Jump to content
DC

Klaus H. - Verkäufe über die "Bucht"

12 Beiträge in diesem Thema

Hat dort jemand über die Internetplattform Filme ersteigert und bekommt nichts? 

 

Bitte um PN

 

Danke!

 

P.S. für die Moderatoren: da es keine personenbezogene Daten sind ( Klaus gibt's zig Mal und der Nachname ist nicht vollständig und damit nicht personenbeziehbar.) braucht ihr nicht agieren. Danke!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Vorsicht bei Filmkauf bei ebay" gibt's als Thread in der Schmalfilm-Rubrik.

Da wird vor dem oben angesprochenen Verkäufer gewarnt!

Habe die Angebote auch gesehen, war aber ehrlich auch´n bisschen unglaubwürdig:

Rückkehr der Jedi, Spiel mir das Lied vom Tod, Spartacus etc. etc. auf 16mm. Naja...

bearbeitet von PerfoPeter (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe 10 Filme verschickt, aber kein Geld bekommen! Angeblich Zahlendreher in der Kontonummer! Seither keine Antwort mehr bekommen. Anzeige folgt wegen Unterschlagung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte macht das mit der Strafanzeige, auch wenn es zu keiner Verurteilung kommen dürfte. Das ist nicht gewollt, da es dem Staat Kosten erzeugt. Und bisher kein richtiger Schaden nachweisbar ist.

Trotzdem, Anzeige muß sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Stefan,

 

Äh verstehe ich jetzt nicht. Das Geld ist weg und die Ware ist nicht da. Keine Sendungsnummer, keine Infos an die Käufer und dann soll das kein Schaden sein?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb DC:

 Das Geld ist weg und die Ware ist nicht da. Keine Sendungsnummer, keine Infos an die Käufer und dann soll das kein Schaden sein?

 

 

Du musst zwischen zivilrechtlichen Anspruch auf Wandlung des Geschäftes (also Geld zurück) und ggfls. Schadenersatz, falls Du einen Schaden hattest und, wie Stefan schrieb, einer Strafanzeige, die der Staat ggfls. auf Deine Anzeige hin verfolgt, z.B. Betrug etc. unterscheiden.  Sind zwei verschiedene Verfahren ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb stefan2:

Bitte macht das mit der Strafanzeige, auch wenn es zu keiner Verurteilung kommen dürfte. Das ist nicht gewollt, da es dem Staat Kosten erzeugt. Und bisher kein richtiger Schaden nachweisbar ist.

Trotzdem, Anzeige muß sein.

 Also ich habe alle Unterlagen für eine Anzeige beisammen! Bestellung, Schriftwechsel, Ablieferbeleg mit Unterschrift und kein Geld bekommen. Da aber angeblich, lt. Schriftwechsel die Hausnummer nicht stimmt, die Sendung aber dort abgenommen und unterschrieben wurde, ist es sicher auch noch Urkundenfälschung, Betrug und Unterschlagung! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo alle zusammen, habe bestimmt schon etliche Projektoren, Filme, Musikboxen, Flipper etc in 40 Jahren gekauft, aber ich war nie so blauäugig und habe im Internet

große Summen an "fremde Personen" bezahlt, habe mich immer auf dem Weg gemacht, persönlich abgeholt und bar bezahlt, alles andere ist doch in dieser Zeit

der Internetkriminalität nicht zumutbar, wer es trotzdem macht, hat selber Schuld und muss sich nicht beklagen.

Gruß aus dem Norden ( und ich fahre gerne in den Süden, Osten, Westen )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×