Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
flohub06

NEC NC 900 rotes Flackern

21 Beiträge in diesem Thema

Hey,

Mir ist heute bei unserem NEC NC 900 aufgefallen, dass hin und wieder während der Projektion ca die untere Hälfe des Bildes für ein paar Frames komplett rot ist. So wie es aussieht, liegt es am Projektor, da auch wenn man den HDMI-Eingang benutzt, diese Fehler passieren. Projektor ist aus 2013, hat aber nur ca 1100 Betriebsstunden. Vor einiger Zeit ist uns eine der beiden Lampen "explodiert", könnte das vl etwas beschädigt haben? Hat sonst noch wer solche Probleme?

Danke für eure Hilfe!

Bild: https://drive.google.com/file/d/0B3TYwg6PQnN4TmNybWVKMWhPUmM/view?usp=sharing

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das tritt auf, wenn die Stecker der DLP's Kontaktprobleme habe, z.B durch Hitze. Einer meiner Kunden betreibt deshalb seinen Christie 2210 ohne den oberen Deckel und seither ist es gut.

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Update zur Situation: Der Projektor hat, nach dem ich den Beitrag gepostet habe, wieder damit aufgehört. Leider ist es nicht bei dem geblieben, seit vorgestern schickt er Fehlermeldungen beim Einschalten. (302 Self Test Error und 372 ICP Data Path Signature Test Result Fail (Red)). Film lässt sich noch spielen, allerdings ist das Bild wie letztes mal wieder rot und dieses mal nicht nur ab und zu, sondern fast immer und nur hin und wieder normal. Sieht für mich wie ein Wackelkontakt aus.

Glaubt ihr, es hilft, den Projektor aufzuschrauben und mal schauen, ob alle Steckverbindungen in Ordnung sind? Und kommt man da rein, ohne irgendwas zu beschädigen?

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Echt jetzt?

Seit dem 15 September nicht mal einen Techniker gerufen, der das überprüft und repariert, so wie von Jensg und Media-Pro geschrieben haben?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb Itter:

Echt jetzt?

Seit dem 15 September nicht mal einen Techniker gerufen, der das überprüft und repariert, so wie von Jensg und Media-Pro geschrieben haben?

 

Naja, er hat ja dann wieder funktioniert, also haben wir gehofft, das er, wie schon öfters, nur kurzzeitig nicht brav funktioniert. Im Nachhinein betrachtet, wäre es vielleicht gut gewesen, den Techniker zu rufen. Werden wir jetzt dann machen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie jeder gute Ingenieur und Techniker weiß: der schlimmste Fehlertyp ist ein sporadischer Fehler, der sich "von selbst repariert", denn diese Art Fehler lässt sich schwer einkreisen, weist aber dennoch darauf hin dass da etwas im Argen liegt.

Ich bin immer wieder erstaunt über Leute, die bei einem Fehler, der "von selbst wieder verschwindet" erleichtert aufatmen, wo an dieser Stelle eher Schweiß ausbrechen sollte. (Möglicherweise sind wir alle verzogen durch jahrelanges "Training" durch sich komisch verhaltende, Windows-basierte Computersysteme - nach dem Motto muss man ab und zu zu booten, ist normal.)

bearbeitet von dbx1000 (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, dieses Vorgehen wird ja auch vom Technikpartner so propagiert (stromlos machen und Fehler ist weg -> Ticket zu und tschüss).

Und ja, ich hab da auch Bauchschmerzen (was genau hab ich jetzt repariert?), aber trotzdem auch schon einige "Erfolgserlebnisse" mit gehabt.

 

bearbeitet von Vogel (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb flohub06:

Naja, er hat ja dann wieder funktioniert, also haben wir gehofft, das er, wie schon öfters, nur kurzzeitig nicht brav funktioniert. Im Nachhinein betrachtet, wäre es vielleicht gut gewesen, den Techniker zu rufen. Werden wir jetzt dann machen :)

Zwei fachkundige Leute haben geschrieben, wo das Problem liegt und was entsprechend zu machen ist.
Es wurde offensichtlich NICHTS gemacht, geht ja doch wieder, also sparen wir mal Geld für den Techniker, wird schon gut gehen.
Endresultat ist, der Schaden ist nun wahrscheinlich größer als zuvor und somit auch wesentlich teurer.
Empfindliche Elektronik mag es so gar nicht, wenn es Wackelkontakte gibt und dadurch die Spannungs- und Signalversorgung nicht gleichmäßig ist und u.U.
Spannungs- und Störspitzen auftreten.
Da verabschieden sich elektronische Bauteile halt auch gerne mal.
Also Sorry, dafür fehlt mir jegliches Verständnis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe "Kinoprojektorexperten"
Wie ihr uns vorgeschlagen habt, haben wir noch einmal mit dem Techniker geredet. Dieser hatte sofort den richtigen Riecher was passiert war und gab uns folgenden Tipp, wie wir das Problem im Handumdrehen lösen konnte. (An dieser Stelle tut es uns unendlich leid, sollten sich eure Prophezeiungen, dass der Projektor nach kleinsten Fehlern sofort professionell repariert werden sollte, da er sonst sofort in Flammen aufgehen würde, nicht bewahrheiten.) Der Techniker gab uns den Tipp so fest wie möglich auf die SDI Kabel zu drücken. Doch das allein reichte nicht. Verzweifelt wackelten wir noch an den Kabeln am Server, wo sich herausstellte, dass die Sicherung eines der Kabel nicht richtig befestigt war.
Ein bisschen traurig stimmt es uns schon, dass wir jetzt nicht mehr diesen super coolen und einzigartigen Rot Filter in unserem Kino anbieten können.
Trotzdem vielen Dank für eure grandiose Hilfe!
PS: wir haben den Kinobetrieb aufgegeben und eine Automatenhalle draus gemacht:10_wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, drück mal schön kräftig auf die SDI Kabel?

Bei profesionellem Kino Betrieb sollte man eigentlich voraussetzen, das der Bediener zumindest in der Lage ist, den Sitz der Stecker zu prüfen, bevor er hier solche Fehlermeldungen rein wirft, die in der Regel auf ein Projektor Problem hinweisen.

 

Das der Rat, einen Techniker zu rufen, war ja wohl auch die Lösung.

...und so ein Stecker löst sich nicht von allein, wenn er denn überhaupt mal veriegelt war...

 

Ist nur traurig, was für Volk an die Projektoren darf....

Fachkräfte sind schon was feines.

bearbeitet von Media-Pro (Änderungen anzeigen)
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Herumwackeln an den HD-SDI Kabeln wirkt sich ggfs. halt auch auf die Boards 'dahinter' aus. Solche Wackel/Kontaktfehler sind bei den DLPs ja ziemlich verbreitet. Zwar nimmt man die besser raus und setzt sie wieder ein, aber manchmal oder temporär mag auch schlichtes Wackeln oder drauf rumdrücken was Helfen.

 

- Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1 hour ago, carstenk said:

 temporär mag auch schlichtes Wackeln oder drauf rumdrücken was Helfen.

 

 

Klang das letzte Posting von flohub06 für Dich so, als sei das eine temporäre Lösung?   Ich fürchte, nein. Mit Sicherheit wird bis zum Totalausfall der AE35-Einheit weitergespielt. Die Idee mit der Automatenhalle finde ich ausbaufähig und unterstützenswert. :12_slight_smile:

bearbeitet von magentacine (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb magentacine:

 

Klang das letzte Posting von flohub06 für Dich so, als sei das eine temporäre Lösung?   Ich fürchte, nein. Mit Sicherheit wird bis zum Totalausfall der AE35-Einheit weitergespielt. Die Idee mit der Automatenhalle finde ich ausbaufähig und unterstützenswert. :12_slight_smile:

Ich wäre eher dafür, fachlich fähiges Personal zu beschäftigen....aber dann muß der Betreiber vermutlich Harz beantragen, da sein Personal so teuer ist.....

 

Aber lasst die mal machen, günstig kostet immer das doppelte von direkt richtig machen...vor allem in unserer Branche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du meine Güte...

Bei solchen Antworten ist es kein Wunder, das dieses Forum nach so vielen Jahre 'einschläft' weil kaum noch jemanden was schreiben möchte.

Man meint ja fast, ihr seit alle umsatzbeteiligt an diesem Kino :32_expressionless:

Ist doch nicht erst seit dem 'Digitalzeitalter', das es eben unterschiedliche Kinomitarbeiter mit unterschiedlichen Wissen gibt...

Das jeder alles besser weiß und machen würde, ist natürlich auch nicht neu.

Wieso man einen Thread nicht einfach ignorieren kann, wenn man denkt, dem Ersteller ist nicht zu helfen, ist mir ein Rätsel :33_unamused:

  • Thanks 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich mich recht erinnere, ist das ein Schulkino und flohub06 kein Kinobetreiber. Da darf sich jeder selbst denken, wie das läuft. Fürs nächste Jahr vielleicht mal mit Kommune, Förderverein o.ä. reden, ob man die Investition nicht durch einen Service sichert und die Knete beantragen. Weiss ja nicht, wann zum letzten Mal ein Techniker dran war, aber SDI-Kabel heisst potentiell Dolphin Board, und neben einem Enigma Update auf 1.8 wären daher dann auch mal Batteriewechsel dringend nötig, Luftfilter, etc. Wenn man das alles zusammen macht, dürfte das Geld nicht weh tun. Dürfte es ohnehin nicht, wenn man sich als Schule eine, wenn auch günstige, DCI Anlage leisten kann.


Ansonsten, denke, jeder ist froh, wenn ein plötzlich auftretender Fehler 'von alleine' oder nach ein bißchen Wackeln, erstmal wieder weg ist. Obendrein bei einer Anlage, die wie hier mutmaßlich nicht jeden Tag läuft.

Die Kontaktprobleme bei den DLPs sind ja nun wirklich berüchtigt.

 

- Carsten

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sind sie das? 

 

Eine lose Verbindung von einem HDSDI Duallink verursacht in der Regel Artefakte vollflächig oder es wird gar kein Bild ausgegeben.

 

Die Hersteller propagieren gerne den Reseat als erstes Mittel, aber in aller Regel ist wirklich was defekt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte mit Reseats schon nachhaltige "Erfolge", wenn nach spätestens zweitem Durchlauf das Ding wieder läuft, ok!

Und das kann dann zwei, drei Tage laufen, oder auch zwei, drei Jahre, beides schon erlebt.

Wenn ich aber die gleiche Kiste zweimal täglich aufschrauben muß, dann mach ich Druck - manchmal passiert dann auch was, da werden dann nacheinander Komponenten getauscht, in aufsteigender Reihenfolge. Allerdings richtet sich deren "Eskalation" nicht nach Fehlerwahrscheinlichkeit, sondern nach dem Preis.

Also hat man möglicherweise mal ne Woche oder auch länger Probleme.....

Das Verhalten der Boards, nach Reseat auch mit Hardwarefehler erstmal wieder zu funktionieren, macht die eindeutige Fehleridentifizierung auch nicht leichter.....

Und man kann auch mittels Reseat von Board A den Fehler von Board B "reparieren", zumindest kurzfristig.

 

Da war der abgebrannte Sicherungshalter der FP30 oder auch die geschossene Gleichrichterplatine der ST200-Steuerung sehr viel eindeutiger.........

Is wie mit Autos, MKL leuchtet, Fehler wird ausgelesen und gelöscht, kommt nie wieder (is nicht immmer so, manchmal ist auch wirklich was im Dutt....)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es vergeht keine Woche, ohne dass 'irgendwo' ein Reseat vorgeschlagen und durchgeführt wird. Und in vielen Fällen löst er die typischen Probleme auch erstmal. Wie es weitergeht, erfährt man leider selten. Von wackligen/schlechten/zu kurzen/zu langen HD-SDI Kabeln, über den CardCage, bis hin zu den Formatter-Board-Anschlüssen kann immer mal was durch mehr oder weniger einfache Manipulationen 'gerichtet' werden. Wäre das nicht so, würden die Hersteller es auch nicht als erste Maßnahme empfehlen.

 

- Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×