf diesen Lizenzgeber festgelegt, sondern kann jeden anderen nicht-exklusiven Lizenzgeber auswählen.

Link to post
Share on other sites

Moin moin,

 

vielen Dank euch allen!

Mein bisheriger Eindruck, dass die Sache ziemlich komplex ist, hat sich erstmal bestätigt ;-)

 

Ich denke, dass wir auf öffentliche Werbung verzichten können. Das ist nicht entscheidend für uns.

 

 

 

Liebe Grüße,

Achi

Link to post
Share on other sites

Nee, so kompliziert ist das eigentlich nicht, man muss halt die Bedingungen für die nicht-gewerbliche Aufführung einhalten. Das gilt im Übrigen nicht nur für die MPLC, sondern auch alle anderen potentiellen Lizenzgeber. Einfach mal ein bißchen vertraut machen mit denen, Filme aussuchen, und dann starten.

 

Darf ich fragen, in welcher Ecke Deutschlands das ist?

 

 

Ich kenne ein Fernsehgeschäft im Allgäu, das hat seine Geschäftsräume in einem Kinosaal. Neben der Kasse steht noch eine alte Ernemann, Bühne, Vorhang und Leinwand sind noch erhalten, und gelegentlich machen die dort Aufführungen auf der Leinwand.

 

Große Bildschirme stelle ich mir dabei nicht so sonderlich prickelnd vor. Ein bißchen zelebrieren sollte man das schon. Wieviel Platz habt Ihr denn dafür? Gibts eventuell die Möglichkeit, den lokalen Kinosaal gelegentlich dafür zu öffnen, mal mit dem Besitzer gesprochen? Wie weit ist denn das nächste Kino weg?

 

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites

Infos gibts auch in desem Merkblatt:

http://www.vdfkino.de/verwertung/Merkblatt-Verwertung.pdf

 

Es ist tatsächlich nicht so kompliziert. Rechteinhaber rauskriegen, nachfragen, bestellen. Es gibt für gewerbliche und nichtgewerbliche Vorführungen Rechteinhaber. Meiner Erfahrung nach ist es meist günstiger eine gewerbliche Vorführung zu machen, da die Rechte günstiger sind, aber muss auch nicht sein.

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Darf ich fragen, in welcher Ecke Deutschlands das ist?

 

 

Große Bildschirme stelle ich mir dabei nicht so sonderlich prickelnd vor. Ein bißchen zelebrieren sollte man das schon. Wieviel Platz habt Ihr denn dafür? Gibts eventuell die Möglichkeit, den lokalen Kinosaal gelegentlich dafür zu öffnen, mal mit dem Besitzer gesprochen? Wie weit ist denn das nächste Kino weg?

 

Moin moin,

wir sitzen in Schleswig-Holstein. Das nächste Kino in Betrieb ist ca. eine halbe Stunde weit weg (Auto).

15-20 Leute können wir hier ohne Probleme stemmen, wenn wir etwas umbauen, bekämmen wir sicher 50 Leute unter. Mit so viel Interesse rechne ich aber nicht.

 

 

Den Kinosaal zu nutzen, finde ich nicht so gut. Da hätten wir ungleich mehr Aufwand (Reinigen u.ä. Vorbereitungen, für die wir Personal vorhalten müssten - hier im Geschäft könnten wir das ohne Zusatzkosten "nebenbei" während der Öffnungszeiten stemmen) und der Werbeeffekt wäre nicht der gleiche.

Da wir ja außerdem nur am Ort der Vorführung werben dürften, erreichen wir im stillgelegten Kino mit Aushängen nichts. Im Ladengeschäft haben wir eine gute Besucherfrequenz, die wir auf die Vorführung hinweisen können.

 

Außedem wollen wir nunmal große Bildschirme verkaufen ;-) Leinwand und Beamer wären zur Not auch da. Ich denke aber, wir bekommen auf Großbildschirm das bessere Bild hin und müssten keinen unserer Beamer opfern (der Wertverlust, wenn man die nur anmacht ist einfach nicht schön). Zur Not müssten wir einfach mal ausprobieren, was besser ankommt.

Edited by Achi (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Naja ich will ja nix sagen, aber Kino auf nen TV machen? *hust* Und dafür auch noch Geld verlangen.....

Wie groß ist der Fernseher denn? Selbst wenn es 85" sind, ist es gerade zu lächerlich kleines Bild.

 

Man sollte das mal etwas realistisch sehen.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Naja ich will ja nix sagen, aber Kino auf nen TV machen? *hust* Und dafür auch noch Geld verlangen.....

Wie groß ist der Fernseher denn? Selbst wenn es 85" sind, ist es gerade zu lächerlich kleines Bild.

 

Man sollte das mal etwas realistisch sehen.

 

Für @ Reptile ist alles unter 20 Meter Bildwand zu klein :D :D :D

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.