Jump to content

Mal was Lustiges....


Martin Rowek
 Share

Recommended Posts

KINDERGÄRTNERIN

Um auf die andere Straßenseite zu kommen.

 

PLATO:

Für ein bedeutenderes Gut.

 

ARISTOTELES:

Es ist die Natur von Hühnern, Straßen zu überqueren.

 

KARL MARX:

Es war historisch unvermeidlich.

 

TIMOTHY LEARY:

Weil das der einzige Ausflug war, den das Establishment dem Huhn zugestehen wollte.

 

SADDAM HUSSEIN:

Dies war ein unprovozierter Akt der Rebellion und wir hatten jedes Recht, 50 Tonnen Nervengas auf dieses Huhn zu feuern.

 

RONALD REAGAN:

Hab ich vergessen.

 

CAPTAIN JAMES T. KIRK:

Um dahin zu gehen, wo noch kein Huhn vorher war.

 

HIPPOKRATES:

Wegen eines Überschusses an Trägheit in ihrer Bauchspeicheldrüse.

 

ANDERSEN CONSULTING:

Deregulierung auf der Straßenseite des Huhns bedrohte seine dominante Markposition. Das Huhn sah sich signifikanten Herausforderungen gegenüber, die Kompetenzen zu entwickeln, die erforderlich sind, um in den neuen Wettbewerbsmärkten bestehen zu können. In einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Klienten hat

Andersen Consulting dem Huhn geholfen, eine physische Distributionsstrategie und Umsetzungsprozesse zu überdenken. Unter Verwendung des Geflügel-Integrationsmodells (GIM) hat Andersen dem Huhn geholfen, seine Fähigkeiten, Methodologien, Wissen, Kapital und Erfahrung einzusetzen, um die Mitarbeiter, Prozesse und Technologien des Huhns für die Unterstützung seiner Gesamtstrategie innerhalb des Programm-Management-Rahmens auszurichten. Andersen Consulting zog ein diverses Cross-Spektrum von Straßen-Analysten und besten Hühnern sowie Andersen Beratern mit breitgefächerten Erfahrungen in der Transportindustrie heran, die in 2tägigen Besprechungen ihr persönliches Wissenskapital, sowohl stillschweigend als auch deutlich, auf ein gemeinsames Niveau brachten und die Synergien herstellten, um das unbedingte Ziel zu erreichen, nämlich die Erarbeitung und Umsetzung eines unternehmensweiten Werterahmens innerhalb des mittleren Geflügelprozesses. Die Besprechungen fanden in einer parkähnlichen Umgebung statt, um eine wirkungsvolle Testatmosphäre

zu erhalten, die auf Strategien basiert, auf die Industrie fokussiert ist und auf eine konsistente, klare und einzigartige Marktaussage hinausläuft. Andersen Consulting hat dem Huhn geholfen, sich zu

verändern, um erfolgreicher zu werden.

 

LOUIS FARRAKHAN:

Sehen Sie, die Straße repräsentiert den schwarzen Mann. Das Huhn "überquerte" den schwarzen Mann, um auf ihm herumzutrampeln und ihn niedrig zu halten.

 

MARTIN LUTHER KING, JR.:

Ich sehe eine Welt, in der alle Hühner frei sein werden, Straßen zu überqueren, ohne daß ihre Motive in Frage gestellt werden.

 

MOSES:

Und Gott kam vom Himmel herunter, und Er sprach zu dem Huhn "Du sollst die Straße überqueren". Und das Huhn überquerte die Straße, und es gab großes Frohlocken.

 

FOX MULDER:

Sie haben das Huhn mit Ihren eigenen Augen die Straße überqueren sehen. Wieviele Hühner müssen noch die Straße überqueren, bevor Sie es glauben?

 

RICHARD M. NIXON:

Das Huhn hat die Straße nicht überquert. Ich wiederhole, das Huhn hat die Straße NICHT überquert.

 

MACHIAVELLI:

Das Entscheidende ist, daß das Huhn die Straße überquert hat. Wer interessiert sich für den Grund? Die Überquerung der Straße rechtfertigt jegliche möglichen Motive.

 

JERRY SEINFELD:

Warum überquert irgend jemand eine Straße? Ich meine, warum kommt niemand darauf zu fragen "Was zum Teufel hat diese Huhn da überhaupt gemacht?"

 

FREUD:

Die Tatsache, daß Sie sich überhaupt mit der Frage beschäftigen, daß das Huhn die Straße überquerte, offenbart Ihre unterschwellige sexuelle Unsicherheit.

 

BILL GATES:

Ich habe gerade das neue Huhn Office 2000 herausgebracht, das nicht nur die Straße überqueren, sondern auch Eier legen, wichtige Dokumente verwalten und Ihren Kontostand ausgleichen wird.

 

OLIVER STONE:

Die Frage ist nicht "Warum überquerte das Huhn die Straße", sondern "Wer überquerte die Straße zur gleichen Zeit, den wir in unserer Hast übersehen haben, während wir das Huhn beobachteten".

 

DARWIN:

Hühner wurden über eine große Zeitspanne von der Natur in der Art ausgewählt, daß sie jetzt genetisch bereit sind, Straßen zu überqueren.

 

EINSTEIN:

Ob das Huhn die Straße überquert hat oder die Straße sich unter dem Huhn bewegte, hängt von Ihrem Referenzrahmen ab.

 

BUDDHA:

Mit dieser Frage verleugnest Du Deine eigene Hühnernatur.

 

RALPH WALDO EMERSON:

Das Huhn überquerte die Straße nicht ... es transzendierte sie.

Link to comment
Share on other sites

Ein kleiner Supermarkt hat neu eröffnet. Ein älterliches Mütterlein geht dort hin und kauft einige Lebensmittel, die vom freundlichen Mitarbeiter eingepackt werden. Am nächsten Tag kommt sie zurück und sagt: "Hören Sie mal junger Mann, in der Tüte war eine Banane, die hatte ich aber nicht gekauft!" Antwortet der Angestellte: "Nein, nein, die Banane war gratis, wir hatten doch Neueröffnung, die haben wir Ihnen so gegeben - zur Einführung!" Antwortet die Oma: "Zur Einführung, ach so, und ich Trottel hab die Banane gegessen."

 

Claus-Dieter

Link to comment
Share on other sites

Ein Mann in einem Heissluftballon hat die Orientierung verloren. Er geht tiefer und sichtet eine Frau am Boden. Er sinkt noch weiter ab und ruft: "Entschuldigung, können Sie mir helfen? Ich habe einem Freund versprochen, ihn vor einer Stunde zu treffen; und ich weiss nicht wo ich bin."

Die Frau am Boden antwortet: "Sie sind in einem Heissluftballon in ungefähr 10 m Höhe über Grund. Sie befinden sich auf dem 49. Grad, 28 Minuten und 11 Sekunden nördlicher Breite und 8. Grad, 28 Minuten und 58 Sekunden östlicher Länge."

"Sie müssen Ingenieurin sein" sagt der Ballonfahrer.

"Bin ich", antwortet die Frau, "woher wissen Sie das?"

"Nun", sagt der Ballonfahrer, "alles was sie mir sagten ist technisch korrekt, aber ich habe keine Ahnung, was ich mit Ihren Informationen

anfangen soll, und Fakt ist, dass ich immer noch nicht weiss, wo ich bin. Offen gesagt, waren Sie keine grosse Hilfe. Sie haben höchstens meine Reise noch weiter verzögert."

Die Frau antwortet: "Sie müssen im Management tätig sein."

"Ja," antwortet der Ballonfahrer, "aber woher wissen Sie das?"

"Nun," sagt die Frau, "Sie wissen weder wo Sie sind, noch wohin Sie fahren. Sie sind aufgrund einer grossen Menge heisser Luft in Ihre jetzige Position gekommen. Sie haben ein Versprechen gemacht, von dem Sie keine Ahnung haben, wie Sie es einhalten können und erwarten von den Leuten unter Ihnen, dass sie Ihre Probleme lösen. Tatsache ist, dass Sie nun in der gleichen Lage sind, wie vor unserem Treffen, aber merkwürdigerweise bin ich jetzt irgendwie schuld!" :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Link to comment
Share on other sites

Werbemärchen

Morgens halb zehn in Villariba:

"Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die schönste im ganzen Land?",

fragte die Königin und steckte sich ein Kukident zwischen die Zähne.

"Frau Königin, ihr seid die Schönste hier. Aber Schneekoppewittchen ist noch tausendmal schöner als ihr, denn sie nimmt täglich Clerasil gegen Pickel, und Timotei verleiht ihrem Haar die frische Fülle."

Da wurde die Königin rot wie eine Mon-Chérie-Kirsche vor Zorn und schwor sich, dass das schönste Mädchen im Land aus ihrem Schloss kommen sollte.

Nicht immer, aber immer öfter.

Ihre Tochter Daimröschen lag schon 101 Jahre in einem tüüfen gsunden Schlaf.

Mars machte sie wieder mobil, und die Königin kam und sprach:

"Nun schnell, Daimröschen, wir wollen aus Dir die schönste Prinzessin im ganzen Land machen."

"Nein", sagte Daimröschen,

"ich will so bleiben wie ich bin, weils lätta schmeckt."

"Du darfst", sagte die Königin,

"aber alarmiert die Kräuterpolizei, sie sollen mir dieses Schneekoppewittchen per A-Post hierherschicken. Ich will ihr Doppelherz."

Nicht weit entfernt, in Villabacho, wohnte eine arme Familie.

Sie waren so arm, dass sie nicht immer eine gute Suppe hatten und den Kindern nie drei Wünsche auf einmal erfüllen konnten.

So beschlossen die beiden Kinder, Ricoladin und Arielle-Ultra, ihr Glückslos alleine zu suchen, und gingen ford, die tun was.

Um sich nicht zu verirren, filmten sie ihren Weg mit der Handycam, aber bald schon gaben die Duracell ihren Geist auf. Mit Hakle wär das nicht passiert.

Nun standen sie alleine mitten im finsteren, zartbitterkalten Wald, das ist

schon einen Asbach uralt wert.

Etwas später kamen sie an ein Haus, das bestand vom Keller bis zum Kamin aus goldbraun gebratenen Fischstäbchen, und Käpt'n Iglo schaute heraus und rief: "Have a break, have a Kitkat?"

Das war wohl so etwa die zarteste Versuchung, seit es Schokolade gibt!

Doch Arielle rief zurück: "Nein. Meine schönsten Pausen sind lila!"

Sie schoben Käpt'n Iglo in die Mikrowelle, nahmen 2 und gingen weiter.

Ungefähr eine Stunde später kamen sie an Redbullkäppchens Klaviervermietung

vorbei, jaaaa, nicht gewusst?

Redbullkäppchen verleiht Flügel.

Aber sie wollten keine Musikinstrumente, sie wollten MAOAM.

Von drinnen tönte eine Stimme:

"Grossmutter, warum hast du so grosse Augen?"

"Weil ich meine Brille: Fielmann aufhabe. Dann klappts auch mit dem Nachbarn."

Aber es war gar nicht die Grossmutter, sondern der verzweifelte Wolf, der

gerade die Grossmutter gecrack-znackt hatte.

Das wusste Ricoladin, weil er das Märchen kannte, er hatte es bei Ex Libris zum Sunilpreis gekauft.

Und er gab dem Wolf ein paar Fisherman's Friend zu essen.

Sie waren zu stark, er war zu schwach und kippte um.

Schnell schnitten sie ihm den Bauch auf, und freudig sprangen die sieben

Geisslein heraus und tantzen herum und schrien im Chor:

"Haribo macht Kinder froh!"

Ricoladin sagte: "Jetzt müssen wir schnell handeln. Rennie, du räumst den Magen auf, wir füllen den Wolf mit Smarties, und die Welt wird bunter. Uhu klebt einfach alles zuhu."

Aber von der ganzen Operation war das Badezimmer bös versaut.

Da rieb Ricoladin an seiner Osram Energiespar-Wunderlampe. Mit einem grossen Blizz kam Meister Proper aus der Lampe und sagte:

"Stets zu Diensten. Mit mir bringst Du auch das Badezimmer wieder mühelos

porentief rein."

Unterdessen wurde Schneekoppewittchen von sieben Gestalten aus dem Schlaf

gerissen. Sie rief verwundert:

"Alles Müller oder was?"

Nein, alles Fruchtzwerge. Der Oberzwerg sagte:

"Signorina, ich 'abe gar keine Auto", also mussten sie zum Schloss zurück

halbtaxeln.

Dort empfing sie die Königin und sprach:

"So, Schneekoppewittchen, man sagt, du kannst Milch in Käse verwandeln? Das

wollen wir mal sehen. Just doit. Wenn du mir bis morgen nicht 47,11 Kilo von dem Kleinen, der raus will, gemacht hast, musst Du sterben. Hoffentlich bist Du Allianz-versichert."

Und sie sperrte Schneekoppewittchen in den Stall.

Dort weinte sie in ihr Tempo für Rotnasen und dachte:

'ich kann das doch gar nicht, da habe ich in der Migros Club-Schule gerade

gefehlt.'

Deshalb fragte sie ihren Arzt oder Apotheker. Der gab ihr ein Betty Bossi

Kochbuch, und als der Morgen anbrach, hatte sie einen schönen grossen Käselaib gebacken. Das ist Kaaskunst!

Doch plötzlich hörte sie ein Stimmchen und sah ein kleines Männchen auf dem

Käse sitzen: "Relax! Jetzt machen wir ein schönes Fondue, Gerberstöchterli", sagte es,

"wenn Du nicht meinen guten Namen errätst."

Sagte Schneekoppewittchen:

"dann musst du das Rumpelschmilzchen sein. Die Freiheit nehm ich mir."

Sprachs und gab dem Männchen einen dicken Kuss.Schwupps, verwandelte sich das Rumpelschmilzchen in einen Froschkönig und machte fortan Werbung für Toni Rahm-Quaak.

Als die Königin dann kam und sah, dass Schneekoppewittchen einen grossen

Emmentaler gemacht hatte, fragte sie:

"Ist der neu?"

"Nein, mit Perwoll gewaschen", gab Schneekoppewittchen zurück.

"Aber vorsicht, ist noch nicht ganz cool, Man!"

Und sie lebten glücklich und zufrieden und es war Aral, alles super.

Und wir, wir können mal wieder sagen: Ente gut, Haldengut.

von Mark Reimann

Link to comment
Share on other sites

Mitten in der Nacht entdeckt ein Arzt, dass der Keller unter Wasser steht. Sofort ruft er einen Klempner an, der sich aber weigert, zu dieser späten Stunde noch zu kommen. Daraufhin brüllt der Arzt ins Telefon, dass er auch mitten in der Nacht kommt, wenn er zu einem Notfall gerufen wird. Eine Viertelstunde später ist der Klempner da und betritt gemeinsam mit dem Arzt die Kellertreppe, die schon zur Hälfte unter Wasser steht. Der Klempner öffnet seine Tasche, holt zwei Dichtungsringe heraus, wirft sie ins Wasser und sagt: "Wenn es bis morgen nicht besser ist, rufen sie mich wieder an".

Link to comment
Share on other sites

Eine Frau geht mit ihrem Schäferhund zum Tierarzt weil der nachts

furchtbar schnarcht.

Sagt der Tierarzt: "Binden sie ihm einfach zwei drei Lorbeerblätter

um seinen Schwanz dann schnarcht er nicht mehr."

Die Frau kann es gar nicht glauben probiert es aber gleich noch an

diesem Abend aus. Und der Arzt hatte Recht.

Der Hund schnarchte überhaupt nicht.

Dies erzählte die Frau ihrer Freundin die sich dabei dachte: "Wenn

das bei dem Schäferhund funktioniert klappt das bei meinem Mann

bestimmt auch."

Gedacht getan.

Am nächsten Morgen wacht der Mann auf und geht ins Bad.

Als er in den Spiegel schaut und die Lorbeerblätter sieht erschrickt

er und greift sofort zum Telefon um seinen Freund anzurufen.

"Du Gerd wir waren doch gestern Abend beim Kegeln oder?"

"Ja."

"Und danach waren wir doch noch im Puff oder?"

"Richtig."

"Sag mal weißt du irgendwas von einer Siegerehrung?"

Link to comment
Share on other sites

:drinka: Geilo

 

Mir geht es da manchmal ähnlich mit dem Whiskey. Ich weiss am nächsten Tag nicht mehr so richtig was los war. Der Whiskey scheint meine zelebralen Stammhirnverwindungen so mal richtig strammzuziehen.

Teufelszeug ist das

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.