Jump to content

DOLBY STEREO LICHTTON (NuOptix-Debatte) ... Neues Jahr und alte Fragen


Jeff Smart

Recommended Posts

Mit den besten Wünschen für 2015 erinnere ich an die lebhafte Diskussion zum Thema früher Dolby-Stereo-Lichtton in Deutschland ("NuOptix"-Debatte) und bitte den geschätzten Kollegen @cinerama höflichst darum, hierorts doch einmal mitzuteilen, wann und in welcher Form er gedenkt, die versprochenen Antworten nachzuliefern. Diese stehen nunmehr seit nicht weniger als 15 Monaten aus.

 

Falls er nicht (mehr) vorhat, die vollmundig angekündigten technischen Informationen aus erster Hand mit dem Forum zu teilen, sollte es ein Leichtes sein, das offen zu sagen, womit das Thema auch vom Tisch wäre und sich weitere Nachfragen erübrigten.

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht solltest Du noch Dolby Stereo Lichtton zum Titel hinzufügen? (Guter Vorschlag: Titel entspr. editiert von Preston Sturges)

Ich finde es gut, dass die Angelegenheit ihren eigenen Thread bekommt und wer wissen will wie die Sache ausgeht kann nun diesen Thread abonnieren.

 

Da wie anderenorts gepostet wurde Dolby Stereo Lichtton generell von Interesse ist wäre es denke ich auch interessant hier zu einem späteren Zeitpunkt den dann hoffentlich unstrittigen Erkenntnisstand festzuhalten.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
  • 4 weeks later...

Zwischenstand:

 

Auch Jacques C. wartet gespannt auf @cineramas Antworten - seit mittlerweile

 

522 Tagen (74 Wochen + 4 Tage)

 

giphy.gif

© UNITED ARTIST/THE MIRISCH CORP.

 

Ich bin ganz sicher, daß eine Antwort kommt, sobald die Berlinale mit dem anstrengenden Tech-IB-Spotting vorüber ist. :look:

Edited by Jeff Smart (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Haaaaalloooooo, @cinerama!

 

Bitte sag uns, was mit dem dolbysierten Senkel war! Sprich zu uns! Hab Vertrauen!

Oder gibst Du solche Geheimnisse nur an einer noch festzulegenden Straßenecke zu noch zu vereinbarender Uhrzeit weiter, gewissermaßen von Druidenmund zu Druidenohr?

 

 

giphy.gif

© 1946 by WARNER BROS.



 

Ein bißchen warte ich noch, aber dann komme ich mit unseren gemeinsamen Berliner Filmfreunden mal überraschend vorbei und wir können persönlich alles besprechen... ;-)

Edited by Jeff Smart (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Gab es denn je Hoffnung auf eine Antwort?

 

Selbstverständlich, Kollege Cinerama hat es uns doch versprochen ...

 

@cinerama:

 

Was hat sich inzwischen Neues zum Thema Dolby-Lichtton ergeben? Die versprochene Information ist jetzt mehr als ein halbes Jahr überfällig...wenn ich höflich daran erinnern darf...

Der Zeitzeuge lebt noch und ich bin da auch dran. Etwas Geduld bitte.

 

Wir sollten schon Verständnis haben, wenn Kollege Cinerama, der bei jeder Gelegenheit mit seiner Kopierwerkserfahrung wedelt, erst selbst bei jemandem nachfragen muß. Man kann einfach nicht erwarten, daß sich jemand nach über 20 Jahren Berufserfahrung (im Kopierwerk?) noch daran erinnert, was er damals mehrmals die Woche gemacht hat.

 

 

SCNR und Gruß

 

Salvatore

 

PS. Wie ist der Zwischenstand bei der Frage Scanner vs. Abtaster?

Link to comment
Share on other sites

Ihr Zweifler habt einfach kein Vertrauen in den Kollegen @cinerama. Ich schon!

 

Nach einer kurzen Post-Berlinale-Verschnaufpause wird er euch alle beschämen.

Ich vertraue auf sein Wort und harre der Dinge, die da kommen.

 

its-a-great-pumpkin-charlie-brown-movie-still-475x357-pr-01_476x357.jpg

© United Features Syndicate/Peanuts Worldwide LLC

 

PS:

  • 536 Tage
  • 76 Wochen, 4 Tage
  • 17 Monate, 18 Tage

Edited by Jeff Smart (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

200_s.gif

 

Ich glaube weiter fest an eine Antwort.

 

Allerdings frage ich mich, woran es jetzt noch hängt: Berlinale vorbei, Geschmacksproben aller TC-Kopien genommen, sämtliche Ben Hur-Fassungen von S8 bis VHS sind eingehend kommentiert.

 

@cinerama, wenn Du noch einen Moment brauchst, sag nur ein Wort und wir fassen uns weiter in Geduld.

Edited by Jeff Smart (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Ich verkünde hiermit die

 

OFFIZIELLE NUOPTIX-FRAGETHREAD™-PAUSE

 

Als offizieller und ideeller Unterstützer von CINERAMAs europa- und weltweiten Breitfilmaktivitäten pausiert dieser Thread, um geistige und physische Kapazitäten für das Festival ins Varndorf freizusetzen. So hoffe ich, dem Kollegen @CINERAMA eine Verschnaufpause zu schaffen, damit er nach vollzogenem Festival-Marketing und minutiösem Technikcheck vor Ort entspannt zurückkehrt.

 

Die Beantwortung der Nuoptix-Geheimnisse wird dann sicher mit frischer Kraft auf dem Fuß folgen.

 

 

Unterstützt CINERAMA! Reist massenhaft an! Werbt für den Breitfilm als völkerverbindendes Element!

 

Über die Fortsetzung der Zeitzählung in diesem Thread wird hierorts zeitnah und unbürokratisch informiert.

Edited by Jeff Smart (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

THE SHOW MUST GO ON!

 

Die Initiative zur Aufklärung der historischen Dolby-Stereo-Herstellung in den 1980ern wird fortgesetzt!

 

Kollege @cinerama konnte sich bei einem wohlverdienten Wellness-Kurzurlaub im Dreiländereck von den Strapazen der Rudimentärrecherche und Zeitzeugenzähmung erholen und tritt nunmehr erfrischt und erholt an.

 

Die Geschichte des NuOptix-Moduls ist eine Geschichte voller Mißverständnisse. Dennoch:

 

Die Zusammenarbeit war bisher durchaus quirrlig und auch turbulent (wenn ich - wie immer - mit Nachfragen und alternierendem Bitten und Flehen "überrasche"). Es zogen aber alle Forumsteilnehmer am gleichen Strang, alles verlief respektvoll und die Vertrauensgrundlage war jederzeit absolut gegeben. Solches Treiben kann nicht von allen Filmtechnikforen erwartet werden, die meist auch andere Aufgaben und Prioritäten zu erfüllen haben. Hier aber war es bisher fast wie in einem "Laboratorium der Kinemato[gra]phie": man bemühte sich seit Monaten, möglicht viel an Erklärungsfehlern auszumerzen und das mit deutlichem Gewinn. Wenngleich der Status auch nur ein Zwischenstand ist!

 

Also, Kollege @cinerama: Was gibt es denn Neues in Sachen NuOptix und Dolby Stereo?

 

 

Inzwischen sind übrigens vergangen

 

 

  • 602 Tage
  • 86 Wochen
  • 19 Monate, 25 Tage
  • 1 Jahr, 237 Tage

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
  • 2 months later...

@gw1972:

 

Kollege @cinerama hat viel zu tun und ist hochsensibel. Das respektiere ich. Durch eine PN könnte er sich bedrängt fühlen, und dann wird er zornig. Das kann niemand wollen!

 

Seit Ankündigung der Nuoptik-Antwort sind übrigens vergangen:

 

684 Tage

= 97 Wochen

= 22 Monate

= 1 Jahr + 319 Tage

 

 

 

@Pentacon:

 

Danke, so sehe ich das auch! Freut mich, dass ich nicht der einzig Wartende bin...

Aber gut Ding will eben Weile haben.

Edited by Jeff Smart (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 6 months later...

Das sollte doch hoffentlich nicht unmöglich sein: fragt bitte weitere Mitarbeiter von Contrastfilm, wenn ihr sie erreicht.

Es koennen nicht alle gestorben sein.

 

Ich tat mit der Aussagenprotokollierung eines der beiden Produktionsleiter mein Moeglichstes. Der normalerweise sich abnormal gut erinnert.

 

Dolby-Sound ist aber nicht mein Thema, wurde klar eingeräumt.

Und manche Kontakte sind erkaltet.

Vielleicht koennen Mitarbeiter der BSG, heute Anfang 60, damals Ende 20, Verantwortliche ausfindig machen?

Herrn Doer_e z.B., dessen Frau noch laenger als er filmtechnische Zulieferungen in der Berliner Postproduktion verrichtete?

In jeden Fall wurden in dieser Firma einige Sonderwege, gerade bei Pilotprojekten, beschritten.

Link to comment
Share on other sites

Das sollte doch hoffentlich nicht unmöglich sein: fragt bitte weitere Mitarbeiter von Contrastfilm, wenn ihr sie erreicht.

Es koennen nicht alle gestorben sein.

Warum sollten wir Belege für deine Thesen sammeln ???

Wenn du wirklich im Kopierwerk gearbeitet hast musste doch eigenes Wissen haben.

 

Ich tat mit der Aussagenprotokollierung eines der beiden Produktionsleiter mein Moeglichstes. Der normalerweise sich abnormal gut erinnert.

Der erinnernt sich auch jetzt noch gut und kann deshalb deinen Unsinn net bestätigen. Bingo !!!

 

Dolby-Sound ist aber nicht mein Thema, wurde klar eingeräumt.

Hahaha !!! jetzt auf einmal is es net dein Thema. Weltmännisch is des net.

 

In jeden Fall wurden in dieser Firma einige Sonderwege, gerade bei Pilotprojekten, beschritten.

Bei Dolby gibts klare Vorgaben, da is nix mit Sonderwegen.

@cinerama gib doch einfach zu dass du noch nie ein Dolby Lichttonnegativ erstellt hast und dich zu weit aus dem Fenster gelehnt hast.

Vielleicht haste mal zugeschaut aber die Technik net verstanden.

Einmal nen Fehler zugeben - auf komm ... - bist doch schon ein grosser Junge !!!

Link to comment
Share on other sites

Ich kann dir jedenfalls aus eigener Arbeit aus sagen, dass es im Bereich der "CinePost" (Geyer, Atlantik, Bavaria) keine derartigen Installationen gegeben hat. Vor allem keine umgelabelten Westrex-Maschinen. Die Lichttonkameras kamen aus Deutschland,Frankreich, England und dann später waren es Laserrecorder, eingeführt Anfang der 90er mit den ersten Tests für Dolby-Digital, teilweise schon früher bei Dolby SR. Als "eiserne Reserve" waren dann noch Klangfilmmaschinen auf Lager, wurden aber später nie wieder benutzt und wanderten spätestens mit der Liquidierung in den Container.

Link to comment
Share on other sites

Klar, in den 90er Jahren war die Ansteuerung bei SR.D etc. bereits über MOD/Computer erfolgt, wie Du es darstellst.

Aber wir erkundeten die Lage Mitte der 80er Jahre, wenn ich das richtig erinnere?

Wäre es, frage ich, künftig möglich, damit keine Missverständnisse erwachsen (erbeten auch für Threads wie "digitalisierter Ben Hur"), den gesamten Threadverlauf in den Blick zu nehmen?

 

Dolby ist nicht mein Gebiet, Lichttonnegative habe ich trotzdem belichtet.

Trotzdem wird etwas geliefert (und das ist freiwillig und für mich aus Anstand heraus arrangiert), aber es fällt auf: kaum jemand schreibt konkret über Geräte, Zeitspanne, Filmtitel und Kopierwerke des angesprochenen "Sonderfalls".

Möchte jemand etwas zur frühen Dolby-Belichtung reportieren? Was ist mit Kinokunstbutter, von Mann zu Mann? Posts wie #22 weiter oben steuern nichts zur Sache bei. Sollten die Moderatoren solche diskreditierenden Beiträge weiterhin unkommentiert lassen, sind wir mit der Debatte entgültig am Ende.

 

Nuopotix kenne ich noch oberflächlich. Entscheidender ist die Aussage einer der beiden Produktionsleiter. Er ist aber nicht der Installateur der Anlage oder Entwicklungsingenieur von Nuoptix, sondern war zudem mit anderen übergreifenden Aufgaben betraut gewesen. Heute sprach ich mit ihm, und es gibt nachwievor keinen Korrekturbedarf. Nach bestem Bemühen.

(Ich korrigiere sofort und gerne, so bald sich etwas klären lässt. Kein Problem damit, weil mich das Thema recht kalt lässt und man dabei auch nicht das Gesicht verliert.)

 

Noch einmal erinnert und vorhin abgesprochen:

 

Zu Zeiten von Contrastfilm, betrieben von Herrn M.W., wurde 1984-1985 sehr teuer eine Westrex-Kamera gekauft, und, ihr davorgeschaltet, hatte ein Nuoptix-Aggregat die Aufgabe,Schärfe und Spurlage, Intensität usw. der Lichttonkamera voreinzustellen. Es wurde natürlich in Zeiten vor der Einführung der digitalen Lichttonspuren noch ein Bandspieler (älterer Typ ... eventuell MW50, frage ich mich heute?) installiert. Bei der Erstinstallation waren innerhalb der ersten 4 Tage nach Installation die ersten Tonnegative kopierfähig!

Bis 2000 wurden mit der Westrex-Kamera und dem, selbst zu der Zeit hin und wieder noch in Betrieb genommenem Nuoptix-Aggregat Lichttonnegative hergestellt. Die Westrex-Lichttonkamera wurde aber 1993 auch auf DTS und SDDS, SR.D umgebaut.

 

Manche Lichttonnegative von Geyer, die verworfen worden waren, hatte Contrast für Geyer neu hergestellt, weil Dolby-Lichttonnegative, die wie auch anderswo mit der Picot-Kamera erstelllt worden waren, oft fehlerhaft waren. Sie wurden also bei Contrastfilm neu hergestellt z.B. für JURASSIC PARK.

 

Zur Frage, warum die Westrex-Lichtton-Kamera erworben wurde?

Die Westrex-Lichttonkamera bei Contrastfilm (ich hatte das vergessen oder in der Tragweite nicht erfasst ) konnte erstmals auf 610m-Rollen belichten (bislang nur 300 bis 500 Meter), was für den Kopierwerks-Betreiber die Voraussetzung zu deren Anschaffung war. An kein anderes Kopierwerk durfte diese "Sonder"-Version für die ersten drei Jahre ausgeliefert werden (d.h. im Zeitraum bis ca. 1988-89). Ein Exklusivertrag mit Westrex wurde geschlossen, womit Lichttonnegative ohne Koppelstelle hergestellt werden konnten, womit u.a. für die Technicolor-Kopierwerke Lichttonmegative angeboten werden konnten, die für die Massenkopierung in höherer Geschwindigkeit risikofreier kopierfähig waren (u.a. "Schweigen der Lämmer" und Orion-Filme. "Schweigen der Lämmer" habe zuderzeit nicht kopiert, aber in der dt. Premiere in der Kongresshalle/IFB vorgeführt und kann die gute Qualität bestätigen.) Aber auch für Bavaria wurden exklusiv Lichttonnegative hergestellt - eigentlich für alle Kopierwerke in Europa: immer dann, wenn "klebestellenlose 600m-Rollen" gewünscht waren..

Auch deshalb wurden für andere Kopierwerke bei Contrast-Film hochqualitative Lichttonnegative belichtet, da diese (dort arbeitend einige Schwarz-weiss-Film-Experten aus den Mosaik-Studios) speziell und kontrastreich entwickelt werden konnten (d.h., weil die Entwicklung dort für Tonnegative oder High-Contrastmaterial optimal hergerichtet war).

 

Warum muss ich bis in die nächsten hundert Jahre hier unter Beschuss stehen, aber aus der Gegenrichtung kommt herzlich wenig an Details und Belegen?

Link to comment
Share on other sites

Hallo @cinerama,

 

toll, daß es wenigstens teilweise doch noch mit der Aufklärung geklappt hat. Ich habe immer fest an Dich geglaubt!

 

Die Westrex-Lichttonkamera bei Contrastfilm (ich hatte das vergessen oder in der Tragweite nicht erfasst ) konnte erstmals auf 610m-Rollen belichten (bislang nur 300 bis 500 Meter), was für den Kopierwerks-Betreiber die Voraussetzung zu deren Anschaffung war.

 

Keine falsche Bescheidenheit, das hattest Du bereits im Juli 2013 ausführlich erklärt. ;-)

 

cinerama schrieb

Eingeführt wurde Dolby-A- durch Aufträge einer Staffel der Orion Filme, u.a. GEFÄHRLICHE FREUNDIN, die ebenfalls bei der BSG genischt wurden und bei Contrast Film auch unter Betreuung der BSG umgespielt wurden. Sehr erfolgreich, weil auf der angeschaftten Westrex-Lichttonkamera Lichtonnegative ohne Koppelstelle belichtet werden konnten, was inderart von der Fox verlangt wurde, nachdem diese die Rank-Kopierwerke in London verlassen hatten, derweil dort nur 300-Meter-Rollen in die Kassetten passten. In Berlin wurde somit exklusiv auf 3 Jahre mit 600m-Kassetten gearbeitet und es wurden selbst für Technicolor in Rome wurden LT-Negative hergestellt.
Edited by Jeff Smart (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.